Bibi – Steini 1:0


Endlich bringt mal ein führender Politiker die widerliche europäische Heuchelei bezüglich der israelischen Siedlungen in der Westbank auf den Punkt:

Hosting the German foreign minister this week, Prime Minister Benjamin Netanyahu used an especially tainted term to condemn the Palestinian demand that Israel’s settlements in the occupied West Bank be removed.

„Judea and Samaria cannot be Judenrein,“ a Netanyahu confidant quoted him as telling Frank-Walter Steinmeier.

Und da hat Netanyahu zweifelsohne recht. Was Steinmeier dann auch trotz der drastischen Formulierung offenbar nicht in Abrede zu stellen wagte:

Asked how Germany’s top diplomat responded to hearing the Nazi Holocaust term for areas „cleansed of Jews“, the confidant said, „What could he do? He basically just nodded.“

Stimmt, was soll er auch tun, da er Bibis Außenminister ja schlecht zugestehen kann, die Araber dann umgekehrt ebenso aus Israel rausschmeißen zu dürfen.

Protocol might have indicated that a representative of the country that carried out the World War II genocide, and which has since made much effort to atone, be spared such invocations.

Also wenn das Protokoll verhindert, bittere Wahrheiten beim Namen zu nennen, dann sollte man sich mal Gedanken drüber machen, wozu man es denn überhaupt braucht, so ein Protokoll. Die Protokolle der Weisen von Zion braucht ja auch keiner.

Meanwhile, the confidant said Netanyahu had encouraged cabinet colleagues to deploy the term Judenrein in their defense of the settlements and of Israel’s insistence that Palestinians recognize it as a Jewish state.

Richtig so! Denn wenn in einem jüdischen Staat auch Palästinenser leben dürfen, ist es nicht sonderlich logisch, daß Juden in einem palästinensischen Staat gleichzeitig unerwünscht sein sollen.

Briefing foreign reporters last week, Deputy Prime Minister Dan Meridor, a stalwart of Netanyahu’s Likud party, urged them to ask whether „Palestinians would accept that Jews will live among them, or whether it is going to be totally not allowed.“

Und wenn sich dann rausstellen sollte, daß die Palästinenser keine Juden als Nachbarn haben wollen, sollte der Empörungsbeauftragte der EU sich mal ganz schnell den Abbas zur Brust nehmen. Nicht daß am Ende noch der Eindruck entsteht, die Europäer hätten kein Problem mit Antisemitismus, solange er nur von den richtigen Leuten vorgebracht wird.

~ von Paul13 - Freitag, 10. Juli 2009.

21 Antworten to “Bibi – Steini 1:0”

  1. Ich kann nicht verstehen, warum die FAZ und die SZ nichts ûber dieses rasche Gespräch sagen. Ich glaube, dass ein Staat kann den Rückzug der israelischen Kolonien unterstützen und gleichzeitig nicht nazi sein. Deutschland ist nicht mehr nazi. Deutschland ist nicht dazu gezwungen, alle Beleidigungen reglos anzunehmen.

  2. @ Helmut

    Das richtet sich erstens nicht gegen Steinmeier, sondern gegen die Palästinenser, die das, was sie für ihre arabischen Brüder in Israel verlangen, den Juden umgekehrt verweigern wollen. Die Deutschen – und auch die Europäer – müssen sich den Schuh erst anziehen, wenn sie das palästinensische Spiel mitspielen.

    Und zweitens ist das keine Beleidigung, sondern eine simple Tatsachenbeschreibung. Oder wie würdest Du es nennen, wenn alle Juden die Westbank verlassen müssen? Klingt „judenfrei“ wirklich so viel besser als „judenrein“?

  3. Na, Paul. Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

  4. Leider ist „judenfrei“ auch schon so negativ besetzt. Im Buch „‚Unser Hotel ist judenfrei‘ – Bäder-Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert“ fand ich dieses Bild: http://www.abload.de/image.php?img=dsc00008860u.jpg
    Da ist es wirklich sicherer, von „Kolonien“ zu sprechen, um sich nicht gleich zu outen ;)

  5. @ paul

    Ganz einfach für NeoCons:

    1. Eine weiterer Ausbau der jüdischen Siedlungen schließt einen souveränen palkästinensischen Staat aus.

    2. Ohne einen souveränen palästinensischen Staat wird es keinen Frieden zwischen Israelis und Palästinensernern geben.

    3. Die Alternative ist Segretion:
    – ein Israel ohne Araber,
    – ein, zwei oder drei paläsitensische Territorien, in denen Israelis nur in militärisch gesicherten Enklaven leben
    – und eine dicke Mauer dazwischen.

    4. Und nun die Preisfrage: wer hat ein Interesse an einer solchen Entwicklung des status quo im Nahen Osten?

  6. a new era: Da Du es scheinbar immer noch nicht verstanden hast: Auch mit einem souveraenen palaestinensischen Staat (ich kann schon nicht mehr vor lachen) wird es keinen Frieden zwischen Palaestinensern und Israelis geben.
    Ohne das Mullah-Regime hingegen…

  7. Ohne zu glauben, dass es Sinn macht, mit einem stets wieder mit Verschwörungsandeutungen und seinem bornierten Weltbild daherschwafelnden Pseudolinken – also, was ich sagen will ist: einem Deutschen – zu reden, sei es trotzdem mal der Vollständigkeit halber gesagt.

    A new era, Newsflash für dich. Es wird dir wie eine Profanität vorkommen, aber nimm es dir mal zu Herzen. Du bist _nicht_ Gott. Das soll heißen, es interessiert niemanden was du denkst. Und das meine ich nicht in einem „Haha, du hast keine Freunde“ Sinn, sondern in dem erkenntnistheoretischen Sinn, dass deine Gedankenwelt (bis du sie aussprichst oder zugänglich machst jedenfalls) nur für _dich_ zugänglich ist. Das heißt auch folgendes:
    Die Welt, im Sinne von „Das Universum“ spielt sich, obwohl du sie durch ein Sinnesinstrumentarium erfährst eben NICHT in deinem Kopf ab.
    So, aber warum weise ich jetzt darauf hin?
    Ganz einfach für Deutsche:

    „1. Eine weiterer Ausbau der jüdischen Siedlungen schließt einen souveränen palkästinensischen Staat aus.

    2. Ohne einen souveränen palästinensischen Staat wird es keinen Frieden zwischen Israelis und Palästinensernern geben.

    3. Die Alternative ist Segretion:
    – ein Israel ohne Araber,
    – ein, zwei oder drei paläsitensische Territorien, in denen Israelis nur in militärisch gesicherten Enklaven leben
    – und eine dicke Mauer dazwischen.“

    Keine – und das heißt KEINE – dieser Bedingungen hat irgendeine Entsprechung in der Wirklichkeit.
    Zu 1) Wer auch immer die Siedlungen ausbaut, es verhindert nicht mehr oder weniger einen palästinensischen Staat als der palästinensische Staat schon verhindert IST, nämlich zum gegenwärtigen Zeitpunkt *unmöglich*
    Zu 2) Es mag zwar – und damit kommen wir zu der Frage der Hybris zurück – nicht in deinen Kopf hineingehen, aber bist du mal auf die Idee gekommen, dass Israel seinen Frieden nicht mit DIR, sondern mit den Palästinensern aushandeln muss?
    Bleibt die Frage: Mit welchen denn bitte? Die Fatah fühlt sich nach eigenen Aussagen nicht bereit dafür, einen palästinensischen Staat irgendwie zu verwalten, die Hamas sagt das zwar nicht explizit so, wirken aber irgendwie bis dato nicht als vertrauenswürdige Verhandlungspartner.
    Die palästinensische Bevölkerung? Gut, ok, Teile davon vielleicht. Aber die werden nun einmal gerade regiert von Menschen, die die ganze Idee mit zwei Staaten mal gar nicht so cool finden.
    3) Israel will not be araberrein anytime soon, as much as you wish to point at jews and cry: „Look, you are doing the same.“

    Also, wie wäre es wenn du aufhörst rumzuheulen, dass Opa den Krieg verloren hat und mal auf die Tatsache klarkommst, dass der Dreischritt:
    1) Es gibt Israel und Palästina 2) Gerechtigkeit ist toll und Staaten auch und 3) Also brauchen Israel und Palästina Souveräne Staaten
    In allen Prämissen UND der Conclusio falsch ist?
    Triff dich ab und an mal mit der Wirklichkeit zum Tee, find dich mit dem Gedanken ab, dass sie sich ausserhalb deines Kopfes abspielt und dann fang an mit dieser Wirklichkeit zu arbeiten, meinetwegen auf den Frieden hin, das scheint mir ein durchaus nicht unlöbliches Ziel zu sein.
    Solange du aber glaubst, irgendetwas habe irgendwie zu sein, nur weil du es so willst – bist du nur ein linksdeutsches Würstchen, das in Kommentarspalten Lachflashs oder verzweifeltes Kopfschütteln auslöst und sich auf seine unglaubliche (Selbst)Gerechtigkeit einen runterholt. :)
    Anti, over and out.

  8. @ anti

    Was bist Du denn für ein Choleriker?

  9. Hast du irgendein Gegenargument zu irgendeinem der Einwände die auf deine drei „Ganz einfachen“ Tatsachen gebracht wurden?
    Nein?
    Naja, war ja auch nicht wichtig.

  10. @newarea: Stehst du eher auf Hamas oder Fatah?
    Sunnies oder Shitties? ;-)

    „… Der führende Fatah-Abgeordnete Aschraf Gomaa sagte der Nachrichtenagentur Reuters, mindestens 90 der von der Hamas Festgenommenen seien bereits identifiziert worden. „Wir rufen die ägyptische Führung auf, gegenüber einem solchen Vorgehen der Hamas massiver Stellung zu beziehen“, sagte er. Anderenfalls würden Zweifel an der Notwendigkeit und Bedeutung der Gespräche in Kairo genährt.
    Dagegen warf die Hamas der Fatah vor, die Tatsachen zu verdrehen. „Die Fatah-Position hat nur ein Ziel, nämlich den Wunsch der Fatah, die Gespräche in Kairo zu vereiteln“, sagte Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri. … “ (focus.de)

    Und mit diesen durchgeknallten Korananbetern sollen die wackeren Israelis verhandeln? Ein Witz!

    Ds Ziel der Hamas ist die Vernichtung aller Juden, und anschließend der Dschihad gegen den Rest der Welt. So steht’s in deren Charta und im Koran.

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

  11. @Paul13: „Die Protokolle der Weisen von Zion braucht ja auch keiner.“

    Vor allem, da die Charta nichts mit „Weisen“, und schon garnix mit „Zion“ zu tun hat. Ein durchdachter Fake auf Geheimdienstniveau.
    Die „Weisen“ sind ein scientologyartig strukturierter Club von durchgeknallten größenwahnsinnigen Eugenik-Nazis. Die interessieren sich so für Israel, wie GAZPROM-Schröder für Oberfranken.

    Klartext:

    Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, äußerte (Wood,1990) und 1992 in Rio:

    „Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?“

    http://www.klima-ueberraschung.de/

    “Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren.
    Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen”.

    – David Rockefeller 1991 auf der Bilderberger-Konferenz
    (Wikipedia)

  12. @ anti

    Gegenargument zu was? Deine Kritik beruht auf der originellen Behauptung, dass sich die Realität nicht in meinem Kopf abspielt. Anders ausggedrückt: Aussagen, die Dir nicht gefallen, sind realitätsfern und/oder doof. Schön. You are entitled to your illusions …

  13. Also, dann nochmal ausbuchstabiert, speziell für dich, es ist gar nicht so schwer.

    Also:
    1)Was genau gibt dir Anlass zu glauben, dass ein Siedlungsstopp irgendetwas am rasenden Antisemitismus der palästinensischen Führung ändert?
    2) Wie genau kommst DU Würstchen in die Position zu behaupten, dass es keinen Frieden geben wird, solange DEINE Forderungen nicht erfüllt sind?
    Also: Wen genau interessieren deine Forderungen überhaupt?
    Bist du Hamas-Sprecher? Fatah-Sprecher? Sprecher IRGENDEINER Organisation die in diesem Prozess IRGENDETWAS zu sagen hat, oder gibst du irgendeine ihrer Position wieder? Wenn ja, welche?
    3) Wie genau kommt man auf die Idee Israel solle Araberfrei gemacht werden, wenn nicht über eine gradezu pathische Projektion?

    Hast jetzt vielleicht sogar DU die Fragen verstanden?
    Oder muss ich dir erst ein Bilderbuch malen, das illustriert was ich meine, mh? :)

  14. @ anti

    Hallo Würstchen. Also noch mal für Dich in Kindersprache: Du nix begriffen, deshalb ich Die erklär:

    – Meine von Dir zitierten Aussagen sind keine „Forderungen“, sondern bedingte Prognosen im Sinne einer Wenn-dann-Beziehung. Diese kann man in Frage stellen. Daraus ergibt sich dann eine Debatte um die besten Argumente bzw. die relistischsten Einschätzungen. Darum geht es bei einem blog wie NBFS.

    – Keiner der hier Schreibenden – am wenigsten ich – hat behauptet, als offizieller Vertreter einer der am Nahost-Konflikt beteiligrten Gruppen aufzutreten. Diese Behauptung existiert nur in Deinem offensichtlich überforderten Köpfchen.

    zu 3) siehe hier:
    http://www.spiegel.de/international/spiegel/0,1518,465769,00.html
    Falls Du es nicht wissen solltest: es handelt sich um die Ansichten des amtierenden israelischen Außenministers.

    Und geh jetzt schön wieder in den Sandkasten mit den anderen spielen.

  15. In dieser schweren Stunde gilt mein Mitleid der SPD. Nichts klappt mehr! Nicht mal mehr der Israel-Besuch mit der „Nie wieder“-Heuchelnummer und anschließender Ermahnung an die Israelis, sich dem Friedenprozess nicht zu verweigern.
    Der Israel-Besuch war für Sozialdemokraten bislang immer eine Bank. Ein Besuch in Yad Vashem und anschließend politische Gespräche, bei dem man ganz böse auf Israel sein durfte, weil es nicht dieselben Lehren aus der Vergangenheit gezogen hat wie wir.

    Nicht mal das klappt mehr. Herzliches Beileid!

  16. @ Leon

    Sag mal, was bist du denn für einer? Ohne die ganz große Weltverschwörung geht’s wohl nicht, wie?

  17. ich muss sagen, dass ich leon nicht verstanden habe, weder den anlass seines beitrags noch den bezug..

  18. In einer Wenn-Dann Beziehung, soso.
    Und wo nimmst du das Dann her?
    Hast du irgendeinen Anlass zu glauben, es gäbe irgendeinen kausalen Zusammenhang zwischen deinem Wenn und deinem Dann?
    Mir ist ansonsten sehr klar, dass du kein Repräsentant von irgendetwas bist und das auch nicht behauptet hast, das wiederum habe ICH allerdings nicht behauptet.
    Aber so feine Nuancen in der Sprache, die sind nicht deine Sache, wie wohl auch dein Beitrag zu Lieberman ziemlich deutlich anzeigt.
    Es handelt sich um die Ansicht des israelischen Aussenministers Israel solle „araberfrei“ gemacht werden?
    Drehst du wirklich so frei, oder hast du einfach Schwierigkeiten dich klar auszudrücken?

  19. @ NEB

    Ich bin mir nicht sicher, ob Leon das selber hat. :-)

  20. Paul, manche Sachen sind zu wichtig als das man sie nur thematisch passend einbringen kann.

  21. @ daniel

    Welche denn? Die Klima-Verschwörung?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: