Islamophobiker von links


Bisher war die Neigung, überall Turbane, Halbmonde und Krummsäbel zu sehen, vor allem auf der rechten Seite des politischen Spektrums bei dubiosen Blogs wie PI zu finden. Doch vor lauter Verzweiflung über den anders nicht mehr zu bestreitenden Erfolg Bushs bei der Demokratisierung des Irak greift man jetzt auch auf der gefühlten Linken zur Islamophobie als letztem Strohhalm und sieht im Zweistromland statt einer frei gewählten Regierung finstere Putschisten an der Macht, die nur ein Ziel haben, nämlich die Errichtung eines Shiitistans von Teheraner Gnaden. Doch statt längst überholte Dokumente zu wälzen, wäre es sinnvoller, die aktuellen Entwicklungen der letzten beiden Jahre zur Kenntnis zu nehmen:

  • Die Zustimmung für die Demokratie stieg von 43% auf 64%.
  • Der Wunsch nach einem starken Mann sank von 34% auf 14%.
  • Einen islamischen Staat wünschen sich statt 22% nur noch 19%.

Womit das kulturrelativistische Gerede der Irakkriegsgegner vom nicht zivilisierbaren und demokratieunfähigen Araber, der die stalinistische Knute oder die Peitsche der Scharia braucht, um glücklich zu sein, wieder dahin gejagt wäre wo es herkommt, nämlich in die Jauchegrube reaktionärer Vorurteile.

~ von Paul13 - Mittwoch, 18. März 2009.

5 Antworten to “Islamophobiker von links”

  1. Welche gefühlten Linken meinst Du?

  2. Stimmt genau! Religionszugehörigkeit spielt im Irak überhaupt keine Rolle mehr. Sind jetzt alles sehr liberale Demokraten dort. Deshalb nimmt die Deutschland gerade 10.000 christliche Iraker auf.

    Übrigens ist das Sample der Studie: „a random national sample of 2,228 Iraqis aged 18 and up“, nicht gerade high evidence. Und in die Amis sind die neuen irakischen Demokraten auch noch so richtig verliebt.

  3. Na den Jägermeister, Rene und wie sie alle gerade heißen mögen.

  4. Ich habe nicht gesagt, daß sie keine Rolle spielt, sondern daß sie nicht so eine große Rolle spielt wie behauptet. 19% sind ja nicht nichts. Aber eben auch nicht 51%.

    Der Terror gegen die Christen wird im übrigen nicht von den Irakern in ihrer Mehrheit getragen (die haben andere Sorgen, als Christen zu jagen), sondern von Terroristen, die zudem oft nicht mal aus dem Irak stammen.

    Du solltest aus verbrecherischen Minderheiten nicht immer gleich auf die Mehrheit schließen. Oder bist du ein Nazi, weil es hierzulande „national befreite Zonen“ gibt?

  5. Hmm… warte mal… ist das die gleiche Argumentation wie dass die US-Streitkraefte dafuer verantwortlich waren, dass 100.000+x Menschen im Irak ums Leben gekommen sind?
    Eine monokausale Welt muss doch echt toll sein, Adnan.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: