Die Landkarte von Blogistan


Auf meinem passiven Statistik-Radar tauchte heute ein ebensolches aktives auf, nämlich die Seite „Wahlradar 09“. Anders als der Name nahelegt, handelt es sich hier aber nicht um eine weitere nutzlose Seite zur Einstimmung auf die unaufhaltsam nahende Bundestagswahl, sondern um eine grafische Darstellung des politischen Webs.

Auch wenn die Datenbasis sicher noch nicht vollständig ist und aus einer Verlinkung nicht automatisch hervorgeht, ob sie positiv oder negativ gemeint ist, so zeigt die Karte doch sehr anschaulich, wie sich die verschiedenen Webseiten untereinander referenzieren und wer die Themen setzt, an denen sich die Blogosphäre so abarbeitet.

Dafür, daß NBFS zu den 555 einflußreichsten politischen Webseiten Deutschlands gezählt wird, verzeihe ich auch gerne die Einordnung unter „Satire“. Mangels Vorhandenseins der hierzulande ohnehin eher marginalen Kategorie „NeoCon“ ist das vielleicht sogar die beste Wahl. Sonst wäre ich am Ende vielleicht ein Konservativer oder Liberaler. Wenn nicht gar ein Kommunist. ;-)

~ von Paul13 - Mittwoch, 6. Mai 2009.

15 Antworten to “Die Landkarte von Blogistan”

  1. kreuz.net = konservativ? Das ist doch einfach nur rechtsradikal. Lizaswelt ist „öffentlicher Diskurs“ – etwas nichtssagend. Den Spirit of Entebbe habe ich gar nicht gefunden – nach welcher Farbe sollte ich Ausschau halten?

  2. Paul:
    „Wenn nicht gar ein Kommunist. ;-)“

    Du würdest dich doch freuen, gibs zu ;)

  3. Naja, ich weiss nicht…kreuz.net ist noch konservativ? Nicht eher rechts? Und schwer verfälscht wird das ganze, wenn jeder CDU-Ortsverein einzeln gelistet wird…

  4. bravo, gratuliere

  5. @ Simon

    Die scheinen von den großen politischen Richtungen aus zu gehen, und da spielen exotische Strömungen wie NeoCons oder Antideutsche keine Rolle. Erwischt man einen, läßt der sich schlecht einer „klassischen“ Kategorie zuschlagen. Und christlicher Rechtsradikalismus ist im Land der Nazis ebenfalls nichts, dem man nach einer kurzen Sichtung die Farbe braun zuordnen würde. Ich würde das mal unter Anfangsschwierigkeiten abbuchen. Ich denke bzw. hoffe mal, das bessert sich im Laufe der Zeit.

  6. @ AHS

    Das ist oft eine Grauzone, wo man sich für eine Schublade entscheiden muß. Ich würde auch Opponent.de eher dem rechten als dem liberalen Spektrum zuordnen.

  7. @ Dajak

    Zugegeben, es hätte einen gewissen Witz, weil ich bisher eigentlich immer eher einen Ruf als eisenharter Kommunistenfresser gehabt habe. Aber letztlich wäre mir das genausowenig lieb wie das Etikett konservativ. Dann doch lieber liberal (hawk).

  8. @Paul: Mir sind da v.a. die Verschwörerblogs wie wahrheiten, schall-und-rauch und, last but not least, mein.parteibuch.com aufgefallen, die alle nicht braun sind, was a nder Sache doch sehr vorbeigeht. Man könnte natürlich auch ne Extra-Kategorie „Vollhonks“ für die einführen.

  9. @ Lalibertine

    Die haben sich da auf den Grad der gegenseitigen Verlinkung konzentriert, und da ist es statsächlich wohl so, daß die Spinner um Parteibuch & Co. lange Zeit extrem hoch geratet wurden. Die fallen den Machern des Wahlradars dann natürlich auf, zumal ihre Datenbasis schon etwas älter zu sein scheint.

  10. Hmmm, habe ich was auf den Augen? Ich finde FDOG gar nicht. Ansonsten finde ich die Karte eh etwas seltsam, da die wohl neben Blogs auch die Websites von Parteien und Zeitungen mit anzeigen und irgendwie völlig willkürlich agieren.

    @ lalibertine

    Wahrscheinlich hatten die keine Farbe für die schmerzfreien Vollkoffer wie Parteibruch, „schmerz und frei“, sowie „dummheiten“ -eierfreie Zone verortet man ja auch im liberalen Spektrum-. Eine Karte mit diesen Blogs wäre eigentlich eine Marktlücke, obwohl man sich beim Parteibruch eher schwer tut. Der läuft schon so weit links, dass er rechts schon durch die Tür kommt.

  11. Komische Karte: Wir beide sind Nachbarn, leben aber auch neben kreuz.net und dem Patriotischen Forum Süddeutschland. Wer muss sich da Gedanken machen: wir oder diejenigen, die die Karte erstellt haben?

  12. @ Mr. Moe

    Soweit ich das verstanden habe, soll die optische Nähe nicht als poltische verstanden werden, dann hätte man das ganz anders aufziehen müssen. Es geht den Machern der Karte eher darum, die Linkbeziehungen darzustellen ohne es allzu unübersichtlich zu machen. Über kreuz.net hab ich jetzt zwar noch nichts geschrieben, aber über PI und Marcel Bartels einiges. Das ist natürlich schwer auszuwerten, zumal es ja nichts positives war.

  13. Du hast es richtig verstanden. Ich will aber trotzdem nicht in einer solchen Nachbarschaft leben!(Anwesende ausgenommen ;))

  14. @ Mr. Moe

    Ach, einfach ein schöner Zaun drum rum und gut ist. Obwohl, vielleicht wäre das ja ein guter Anlaß, auch den Kreuz.net-Kaspern einen Artikel zu widmen. Ich meine, wo ich schon mal in der Nähe bin… ;-)

  15. Und nicht vergessen, ab und zu etwas über den Zaun zu werfen ;)
    Bernd (Dahlenburg) hat schon öfters über Kreuz.net geschrieben; ich weiß nicht, ob die es wert sind, dass du dir auch noch die Hände schmutzig machst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: