Tapetenwechsel


Für alle, die’s noch nicht gemerkt haben, aber NBFS sieht heute etwas anders aus. Ich dachte mir, die bevorstehende Zeitenwende durch die am 27. September zu erwartende Zäsur der deutschen Politik müßte auch durch eine optische Aufhellung dieses Blogs angemessen begleitet werden, damit der überbordende Optimismus der Strahlemänner und -frauen auf den Wahlplakaten sich auch auf uns überträgt.

Nein, war nur Spaß! ;-) In Berlin bleibt natürlich alles wie es ist, und nur wegen schwarz-weiß-rot kriegen wir noch lange nicht unseren Kaiser wieder. Der wahre Grund ist viel simpler: Beim Stöbern in WordPress bin ich zufällig über ein neues zeitungsähnliches Design gestolpert, welches bei großzügigem Einsatz von RSS-Feeds dem, was ich mir immer gewünscht habe, endlich nahe genug kommt, um es mal auszuprobieren.

Die Gelegenheit ist umso günstiger, als NBFS jetzt ja de facto ein Multiautorenblog geworden ist und das hier mal konsequent umgesetzte echte dreispaltige Layout dank dem originellen Ersatz der Sidebar durch eine „Bottombar“ ermöglicht, daß die letzten drei Artikel als jeweils gleichberechtigter Blickfang etwas länger nebeneinanderstehen können und sich nicht immer gleich gegenseitig von der Titelseite schießen.

Zwar gefällt mir persönlich das alte, düstere Design rein optisch immer noch besser, aber über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten, und die damals bei dessen Einführung von einigen vorgebrachte Kritik an der weniger guten Lesbarkeit von heller und zudem kleiner Schrift auf dunklem Hintergrund war ja durchaus berechtigt. Das neue Design kommt zudem ohne optischen Firlefanz aus, was es noch mal übersichtlicher macht. Zwar wäre es mit einem blauen statt roten Grundton noch ein bißchen hübscher, aber man kann nicht alles haben. Nicht mal den Kaiser.

~ von Paul13 - Donnerstag, 24. September 2009.

13 Antworten to “Tapetenwechsel”

  1. Zwar gefällt mir persönlich das alte, düstere Design rein optisch immer noch besser,

    Dito.

    Das neue Design kommt zudem ohne optischen Firlefanz aus, was es noch mal übersichtlicher macht.

    Finde das neue Design recht unübersichtlich, aber vielleicht muss man sich auch einfach daran gewöhnen…

  2. also ich finde das neue design überhaupt nicht gut.
    nur weiss und rot und so unübersichtlich…
    schade um die tollen bilder die es heir früher gab

  3. Das ist sicher genauso eine Umgewöhnung wie damals, als es von TypePad aus in die umgekehrte Richtung ging. Dort war das Design ja ähnlich wie das jetzige, nur einspaltig und mit blauen statt roten Elementen. Die Seite ist ja noch online, da könnt Ihr mal direkt vergleichen:

    http://napauleon.typepad.com/

  4. @ Der Ebert

    An den Bildern soll es nicht liegen, ich hatte sogar ursprünglich vor, ein paar davon als Header für die Ressorts einzubauen, hab’s aber erst mal gelassen, weil ich dachte, daß das dann wirklich jeder für unübersichtlich hält. Wenn das aber gewünscht wird, kann ich das noch machen, ich fänd’s auch nicht schlecht.

    Der einzige Nachteil, der mich ein bißchen stört, ist das unverständliche Fehlen des Namens des Autors unter dem Text. Aber das kann man, wenn’s einen interessiert, unten über die Autoren nachchauen. Ist zwar suboptimal, aber wohl der Preis, denn man für die Vorteile zahlen muß.

  5. Was in jedem Fall toll ist, ist die Darstellung der Kommentare durch die Sprechblasen: ein sprechender Panzer bei Paul, ein kritisch dreinblickender Der Ebert und ein nörgelnder Moe bei mir :)

    Das Fehlen des Autorennamens ist nicht „suboptimal“, sondern bei einem „Multiautorenblog“ ein erhebliches Manko.

  6. Find’s gut, unter den bisherigen NBFS-Layouts das zweitbeste. Leider hat mir das dunkle am besten gefallen…
    Die Titelzeile fand ich übrigens früher besser. Wenn man aus dem Empire schon was so kluges hört, dann darf das doch nicht weichen müssen!!!

  7. viel zu unübersichtlich und auch zu groß

    Jetzt werde ich es nur noch im Feedreader lesen, was aber auch schade ist, da ich sonst gerne auf die Seiten gehe.

  8. Ich muss tw. Paul im Schutz nehmen. Es ist inzwischen ein Multiautoren-Blog. tw. durch meine Mitwirkung und Initiative entstanden, etwas Selbstlob ist immer angebracht. ;)

    Der Grundgedanke dahinter war ja, NBFS in eine Art Platform des intelektuellen Austausches zwischen undogmatischen NeoCons und undogmatischen Marxisten/Antideutschen zu verwandeln. Uns verbindet mehr in dieser Welt als uns trennt. Deswegen ist das Zeitungsdesign schon angebracht. Eine Art Periodikum wo Anhänger der demokratischen Weltrevolution und diejenigen die nach mehr fordern, gleichzeitig publizieren, sich kritisieren und gemeinsame Positionen veröffentlichen können. Ziel ist der kritisch theoretische Erkenntnisgewinn für uns alle. Deswegen ist das Zeitungsdesign angebracht. Nur etwas unübersichtlich ist es. Da muss ich schon den Anderen recht geben.

  9. Ok, ok, Ihr habt gewonnen. Man ist ja Demokrat.

    Ich hatte schon mit einem geteilten Echo gerechnet, aber nicht mit einer derart einhelligen Ablehnung. Bevor Ihr jetzt noch den Präsidentenpalast stürmt, gebe ich lieber nach. Und hab’s grob so wiederhergestellt, wie es vorher war.

    Ein bißchen Feinschliff behalte ich mir aber noch vor. Also nicht wundern, wen sich Reihenfolge oder Inhalt der Sidebar im Laufe der nächsten Tage noch verändern.

  10. Hm, schade, jetzt hab ich’s nichtmal gesehen, das neue-alte Theme :(

  11. @ klickreflex

    Ich hab mal eine Lightversion von NBFS erstellt, die zwar keine wirklichen Artikel und auch weniger Widgets enthält, aber ungefähr zeigt, wie das ganze ausgesehen hätte:

    http://nbfslight.wordpress.com/

  12. @paul13

    Ah, danke. Die Idee gefällt mir (hey, endlich jemand!) grundsätzlich sehr gut.
    Sowohl, die simple riesige Headline als auch die cleane und helle Farbgebung. Das Konzept, 3 Artikel zu „featuren“ kommt auch gut an. ABER: der Rest ist m.E. völliges Chaos. Ich würde mir wünschen, dass unter den 3 Teaser-Spalten der ältere Content ganz normal über die gesamte Spaltenbreite angezeigt wird (oder über 2 Spalten und rechts noch ne Sidebar für die ganzen Kategorien).
    Aber diese kurzen Fetzen aus den Kategorien über 3 Spalten verteilt bringen mich völlig durcheinander. Ich finde das hier im dunklen Theme auch schon recht unübersichtlich und frage mich, ob es nicht reichen würde, nur die Kategorien selbst zu verlinken, ohne die Mini-Teaser der letzten 5 Artikel? Also man klickt auf bspw. „Ausland“ und erhält in der Hauptspalte alle Artikel aus dieser Kategorie. Meist reichen die paar Worte, die die Artikel in der Spalte „teasern“ doch eh nicht aus, zu entscheiden, ob man einen Artikel überhaupt liest.

    Darf man bei WordPress.com eigentlich komplett eigene Themes hochladen oder kann man „nur“ aus dem Fundus an zur Verfügung gestellten wählen (und evtl am CSS rumspielen)?

  13. @ Klickreflex

    Das ist genau der Punkt, die Themes sind vorgegeben und man kann sie erstens nicht so ohne weiteres ändern, und zweitens will ich Web-Dummy das gar nicht, den einer Gründe, warum NBFS anders als so manches andere Blog eigentlich immer online und intakt war, ist, daß mir das Rumpfuschen im Quellcode nicht möglich ist. Deswegen ist das Layout so auch nicht änderbar, da müßte man das schon selber hosten, und das will ich noch weniger.

    Was die Klicks auf die Ressorts angeht, so geht das jetzt schon, indem man die entsprechende Kategorie auswählt. Die finden sich unter VCC ganz unten im Kategorienbaum und sind auch die, die ich dann per Feed in den VCC einlese. Außerdem habe ich auf der Inhaltsseite einen Direktzugriff eingefügt. Ich hatte aber eh vor, zusätzlich noch Ressort-Links zum Direktzugriff weiter oben in der Sidebar anzubringen. Für das neue Design hatte ich die breits eingefügt, aber für das alte muß ich sie erst erstellen, damit sie auch zum Design passen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: