Aufgefallen


Der Schuhwurf von Bagdad kostet den Fernsehjournalisten Muntasar al-Saidi die Freiheit: Der Iraker wurde wegen seiner Attacke auf den damaligen US-Präsidenten Bush zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Saidi hatte auf nicht schuldig plädiert – die Richter sahen das anders.

1. Wie kann man hier auf „nicht schuldig“ plädieren? Er hat einen Schuh ausgezogen und geworfen. Dann mit dem Zweiten dasselbe gemacht. Auf den mächtigsten Mann der Welt. Die einzige haltbare Verteidigung wäre gewesen, er sei Herrn Schröders Sohn – was gar nicht so absurd ist, bei dieser Frauenverschleissrate.

2. Dieser Held in Strumpfhosen hätte dies einmal bei Saddam versuchen sollen. Dann könnte er von einem Balken hängend auf „nicht schuldig“ plädieren können. Wäre wohl auch schön gewesen.

Aus der Kategorie „Gooohts no?“:

Boy was ‚arrogant, not aggressive‘

„A normal boy“ – that is how his table-tennis coach has described Tim Kretschmer, the 17-year-old who has been named locally as the suspect in Wednesday’s deadly school shooting in south west Germany.

1. Ein 17jähriger der Ping Pong als Spitzensport betreibt und dabei vermag arrogant zu sein, gehört eh samt Zwangsjacke in ein Matratzenzimmer.

2. Er hat ein Blutbad in einer Schule angerichtet. Ich glaube dies kann man zumindest als ein bisschen aggressiv bezeichnen.

3. Amerikanische Verhältnisse?

Pope Benedict XVI has written to senior clergy to acknowledge „mistakes“ in the lifting of the excommunication of a bishop who has denied the Holocaust.

D’oh! Man ist ja bei Opas und ihren Aussagen ja immer eher tolerant. Deshalb: Was kommt als nächstes: Einsicht, dass man vielleicht kleine Buben nicht unter der Gürtellinie anfassen sollte? Oder dass Kondome doch eine gute Idee sind, um nicht mit AIDS angesteckt zu werden? Brace yourselves!

~ von G - Donnerstag, 12. März 2009.

13 Antworten to “Aufgefallen”

  1. „In seiner Heimat und in Teilen der arabischen Welt war der Journalist wegen seiner Tat, die er nach eigener Aussage schon vor Jahren geübt hatte, als Held gefeiert worden.“
    Haben die USA jetzt die Schuhwerfercamps in Afghanistan und dem irak endlich ausgehoben oder kann die käsfüßige Welt weiter ungehindert an Massenvernichtungsschuhen basteln? Man, wie kommt man den auf die Idee der Mann habe seinen Schuhwurf „vor Jahren“ geübt?

  2. (Sorry für den Spam an anderer Stelle aber wie soll man sonst schnell darauf hinweisen als den Finger in die Wunde zu legen…)

  3. Ich hab mich zu entschuldigen! Hab deinen Kommentar auf der „Kommentare 2009“-Seite dann zwar gelöscht, aber natürlich trotzdem vielen Dank für den Hinweis! Passiert mir jedesmal wieder, die Kommentare im neuen Jahr zu deaktivieren. Sorry und nochmal danke! Wenigstens einer paßt hier auf. ;-)

  4. Zum Mitarbeiter den Monats machste mich trotzdem nicht…

  5. Also sind 3 Jahre Haft deiner Meinung nach eine faire Strafe?

  6. Was sind schon 3 Jahre. Die beste Strafe wäre gewesen ihn auf Lebenszeit zum Schuhverkäufer in Bagdad zu degradieren.Das ist die Hölle – frag Al Bundy.

  7. Na gut. Obwohl das schon mal cool wäre.

  8. Und dann auch noch zum Damenschuhverkäufer…

  9. Ich halte die drei Jahre für Unsinn – bei Saddam hätte er wohl ne Kugel bekommen…

  10. um es mal nuechtern zu sehen,
    sind drei jahre zwar ziemlich hart, aber diese entscheidung
    wurde von richtern getroffen, und wer so etwas tut, muss auch mit den konsequenzen leben.
    Schliesslich hat er die wuerde seines staates verletzt und den hoechsten vertreter einer verbuendeten demokratie physisch zu verletzen versucht. davon abgesehen ist der schuh so ziemlich die schlimmste moegliche beleidigung im arabischen raum.

  11. Echt, die Würde seines Staates verletzen…..den höchsten Vertreter einer verbündeten Demokratie aufs schlimmste beleidigen….wo kommen wir denn da hin? Als nächstes will er vielleicht noch Karikaturen zeichnen…..nee, nee, 3 Jahre sind schon OK…

  12. Wie wenig Hirnschmalz muss man eigentlich haben um den Unterschied zwischen einem physischen Angriff auf eine Person und einer Karikatur nicht zu verstehen. Und dass niemand hier eine dreijährige Strafe für richtig hält – nur den Schuhwerfer für einen lächerlichen Idioten.

  13. „…da kam eine Frau in den Laden, die war so fett, dass 3 kleine Frauen um sie kreisten…“

    Ich bin auch für lebenslangen Frauenschuhladen-Frondienst für den Schuh-Idioten.

    Und um’s frei nach Peter Schneider aus DRS III zu formulieren: Der Papst hat wohl eher gemeint, statt mit Kondomen rumzuvögeln, sei es besser, ohne Kondome nicht rumzuvögeln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: