Eine gute Wahl!


Nein, nicht das erbärmliche Spektakel, mit dem hier in Europa die Zusammensetzung des machtlosen Alibiparlaments in Straßburg ermittelt werden sollte, sondern der Ausgang der Abstimmung im Libanon, bei der die Hisbollah die Klatsche gekriegt hat, die sie verdient. Und wer weiß, vielleicht hat das ja sogar den Nebeneffekt, daß Obama noch mal drüber nachdenkt, ob es wirklich so gut ist, sich, nur um Bush und den NeoCons nicht nachträglich recht geben zu müssen, auf die Seite der nahöstlichen Tyrannen zu schlagen statt auf die der dortigen Demokraten.

~ von Paul13 - Montag, 8. Juni 2009.

12 Antworten to “Eine gute Wahl!”

  1. Klarer Sieg für die Demokratie – wann tauchen die ersten Typen auf, die das versuchen zu relativieren?

  2. Ich will kein Wasser in den Wein gießen. Dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass zum Kreis der „Demokraten“ auch waschechte Islamisten von der Jama’a Islamiya und Jamal al-Jarrah gehören. Der ist der Onkel von Ziad Jarrah, seines Zeichens 9-11-Attentäter.

    Und hier noch ein Bild vom letzten Parteitag der stärksten christlichen Partei unter den „Demokraten“.: http://cache.daylife.com/imageserve/0bFxbRcahg1bu/610x.jpg

  3. @c.sydow
    Jama’a Islamiya und Jamal al-Jarrah gehören doch zu den Verlierern – deswegen packst Du die Bezeichnung “Demokraten” richtig ein. In welchem Zusammenhang wurde das Bild mit der LF-Flagge im Hintergrund veröffentlicht? Gibt es da noch was anderes den Cache?

  4. […] Terroristen an), sondern die politischen Vetreter ihrer Interessen. Weder die Hamas noch die Hisbollah würden vom Iran Befehle entgegennehmen, die im Gegensatz zum Interesse ihrer Bevölkerung […]

  5. @ c.sydow

    Das sogar die „Westler“ im Libanon oft fragwürdige Ansichten haben – z.B. zu Samir Kuntar – ist mir auch klar, aber unterm Strich ist es jedenfalls schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, der zeigt, daß eine arabische Demokratie erstens eben nicht zwingend in Hamastan enden muß, und daß die Hisbollah bzw. ihre Herren in Damaskus und Teheran offensichtlich doch noch nicht stark genug sind, das Rad einfach so zurückzudrehen.

    Und das ist schon eine ganze Menge, wenn sich vor Augen führt, daß der US-Präsident gerade eben noch den diversen Despoten der Region grünes Licht für die weitere Unterdrückung ihrer Völker gegeben hat.

  6. It’s the money, stupid! ;-)

    http://blogs.law.harvard.edu/mesh/2009/06/bidens-hardball-pays-off-in-lebanon/

  7. @Paul
    Ohne die Richtigkeit in Frage zu stellen: Muss man sich jetzt dran gewöhnen dass alles Übel der Welt wegen, alles Gute trotz Obama stattfindet?

  8. @S1IG

    Hier noch zwei Fotos von der offiziellen Partei-Homepage: http://www.kataeb.org/slideshow.asp?catid=198&imageid=0&counter=0#59
    http://www.kataeb.org/slideshow.asp?catid=198&imageid=0&counter=0

    Wenn du durch die Galerien klickst, findest du auch noch ein paar schöne andere Schnappschüsse. Der Htilergruß gehört bei fast jeder libanesischen Partei fest zum Repertoire.

    Und im Übrigen irrst du dich. Sowohl die Jamaa Islamiya als auch Herr Jarrah stehen auf Seiten von Hariris „pro-westlichen Demokraten“. Sie gehören also zu den Gewinnern.

  9. @ Daniel

    Nein, muß man nicht. Er macht sicher auch mal was richtig. Aber sein Herumkriechen vor arabischen Diktatoren gehört sicher nicht dazu, und wenn das auch noch als fortschrittlich bejubelt wird, dann gibt’s die volle Breitseite, und zwar bis Obama irgendwann mal sagt „Ok, ich hab mich damals geirrt und Bush und die NeoCons hatten in dieser Demokratisierungssache doch recht“. Dann setze ich ihm gerne auch mal ein Lorbeerkränzchen auf.

  10. @ c.sydow
    Danke für den Link und die Info. Wenn man dieser Grafik glauben darf, ist die Partei nicht bei den Gewinnern …

  11. @ S1IG

    Diese Grafik ist nicht korrekt. Fakt ist, dass die Kandidaten der Jamaa Islamiya und von Hariris Future-Bewegung auf gemeinsamen Listen kandidiert haben. Frau Hariri spricht sogar von einer Allianz, die über eine wahltaktische Verbindung hinausgeht: http://www.nowlebanon.com/NewsArticleDetails.aspx?ID=91859

    Unabhängigkeit sieht für mich anders aus.

  12. @ c.sydow
    Dein Link deutet auf eine lokale Zusammenarbeit hin oder hast Du einen Artikel, wo Jama’a Islamiya als Mitglied der „March 14 Alliance“ geführt wird?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: