Glückwunsch, Arschloch!


Verlierer Mussawi wirft Machthabern Wahlbetrug vor

Was heißt hier schon Betrug? Erstens ist das ganze System als solches bereits ein Betrug, weil hier eh nur eine Marionette aus einer Vorauswahl von dem Wächterrat genehmen Kandidaten bestimmt wird, was ungefähr so demokratisch ist wie wenn der Papst uns für das Amt des Bundeskanzlers nur die Wahl zwischen dem gemäßigten Walter Mixa und dem Hardliner Richard Williamson ließe. Schon die Teilnahme an dieser Wahl macht daher auch den Verlierer zu einem Betrüger, denn auch betrogene Betrüger sind immer noch Täter und nicht Opfer. Da spielt es dann wirklich keine große Rolle mehr, ob diejenigen, die die Fäden ziehen, dann am „Wahlergebnis“ selbst noch Hand anlegen oder nicht.

Und zweitens ist es sogar ehrlicher so, denn auf diese Weise haben auch gutgläubige Zeitgenossen die Chance (ok, bei Obama ist sie wohl eher theoretischer Natur) zu erkennen, daß es sich bei dem Mullahregime um eine Ansammlung gemeingefährlicher Irrer handelt, deren eliminatorischer Antisemitismus durch die Verbindung mit nuklearen Mittelstreckenraketen nicht sozialverträglicher wird, nur weil vorübergehend ein gemäßigt Verrückter zum Frühstücksdirektor ernannt wurde. Im Gegenteil, der darf die Bombe dann nämlich sogar völlig ungestört bauen. Dann doch lieber Machmud, bei dem wird wenigstens nicht ganz soviel geweint, wenn der böse Bibi ihm seine schöne Atomeisenbahn kaputtmacht.

~ von Paul13 - Samstag, 13. Juni 2009.

12 Antworten to “Glückwunsch, Arschloch!”

  1. […] es sieht so aus, als habe ahmadinedschad das rennen gemacht. […]

  2. Danke Paul, du sprichst mir (mal wieder) aus dem Herzen!

    Laut FAZ.NET handelt es sich beim Mullah-Regime übrigens um eine „Bilderbuchdemokratie“

  3. So bizarr das klingen mag, ich bin froh dass es Machmut ;) geschafft hat. Man denke nur an die Szene wo Mussawi und Obama Breschnjew-Küsse austauschen würden. So wirds wenigstens ein bisschen stiller auf den kommenden „Anti-Kriegsdemos“. In dieser Welt ein Trost…

  4. Arschloch forever :(

  5. Denkt mal Positiv: Die westliche Waffen- und die Bestattungsindustrie wird bald wieder boomen. (Ich würde mir diese Reihenfolge wünschen, das wird dank Obama aber wohl nicht so sein.)

  6. Mich wundert es eher, dass Parsa diesen Blog noch nicht als Spielwiese entdeckt hat. Wird aber nicht mehr lange dauern und wir dürfen uns seine Ergüsse anhören.

  7. @taylor:
    Beschrei es nicht ;)

  8. …im Westen – und auch im Osten – nichts Neues…

  9. Bin eigentlich auch Eurer Meinung, aber da scheint jemand die Schraube eine Umdrehung zu weit gedreht zu haben…es scheint sich bei den Ereignissen im Iran um einen ausgewachsenen Staatsstreich zu handeln: http://freedomwatch.blog.de/2009/06/14/neues-iran-6303828/

  10. @ahs
    Das Sieger-Arschloch und seine Kumpane reagieren wie in einer Diktatur zu erwarten…

  11. @ Paul

    Und nu? Demokratische Revolution oder doch nur gemeingefährliche Propaganda um den wahren Charakter des Achmad-Regimes zu verschleiern? Vielleicht ist das Mullah-Regime doch nicht ganz so monolithisch, wie die NeoComs hier aus dem Kaffeeesatz lesen?

    Aber Vorsicht: Meines Wissens hat Mussawi nicht angekündigt, das iranische Nuklearprogramm stoppen zu wollen.

  12. @ a new era

    Also die Demonstranten würden in der Mehrheit sicherlich eine Demokratie bevorzugen. Außer Du gehst davon aus, daß der Perser als solcher nicht demokratiefähig ist. Moussawi wird da nur gewählt, weil er nicht Achmadinedschad ist. Sie hätten auch eine leere Milchtüte aufstellen können, mit demselben Effekt.

    Bei Moussawi hast Du recht. Deswegen bin ich ja auch nicht dafür, den so hochzujubeln, nur damit er den iranischen Atombraketen den Stempel „reform approved“ verpaßt, das würde Obambi nämlich noch mehr überfordern als bisher schon. Dann lieber Achmadinedschad, da fällt Appeasement wenigstens ein bißchen schwerer.

    Was das Mullahregime angeht, so liegt die Macht weder bei Achmadinedschad noch bei Moussawi, sonderm beim Wächterrat. Achamdinedschad hat durch seine Connections zur Revolutionsgarde vielleicht ein zusätzliches Machtpotential, aber derzeit bestimmt weiterhin Chameini, wie der Hase läuft.

    Und der hat im Prinzip zwei Möglichkeiten: Er sagt, ok, lassen wir’s mit der islamischen Revolution, und geht in Rente (die Honecker-Variante), oder er beschließt, um die Macht zu kämpfen (wenn’s schiefgeht die Ceaucescu-Variante, wenn’s klappt die Kim-Variante). Such dir aus, was Dir besser gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: