Der Colt des fünften Reiters


Libya reached the stage of uranium enrichment, and chose the red channel. Libya was on the brink of producing a nuclear bomb.

Der das sagt, muß es wissen. Es handelt sich nämlich zufällig um Muammar al-Gaddhafi, immerhin kein geringerer als der Auftraggeber des libyschen Atomprogramms höchstpersönlich. Und jetzt die Gretchenfrage an die Irakkriegsgegner: Wieso hat gerade der Mann, der lange als der gefährlichste, verrückteste und unberechenbarste Führer der arabischen Welt galt, sein schönes Bömbchen einfach so weggeworfen? Die Antwort liefert ausgerechnet einer der ihren, der jeder neokonservativen Sympathien nun wirklich gänzlich unverdächtige Hans Blix:

Blix said he „can only speculate but I would imagine that Gadhafi could have been scared by what he saw happen in Iraq,“ which the United States invaded in part because of its contention that Saddam Hussein regime was harboring weapons of mass destruction.

Da hatte Blix ausnahmsweise mal richtig spekuliert, denn kurz darauf überraschte unser Wüstendiktator die Weltöffentlichkeit mit einem freimütigen Geständnis:

Asked about his decision, Gadhafi acknowledged that the Iraq war may have influenced him, but he insisted he wanted to focus on the „positive.“

Damit nicht genug, weinte er sich auch gleich noch bei Kumpel Silvio aus und skizzierte diesem in klaren und unzweideutigen Worten den Ernst der Lage:

Italian press accounts quote then-Prime Minister Silvio Berlusconi as saying that Col. Gadhafi had called him to say he feared he would be America’s next target. „Tell them I will do whatever they want,“ said one diplomat, recounting the call. In early March 2003 just days before the start of the Iraq war, Saif and Musa Kusa, a top Libyan intelligence official, contacted the British to say that Col. Gadhafi wanted to „clear the air“ about WMD programs in exchange for assurances that the U.S. would not try to topple his regime, according to several accounts.

Was nicht nur eindrucksvoll in Erinnerung ruft, welch ein Erfolg der Irakkrieg selbst dann gewesen wäre, wenn er sonst tatsächlich nichts positives bewirkt hätte, sondern auch noch mal wunderschön unterstreicht, wie erschütternd dumm man sein muß, das nicht zu erkennen.

(Hat tip: S1IG)

~ von Paul13 - Dienstag, 28. Juli 2009.

62 Antworten to “Der Colt des fünften Reiters”

  1. Ja da schweigt sie, die Intelligenzia. Ich denke in den nächsten Monaten und Jahren werden weitere Indizien für das Vorhandensein des Dominoeffekts auftauchen. Interessieren würde mich beispielsweise was genau in syrischen Kabinettssitzungen nach Beginn des Krieges abging.

  2. Dominoeffekt? Im Falle Irans kann davon ja keine Rede sein, du moron!

  3. Hach. Es ist 2003. Kurz nach der Invasion. Lybien gibt sein Atomprogramm auf, der Iran macht kehrt und gibt bekannt das Enrichment waffenfähiger Stoffe zu unterbrechen, Syrien zieht sich nach Jahren aus dem Libanon zurück, nachdem dort der Ruf nach Demokratie laut wird. Ne, von Dominoeffekt kann keine Rede sein, du Moron.

  4. „der Iran macht kehrt und gibt bekannt das Enrichment waffenfähiger Stoffe zu unterbrechen“

    HoHo. Wenn das so ist, warum pissen sich dann alle in die Hosen? Allen voran Bibi Netanyahu.
    Liegt wohl daran, dass der Iran sein Atomprogramm keinesfalls gestoppt hat. Schon mal was vom inherenten Proliferationsrisiko gehört, dass auch der friedlichen Nutzung der Nukleartechnologie innewohnt? Was glaubst, wie lange bräuchte Deutschland um die Bombe zu bauen? Drei Monate, ein halbes Jahr? Das gleiche träfe auch auf den Iran zu. Das Programm wurde nicht aufgegeben – es wurde durchgezogen. Und zwar nicht trotz Irak, sondern geradewegen Irak. Hätte Saddam WMDs gehabt, dann hätte Bush ihn nicht angegriffen. Die USA haben sich den schwächsten ausgesucht. Den Irren von Pjöngjiang, sowie die Mullahs blieben unberücksichtigt. Friss das, du moron!

  5. Statt den Troll nur zu füttern, lasse ich mich auch noch füttern. Danke, schmeckt hervorragend.

    Es ist mir nicht entgangen, dass das Programm weitergezogen wurde, Asl. Und es ist mir auch bewusst, dass in Deutschland oder Frankreich ebenfalls ein minimes inherentes Proliferationsrikiso existiert. Das ist so die Sache mit Risiken: die Höhe machts aus.

    Mein Argument war aber ein anderes. Die Invasion hatte einen blitzartigen Dominoeffekt und dabei ist es wurscht ob Saddam der Kleinste auf dem Pausenhof war, ob der Iran zwischenzeitlich die Bombe fast hat oder ob jetzt gerade ein deutscher Atomissenschaftler mit einem Koffer voller Pläne über die grüne Grenze in die Schweiz schleicht um sich mit Osama im Dolder Grand zu treffen.

    Ist in den Jahren nach 2003 der Iran stärker geworden? Ja. Wurde das Atomprogramm weitergeführt? Ja. Könnten wir beim Thema bleiben?

  6. Wo kommt der denn aufeinmal her? Oder ist es ein Bekannter unter anderem Nick?

  7. @ Asl Akubahukar

    Bush hat nicht das schwächste, sondern das sinnvollste Ziel angegriffen. Die Dominoeffekte bestätigen die Klugheit seiner Wahl. Genauso wie die Tatsache, daß Leute wie Du den einstmals so starken Saddam, das Idol der arabischen Radikalen und den unbestrittenen Führer der Antiwestler, heute als schwach wahrnehmen.

  8. @ Auslaender

    Das ist der Parsa Kakashanian, der bei den FdoG sein Unwesen treibt. Wobei natürlich nicht auszuschließen ist, das Realdenker einfach nur seinen DSL-Provider gewechselt hat. ;-)

  9. @ CptEggman

    Das kann der nicht zugeben, er müßte dann ja anerkennen, daß er die letzten 8 Jahre komplett daneben gelegen hat.

  10. @ Eggi

    „Die Invasion hatte einen blitzartigen Dominoeffekt“

    Nope. Du widersprichst Dir selbst, du moron. Iran ist stärker geworden. Iran hat sein Atomprogramm fortgesetzt. Wo ist der Domino-Effekt? Libyen mag der einzige Fall gewesen sein. Aber auch dort ist die Demokratie nicht ausgebrochen. Ghaddafi wird einfach alt und will nur noch shoppen. Und Libanon? Wenn dort ein Mensch, eine Stimme zählen würde, hätte die Hizbollah die letzten Wahlen gewonnen. Auch Nordkorea hat nicht von der Bombe abgesehen. Afghanistan is a mess. Nix Domino. The world has become more insecure, du moron.

    @ paulchen

    „Bush hat nicht das schwächste, sondern das sinnvollste Ziel angegriffen.“

    Geschenkt, du moron. Immer am witzigsten den kleinsten Typen auffem Pausenhof zu verkloppen. Aber warum soll das sinnvoll sein? Welche Gefahr ging denn von Saddam aus? Für die umliegenden Länder keine. Im Irak gab’s auch keine Al-Qaeda. Saddam war ein mieser Diktator, aber schwach. Sinnvoller, im neokonservativen Sinne, wäre es gewesen, die wirkliche Gefahr zu attackieren. Aber soweit wollte man dann doch nicht gehen. Iraks Schiiten sind übrigens die besten Verbündeten für Tehran.

    „den unbestrittenen Führer der Antiwestler“

    Saddam war säkularer panarabischer Nationalist. Kein Führer der Islamisten, die er im Irak hat hinrichten lassen.

    „Das ist der Parsa Kakashanian, der bei den FdoG sein Unwesen treibt.“

    Ich verneige mich vor großen Denkern.

  11. @ Asl Akubahukar

    Bei Saddam bestand die Gefahr unabhängig von anderen Faktoren schon alleine darin, daß er der Supermacht USA so lange trotzen konnte. Sein bloßes Überleben an der Macht war für viele das Symbol des Widerstands gegen die westliche Zivilisation schlechthin. Das hat sich mit seinem Sturz als trügerische Illusion erwiesen, da seine Machtposition nicht der eigenen Stärke, sondern nur der mangelnden Konsequenz von Bushs Vorgängern geschuldet war.

    Es ist im übrigen kein Zeichen besonderer Intelligenz, in der Kommentarsektion eiens Blogs dessen Betreiber unprovoziert zu beleidigen.

  12. @ paulchen

    „das Symbol des Widerstands gegen die westliche Zivilisation“

    Abgesehen davon, dass es nicht um „die westliche Zivilisation“, sondern um die Freiheit gehen sollte: kämpfen wir gegen Symbole, oder gegen reelles Übel? Dafür, dass es nur um das Stürzen eines „Symbols“ ging, ist ja hernach vieles schiefgelaufen.

    „nur der mangelnden Konsequenz von Bushs Vorgängern geschuldet war“

    Vor 1990 war es keine mangelnde Konsequenz, sondern tatkräftige Unterstützung in Form von Massenvernichtungswaffen. Aber das wird ja gerne vergessen.

  13. @ Asl Akubahukar

    Oh, unterschätz das mit dem Symbol mal nicht! Bei diesen führergeilen Antiwestlern bleibt das nicht ohne Wirkung, wenn sie sehen, daß der Prahlhans, der Höllenfeuer auf die Kreuzritter herabregnen lassen will, in drei Wochen mühelos selbst zum Teufel gejagt wird und am Ende am Galgen baumelt.

    Was die Zeit vor 1990 angeht, so ist der Anteil der Unterstützung durch die USA nur ein Bruchteil dessen, was sich Deine tollen europäischen Friedensachsler geleistet haben, von den noch tolleren Ostblockkommunisten mal ganz abgesehen. Also erst mal den Oscar für die Hauptdarsteller in Frage stellen, bevor Du an der Spielleistung der Komparsen herumkrittelst, ok?

    Im übrigen hast Du mit diesem Hinweis ein tolles Pladoyer gegen die Realpolitik gehalten, denn die NeoCons haben eben diese Politik vor 1990 als schweren strategischen Fehler angesehen, den sie mit dem Sturz Saddams zu korrigieren suchten.

    Superobama in seiner großen Weisheit hingegen ist gerade dabei, eben diese Politik der stabilen Hurensöhne unter allgemeinem Beifall wieder zu rehabilitieren. Aber schön, daß wenigstens Du da nicht mit einstimmst und Obamas Außenpolitik noch viel schlimemr als die Bushs findest. ;-)

  14. @ pauli

    „Bei diesen führergeilen Antiwestlern“

    ich weiß, es fällt schwer. Aber auch bei denen gibt es ideologische Unterschiede. Saddam war kein Islamist. In Teheran haben die Menschen auf den Straßen getanzt, als er gestürzt war.

    „so ist der Anteil der Unterstützung durch die USA nur ein Bruchteil dessen, was sich Deine tollen europäischen Friedensachsler geleistet haben“

    1. Sind es nicht „meine Friedensachsler“
    2. Haben die USA bereits im ersten Jahr des Krieges Saddam ihre Geheimdiensterkenntnisse und Satellitenbilder zur Verfügung gestellt. Ab 1987 haben sie sogar DIREKT zu Gunsten Saddams in den Krieg eingegriffen. Ferner haben sie im Sicherheitsrat verhindert, dass Saddam für den Einatz von Massenvernichtungswaffen verurteilt wurde. Mehr Unterstützung konnten die Europäer gar nicht leisten.
    3. FRA und die BRD haben Giftgasbestandteile geliefert, was ziemlich verwerflich war. Wobei sicher niemand annehmen muss, die USA wären uninformiert gewesen.
    4. War die BRD das EINZIGE westliche Land, was bereits 1984 öffentlich die Wahrheit gesagt hat: nämlich, dass Saddam den Krieg begonnen hat. Die UN brauchte dafür noch 6 weitere Jahre.

    „die NeoCons haben eben diese Politik vor 1990 als schweren strategischen Fehler angesehen, den sie mit dem Sturz Saddams zu korrigieren suchten“

    Ist ja erfolgreich gelungen. Irak nach 2003: Bürgerkrieg, Chaos, 5 Millionen Flüchtlinge, 1 Mio. Tote, Exodus der Christen. Ein Hoch auf die Neocons und ihr gutes Gewissen!

    „eben diese Politik der stabilen Hurensöhne unter allgemeinem Beifall wieder zu rehabilitieren“

    Rehabilitieren? Wer hat Mubarak hofiert, wer hat den Saudis für Milliarden Waffen verkauft, wer hat Musharraf unterstützt? Es gibt einen Unterschied zwischen einer Politik à la Kissinger und einer Politik à la Bush. Kissinger sricht von der Notwendigkeit auch mit den Hurensöhnen auszukommen. Bush kommt mit den Hurensöhnen aus, heuchelt aber von Freiheit, und zieht letztere durch Krieg, Folter, und Peinlichkeit noch in den Dreck. Obama kann viel falsch machen. Falscher als Bush aber? Das ist unmöglich.

  15. @Asl Akubahukar

    Dann ist also das was er einfach weiter macht durch Praesident Bush richtig gemacht worden?
    Schenkelklopf

  16. @ Asl Akubahukar

    Na, dann sag uns doch mal, woher der Irak seine Waffen bekam.

    Bush hat im übrigen vielleicht nicht alle Dikaturen der Region demokratisiert, aber er hat wenigstens schon mal damit angefangen, anstatt wie Deine Realpolitiker schon die Notwendigkeit dazu zu bestreiten.

  17. @ inlaender

    Nein. Obama betreibt eine nachhaltigere Politik, die die Bevölkerung in den Diktaturen letztlich nicht ihren Regimen in die Arme treibt. Dass die Freitheitsbewegung im Iran JETZT stattfindet, und nicht in den 8 Jahren Bush hat damit zu tun. Es war ja unübersichtlich wie sehr die Mousavi Campaign die Change Rhetorik und das ganze Primborium des Obama Wahlkampfes abgekupfert hat. Obama inspiriert. Bush war peinlich. So sieht das zumindest die Nicht-Westliche Welt. Und auf deren Demokratisierung kommt es ja an.

    @ paulchen

    Die ganze traurige „US supporting Saddam’s dirty war of aggression“ Story ist hier aufbereitet: http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_support_for_Iraq_during_the_Iran%E2%80%93Iraq_war

    „vielleicht nicht alle Dikaturen der Region demokratisiert“

    Nicht alle? Ich würde sagen: er hat NICHT EINE demokratisiert. Es sei denn, man betrachtet den Irak oder Afghanistan als „Demokratien“. Dann hat man aber ein ziemlich seltsames Verständnis von „Demokratie“, da leider so gar nichts mit dem zu tun hat, was in europäischen oder amerikanischen Demokratien so abgeht. Aber gut, die DDR war ja auch furchtbar „demokratisch“.

    Zum Stand der Demokratie in den von Bush „demokratisierten“ Ländern: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:2009_Freedom_House_world_map.svg

  18. @Auslaender
    Ist doch egal unter welchem Nick sich die Dikatorenhuren hier zu Wort melden und lächerlich machen ;-)

    Nur einige Beispiele:

    2. Haben die USA bereits im ersten Jahr des Krieges Saddam ihre Geheimdiensterkenntnisse und Satellitenbilder zur Verfügung gestellt. […]Mehr Unterstützung konnten die Europäer gar nicht leisten.

    Für die Aussagen gibt es doch Belege, Quellen, Zitate? Der später verlinkte Wikipedia-Artikel sagt was ganz anderes…
    Aber schon klar mit den Satellitenbilder in der einen Hand und mit Wattebäuschchen in der anderen, wurden die Iraner angegriffen und gleich besiegt. Da brauchten die Europäer (und vor allem die Kommunisten) keine Hilfe mehr mit Waffenlieferungen leisten! Lach!

    Nein. Obama betreibt eine nachhaltigere Politik, die die Bevölkerung in den Diktaturen letztlich nicht ihren Regimen in die Arme treibt. Dass die Freitheitsbewegung im Iran JETZT stattfindet, und nicht in den 8 Jahren Bush hat damit zu tun.

    Falsch – Bush hat die Opposition für einen Regimechange seit Jahren unterstützt und aufgebaut – Obama hat sie im Stich gelassen und leckte lieber die StiefelPantoffel der Mullahs!

    Es war ja unübersichtlich wie sehr die Mousavi Campaign die Change Rhetorik und das ganze Primborium des Obama Wahlkampfes abgekupfert hat.

    Deswegen war er auch so erfolgreich wie Obama! Geht es noch lächerlicher? Einen sogenannten „gemäßigten“ Regimeanhänger und Verbrecher mit seiner Heiligkeit dem Leichtbiertrinker auf einen Stufe zu heben? Hier spinnt jemand aber gewaltig.

    Diese Leute sind einfach nur amüsant!

    P.S. Wenn man bedenkt, dass Deutsche mehr schwere Waffen als die USA geliefert haben, dann sollten die Loonies aus der linken Ecke die Klappe halten…

  19. @ s3lx

    „Der später verlinkte Wikipedia-Artikel sagt was ganz anderes…“

    Husch husch, lies ihn. Dann hast Du Ahnung und musst keinen Schrott verbreiten.
    Mrs. Albright, Secretary of State unter Clinton, hat diese Politik im Jahr 2000 auch für wenig hilfreich erachtet: „aspects of U.S. policy towards Iraq, during its conflict with Iran appear now to have been regrettably shortsighted, especially in light our subsequent experiences with Saddam Hussein“ http://www.aghayan.com/alb031700.htm

    „mit Wattebäuschchen in der anderen, wurden die Iraner angegriffen und gleich besiegt“

    Direkte US-Beteiligung am Tanker-Krieg, Lieferung von chemischen und biologischen Kampfstoffen, diplomatische Unterstützung? Wattebäuschchen???
    War das auch ein Wattebäuschchen?? 300 unterschuldige Menschen töten und dem Commander dafür noch eine Medaille verleihen? http://en.wikipedia.org/wiki/Iran_Air_Flight_655

    „Bush hat die Opposition für einen Regimechange seit Jahren unterstützt“

    Sehr witzig. Du und deine dusseligen Kollegen haben doch im Vorfeld noch zu Wahlboykott aufgerufen!
    Opposition gestärkt? Wo und wann hat man Khatami gestärkt, als er damals gegen die Konservativen im eigenen Land unterging? Man hat ihn gestärkt, indem man Iran auf die Achse des Bösen setzte. Als Dank dafür, dass der Iran die Nordallianz für NATO-Zwecke mobilisiert hatte.

    „Deswegen war er auch so erfolgreich wie Obama!“

    Ja, er hat die Wahl gewonnen. Nach Wählerstimmen zumindest.

    „Einen sogenannten “gemäßigten” Regimeanhänger und Verbrecher mit seiner Heiligkeit dem Leichtbiertrinker auf einen Stufe zu heben?“

    Oho. Ich denke, Mousavi riskiert durch seine offene Opposition gegen Khamenei mehr als Obama in seinem ganzen Leben je getan hat. Aber als kleines Wohlstandskind, das nie etwas riskieren musste, und immer von Papa durchgefüttert worden ist, hast DU natürlich keine Ahnung, wie es sich in einer Diktatur lebt.

    „dass Deutsche mehr schwere Waffen als die USA geliefert haben“

    Beweise? Hast Du wieder nicht. Wie schade. Ist ja auch gänzlich unmöglich. Allein, wenn man bedenkt, dass der kleine miese Shah bereits Amerikas Waffenkäufer Nummer eins war. Auch Iran-Contra wurde in Washington geplant, nicht in Bonn. Und Kriegsschiffe, die für Saddam im Einsatz waren, sowas konnte die kleine BRD auch nicht bringen.
    Aber gut. Bei dir hilft nur Dieter Nuhr: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. So. Husch, husch ins Körbchen.

  20. @Akubahukar

    Also das ganze hat einer Deiner „Vorgaenger“ alles schon von sich gegeben und sich bereits fuerchterlich blamiert.
    Dann tauchte er unter und spaeter unter wechselnden Nicks wieder auf um sich erneut zu blamieren.

  21. @ inlaender

    Ich bin mir zwar bewusst, dass ihr eine verschworene, sektenartige Community seid, die größtenteils im eigenen Saft schmort und sich über gewisse Codes identifiziert. Ihr stellt eure zentralen Glaubenssätze nicht infrage. Was mich nicht daran hindert, euch mit der Realität zu konfrontieren. „Blamieren“ tust allein Du Dich, da Du meine Argumente nicht widerlegen kannst. Der heilige Glaube an Bush macht Irak und Afghanistan noch nicht zu „Demokratien“. Ich weiß, diese Erkenntnis muss hart sein für Ideologen. Aber auch ein ‚kreativer Umgang‘ mit der Wahrheit bleibt letztlich eine Lüge.

  22. @Asl Akubahukar

    Schenkelklopf
    Welche Argumente?
    Zudem sind Deine sogenannten Argumente wie bereits gesagt durch Deine Vorgaenger bereits alle schon dagewesen und wohl weitgehends alle Widerlegt worden, teilweis sogar durch ihre eigenen Links
    Also schau Dich um hier, dann sparst Du dir die Blamagen.
    Schenkelklopf

  23. 1. Bush hätte Diktaturen „demokratisiert“. FALSCH
    2. Die USA hätten Saddam weniger unterstützt als D’land. FALSCH
    3. Bush hätte die Opposition in Iran entscheidend gestärkt. FALSCH

    Wenn Dir das Hirn in die Schenkel gerutscht ist, dann klopf ruhig weiter. Kleine Schläge erhöhen bekanntlich das Denkvermögen ;-)

  24. @Asl Akubahukar
    Mein Kommentar war an Auslaender gerichtet – hast wahrscheinlich nicht mitbekommen. Aber weil ich Dich gerade am Wickel habe – einige Richtigstellungen!

    Natürlich steht im Wikipedia-Artikel (betreffend Deiner Aussage über das erste Kriegsjahr) was anderes – falls Du es besser wissen willst, dann zitiere die betreffende Stelle.

    Wattebäuschen: Du merkst nicht, wenn Du duch den Kakao gezogen wirst – natürlich hatten die Iraker Waffen und die zum überwiegenden Teil von einem westeuropäischen Land und den Kommunisten. Das ist ein Fakt. Punkt und Ende der Diskussion!

    Du und deine dusseligen Kollegen haben doch im Vorfeld noch zu Wahlboykott aufgerufen!

    Wann habe ich zum Wahlboykott aufgerufen? Wann gab es im Iran eine Wahl? Dikatorenhuren wie Du sehen die Farce der Mullahs als Wahl an! LMAO

    “Deswegen war er auch so erfolgreich wie Obama!”

    Ja, er hat die Wahl gewonnen. Nach Wählerstimmen zumindest.

    Woher hast Du denn die Zahlen?

    Oho. Ich denke, Mousavi riskiert durch seine offene Opposition gegen Khamenei mehr als Obama in seinem ganzen Leben je getan hat.

    Da hast Du recht – das war für Mousavi nicht schwer, wenn man die Messlatte an Hand eines kleinen Provinzpolitikers ausrichtet. Du bist reichlich unfair.

    Aber als kleines Wohlstandskind, das nie etwas riskieren musste, und immer von Papa durchgefüttert worden ist, hast DU natürlich keine Ahnung, wie es sich in einer Diktatur lebt.

    Yawn! Weil Du mich kennst…

    “dass Deutsche mehr schwere Waffen als die USA geliefert haben”

    Beweise? Hast Du wieder nicht. Wie schade.

    Wieder nicht? Wann hast Du mich je nach Beweisen gefragt? Du scheinst ein wenig verwirrt zu sein. Du darfst gern bei SIPRI nachlesen – Du wirst sehen, dass Deutsche mehr Panzer als die USA geliefert haben. Du darfst gern nach Beweisen schreien – da solltest Du erst mal für Deine Behauptungen in Vorlage gehen. Nicht irgendwelche Links zu Wikipedia, sondern Zitate mit Quellbeleg.Dann darfst Du Deine Forderungen noch einmal vorbringen. Es hilft überhaupt nicht, immer wieder neue Behauptungen und Geschichten zu bringen. Du fängst am besten mal mit der irakischen Kriegsmarine an und wenn Du die kompletten (nachprüfbaren!) Daten hast, kannst Du Dich gern wieder melden.

    Ich erwarete aber nicht, dass Du mit nachprüfbaren Fakten kommst – wer nachweislich zu dämlich ist Namen per Copy/Paste zu übertragen oder abzutippen, der wird an jeder anderen Sache scheitern.

    P.S. Und den Helm beim Teppichfliegen nicht vergessen – es könnte noch mehr Schaden entstehen!

  25. @S1IG
    Ja so ist das mit den Ich-hasse-Amerika Anhaengern die glauben mit President Obama endlich jemanden gefunden zu haben der ihre feuchten Traeume war macht.
    Wenn da nur nich Congress und Senat waeren und die Tatsache das er in teilen einfach nur da weiter macht wo President Bush aufgehoert hat. Und auch unser Provinzpolitiker der glaubt man muesse mit Laendern wie dem Iran nur wie mit einer Jury sprechen lernt so langsam.
    Und was unser neues Diktatorenliebchen und seine Quellen angeht, nun das kennen wir ja schon.

    @Asl Akubahukar

    Arms from France
    France became a major military supplier to Iraq after 1975 as the two countries improved their political relations. In order to obtain petroleum imports from the Middle East and strengthen its traditional ties with Arab and Muslim countries, France wanted a politico-military bridge between Paris and Baghdad.
    http://countrystudies.us/iraq/99.htm

    Alles lesen und verstehen.
    Nicht umsonst galt der Iran-Iraq Krieg mehr als auseinandersetzung zwischen zwei taktisch ausgebildeten und ausgeruesteten Westlaendern.
    Erst mit dem zweiten Golf Krieg aenderte sich das nachdenm Sadam sich von Europa abgewendet hatte und sich durch die SU ausruesren und ausbilden liess.
    Dieser Krieg galt dann nicht ohne Grund als Darstellung der SU Waffen und der NATO Waffen sowie der unterschiedlichen Taktischen und Strategischen Ausrichtungen.
    Aber genau wie Deine Vorgaenger weisst Du alles besser und blamierst Dich dabei bis auf die Knochen mit deinen Linkorgien.

  26. „falls Du es besser wissen willst, dann zitiere die betreffende Stelle.“

    Ach, Dummerchen. Der erste Satz: “

    The United States supported Iraq during the Iran–Iraq War as a counterbalance to post-revolutionary Iran. This support included several billion dollars worth of economic aid, the sale of dual-use technology, non-U.S. origin weaponry, military intelligence, Special Operations training, and direct involvement in warfare against Iran as well.“
    –> Das belegt bereits alles, was ich gesagt habe.

    „Das ist ein Fakt.“

    Ich habe nie geleugnet, dass andere Länder Saddam unterstützt haben. De facto befand sich Iran in eimem Krieg gegen die gesamte Welt. Wohl selten waren West und Ost dermaßen vereint in dem Bestreben einen Massenmörder bei seinem Angriffskrieg zu fördern.

    „Wann gab es im Iran eine Wahl?“

    Bist du taub, blind, geistig minderbemittelt? Du hast schon gemerkt, dass Mitte Juni Millionen Iraner auf die Straße gegangen sind. Sie schrien: Raye man kojast? Wo ist meine Stimme. Dümmlich, wer dies leugnet.

    „Woher hast Du denn die Zahlen?“

    Ach, bist Du eine Ahmadinejad-Hure, die seinen „Wahlsieg“ verteidigt???

    „kleinen Provinzpolitikers“

    Ich weiß, es fällt euch schwer zu akzeptieren, dass ein Liberaler gewählt worden ist. Ein Schwarzer noch dazu. Und einer, der Hussein heisst. Gleich drei Gründe, ihn zu hassen.

    „Wann hast Du mich je nach Beweisen gefragt?“

    Ich gehe generell von aufrichtigen Diskussionspartner aus. Das ist ein Fehler, ich weiß.

    „Du darfst gern bei SIPRI nachlesen“

    Ach, Dickerchen. Das World Wide Web ist unendlich. Wenn Du meinst etwas von belang gelesen zu haben, dann poste doch bitte den direkten Link.

    „sondern Zitate mit Quellbeleg.“

    « The United States provided assistance to Iraq in a number of ways … […] Most controversial was the blind eye turned to Iraq’s developments of biological and chemical weapons, which it subsequently experimented on Iranian soldiers. » (ANSARI, p.105/106)

    – « By 1987, the United States had effectively entered the war on the Iraqi side and was now retaliating against Iranian attacks, real or imagined. » (ANSARI, 107)

    Ali M. ANSARI: Confronting Iran. The Failure of American Foreign Policy and The Next Great Conflict in The Middle East, Basic Books: New York, 2006

    Für die Beteiligung der amerikanischen Kriegsmarine: http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_support_for_Iraq_during_the_Iran%E2%80%93Iraq_war#Tanker_War_and_U.S._military_involvement

  27. @ Asl Akubahukar

    1. Bush hätte Diktaturen “demokratisiert”. FALSCH

    Komisch, daß die Iraker das irgendwie anders sehen. Aber die sind ja Deiner Ansicht nach eh nur dumme Wilde, die gar nicht beurteilen können, ob das, was sie da haben, eine Demokratie ist. Hätten gefälligst froh sein sollen, daß sie ihren kulturell angemesseneren Saddam haben statt dieses doofe, vom Westen aufgezwungene Wahlrecht.

    Wenn Du begriffen hast, daß 2+2=4 ist, sag mir Bescheid. Bis dahin darfst Du zwar gerne weiter glauben, daß es 5 ergibt, aber für mich ist das leider keine ausreichende Diskussionsgrundlage.

    P.S.: Ist T-Online eigentlich besser als Arcor? Suche gerade einen neuen Provider, vielleicht kannst Du mir ja helfen.

  28. „Komisch, daß die Iraker das irgendwie anders sehen.“

    Die, die ich kenne keineswegs. Die haben Saddam gehasst, aber was danach kam, hat sie aus ihrer Heimat vertrieben. Es ist für einen Normalmenschen eigentlich nicht schwer zu kapieren: wenn man die Wahl hat zwischen Meinungsfreiheit auf dem Papier und ob die Kinder nachmittags auch wieder lebend aus der Schule nachhause kommen, dann wählt man letzteres. Westliche Wohlstandskinder, die aus ihren Wohnzimmern amerikanische Bomben bejubeln, sind die Kinder natürlich egal.

    „ob das, was sie da haben, eine Demokratie ist“

    Die Iraker können sehr gut beurteilen, was Demokratie ist. Die nehmen sich Deutschland, Amerika, oder die Türkei als Beispiel. Dann vergleichen sie das mit dem Irak heute. Und kommen zu dem Schluß, dass ihr Land KEINE Demokratie ist. Liegt wohl daran, dass Demokratie mehr ist als nur freie Wahlen. Nach dieser Definition wäre ja auch Gaza ganz fortschrittlich demokratisch.

    „Ist T-Online eigentlich besser als Arcor?“

    T-Online ist Schrott. Aber wir hatten nie Arcor.

  29. @ Asl Akubahukar
    Bitte fang an zu lesen. Ich fragte Dich nach Deinen Behauptungen bezüglich des ersten Kriegsjahrs und Satellitenbildern. Da hast Du bisher nix gesagt. Scroll back! Die generelle Unterstützung der USA wurde doch nie in Frage gestellt. Deine Fokusierung auf die Unterstützung der USA für den Irak/Iran-Krieg ist leicht krankhaft. Letztlich waren (wie Du richtig sagst) die USA nur ein Spieler im Team. Die weit größere Unterstützung (durch Waffen), kam nun mal nicht durch die USA. BTW: Glaubst Du, die anderen Beteiligten haben keine Informationen an Saddam geliefert? Nun darfst Du gern in den Kommentaren hier suchen und zeigen, wo die Unterstützung des Iraks im Krieg gegen den Iran als richtig bezeichnet wurde. Und nicht vergessen: Deine Schlussfolgerungen oder Unterstellungen zählen nicht.

    Im Iran gab es keine Wahl – sondern eine Wahlfarce – hatte ich auch gesagt. Das Ergebnis stand schon vorher fest. Du hast keine Zahlen bezüglich Deines Vergleichs Obama/Mousavi. Deine schlappe Unterstellung bezüglich Obamas Hautfarbe und Name, zeugen von mangelnden Argumenten und Fakten. Es gilt da mal wieder: „Was ich denk und was ich tue, traue ich anderen zu!“. Mal davon abgesehen – Du hast keine Vorstellung welche Hautfarbe, Nationalität und Geschlecht die Kommentatoren hier haben. Deswegen wäre ich an Deiner Stelle mit Deinen miesen rassistischen Unterstellungen sehr vorsichtig. Deine rassistischen Gedanken solltest Du einfach für Dich behalten.

    Wenn jetzt bei Dir dicke Tränen bezüglich der Quellen rollen, dann solltest Du Dir an die eigene Nase packen. Die Liste Deiner Behauptungen ist lang. Deswegen solltest Du Deine Klappe halten und erst einmal Deine Hausaufgaben machen. Ich fragte Dich auch nach der irakischen Marine – nicht nach der eines anderen Lands. Zitate aus dem Zusammenhang gerissen (auch mit Quell-Link) sind praktisch wertlos. Bitte jetzt nicht jammern und heulen. Übrigends: Eine Tabelle (basierend auf den Sipri-Daten) findest Du hier.

  30. „Ich fragte Dich nach Deinen Behauptungen bezüglich des ersten Kriegsjahrs und Satellitenbildern“

    Im Jahre 1979 hat die CIA ein Büro in Bagdad aufgemacht. Said Aburish, einer der renommiertesten Saddam-Spezialisten, schreibt von „considerable evidence that Saddam discussed his plans to invade Iran with the CIA agents.“ (http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/shows/saddam/interviews/aburish.html)

    Barry Lando: „[T]he U.S. made certain that Saddam Hussein understood that an attack on Khomeini would be welcomed by Washington and supported by its allies in the Gulf. Indeed, when Iraqi forces swept into Iran on September 22, 1980, there were no indignant speeches from Western leaders or calls for a U.S. embargo, as there were when Saddam invaded Kuwait ten years later.“ Lando, Barry M. Web Of Deceit, Other Press, 2007″

    Dass die Reagan-Administration von Anfang an, Geheimdienstinformationen lieferte, auch in Form von Satellitenbildern, berichtete National Public Radio: „What the Reagan administration did do to aid the war effort of Iraq was to share key battlefield intelligence, intelligence gleaned from satellite photos own by the United States with the Iraqis.“(http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=4859238)

    Ebenso: A covert American program during the Reagan administration provided Iraq with critical battle planning assistance at a time when American intelligence agencies knew that Iraqi commanders would employ chemical weapons in waging the decisive battles of the Iran-Iraq war, according to senior military officers with direct knowledge of the program. (http://www.hartford-hwp.com/archives/51/220.html)

    Die Hilfe der Amerikaner an den Völkermörder Saddam war entgegen der offiziellen Neutralität. Die UDSSR stand offiziell auf Seiten des Iraks. Die Amerikaner haben relativ wenig auf direkte Waffenverkäufe gesetzt. Dafür haben sie Saddam über eine italienische Bank im sog. Iraqgate-Skandal 5 Milliarden Dollar zugeschustert. Ebenso ist bekannt, dass die USA wussten, dass Saddam Massenvernichtungswaffen einsetzte, das allerdings lediglich als Public Relations Problem betrachteten, das sie nicht davon abhielt, Saddam weiter zu unterstützen. (http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB82/)

  31. „Deine Fokusierung auf die Unterstützung der USA für den Irak/Iran-Krieg ist leicht krankhaft. “

    Krankhaft? Fokussierung auf Völkermord ist also krankhaft? Ich denke, der einzige Kranke hier bist Du. Ich finde es sollte jeden Demokraten etwas angehen, wenn in der Vergangenheit 1 Mio. umgebracht wurden, weil die westliche (und östliche) Welt glaubte, einen Massenmörder zu unterstützen. Viel zu wenig wird darüber geredet.

    „die USA nur ein Spieler im Team“

    Auch von Geopolitik hast du keinen blassen Schimmer. Die USA waren eine der beiden Weltmächte. Es hat durchaus einen Unterschied gemacht, was Washington entschied. Ohne amerikanische Unterstützung hätte dieser Krieg nicht stattfinden können. Und es gibt Beweise, dass die Amerikaner davon wussten, dass Saddam losschlagen würde. Sie haben nichts getan, dies zu verhindern.

    „Du hast keine Zahlen bezüglich Deines Vergleichs Obama/Mousavi.“

    Ach Wohlstandskind. Du hast keine Ahnung vom Leben in der Diktatur. Wenn das Ahmadinejad-hörige Innenministerium eine Wahl organisiert, diese durchführt und selbst auswertet. Na, woher sollen wir denn an die Wahrheit kommen? Es wird NIE richtige Zahlen geben. Man kann nur Mutmaßungen anstellen. Und jeder, der über Kontakte in den Iran verfügt (also du bestimmt nicht), der wusste von den Einschätzungen der Leute dort. Und 2/3 Ahmadi, 1/3 Mousavi – das ging völlig konträr. Aber leugne ruhig weiter die Wahlfälschung.. Du befindest Dich in bester Gesellschaft mit denen russischen, chinesischen, arabischen Freunden.

    „Unterstellung bezüglich Obamas Hautfarbe und Name“

    Das ist keine Unterstellung. Ich sehe doch, wie genüßlich auf den Blogs in deinem Umfeld auf den Middle Name „Hussei“ hingewiesen wird.
    Der Obama-Hass wächst. Ihr seid schon voll auf die emotionale Schiene abgedriftet.

    „Du hast keine Vorstellung welche Hautfarbe“

    Doch, die meisten sind deutsch und weiß. Frauen kommen kaum vor, Migranten auch nicht. Das weiß man, wenn man zwischen den Zeilen liest.

    „Ich fragte Dich auch nach der irakischen Marine“

    Ach, Dickerchen. Ich habe NIE von irakischer Marine geredet. Du hast davon angefangen. Ich habe davon gesprochen, dass amerikanische Kriegsschiffe direkt auf irakischer Seite in den Krieg eingegriffen haben. U.a. indem sie ein ziviles Flugzeug abschossen, und 300 Unschuldige töteten. Quellen dafür habe ich weiter oben genannt.

    „Zitate aus dem Zusammenhang gerissen (auch mit Quell-Link) sind praktisch wertlos.“

    Dummerchen, ich werde hier keine ganzen Werke *zitieren*. Lesen musst du schon selbst. Dafür, dass du keinen blassen Schimmer hast, kann ich nichts. Ich versuche Dich aufzuklären. Aber bei deinem Intellekt fällt das schwer.

    „Eine Tabelle (basierend auf den Sipri-Daten) findest Du hier.“

    Wie schwach! Nur ein Wikipedia-Link! Selbst da kommt heraus, dass die USA Saddam mehr Helikopter geliefert haben, als die BRD. Und weiter oben habe ich ja bereits geschrieben, dass *direkter Kriegseintritt auf irakischer Seite*, *Satellitenbilder*, *Geheimdienstinformationen*, *5 Milliarden in Kriegeshilfe*, sowie Verhinderung einer Verurteilung Iraks im Sicherheitsrat alles Hilfeleistungen waren, die Bonn gar nicht leisten konnte. Washington war bedeutsamer als Bonn – auch wenn das bedauerlich ist für nen Deutschen wie dich…

  32. @Asl Akubahukar

    Ich glaube Du brauchst einen Arzt.

  33. @Asl Akubahukar
    Du verstehts einiges in Deinen Quellen falsch: „considerable evidence“ bedeutet „deutliche Anzeichen“ – der „Saddam-Kenner“ hat selber keinen Beweis – er stellt Behauptungen auf. Hätten die USA schon zu Kriegsbeginn so viele Informationen geliefert, wäre der Luftangriff in den ersten Tagen des Krieges nicht in die Hosen gegangen. Und es stimmt – als die USA bemerkten, dass ihr Hurensohn verlieren könnte, lieferten sie detailierte Informationen.
    Im Artikel von NPR steht „gleaned from satellite photos“ – das bedeutet nicht, dass Fotos übergeben wurden. Bitte genauer lesen und nicht Behauptungen zu „Beweise“ umdeuten.

    Bitte richtig lesen: Deine Fokusierung auf die USA ist für mich krankhaft. Ohne die Waffenlieferungen der restlichen Staaten hätte gar kein Krieg stattfinden können . Es sei denn, Du glaubst nach wie vor an den Kampf mit Wattebällchen und Luftangriffe mit fliegenden Teppichen.

    Ach Wohlstandskind. Du hast keine Ahnung vom Leben in der Diktatur.

    Was für ein tolles Argument – bitte nicht immer von sich auf andere schließen.

    Es wird NIE richtige Zahlen geben. Man kann nur Mutmaßungen anstellen.

    Du hast doch behauptet sie zu kennen – willst Du jetzt erklären, dass Du ein Bullshit geredet hast? Oder haust Du Dich gern selbst in die Pfanne?

    Und jeder, der über Kontakte in den Iran verfügt (also du bestimmt nicht), der wusste von den Einschätzungen der Leute dort.

    Deine Beweise für meine „Nicht-Kontakte“ in den Iran würde ich dann schon gern mal sehen. Zitat und Quelle nicht vergessen! LMAO!

    Und 2/3 Ahmadi, 1/3 Mousavi – das ging völlig konträr.

    Stimmt – das 1/3 mehr für Ahmadi – das ist völlig konträr – wo ist das Problem?

    Aber leugne ruhig weiter die Wahlfälschung.

    Wann habe ich das getan? Es gab keine Wahl – das Ding war von Anfang an schon beschlossen! Der Rest war eine Show der Mullah-Dikatur. Dikatorenhuren und Mullahfans nennen so was Wahl :-)

    Du befindest Dich in bester Gesellschaft mit denen russischen, chinesischen, arabischen Freunden.

    Was weißt Du über meine Freunde? Was willst Du hier Russen, Chinesen oder Araber unterstellen?

    Das ist keine Unterstellung. Ich sehe doch, wie genüßlich auf den Blogs in deinem Umfeld auf den Middle Name “Hussei” hingewiesen wird.

    Blogs in meinem Umfeld? Mach Dich doch bitte mit Deinen Unterstellungen nicht lächerlich.

    Der Obama-Hass wächst. Ihr seid schon voll auf die emotionale Schiene abgedriftet.

    Mag sein, dass einige Leute Obama hassen und das zunimmt. Wenn Du Emotionen übers Internet erkennen kannst, dann solltest Du ein Startup eröffnen und Deine Erfindung zu Geld machen. Bestimmt eine kleine Goldgrube.

    “Du hast keine Vorstellung welche Hautfarbe”

    Doch, die meisten sind deutsch und weiß. Frauen kommen kaum vor, Migranten auch nicht. Das weiß man, wenn man zwischen den Zeilen liest.

    Ah „weiß, teusch, männlich“! Aber nicht vergessen „die meisten“ bedeutet: Nicht alle. Der Rest sind nur Vermutungen von Deiner Seite. Und Vorsicht vor der schwarzen Frau!

    […] ich werde hier keine ganzen Werke *zitieren*.

    Stimmt!
    1. Weil Paul solche Copyright-Verletzungen nicht mag.
    2. Weil es dann kein Zitat mehr wäre, sondern nur eine Kopie.
    Du lernst es auch noch LOL!

    Wie schwach! Nur ein Wikipedia-Link!

    Blog-Commedy ist wieder da!!! Einer, der hier mehr Wikipedia-Links gebracht hat, als in allen anderen Kommentaren zu diesem Beitrag, nennt das schwach! Ich kann kaum noch vor Lachen! Bist Du so blöd oder willst Du witzig sein? Natürlich haben die USA mehr Helicopter als die BRD geliefert – wann hat das jemand bestritten. Die Modelle waren und sind keine schweren Waffen. Bei schweren Waffen liegen Deutsche vor den Amerikanern – geschlagen von anderen Nationen.

  34. „“considerable evidence” bedeutet “deutliche Anzeichen”“

    Ach nee? Und Du bist jetzt derjenige, der über die Autorität verfügt, zu meinen, „considerable evidence“ wäre Bullshit?

    „der “Saddam-Kenner” hat selber keinen Beweis – er stellt Behauptungen auf.“

    Wie jeder gute Wissenschaftler untermauert er diese Behauptungen mit Quellen. Aber nichts hindert Dich, Dich in eine Quellenanalyse zu stürzen, mit dem hehren Ziel zu beweisen, dass Saddam seinen Angriff NICHT mit der CIA diskutierte.

    „Hätten die USA schon zu Kriegsbeginn so viele Informationen geliefert, wäre der Luftangriff in den ersten Tagen des Krieges nicht in die Hosen gegangen.“

    Auch die USA sind nicht allmächtig. Vietnam, Irak, Afghanistan.

    „Im Artikel von NPR steht “gleaned from satellite photos” – das bedeutet nicht, dass Fotos übergeben wurden.“

    Abgesehen davon, dass es keinen wesentlichen Unterschied macht, ob man die Bilder direkt liefert, oder intelligent aufbereitete Information zur Verfügung stellt, gibt es auch andere Forscher, die von direkter Lieferung von Bildern sprechen.
    „The Reagan administration secretely provided Saddam Hussein with satellite photos of Iranian troup deployments in 1982, offered Baghdad agricultural credits in 1983, and funneled black market arms to the beleaguered Iraqi army in 1984.“ http://books.google.de/books?id=p71CacOnop0C&printsec=frontcover#v=onepage&q=&f=false Seite 249

    „Deine Fokusierung auf die USA ist für mich krankhaft. Ohne die Waffenlieferungen der restlichen Staaten hätte gar kein Krieg stattfinden können .“

    Die USA waren zusammen mit der Sowjetunion der WICHTIGSTE Akteur außer den beiden Belligerenten. Insofern hätte es durchaus einen Unterschied gemacht, wenn Washington eine andere Position in diesem Krieg ergriffen hätte. Und ja, Amerika ist auch wichtiger als FRA oder die BRD. Dies befreit diese beiden Staaten nicht von ihrer moralischen Verantwortung, macht aber eine Fokussierung auf Washington plausibel.

    „Du hast doch behauptet sie zu kennen“

    Lies richtig. Ich habe nicht von Zahlen gesprochen. Ich habe gesagt, Mousavi hat diese Wahl gewonnen, so man denn die Stimmen gezählt hätte. Das hat man aber nicht. Wie du richtig schreibst: das war auch von vornherein so geplant. Nur nicht abgesprochen mit dem iranischen Volk, das zu fast 90% an die Urnen gegangen ist. Was zumindest beweist, dass die Iraner selbst eine Wahlfarce nicht für möglich gehalten haben, sonst hätten sie ja boykottiert, wie von Dir, Deinen Kumpels (Zeitung für Schland, Wadiblog) und großen Teilen der Exilopposition gefordert.

    „Der Rest war eine Show der Mullah-Dikatur.“

    Die Millionen Menschen auf der Straße – eine Show der Mullah-Diktatur? Wie blöd bist du eigentlich?

    „Deine Beweise für meine “Nicht-Kontakte” in den Iran würde ich dann schon gern mal sehen.“

    Deine völlige Ahnungslosigkeit ist ein stetig wiederkehrender Beweis. Aber ich möchte nicht jedes Mal Dieter Nuhr zitieren..

    „das 1/3 mehr für Ahmadi – das ist völlig konträr – wo ist das Problem?“

    Das Problem? Nun ja, wenn auf der Straße Menschen umgebracht und geschlagen werden, weil sie für die Anerkennung ihrer Wahlentscheidung demonstrieren, dann halte ich dies für ein „Problem“. Ich bin eben keine Ahmadinejadhure wie du.

    „Was willst Du hier Russen, Chinesen oder Araber unterstellen?“

    Sie haben Ahmadis „Wahlsieg“ anerkannt. Ist an Dir vorübergegangen? Na, jetzt weißt du es.

    „Bei schweren Waffen liegen Deutsche vor den Amerikanern“

    Davon ging aus deiner Wikiquelle aber nichts hervor, Dummerchen. Du sprachst auch immer von SIPRI, aber hier kam nie was von SIPRI. Ich weiß auch nicht, wie Du „schwere Waffen“ definierst, aber Kampfhubschrauber subsummiere ich definitiv nicht unter „leichte Waffen“.

  35. @ Asl Akubahukar

    Nur ein technischer Hinweis: Du versuchst hier ware Gläubige (Jünger vom Hl. NeoCon) wie S1IG durch Fakten zu beeindrucken. Das ist ein grobes Mißverständnis, weil solche nicht ihre Wahrnehmungsweise betreffen. NeoCons wie die hier auf NBFS sind durch Realität, Fakten, Belege u.ä. nicht zu beeindrucken. Sie verteidigen den Wahren Glauben. Ihre Zehn Gebote sind:

    1. Es gibt Gute und Böse auf der Welt. Wir (= der Westen) sind die Guten. Das bedeutet, alles was wir tun ist gut – und wir haben immer recht.

    2. Die Bösen sind insbesondere: Kommunisten (oden wen Paul & Co dafür hält), Islamisten (owPCdh) und sonstige Feinde von Freiheit & Marktwirtschaft. Sie haben immer unrecht und sinsd vorzugsweise mit militätischen Mitteln (=freedom by firepower) zu bekämpfen

    3. Der Westen besteht aus:
    – der Kernmannschaft (USA, Israel, Großbritannien)
    – den treuen Versallen (Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Taiwan, Niederlande)
    – der zweiten Liga treuer Versallen (z.B. Mexico, Polen, Thailand)
    – den traditionellen Verbündeten (im wesentlichen die NATO-Mitglieder mit einem deutlichen Ost-West-Gefälle)
    – befreundete Schwellenländer und sonstige nützliche Diktaturen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Kenia, Ägypten, Saudi-Arabien, die Golfstaaten, Brasilien, Argentinien (meistens), Südafrika (vor und nach der Apartheid), Philippinen, Indonesien)

    4. Der Rest sind die Bösen, auch hier mit Abstufungen:
    – die Achse des Bösen: Iran, Nordkorea, Cuba (schon diese Kombination zeigt, dass die ZUordnung wenig mit der inneren Struktur aber viel mit der Außenpolitik des jeweiligen Landes gegenüber den USA und Israel zu tun hat)
    – befeindete Großmächte wie Rußland und die VR China
    – die sog. Aufmüpfigen, also Länder die sich der Befrreiung durch „den Westen“ wiedersetzen oder die Spielregeln von F&M nicht einhalten (z.B. Venezuela, Nicaragua, Sudan, Kongo (manchmal),Burma, Äthiopien (früher)
    – der Rest von Afrika, Asien und Südamerika soweit sie nicht ausdrücklich zu potentiellen Verbündeten (z.B. Georgien, die Ukraine oder Kirgisien) aufgewertet werden.

    5. Diese Zuordnung hängt weitgehend von der aktuellen us-amerikanischen Außenpolitik ab, verändert sich also im Zeitablauf. Zwischen beiden Lagern ist seit dem Irakkrieg 2003 das Gespenst des „Alten Europa“ aufgetaucht, also bisherige Verbündete mit eigenem imndustriellen und militärischen potential, die in einer strategischen Entscheidung nicht mitgespielt haben bzw. mitspielen. Diese Lästerung des Dochotomischen Weltbildes ist auf Deutschland, genauer gesagt den Nationalsozialismus und ihre Repräsentanten: Ökofreaks, Homosexuelle, Sozialstaatsbefürworter, Pazifisten, die linksliberale mainstream media und die NPD zurückzuführen.

    6. Man kann aus Bösen Gute machen, wenn man das jeweilige Land besetzt oder wen es sich freiwillig F%M unterwirft. Die erfolgt durch Wahlen unzer Aufsicht der US forces (ersatzweise OECD-Beobachter), Eintritt in die WTO und Akzeptanz der IWF-Auflagen.

    7. Alle, die gewaltsam gegen amerikanische, israelische oder sostige NATO-Truppen vorgehen sind TERRORISTEN !!! Gegen sie muß der WoT geführt werden, vorzugsweise mit Luftangriffen und dem Einsatz schwerer Artillerie gegen feindliche Wohngebiete.

    8. Manchmal machen befreite / verbündete Länder bzw. deren Regierung Fehler und dann muß diese durch eine geeignete neue ausgetauscht werden. Einzelheiten sind bei der CIA zu erfragen.

    9. In den meisten westlichen Staaten gibt es einen inneren Feind: Bürgerrechtler, nicht NeoCon-gemäße Medien, Kommunisten / Sozialisten / Sozialdemokraten / FeministInnen, Pazifisten und sonstige -isten, Arme, Arbeitslose & somstige Modernisierungsverlierer. Dieser muß per Gesetz und durch den Einsatz der Organe der inneren Sicherheit bekämpft werden. Dazu müssen auch schon mal ein paar Grund- und Menschenrechte außer Kraft gesetzt werden. Letztendlich ist die bedingungslose Kapitulation der oben Genannten erforderlich, um die Verbrüderung des äußeren unmit dem inneren Feind zu verhindern. Die wichtigsten Waffen dabei sind: Kontrolle aller Bürger, Abschottung nach außen, Schaffung extralegaler Lösungen.

    10. Sollte durch einen unglücklichen Zufall und kleinere Schwächen des Hl. Neo-Modells(-con + -liberal) mal in der Kernmanschaft die falsche Regierung gewählt werden, so ist diese als Teil des inneren Feindes zu bekämpfen. Argumente wie „Volkswillen“ und „Verfassung“ sind geschickte Lügen der Freundes des Terrors (FdT). Gegen solche Demagogen hilft nur die vorläufige Erschießung – und irgendein Spinner wird sich als Alibi doch wohl fnden lassen …!

    Begreifst Du jetzt, warum Dich S1IG & Co. nie verstehen werden?

  36. @Asl Akubahukar
    Du willst nicht verstehen – Du verdrehst Fakten. Richtig lustig wird es, wenn Du das erste Kriegsjahr nach 1982 verlegst.

    Zitat:
    “The Reagan administration secretely provided Saddam Hussein with satellite photos of Iranian troup deployments in 1982,

    Niemand hat behauptet, dass die CIA Saddam nicht unterstützten. Wenn Du behauptest, dass es Sat-Fotos von Day 1 gab, ist das falsch. Du hast dich selbst widerlegt (s. Zitat). Punkt und Ende der Diskussion!
    BTW: Und der „Saddam-Kenner“ ist kein Wissenschaftler. Und wo sind seine „Quellen“?

    Die USA waren zusammen mit der Sowjetunion der WICHTIGSTE Akteur außer den beiden Belligerenten.

    Auch hier bist Du immer noch auf dem falschen Dampfer – wichtig waren die Chinesen, UdSSR, Frankreich und die CSSR – da kamen fast alle Waffen für diesen Krieg her. Ohne diese Waffen hätte es keinen Angriff gegeben – da hätte Saddam nur Papierflugzeuge aus den Sat-Aufnahmen falten können.

    Mousavi: Da sagtest Du:

    Ja, er hat die Wahl gewonnen. Nach Wählerstimmen zumindest.

    Später sagst Du:

    Es wird NIE richtige Zahlen geben. Man kann nur Mutmaßungen anstellen.

    Hat er nun nach Wählerstimmen gewonnen oder gibt es keine richtige Zahlen? Wenn Du keine genauen Zahlen kennst, kannst Du nicht behaupten, dass er nach Wählerstimmen gewonnen hätte. Das ist ein Widerspruch!
    Die Wahlfälschung durch die Mullahs ist Dir klar – die Zahlen zur Wahlbeteiligung sind dann echt, auch wenn es von den verlogenen Dikatoren kommen. Du nimmst es, wie es Dir in den Kram passt. Applaus!
    Aufruf zu Wahlfälschungen: Bloss weil ich gelegentlich auf Blogs wie Zeitung für Schland oder Wadiblog kommentiere, sind das nicht meine Kumpels. Da verstehst Du wieder was ganz falsch. Dein Kollektivdenken kommt vielleicht bei Commies oder den Borg an – ist aber hier vollkommen fehl am Platz.

    Die Millionen Menschen auf der Straße – eine Show der Mullah-Diktatur? Wie blöd bist du eigentlich?

    Da willst mich falsch verstehen oder Du verstehst mich falsch. Die Show der Mullah-Dikatur kam vor den Protesten: Der angebliche „Wahlkampf“ und die von Dir so benannte „Wahl“. Das war eine Show, um dem ganzen einen Anstrich von Demokratie zu geben.

    “das 1/3 mehr für Ahmadi – das ist völlig konträr – wo ist das Problem?”
    Das Problem? Nun ja, wenn auf der Straße Menschen umgebracht und geschlagen werden, weil sie für die Anerkennung ihrer Wahlentscheidung demonstrieren, dann halte ich dies für ein “Problem”.

    Du merkst es einfach nicht, wenn Du verarscht wirst. Natürlich ist 2/3 zu 1/3 konträr – noch konträrer wären 90% für den Hitler von Teheran und 10% für den anderen Mullah-Gehilfen. So ungeschickt waren die Dikatoren dann nicht beim Fälschen. Ich ziehe Dich wegen Deiner unsinnigen Binsenweisheit durch den Kakao!
    Auf jeden Fall kann ich herzlich über Deine Reaktion lachen.

    “Was willst Du hier Russen, Chinesen oder Araber unterstellen?”

    Sie haben Ahmadis “Wahlsieg” anerkannt. Ist an Dir vorübergegangen? Na, jetzt weißt du es.

    Du hast Obama vergessen :-) Mal abgesehen: Meine russischen, chinesischen und arabischen Freunde haben den Wahlsieg nicht anerkannt. Da liegst Du wieder falsch.

    “Bei schweren Waffen liegen Deutsche vor den Amerikanern”

    Davon ging aus deiner Wikiquelle aber nichts hervor, Dummerchen.

    Oh doch – einfach die Liste gründlich durchgehen!

  37. @ a new era

    *LOL*

    Du hast noch zwei Parameter vergessen:

    1. Die Paranoia vor der *antisemitischen Weltverschwörung“. Die Antisemiten sind überall: von den „selbsthassenden Juden“, über das linke Parteienspektrum in D’land bis hin zu UNO, Amesty International und Barack *Hussein* Obama.

    2. Die Paranoia vor der Islamisierung des Westens. Die Muslime unterwandern unsere westlichen Gesellschaften, zwingen uns die Shari’a auf und errichten hier den *Islamofaschismus*.

  38. @a new era

    2. Die Bösen sind insbesondere: Kommunisten (oden wen Paul & Co dafür hält), Islamisten (owPCdh) und sonstige Feinde von Freiheit & Marktwirtschaft.

    Was ist daran falsch, wenn man gegen Ideologien des Massenmords, Unterdrückung und Terror ist? Aber schön zu sehen, dass Du Dich wieder mal auf die Seite der „Guten“ stellst und für die Unfreiheit plädierst.

    […] schon diese Kombination zeigt, dass die ZUordnung wenig mit der inneren Struktur aber viel mit der Außenpolitik des jeweiligen Landes gegenüber den USA und Israel zu tun hat […]

    Da hast Du vollkommen recht, denn die dümmliche Unterstellung kommt ja auch von Dir. Applaus!

    […] Diese Lästerung des Dochotomischen Weltbildes ist auf Deutschland, genauer gesagt den Nationalsozialismus und ihre Repräsentanten: Ökofreaks, Homosexuelle, Sozialstaatsbefürworter, Pazifisten, die linksliberale mainstream media und die NPD zurückzuführen. […]

    Deine widerliche Zusammenstellung disqualifziert Dich und zeigt, Dein Unverständnis für Zusammenhänge. Nationalsozialismus und Homosexuelle in einer Reihe zu nennen ist mehr als dumm. Du stellst Deine Qualitäten als Drecksack wieder einmal unter Beweis. Du bist und bleibst eine traurige Gestalt, die nur zu einem Nutze ist: Die (Selbst)Demaskierung linker Spinner. Als Bonus bist eine schöne Trafficsau für Paul.

  39. @ S1lG

    „wenn Du das erste Kriegsjahr nach 1982 verlegst“

    Das tue ich nirgends. Das passiert allein in deiner Phantasie.

    „Niemand hat behauptet, dass die CIA Saddam nicht unterstützten.“

    Doch, Du. Erst nachdem ich Dir die Quellen geliefert habe, musstest Du implizit eingestehen, dass Du danebenlagst. Aber gut, ich weiß ja, wie schwer es für Dich ist, sowas einzugestehen. Trotzdem ist es fortschrittlich, dass Du das nicht mehr leugnest. Du hast was gelernt ;-)

    „Sat-Fotos von Day 1 gab“

    Ich sprach nirgend von „Day 1“. „Day 1“ ist vollkommen unlogisch, da es zu diesem Zeitpunkt bei einem Überraschungsangriff gar keine iranische Verteidigung gab. Die USA haben geliefert, als dies notwendig wurde. Es gab keine Zeitperiode, in der der Iraq auf amerikanische Geheimdienstinformationen verzichten musste. Bereits vor Beginn des Krieges hat Saddam die CIA konsultiert.

    „wichtig waren die Chinesen, UdSSR, Frankreich und die CSSR – da kamen fast alle Waffen für diesen Krieg her“

    Wenn Du behauptest, amerikanische Hilfe wäre sekundär, dann liegst Du – mal wieder – falsch. Erstens finanzierten die Amerikaner Saddam [sog. Iraqgate-Affäre)(Quelle: oben). Zweitens haben die Amerikaner vor 1979 Iran mit Waffen für Milliarden und Abermilliarden ausgerüstet. Drittens gab es auch den Iran-Contra-Skandal. En conclusion, haben die Amerikaner den Krieg sogar angeheitzt, in dem sie beide Seiten unterstützt haben.

    „Und wo sind seine “Quellen”?“

    Dazu müsstest Du natürlich sein Buch in die Hand nehmen. Das kann und werde ich Dir nicht abnehmen. Immerhin hast Du Dich ja zur Quellenanalyse verpflichtet. Ich erwarte Deine Ergebnisse mit Ungeduld.

    „Hat er nun nach Wählerstimmen gewonnen oder gibt es keine richtige Zahlen?“

    Putzig, wie schwer Du Dich tust, die Wahrheit anzuerkennen. Er hat nach Wählerstimmen gewonnen, allerdings wurde das wahre Ergebnis nicht verkündet, sondern eines, das von vornherein feststand.

    „Wenn Du keine genauen Zahlen kennst, kannst Du nicht behaupten, dass er nach Wählerstimmen gewonnen hätte. Das ist ein Widerspruch!“

    Natürlich nicht. Ich kann auch feststellen, dass es heute warm draußen ist, ohne die genaue Temparatur zu kennen, gell?
    Es gibt jede Menge Indizien dafür, dass Mousavi tatsächlich gewonnen hat. Aber auch dazu hätte man sich mit der Wahl auseinandersetzen müssen. Das hast Du selbstverständlich nicht getan. Darum behauptest Du hier diesen Schrott.

    „die Zahlen zur Wahlbeteiligung sind dann echt, auch wenn es von den verlogenen Dikatoren kommen“

    Weißt Du, Dummerchen. Der Unterschied zwischen mir und Dir ist, dass ich Menschen aus Iran kenne, die mir glaubhaft bestätigten, dass die Wahlbeteiligung in ihren Wahlbezirken nach Augenmaß um ein vielfaches höher war, als in den Jahren zuvor. Dies haben auch alle westlichen Beobachter so vermeldet.

    „Bloss weil ich gelegentlich auf Blogs wie Zeitung für Schland oder Wadiblog kommentiere, sind das nicht meine Kumpels.“

    Fühlst Du dich in deinem Individualismus getroffen? Eine Runde Mitleid für den kleinen Individualisten… Heul doch!

    „Die Show der Mullah-Dikatur kam vor den Protesten: Der angebliche “Wahlkampf” und die von Dir so benannte “Wahl”.“

    Na immerhin erkennst Du an, dass die Freiheitsbewegung der Iraner keine Farce ist. Du machst Fortschritte, wow!
    Der Wahlkampf war überaus unterhaltsam. Er war direkt spannend. Schwer für jemanden zu kapieren, der kein Persisch spricht. Aber die meisten Iraner, die ich kenne, waren doch ziemlich überrascht ob der Offenheit. Gerade deshalb sind sie auch en masse an die Urnen gegangen. Der Wahlkampf ist nämlich völlig ausgeartet. Das hast Du nicht mitgekriegt, nein, das wolltest du auch nicht mitkriegen. Ideologisch verbort wie Du bist, musste es natürlich eine „Farce“ sein. Da stimmst du mit den Mullahs überein. Die wollten auch eine Farce, aber hey, das hat nicht geklappt! Eine Runde Mitleid für Dich und die Mullahs.

    „90% für den Hitler von Teheran“

    Hach wie putzig. Muss sich jetzt Ahmadi gebauchpinselt fühlen, oder hast Du einfach keine Ahnung. Weder vom NS-Regime noch von Iran… Wenn Ahmadi Hitler ist, wer ist dann Khamenei? Der islamofaschistische Sonnengott?
    Dickerchen, lern erstmal die Basics über Iran. Dann bringt eine Diskussion vielleicht wirklich Mehrwert.

    „Du hast Obama vergessen“

    So so. Obama hat also Ahmadis Wahlsieg anerkannt? Husch, husch zu Wikipedia und such den Beleg.

    „Meine russischen, chinesischen und arabischen Freunde haben den Wahlsieg nicht anerkannt.“

    Doch, doch. Deine Diktaturenkumpels haben genau dies getan.

    „einfach die Liste gründlich durchgehen!“

    Dummchen, ich kann lesen. Du offenbar nicht. Deswegen qualifizierst Du Kampfhubschrauber auch unter „leichte Waffen“. LMAO! Leichte Waffen! Hat Dich neulich auf der Straße mal jemand mit seiner „leichten Waffe“, d.h. seinem Kampfhubschrauber überfallen? Hatte er den im Rucksack verstaut? Oder war’s das Handtäschchen? Schon praktisch diese „leichten Waffen“ ;-)))))))

  40. „Nationalsozialismus und Homosexuelle in einer Reihe zu nennen ist mehr als dumm.“

    Wohlgemerkt bezieht sich die Dummheit nur auf Schwule. Bei Pazifisten, linksliberalem Medienmainstream, und Sozialstaatsbefürwortern zieht die NS-Gleichsetzung. Befürwortet der Schwule nun Pazifismus, ist Sozialstaatsbefürworter und liest linksliberal – dann ist er ein „sich selbsthassender Schwuler“, der gefälligst nach Gaza oder Nordkorea zu emigrieren hat!

  41. @S1IG
    Seh es einfach so, die beiden koennen sich jetzt Gegenseitig ihren Glauben bestaetigen und sich gegenseitig zitieren.
    Bei den Links sthet eh das gleiche darin und teilweise haben beide ihren Inhalt nicht verstanden oder aber in ihrem Glauben ausgelegt.
    Denen nun zu erklaeren das es sich bei den gelieferten Bells um Zivilversionen handelte, an die wohl ein Waffensystem zu instalieren ist, es sich deswegen aber trotzdem nicht um ein schweres Waffensystem, wie z.B. Mirage Bomber, handelt ist denenen nicht zu erklaeren da aus den USA nun mal das Amagedon droht und die Welt nur durch reinen Sozialismus zu retten ist.
    Da auf diesem Weg hin die USA nun einmal stoeren verbuendeten sie sich einfach mit jedem Drecksfaschisten der dem Wahn anheim gefallen ist er koennte ernsthaft eine Bedrohung fuer die USA sein.
    Um Menschen geht es denen doch gar nicht, ausser sie koennen gegen die USA instrumentalisiert werden, sondern um ihren Glauben.
    Schon mal mit einem erkatholischen Fundi, einen extrem orthodoxen Rabbi, einem extremen Muslim oder einem puritanischen Endzeitprotestanten gesprochen?
    Ist hier das gleiche. Zuviel durch Sozialtransfer bescherte Freizeit.

  42. @Asl Akubahukar

    1. Kriegsjahr + Sat-Bilder: Ich sagte Ende der Diskussion! Hör auf Dich weiter zu blamieren….

    Wenn Du behauptest, amerikanische Hilfe wäre sekundär, dann liegst Du – mal wieder – falsch. Erstens finanzierten die Amerikaner Saddam [sog. Iraqgate-Affäre)(Quelle: oben). Zweitens haben die Amerikaner vor 1979 Iran mit Waffen für Milliarden und Abermilliarden ausgerüstet. Drittens gab es auch den Iran-Contra-Skandal. En conclusion, haben die Amerikaner den Krieg sogar angeheitzt, in dem sie beide Seiten unterstützt haben.

    Es ging doch um die Ausrüstung des Iraks? Was fängst Du jetzt mit dem Iran an? Du verdrehst da was…. Bist Du schon so hilflos?

    “Und wo sind seine “Quellen”?”

    Dazu müsstest Du natürlich sein Buch in die Hand nehmen. Das kann und werde ich Dir nicht abnehmen. Immerhin hast Du Dich ja zur Quellenanalyse verpflichtet. Ich erwarte Deine Ergebnisse mit Ungeduld.

    Für Deine Behauptungen bist Du noch immer selbst verantwortlich. Verdrehe bitte nicht die Tatsachen! Ende der Diskussion.

    “Hat er nun nach Wählerstimmen gewonnen oder gibt es keine richtige Zahlen?”

    Putzig, wie schwer Du Dich tust, die Wahrheit anzuerkennen. Er hat nach Wählerstimmen gewonnen, allerdings wurde das wahre Ergebnis nicht verkündet, sondern eines, das von vornherein feststand.

    Sie wurden nicht verkündet, aber Du kennst sie – Du bist echt putzig!

    “Wenn Du keine genauen Zahlen kennst, kannst Du nicht behaupten, dass er nach Wählerstimmen gewonnen hätte. Das ist ein Widerspruch!”

    Natürlich nicht. Ich kann auch feststellen, dass es heute warm draußen ist, ohne die genaue Temparatur zu kennen, gell?
    Es gibt jede Menge Indizien dafür, dass Mousavi tatsächlich gewonnen hat. Aber auch dazu hätte man sich mit der Wahl auseinandersetzen müssen. Das hast Du selbstverständlich nicht getan. Darum behauptest Du hier diesen Schrott.

    Indizien sind jetzt Beweise! Bei Dir im Kopf herrschen scheinbar ein wenig zu hohe Temperaturen – Du kennst bloss nicht die konkrete Temperatur. LMAO! Du kennst die Zahlen nicht, Du hast keinen Beweis. Ende der Diskussion.

    “die Zahlen zur Wahlbeteiligung sind dann echt, auch wenn es von den verlogenen Dikatoren kommen”

    Weißt Du, Dummerchen. Der Unterschied zwischen mir und Dir ist, dass ich Menschen aus Iran kenne, die mir glaubhaft bestätigten, dass die Wahlbeteiligung in ihren Wahlbezirken nach Augenmaß um ein vielfaches höher war, als in den Jahren zuvor. Dies haben auch alle westlichen Beobachter so vermeldet.

    LOL – Augenmaß ersetzt jetzt genaue Zahlen und Statistiken… Du hast nur die Angaben der Wahlfäscher und das angebliche Augenmaß. Also nichts konkretes! Ende der Diskussion!

    “Die Show der Mullah-Dikatur kam vor den Protesten: Der angebliche “Wahlkampf” und die von Dir so benannte “Wahl”.”

    Der Wahlkampf war überaus unterhaltsam. Er war direkt spannend.

    Die Ergebnisse standen fest und der Wahlkampf war deswegen spannend… Ich kann nicht mehr vor Lachen! Mach Dich weiter lächerlich!

    “Du hast Obama vergessen”
    So so. Obama hat also Ahmadis Wahlsieg anerkannt? Husch, husch zu Wikipedia und such den Beleg.

    Du hast den Smiley übersehen… Du begreifst es eh nicht! Auch hier Diskussion beendet.

    “Meine russischen, chinesischen und arabischen Freunde haben den Wahlsieg nicht anerkannt.”

    Doch, doch. Deine Diktaturenkumpels haben genau dies getan.

    Diese dumme Unterstellung lasse ich zur allgemeinen Erheiterung stehen.

    “einfach die Liste gründlich durchgehen!”

    Dummchen, ich kann lesen. Du offenbar nicht. Deswegen qualifizierst Du Kampfhubschrauber auch unter “leichte Waffen”. LMAO! Leichte Waffen! Hat Dich neulich auf der Straße mal jemand mit seiner “leichten Waffe”, d.h. seinem Kampfhubschrauber überfallen? Hatte er den im Rucksack verstaut? Oder war’s das Handtäschchen? Schon praktisch diese “leichten Waffen” ;-)))))))

    Die gelieferten Hubschrauber gelten nun mal leichte Modelle – da kannst Du ablenken wie Du willst. Und es bleibt dabei: Deutsche haben mehr schwere Waffen als die USA geliefert – darum ging es. Ende der Diskussion!

  43. Wohlgemerkt bezieht sich die Dummheit nur auf Schwule.

    Schön, dass Du Deinem neuen Kumpel gleich ans Bein pisst!

  44. @Auslaender

    Seh es einfach so, die beiden koennen sich jetzt Gegenseitig ihren Glauben bestaetigen und sich gegenseitig zitieren.

    Am Ende zitieren die sich gegenseitig falsch? LOL
    Beide können sich die virtuelle Wumme gegenseitig ans Bein halten und abdrücken. Dann braucht sich ANE nicht wieder den Spott vom Schuß ins eigene Knie anhören – es ist dann friendly Fire ;-) Als Bonus: Geteiltes Leid, ist halbes Leid!

  45. @ S1lG

    Es freut mich, dass Du viel gelernt hast. Deine Kapitulation („Ende der Diskussion“) nehme ich ehrenhaft an. Dumme Kinder zu quälen, ist inhuman. Immerhin hast Du es geschafft, in der ganzen Diskussion einen einzigen Wikipedia-Artikel zu zitieren.

    Ansonsten bleibt mir nur zu hoffen, dass Du der Freiheitsbewegung im Iran nicht länger öffentlich an’s Bein pisst. Das ist etwas peinlich.

    Khodâfez, Ibnul-kalb.

  46. @Asl Akubahukar
    Ja ja, es sind keine US Panzer in Baghdad und ihre Baeuche werden in der Sonne verbrennen.

  47. @ Asl Akubahukar

    Hihi. Bezüglioh S1IG und Konsorten – quod erat demonstrandum. Neocons: ironieunfähig, lernunwillig, großkotzig und (fast)immer daneben liegend. Und natürlich: die Besetzung des Iraks war ein voller Erfolg.

    Was Deine beiden Ergänzungen betrifft – insgesamt zutreffend. Allerdings keine exclusiven Vorurteile der NeoCons. Was diese schon mal in die Nähe von araberhassenden Nationalisten bringt. Aber was solls. Wenn es der Sache („des Westens“) dient …

  48. Die Nähe zum Rassismus ist in der Tat gegeben. Nicht, dass ich das jedem unterstellen würde. Keienswegs. Die Grenzen sind aber fließend, von den vermeintlich linken Antideutschen über die vermeintlichen Liberalen bis hin ins konservative Spektrum zu Republikaner-Sympathisanten, die der Islamparanoia frönen. Bei PI wird’s dann endgültig rassistisch. Und angesichts der Sprache, die man auf vermeintlich „sich selbsthassende Juden“ (allein der Terminus suggeriert ‚Krankheit‘, ‚Abartigkeit‘) à la Langer anwendet, sind antisemitische Ressentiments so weit nicht. Man teilt die Welt in „guter Jude“ – „böser Jude“. Drum herum breitet sich die antisemitische Weltverschwörung aus, am großartigsten symbolisiert durch die angebliche Allianz Sozialismus-Islamismus.

    Der kleinste gemeinsame Nenner dieser unlikely alliance bleibt Israel. Traurig, für welche Projektionen dieser arme, kleine Staat herhalten muss, damit Kommunisten mit Liberalen und Rechtskonservativen ins Bett hüpfen. Der Verdacht drängt sich auf, dass diese doch sehr deutsche Bewegung eine Aufarbeitungsarbeit eigener Qualität leistet. Israel als das bessere Deutschland. Der eigene Täterkomplex wird durch eine Übervereinnahmung der Opfer kompensiert. Dabei ist Israel gleichzeitig lebendiger Antifaschismus, Verteidigung der Westlichen Zivilisation, Symbol militärischer Potenz, Demokratie umkreist von Diktaturen („citadelle assiégée“), gewaltsame Bekämpfung des Islam, und Blut-und-Boden-Volksgemeinschaft. Für jeden ist etwas dabei. Das bietet wahrlich kein anderer Staat der Welt.

  49. @ Asl Akubahukar

    „Drum herum breitet sich die antisemitische Weltverschwörung aus, am großartigsten symbolisiert durch die ANGEBLICHE [Hervorhebung von mir] Allianz Sozialismus-Islamismus.“

    => „Es gibt Schnittmengen zwischen linker Politik und islamischer Religion: Der Islam setzt auf die Gemeinschaft, damit steht er im Widerspruch zum übersteigerten Individualismus, dessen Konzeption im Westen zu scheitern droht.“ Oskar Lafontaine
    http://www.linksfraktion.de/wortlaut.php?artikel=1556369698

    „Dabei ist Israel gleichzeitig lebendiger Antifaschismus, Verteidigung der Westlichen Zivilisation, Symbol militärischer Potenz, Demokratie umkreist von Diktaturen (”citadelle assiégée”), gewaltsame Bekämpfung des Islam, und Blut-und-Boden-Volksgemeinschaft.“

    Diesen abscheulichen Satz werde ich keines Kommentares würdigen. Da du aber, was Unterstellungen gegen andere angeht, zu wahrer Hochform aufläufst, solltest du möglicherweise doch erwägen, einmal nachzuschlagen, was es mit dem Begriff „Projektion“ auf sich hat.

  50. Chewey, Chewey. Du hast mir einen Satz gewidmet ;-) Ich bin mir sicher, auch für Dich ist was dabei in diesem „abscheulichen Satz“.

    Ich glaube übrigens, Herrn Lafontaines peinliches Gequatsche war für die Welt seit jeher weniger gefährlich als die ziemlich konkrete Unterstützung, die die Amerikaner via Pakistan jahrelang den Taliban haben zukommen lassen.

  51. @Asl Akubahukar

    Lese mal Ahmed Rashid dann lernst Du auch den Unterschied zwischen Taliban und den Mujahideen waerend der Besetzung Afghanistan durch die SU. Mussten wir Deinen Vorgaengerng auch erklaeren, aber jedesmal wenn sie am Ende waren wechselsten sie den Nick.
    Du kannst aber die Suchfunktion benutzen.
    Der Tipp mit den Buechern war gut, nur Du solltest ihn dringend selbst beachten.
    Ansonsten kannst Du dich aber mit a new era, Realdenker etc. unterhalten. Da koennt ihr euch dann gegenseitig recht geben und eure genialitaet und unwissenheit abfeiern.
    Dann noch der Tipp den all die anderen auch schon bekommen haben, wer Links einfuegt sollte sie vorher selber lesen.
    Das kennen Deine Vorgaenger aber auch schon, auch hier jedesmal wenn sie keine Kniescheiben mehr hatten sind sie verschwunden.
    Hier sind nun mal ein paar Erwachsene Menschen unterwegs die alle schon ein paar Jahre Erfahrung haben mit Typen wie euch.

  52. Ach Inländerchen, welchen anderen Nick benutzt Du denn sonst noch? Ich kann mich nämlich nicht erinnern jemals mit Dir über Afghanistan diskutiert zu haben. Meine Präsenz auf diesem Blog ist neu. Man kann ja nicht alle Felder gleichzeitig beackern.

    Der Unterschied zwischen Mujaheddin und Taliban ist mir bewusst. Allein, er tut nichts zur Sache. Ich sprach von TALIBAN, Schätzchen. Ich sprach von US-Unterstützung für die widerlichsten Steinzeitislamisten und Frauenhasser auf diesem Planeten. Dazu höre ich von Dir natürlich keinen Kommentar ;-)

    „Da koennt ihr euch dann gegenseitig recht geben“

    Dickerchen, streng mal Deine eine Gehirnzelle an. Wenn ich Speichellecker um mich haben wollen würde, wäre ich kaum hier. Streit ist viel spaßiger.

    Im übrigen sind von Dir hier noch nicht einmal inhaltliche Argumente gekommen. Dienst Du hier mehr der Belustigung der Hardliner, wenn denen der Sinn noch intellectual relaxing steht?

    „Das kennen Deine Vorgaenger aber auch schon, auch hier jedesmal wenn sie keine Kniescheiben mehr hatten sind sie verschwunden.“

    ts..ts..ts… Immer diese antiindividualistischen Zwangskollektivierungen. Ich kenne „meine Vorgänger“ nicht. Und als kleine Drohung: Ich habe nicht vor zu verschwinden. Da müsst ihr schon die Zensursula geben.

  53. @Asl Akubahukar Der Unterschied zwischen den einen, die zur Besatzung der SU von den USA und anderen Westlichen Laendern und den Taliban die erst nach dem Abzug der SU ab 1993 in Afghanistan auftauchten und nicht wie von Dir behauptet von den USA unterstuetzt wurden tut nichts zur Sache?
    Keine Inhaltlichen Argumente?
    Dann lese mal den Bereich Iraq-Frankreich. Oh, sorry der wurde ja ignoriert weil er nicht in dein USA Bild passt.
    Okay, spreche mit Dir alleine oder mit deinen Freunden.
    Mit offensichtlichen Usern die sich noch in der Trotzphase befinden sagt mir meine Erfahrung das es muessig ist darueber zu reden. Sie wollen einfach nur Erwachsene provozieren.

  54. „nicht wie von Dir behauptet von den USA unterstuetzt wurden“

    Nur mal zum festhalten: Du behauptest, die Taliban wurden NICHT von den USA unterstützt.

    Ich werde Dir nun sagen, dass Du Scheisse laberst ;-) Glaubst Du mir, oder brauchst Du Beweise?

    „Bereich Iraq-Frankreich“

    J’ai parlé des Etats-Unis. Je m’en foue de la France, mais si t’a envie on peut bien discuter du rôle francais dans la première guerre du golfe. J’ai jamais nié que Paris était un des plus importants fournisseurs d’armes…

    „spreche mit Dir alleine“

    Sprich, Schätzchen, sprich. Faut pas violer la langue.

  55. @Asl Akubahukar

    Also so langsam uebertreibst Du mit deinen peinlichkeiten.
    Hat Pappi oder Mami Dir Hausarrest gegeben und Du willst jetzt mal Gefahrlos den Dicken Max machen?
    Frueher haette ich ja mal gesagt das da wieder so ein Knabe durch das SDAJ Sommerlager gegangen ist.

  56. Siehst Du, Dickerchen. Deine eine Gehirnzelle ist so in Wallung, dass Du wieder nicht zwei Dinge auf einmal hinbekommst: Dich aufzuregen, und zu denken.

    Ich wiederhole: Du sagtest, die Taliban wurden NICHT von den USA unterstützt.

    Ist das von Deiner Seite einfach nur Unwissenheit, oder ist es eine Lüge?

  57. @aul
    So langsam geht mir der Bengel mit seiner Art ziemlich auf die Nerven.
    Nicht so sehr das er sich hier blamiert, aber bei den versuchten Beleidigungen uebertreibt es das Kind langsam und sprengt ein wenig meine „Schenkelklopf“ Grenze.

  58. @Asl Akubahukar

    Es freut mich, dass Du viel gelernt hast. Deine Kapitulation (”Ende der Diskussion”) nehme ich ehrenhaft an.

    Falsch – ich beende die Trollfütterung und Du als Troll gehst leer aus. Du bist mir einfach zu primitiv. Leute wie Du verlieren immer.

    Dumme Kinder zu quälen, ist inhuman.

    Schon klar, wenn Du den Rest der Welt mit Deinen dummen Kommentaren quälst, ist das besser! LMAO!

    Immerhin hast Du es geschafft, in der ganzen Diskussion einen einzigen Wikipedia-Artikel zu zitieren

    Falsch – ich habe ihn nur verlinkt – auch Du lernst noch den Unterschied.

    Und auf ein Wiedersehen mit Dir kann man gut verzichten.

  59. @Chewey und Auslaender
    Zwei primitive Trolle haben sich mit „a new era“ und „Asl Akubahukar“ gesucht und gefunden. Keine Argumente, Ablenkungen und miese Unterstellungen. Goebbles und von Schnitzler wären stolz auf ihre Erben.
    Diese armseligen Wichte fange jetzt hier in der Kommentarsektion ihre homophoben, faschistoiden und menschenverachtenden Gedanken auszutauschen. So was muss halt ab und zu aus deren holen Birne raus. Früher gab es studierte Versager wie unseren Jagerli — der hat wenigstens noch zugegeben, dass er geil auf Massenmord war und seine Anbetung für seine Idole (den Kindermörder Lenin und den Schlächter Stalin) nicht verheimlicht. Die beiden feigen Ratten zeigen, wie tief das moralische Level bei linken „Friedensfreunden“ gesunken ist. Besser kann man das nicht geliefert bekommen.
    Dont feed the Trolls ;-)

  60. „Goebbles“

    Wer auch immer dieser Goebbles ist ;-) Dank Nazivergleich geht das Niveau noch mehr in den Arsch…

    „ihre homophoben, faschistoiden und menschenverachtenden Gedanken“

    LOL! Ich bin es nicht, der geil auf Bomben ist. Das bist Du, mein putziger, kleiner Schwachmat ;-)

    Zu guter letzt wiederhole ich die Lüge, der sich nun auch S1lG anschließt:
    Die USA haben die Taliban NICHT unterstützt!

    Zu geil, zu geil: Geschichtsklittung im Namen der guten Sache. Peinlich, einfach nur peinlich.

  61. Asl Akubahukar

    Wie S1IG letzter Kommentar zeigt: „Satire hat aber auch eine Grenze nach unten … es lohnt nicht, so tief kann man nicht schießen.“ (Tucholsky)

  62. […] Denn selbst wenn der wollte, könnte er sich ohne den Zugriff auf Atomwaffen (die er ja auch nicht einfach so aufgegeben hat) nicht mal annähernd in jene Regionen morden, in denen Saddam Husseins Herrschaft […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: