Linkspartei gegen alliierten Bombenterror


Eklat im Bundestag: Abgeordnete der Linken haben mit Todesanzeigen der Kundus-Opfer gegen die Afghanistan-Politik protestiert – und weigerten sich, den Saal zu verlassen.

Wo ist das Problem? Da schnappen sich die übrigen Abgeordneten einfach die Todesanzeigen der weit zahlreicheren Opfer des Talibanterrors, dann verlassen unsere pseudolinken Terroristenversteher aus Scham über den reaktionären Abschaum, denen sie Afghanistan lieber heute als morgen überlassen würden, schon freiwillig den Saal. Und wenn man sie dann zur Begrüßung jedesmal aufs neue damit konfrontiert, bleiben sie vielleicht sogar ganz draußen. Da können sie sich dann ja in die nächste Dresdendemo einreihen, da steht man auf so was.

~ von Paul13 - Freitag, 26. Februar 2010.

4 Antworten to “Linkspartei gegen alliierten Bombenterror”

  1. Man, Paul (schön Dich wieder regelmäßig zu lesen…) wenn die das machen, dann wächst das Parlament aber sowas von an, da verlierst Du am Ende ganz den Überblick. Und von den A’Team-Stalkern, die Dich für den Bürokratieaufbau hier besuchen, will ich gar nicht reden…

    Da kann man doch mal an den Pathos im „grünen“ Pazifismus 1991 erinnern. Da wurde ne wohlfeile Rede gehalten und gut ist. Das Linke Programm erinnert mich an was ganz anderes. Hatten die eigentlich ihre Uniformen an?

  2. @ Daniel

    Und einer der Gründe für meine Rückkehr warst sogar Du! Oder um genau zu sein, mein schlechtes Gewissen Dir gegenüber, weil ich Dir mindestens noch zwei Grundsatzartikel schulde. Ich kann zwar nichts versprechen, aber immerhin beschäftigt es mich noch!

    Was die Bundestagsfraktion Linkspartei angeht, die brauchen keine Uniformen um alle gleich bescheuert zu wirken. ;-)

  3. Ein widerliches Geschmeiß, diese Typen. Über so eine Aktion kann man sich nicht einmal aufregen. Man weiß ja, woher’s kommt.

  4. stimmt, das tankwagen-bombing war ja eine vergeltungstat des bundeswehr kommandos/amerikanischer flugeinheiten für den sittenterror der taliban gegen die afghanische bevölkerung! das wird den islamisten eine lehre gewesen sein, hände abzuschneiden und frauen zu unterdrücken … wie? die opfer waren gar keine gotteskrieger, sondern bettelarme afghanische normalos, die sich über kostbaren treibstoff gefreut haben, der ihnen plötzlich vor die haustür gefahren war? nun ja, vllt. lag da ja ein anderes, urdeutsches prinzip vor (im 2. wk. auf Himmlers Anweisung an die Totenkopf SS „Zum Umgang mit der Partisanen-Plage“ vor allem in russland, jugoslawien und griechenland angewendet): FÜR JEDEN TOTEN DEUTSCHEN SOLDATEN 10 TOTE ZIVILSTEN — Wie? DAS war EUCH jetzt plötzlich zu spitz ausgedrückt? singularität des deutschen faschismus und so? „Islamofaschismus“ zulässig, kontinuität des deutschen militarismus nicht? aber wie wollt ihr eigentlich das machen: NO BLOOD FOR SAUERKRAUT – wenn nicht mit einem konsequenten antimilitarismus gegen das wiedererstarken der deutschen militärpolitik?
    ach ja, yeah yeah – schon tausendmal gesacht, tausendmal ignoriert, aber egal: wieso soll es eigentlich hingenommen werden, dass deutsche, britische, us-amerikanische politik, geheimdienste und rüstungsindustrie in den 70’ern und 80’ern so sympathische leute wie saddam hussein, die muddschahedin, das pakistanische militär, die türkische militräjunta, ja sogar das iranische mullah-regime (von saudi-arabien ganz zu schweigen) maßgeblich mit geld und waffen versorgt haben, um so zum einen (vor allem in der türkei und afghanistan) säkulare, für die überwindug islamischer volks- und glaubensgemeinschaft kämpfende bewegung auszumerzen, zum anderen aber die gesamte region zu destabilisieren (und somit den grundstein für die heutige situation gelegt haben)… ALLES HALB SO SCHLIMM? JEDER MACHT MAL FEHLER? kann euch ja verstehen: ohne die akkumulation aus waffenexport und abschöpfung des ölreichtums zugunsten unserer industrie wären wir jetzt bestimmt alle nen stück ärmer (und ein paar türkische, iranische und afghanische kommunistenschweine noch am leben!). so aber konnte mami das benzin bezahlen um uns in die schule fahren… und wenn der afghane uns benzin klaut oder zwecks aufbau einer kommunistischen gesellschaft den kopftuchzwang in kabul abschafft, weiß er jetzt, was ihm blüht. SAUBER!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: