Helden müssen draußenbleiben


Ihre Tapferkeit ist legendär. Seit fast 200 Jahren ziehen nepalesische Gurkhas für die Briten in den Krieg, nun wollen sie ein Bleiberecht in Großbritannien. Die Regierung sperrt sich noch, doch die Veteranen haben mächtige Alliierte: Parlament, Öffentlichkeit – und ein früheres Bond-Girl.

Da riskieren Menschen ihr Leben für ein völlig fremdes, tausende von Kilometern entferntes Land, und dann setzt ihnen dieses zum Dank aus Kostengründen den Stuhl vor die Tür. Das ist beschämend und dem Erbe des britischen Empire unwürdig. Und daß man gerade eine Labour-Regierung hier noch zum Jagen tragen muß, die sich plötzlich sogar immigrationsfeindlicher als die Tories gibt, ist ein regelrechter Skandal, der selbst den Verrat an den Hong Kong-Chinesen noch in den Schatten stellt. Da wollen wir mal hoffen, daß Brown da noch mal in sich geht. Und zwar, wenn nötig, ganz tief.

~ von Paul13 - Montag, 18. Mai 2009.

23 Antworten to “Helden müssen draußenbleiben”

  1. Off-Topic: http://www.debka.com/article.php?aid=1390
    Bessere Nachrichten kann es nicht geben. Warten wirs ab, vllt. wird er sich den Spitznamen Obomba redlich verdienen. ;)

  2. In der Tat sind die Gurkhas legendär. Beim UN-Einsatz in Ost-Timor soll allein ein Luftlandeeinsatz der Gurkhas ausgereicht haben, um eine fünffach überlegene gegnerische Einheit bereits vor dem ersten Schußwechsel in unkoordinierte Flucht zu versetzen. Man ließ sogar sämtliches schweres Gerät und Ausrüstung stehen und liegen, teilweise die eigene Schußwaffe und Uniform, um den Gurkhas zu entkommen.

    Aus dem ersten WK ist folgende Szene überliefert: ein Gurkha springt in den deutschen Schützengraben und fuchtelt einem Landser mit seinem Messer vor dem Gesicht rum. Dieser sagt: „Haha, daneben.“ Darauf der Gurkha: „Try to shake your head.“

  3. Ost-Timor? War da nicht die ADF zuständig, mit ihren motorisierten Infanteriebattalionen im Rahmen der Operation Warden, Sept. 1999?
    Dass da Gurkhas gelandet wären, ist mir neu.

  4. Man lernt halt nie aus…

  5. Ein voellig unwuerdiges Verhalten von Labour.
    Die Bevoelkehrung und HM Truppen sehen das ganz anders und wenn Brown nicht morgen schon engueltig durchsein will mit seiner Operettenregierung von Spesenbetruegern wird er nicht um eine enstprechende Handlungsweise herumkommen.

  6. Im Kosovo lief über die Gurkhas folgende Geschichte rum: Kinder hatte einen Blindgänger gefunden und spielten damit. Eine Gurkha-Patrouille hat das gesehen, der Anführer ging zu den Kindern, sprach ruhig mit ihnen und nahm ihnen den Blindgägner ab. Er trug das Ding von den spielenden Kindern weg, aber bevor er es in sicherer Entfernung ablegen konnte ist es dann passiert.

    Ob die Geschichte stimmt weiß ich nicht, aber es sagt so oder so etwas über den Ruf der Gurkhas aus.

  7. Rhetorisch ist aber das USMC viel genialer. Das sind Spartaner der Neuzeit. „C´mon you sonsofbitches, do yo wanna live forever?“ Ooraah sag ich da nur. Love it.

  8. Aus dem 2. WK ist noch eine andere Geschichte bekannt: bei einer Ablösung einer Einheit am Suez-Kanal hatte man einen Gurkha vergessen, der sich allein und verlassen verschanzte. Als er einen Zerstörer im Kanal sah, ging er – nur mit seinem Karabiner bewaffnet – zum Angriff über. Bis der Kapitän die abgeblendeten Lichter einschalten ließ und sich als britisches Schiff zu erkennen gab…

    Und im Kosovo kam es fast zum Kampf zwischen russischen Soldaten und Gurkhas. Letztere hatten Befehl, einen Flugplatz einzunehmen. Die Russen waren schneller und beinahe wären die Gurkhas zum Angriff übergegangen, um ihren Auftrag zu erfüllen…

  9. Aktuelle Reports zum Thema: Teil 1, Teil 2 und Teil 3

  10. @analytics: Das USMC hat auf jeden Fall die schönsten[URL=“http://www.usmemorialday.org/images/USMC_COLOR_GUARD.jpg“]Uniformen[/URL]

  11. @ Analytics

    “C´mon you sonsofbitches, do yo wanna live forever?”

    Ein Friedrich der Große-Zitat.

  12. @ lalibertine

    Das mit den Uniformen stimmt, keiner sieht so gut aus wie USMC-Officers in Ausgehuniformen. Vorallem weibliche. ;)

    @ Chewey

    Es geht noch besser: “
    I come in peace, I didn’t bring artillery. But I am pleading with you with tears in my eyes: If you fuck with me, I’ll kill you all.
    Marine General James Mattis, to Iraqi tribal leaders

    Hell, these are Marines. Men like them held Guadalcanal and took Iwo Jima. Bagdad ain’t shit.
    Marine Major General John F. Kelly

    You’ll never get a Purple Heart hiding in a foxhole! Follow me!
    Capt. Henry P. Crowe, USMC; Guadalcanal, 13 January 1943

    Casualties many; Percentage of dead not known; Combat efficiency: We are winning! Colonel David M. Shoup, USMC

    So they’ve got us surrounded. Good. That simplifies the problem! Now we can fire in any direction, those bastards won’t get away this time! Chesty Puller, USMC.“

    That´s why I love them.

  13. Ja ja, Dress Blue/Red
    Es gibt ihn in drei Versionen.
    Standard: Ausgabe nach Boot Camp oder OCS 100% Polyester ein Tragealptraum aber Buegelfrei
    Guenstige selbstgekaufte vom Bekleidungszuschuss
    55% Plastik und 45% Schurwolle. Gerade so eben tragbar
    Teuer vom Zuschuss gekauft und noch was draufgelegt
    Gute Schurwolle, kein Buegeleisen bei der Auslieferung beigelegt.
    Aber egal die einzig tragbare Version hinsetzen verboten, wegen der Falten. Aber egal die Farbe zaehlt.

    @Analytics

    Und Du bist sicher das Du nicht dazu neigst dir den Hintern versohlen zu lassen ;-)

  14. HEHEHE, nein das gewiss nicht, ich hab da ganz andere Vorlieben. Adorno sagte einmal: „Gegen die fetischisierung der Sexualität, hilft nur noch der sexuelle Fetisch.“ True words, so true… ;)

  15. @ alle

    Also da muß ich Euch allen mal aufs energischste widersprechen! Das ist nicht schön, sondern lächerlich. Wenn ich Verteidigungsminister wäre, dann wäre mit Verhöhnungen des Steuerzahlers wie Ausgeh- und Paradeuniformen ein für allemal Schluß. Das Geld würde ich lieber in die Ausrüstung der Soldaten stecken.

  16. Mnah, immer locker Mann. Das ist gut für die Moral, und soviel kostets auch nicht. Aber hey, Obama hat das FCS

  17. gestrichen. Falscher button, sorry.
    Auch die F-22 liegt auf Eis, ein Jammer.
    Das einzig gute ist ja, das endlich die Bushmaster ACR kommt. Nichts gegen die AR-15 reihe, aber der Ersatz war schon längst überfällig.

  18. @Paul
    Und dann aussehen wie die Israelis?
    Man was muss ich mich da immer zusammenreissen ;-)
    look smart fight hard
    Im uebrigen ist smart aussehen Befehl laut Manual ;-)
    Aber na ja in Deutschland geht man ja auch mit Sandalen ins Buero ;-)

  19. @ Auslaender

    Ok, nicht gerade wie die Israelis, ein vernünftiger Tarnanzug gehört schon dazu. Muß ja nicht gleich übertrieben werden wie der Wuschellook der iranischen Chewbaccas. ;-) S1IGs Gurkhas wirken jedenfalls schon optisch um Längen besser als Lalibertines (nichts für ungut ;-) Marines in ihrem fast schon napoleonesken Tüdelü. Gerade daß sie nicht noch „Target!“-Schilder tragen.

    Was die Bundeswehr angeht, wenn man sich erinnert, wie die Hardthöhe kein Geld hatte, um jedem Soldaten die Klamotten mit dem – übrigens sehr guten! – Tarnmuster zu kaufen (ich weiß nicht mal, ob sie das bis heute geschafft haben, vielleicht kann mich da mal jemand updaten), während jeder Soldat eine Ausgehuniform (oder waren es sogar deren zwei?) im Schrank hat, dann faßt man sich echt an den Kopf. Auch ohne Helm.

  20. Zitat Paul: Marines in ihrem fast schon napoleonesken Tüdelü

    Huestel, willst Du Zivilist es Dir mit mir verderben ;-)

    Im uebrigen haben wir ja noch unseren MCCUU mit dem MARPAT.
    Ansonsten sind Marines Grunts und keine Girliemen die air cond. und softice Maschine dabei haben. Was ein Rifleman braucht traegt er in seinem Tragegestell und hat es am Mann.
    Ein Kar-Bar reicht da zur Not voellig aus, auch wenn Zivilisten das nicht verstehen ;-)

  21. @ Auslaender

    Nein, nein, das würde ich niemals wagen (schluck)! Das richtete sich auch in keinster Weise gegen die Marines speziell, da gibt’s ja gerade in Europa wahrlich weitaus schlimmere.

    Ich hab nur schon immer was gegen diese unzweckmäßige und unprofessionelle Verschwendung von Steuergeldern, die zudem den eigenen Einschüchterungsfaktor unnötig beschädigt.

    Ein echter Grunt im MARPAT-MCCUU und einem SOPMOD-getunten M4A1 flößt einem halt doch noch mehr Respekt ein als die Kadetten in ihrem Tüd.. – äh, schmucken Repräsentationszwirn mit ihren blankgewienerten Weltkriegs-Garands.

    Die einzigen, wo ich derlei Albernheiten angemessen finde, sind die komischen roten Nußknacker vor dem Buckingham Palace, aber die Briten dürfen das, die haben ja auch diese ulkige Monarchie.

  22. @Paul: „Das ist nicht schön, sondern lächerlich.“

    Sag ihm das ins Gesicht! ;)

  23. Nach langer Überlegung habe ich mich entschieden. In 2 Jahren geh ich über den Ozean. Army oder USMC steht noch nicht fest. Ich sehe hier in Europa keine Zukunft mehr, nicht im akademischen Betrieb noch auf dem Arbeitsmarkt. Damit hat sich das Studium endgültig erledigt, zumindest in Europa. Auslaender, it´s your turn, deine Mail wäre hilfreich. Allen meinen Genossen, die noch in der Ausbildung sind, empfehle ich das selbe zu tun, there´s nothing left for us to do here. Zu den Gruenden später.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: