„…one chemical to keep it burning, one to…“


Nehmen wir mal an, man kommt eines schönen Freitag nachmittags zufällig an einer kleinen Hinterhofmoschee vorbei, und unter den zahlreichen leicht exotisch anmutendenen Männern mit ihren beeindruckenden Bärten und wallenden Gewändern schnappt man im Vorbeigehen den oben genannten Gesprächsfetzen auf:

~ von Paul13 - Mittwoch, 20. Mai 2009.

3 Antworten to “„…one chemical to keep it burning, one to…“”

  1. Ich würde mich zunächst einmal fragen, warum in einer deutschen Moschee Englisch geredet wird…

  2. …habe mich dann aber für letzteres entschieden.

  3. @ Bruno

    Da stimmen wir sowohl in der Überlegung wie auch in der Entscheidung überein. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: