Wenn Biedermänner die Brandopfer bedauern


Sie demonstrieren für einen Regimewechsel, sie attackieren schwer bewaffnete Polizisten – und sie werden brutal geschlagen. Iranerinnen stehen bei den Unruhen an vorderster Front. Ihr Einsatz beweist, dass das westliche Bild der Frau im Gottesstaat längst überholt ist.

Falsch. Nicht das westliche Bild der Frau im Gottesstaat ist überholt, sondern nur das Bild, das die kulturrelativistischen Meinungsmacher in Politik und Medien – darunter nicht zuletzt der SPIEGEL! – uns vom Iran malen, wenn sie immer wieder so tun, als ob das dortige Terrorregime auch nur ein Fünkchen Legitimität hätte, und mit seiner ganzen Atomkriegsvorbereiterei, Diktatorenunterstützerei, Terroristenaufrüsterei, Palästinenseraufhetzerei, Holocaustleugnerei, Oppositionellenaufhängerei, Demonstrantenzusammenschießerei, Ehebrechersteinigerei, Schwulenauspeitscherei, Frauenentrechterei und all den sonstigen Schweinereien nur den legitimen Volkswillen von Ali und Jasmin Normaliraner ausführt.

Wer ist es denn, der immer neue Verhandlungen und ewige (un)kritische Dialoge mit den Unterdrückern eben dieser iranischen Frauen fordert; der den längst überfälligen Sturz dieser Mörderbande nicht nur ablehnt, sondern ihr im Gegenteil ganz offen die Zusicherung geben will, besagte Frauen auch weiterhin ungestört unter Kopftuch und Schleier zwingen zu dürfen; ja, der sogar Tag und Nacht die Überlegung wälzt, ob man den Mullahs die Atombombe am Ende nicht doch gewähren könne, da sie sie möglicherweise gar nicht zur Auslöschung Israels, sondern wenn wir Glück haben „nur“ zur Stabilisierung der Herrschaft über die hier so demonstrativ bedauerten Frauen haben wollen? Und wer ist es, der so einen menschenverachtenden Schwachsinn dann als gaaanz tollen Megasuperhammerchange bejubelt?

Etwas weniger dick aufgetragene Heuchelei, vielleicht sogar kombiniert mit ein wenig Schamgefühl ob der eigenen Berichterstattung zum Thema „regime change“, wäre hier daher dringendst angebracht. Die gerade vom SPIEGEL so oft verlachten und gehaßten NeoCons wissen jedenfalls schon lange, daß die Iraner genau wie wir hier im Westen – und wohl auch wenigstens 95% der übrigen Menschen auf der Welt – nur ein friedliches, schönes Leben in möglichst großem Wohlstand und bei guter Gesundheit führen wollen, mit wildem Sex, rauschenden Partys, dicken Autos und lauter Musik. Vielleicht sollten die Appeaseniks und ihre Jünger in der Hamburger Brandstwiete einfach nur mal anfangen, ihnen zuzuhören.

~ von Paul13 - Freitag, 26. Juni 2009.

4 Antworten to “Wenn Biedermänner die Brandopfer bedauern”

  1. […] Crossposted auf NBFS ) Veröffentlicht in Hintergrund. Leave a Comment […]

  2. Yeah, yeah, yeah! Du hast mir aus der Seele gesprochen, meine Gedenken in Worte gefasst, es auf den Punkt gebracht, den Nagel auf den Kopf getroffen….einfach geil!

  3. Ich hoffe Du hast recht. Ich hoffe, das Regime wird gestürzt und der Iran wird demokratisch. Allerdings glaube ich, dass dies nur möglich ist, wenn die Mehrheit dieser Demonstranten auch wirklich islamkritisch ist. Andernfalls droht eine Herrschaft nur durch eine andere ersetzt zu werden.

    Ich zweifle nicht daran, dass jeder vernünftige Mensch, wenn er erstmal sieht, was der Westen ermöglicht, sich für die Freiheit entscheiden wird (zumal wenn das notwendige philosophische Fundament dafür noch bereitgestellt wird), aber nur solange er nicht in einem totalitären Weltbild gefangen ist, was Vernunft unmöglich macht.

    Inwiefern Islam (wo einfach eine flächendeckende Aufklärung im Gegensatz zum Christentum bisher ausblieb) und Demokratie wirklich vereinbar sind, weiss ich nicht. Ich bezweifle dies aber leider schon lange. Auch wenn man sich ansieht was manche Islamisten in Deutschland sagen. Aber der politische Islam ist durchaus wie jede Ideologie überwindbar.

    Ich habe die Hoffnung, dass der Widerstand mehrheitlich säkular ist, zumal vor allem die Jugend mir doch recht modern erscheint.

  4. @ CK

    Kulturelle Prägungen ädnern sich zwar nicht über Nacht, aber der Wunsch nach Wohlstand und die menschliche Intelligenz wirken oft Wunder. Dann ist der Islam nach Abschleifen einiger Inkompatibilitäten genauso demokratiekonform wie das Christentum oder Scientology. Und die Iraner scheinen mir nach Israel eh das westlichste Volk im Mittleren Osten zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: