Rechtsradikalismus für Einsteiger


Falls jemand Probleme hat zu verstehen, was an Propaganda nicht nur für Pro-Köln (schon Blogtradition bei PI), den Vlaams Belang (ebenfalls alter Hut) und die FPÖ (auch nichts neues mehr), sondern inzwischen sogar für die REPs („Wer unmissverständliche Ansagen bei den Themen „Islamisierung“ und „EU-Beitritt der Türkei“ sucht, der findet sie bei den Republikanern.“),  die BNP („Doch was ist so schlimm an Parteien wie der PVV, der BNP oder der FPÖ, die sich im Namen ihres Volkes für ihr Volk engagieren?“) oder die NDP („Hielt eine flammende Rede für die Freiheit: Robert Spieler (Nouvelle Droite Populaire).“) rechtsradikal ist, keine Panik. Geht offenbar auch anderen so:

Selbstredend hat noch niemand methodisch halbwegs sauber den Nachweis zu führen versucht, dass PI tatsächlich rechtsradikal sei

Ist hiermit geschehen. Aber nicht wieder schmutzig machen!

~ von Paul13 - Sonntag, 14. Juni 2009.

15 Antworten to “Rechtsradikalismus für Einsteiger”

  1. Da kennst du die „Korrektheiten“ aber schlecht: Manfred hat offen für die Wahl der Republikaner getrommelt, die sind für ihn eben nichts „rechtsradikal“, sondern lediglich eine besonders schöne Form des Konservatismus. Und wage es ja nicht, dem Herren zu widersprechen: er argumentiert bekanntermaßen und hat daher immer Recht.

  2. Komm schon! Das ist nicht fair! Die REPs rechtsradikal?!

    http://www.uschi-rettet-europa.de/

    Die sind nicht rechts, die sind lustig!

  3. @ Mr. Moe

    Und ob ich das weiß! Er ist es ja schließlich gewesen, der PI genau in dem Moment, als dort endlich mal zarte Kritik an Pro-Köln laut wurde, den Rettungsring in Form einer REP-Wahlempfehlung zugeworfen hat. Danach standen alle Kommentatoren wie ein Mann hinter Uschi und Konsorten.

    Aber ich wollte ihn ein wenig necken und es von ihm noch mal klar und deutlich hören, also so was in der Art wie „Ich, der Manfred hinter den gleichnamigen Korrektheiten, halte die REPs, aber auch Blogger, die die BNP oder die Nouvelle Droite unterstützen, nicht für rechtsradikal!“

    Wäre bestimmt lustig gworden. ;-)

  4. „Die sind nicht rechts, die sind lustig!“

    Ja, der ganze heldenhafte Kampf gegen Rechts, hat irgenwie was von: den Dorfdepp verprügeln. :-)

  5. @ Adnan

    Was den Dorfdepp angeht, freut es mich zwar, daß Du das auch so siehst, aber ein Unterschied ist doch dran: Der Dorfdepp kann nichts dafür, der Dorfdepp zu sein. Der REP-Wähler schon.

  6. @ Lebowski

    Mit dem Unterhaltungswert hast Du zweifellos recht. Weswegen ich die Wahlwerbung der REPs ja auch nie gleich in den Müll werfe, sondern immer erst lese, weil es einfach zu komisch ist. Und wenn man sich nicht so davor ekeln würde, könnte man sogar noch Klopapier sparen.

  7. @Paul:
    Du beschäftigst Dich offenbar mehr als ich mit derartigem Unsinn ;)

  8. @ Mr. Moe

    Das muß ich leider zugeben. Ich lese das vorzugsweise abends vor dem Einschlafen, so schön gemütlich im Bett übers W-LAN. Die Kommentare zu diesem ganzen ProKölnREPRechtsaußen-Themenkomplex – gerade wenn man deren zeitliche Entwicklung verfolgt – sind einfach zu komisch. Dafür lasse ich manchmal sogar die alten Clever&Smart-Hefte liegen. ;-)

  9. @ Mr. Moe

    Ergänzend wäre noch anzumerken, daß Manfred da in der gesamten rechtskonservativen Szene ganz schön was losgetreten hat. Nach seinem REP-Artikel ist beispielsweise auch die Gegenstimme ins REP-Lager umgeschwenkt. Zu Sir Winstons Zeiten hätten sie sich dafür noch geschämt, und das fällt natürlich irgendwann sogar den Lesern auf.

    Die pushen sich da gegenseitig nach rechtsaußen und wenn die irgendwann aufwachen, dann werden sie staunen, wo sie angekommen sind. So wie die teilweise inzwischen selbst die CDU als „linksradikal“ beschimpfen, ist das nicht mal mehr Haselnuß, die stehen knietief in der braunen Soße und wundern sich, wieso keiner mehr mit ihnen spielen will, weil’s so streng riecht.

  10. PI sucht schon seit ewigen Zeiten einen „politischen Arm“, nach dem Motto: irgendeine Partei oder irgendeinen Politiker muss es doch geben, der das christliche Abendland verteidigen will.
    Bei der Suche nach dem ultimativen Abendlandsverteidiger ist man nicht besonders wählerisch: das Spektrum reicht von Söder über Ulfkotte und Sarkozy bis zu Strache und Konsorten. Schön ist was anderes. Blöderweise ist die Zahl der Enttäuschungen lang. Mit Ulfkotte ist Ströbele Schlitten gefahren, Sarkozy will das Abendland nicht verteidigen sondern gute Geschäfte machen und Strache und Beisicht haben den Charme eines Furzkissens.
    Immerhin muss man PI zugute halten, dass sie anscheinend die demokratisch-konservative Lösung präferieren würden, wenn es sie denn gäbe.

  11. @ Lebowski

    Daß sie die demokratisch-konservative Lösung lieber hätten, glaube ich den meisten von ihnen sogar. Aber das ist nicht das Problem.

    Das Problem ist, daß ebenfalls die meisten von ihnen, wenn sie diese Lösung nicht kriegen, es dann zur Not auch mit der nicht mehr ganz so demokratischen Variante versuchen würden. Da wird alles einem – zudem ohnehin schon fragwürdigen – Ziel, nämlich dem Kampf gegen den Islam, untergeordnet.

    Und bei aller berechtigten Kritik am islamischen Fundamentalismus, aber so viele Menschenleben wie die nationale Rechte auf dem Gewissen hat, wird die religiöse Rechte nie schaffen, sofern man ihr nicht gerade die Atombombe auf dem Silbertablett schenkt.

  12. „Dafür lasse ich manchmal sogar die alten Clever&Smart-Hefte liegen. ;-)“

    Mein Held! :-)) Allerdings würde ich meine alten Clever & Smart dafür nicht liegen lassen.

  13. @ Taylor1944

    Naja, ich muß zugeben, daß ich sie bereits das eine oder andere Mal gelesen habe. Da punkten die PI-Kommentatoren dann gewissermaßen mit dem Reiz des Neuen. Obwohl Jeff’s Gesicht bei Fred’s „Du mußt jetzt tapfer sein“ auch beim 5. Mal zugegeben noch konkurrenzlos ist.

  14. @Paul:

    Ich lese das vorzugsweise abends vor dem Einschlafen, so schön gemütlich im Bett übers W-LAN.

    Also ich will wenigstens im Bett meine Ruhe vor solchen Leuten haben ;)

  15. @ Mr. Moe

    Im Prinzip hast Du zwar recht, aber ich nehme das eher als seichte Unterhaltung, dann ist’s wie Schäfchen zählen. Sind nur halt mehr braune als weiße dabei. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: