TERROR!!!


Terroristen töten britische Soldaten

Sie wollten bestellte Pizzas in Empfang nehmen – und liefen den Attentätern direkt in die Arme:

Oh, da bricht der Irak schlußendlich nun doch zusammen. Selbst die Nahrungsmittelversorgung der bereits in heilloser Flucht befindlichen britischen Besatzer ist demnach zumindest zeitweise bereits unterbrochen.

Zwei britische Soldaten sind bei einem Angriff auf eine Kaserne nahe Belfast gestorben.

Wie, Belfast? Steht jetzt auch noch Nordirland kurz vor dem Fall? Hab ich da die letzten Tage was verpaßt?

Ach so, ich naives kleines Dummerchen, da hätte ich aber auch selber drauf kommen können! Ging ja um Terroristen, nicht Rebellen, und ein verbrecherisches Massaker an Soldaten statt einen durch „legitimate grievances“ gerechtfertigten Angriff auf ebenso legitime zivile Ziele. Da kann es sich ja nicht um den Mittleren Osten handeln. So was gibt es schließlich nur in Europa.

~ von Paul13 - Sonntag, 8. März 2009.

26 Antworten to “TERROR!!!”

  1. @ Paul_13

    Falsche Meldung:
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7930958.stm

    Lerne damit zu leben: der Irakkrieg war eine blöde Idee.
    Die Invasion beruhte auf Lügen, die Besetzung ist ein schon heute legendäres Beispiel für „incompetence, megalomania and cronyism“ gegen das selbst Vietnam verblaßt, das Ergebnis ist ein zerrissenes Land, regiert von islamischen Fundamentalisten und eine desillusionierte Großmacht USA.

  2. regiert von islamischen Fundamentalisten

    Du bist goldig in Deiner Verzweiflung, weißt Du das?

  3. @ Paul_13
    Und Du hast es nicht so mit der Realität, nicht wahr?
    Zu Deiner Information hier eine kurze Einführung in die Geschichte und politische Programmatik von Malikis Dawa-Partei. Zum Verhältnis von Islam und Staat/Politik empfehle ich ab Seite 19 ff. zu lesen:
    http://meria.idc.ac.il/journal/2004/issue2/shanahan.pdf

  4. Aus dem Jahre 2004? Wow, Du bist ja immer auf dem aktuellsten Stand.

    Wo ich Dich gerade dran habe, was sind für Dich eigentlich Terroristen? Die aus Belfast, die aus Deinem irakischen Beispiel, beide oder keiner davon?

    Denn darum ging es im meinem Text eigentlich. Das mit dem Irak war nur eine Stichelei in Deine Richtung. Zugegeben überflüssig, aber unterhaltsam und offenkundig erfolgreich. ;-)

  5. @ Paul

    Wer ist ein Terrorist? Hmm, das ist schwer. Fangen wir mal dasmit an, wer keiner ist:

    – also die Jungs, die die Anschläge auf die französische und die amerikanische Botschaften Kuwait verübt haben können es nicht sxein. Denn das waren die bewährten irakischen Fundamental-Demokraten von Malikis Dawa-Partei.
    http://en.wikipedia.org/wiki/1983_Kuwait_Bombing
    – die Hizbollah können auch keine Terroristen sein, denn die wurden von der Dawa (mitbegründet).
    http://meria.idc.ac.il/journal/2004/issue2/shanahan.pdf

    Ich hab´s: Terroristen sind böse Menschen die Bomben schmeißen, Leute kidnappen und foltern und Attentate ausführen. Es sei denn man braucht sie um ein Land erfolgreich zu islamieren. Denn echt schiitische Demokraten haben auch ein echt demokratisches Programm:

    „1. Absolute sovereignty belongs to God.
    2. Islamic injunctions are the basis of legislation. The legislative authority may enact any law not repugnant to Islam.
    3. The people, as vice-regents of Allah, are entrusted with legislative and executive powers.
    4. The jurist holding religious authority represents Islam. By confirming legislative and executive actions, he gives them legality.“

    LOL!

  6. Also sind aktuelle PDS-Anhänger Folterknechte, so wegen Bautzen und so? Sehr interessant. Ich werde gerne darauf zurückkommen. ;-)

    Aber ich freue mich, daß Du erwartungsgemäß ausweichst, um nicht zugeben zu müssen, daß die Kriegsverbrechen der al-Qaida mindestens genauso terroristisch sind, wie IRA- Anschläge auf britische Soldaten.

  7. Und noch was: Nehmen wir mal an die Dawa wäre eine fundamentalistische Terrortruppe, wen hätten die Amis Deiner Meinung nach zu den Wahlen zulassen und wenn hätten sie ausschließen sollen? Konkrete Antwort erwünscht, also keine pseudoironischen Ausweichmanöver.

    Und denk bitte vorher drüber nach, ob Du das dann wirklich begrüßt hättest. Ich hatte bisher nämlich nicht den Eindruck, als ob gerade Du das Verbot der Ba’ath-Partei sonderlich zu goutieren gewußt hättest. Und die ist alleine schon um einiges schlimmer als sämtliche islamistischen Terroristen des Irak zusammengenommen.

  8. @ Paul

    Dawa ist wohl eher Dein Problem denn meins. Denn ich bin nie von der glorreichen Idee ausgegangen, das Ergebnis der Invasion und der Sturz des Saddam-Regimes würde ein demokratischer, rechtsstaatlicher Irak sein. Sondern dass die Folge ein Bürgerkrieg sein würde – den wir ja dann auch bekommen haben. Sicherlich hat die Bush-Admininstration bzw. die von ihr eingesetzte Besatzungsmacht so ziemlich alle erforderlichen Fehler gemacht um diesen anzufachen. Dies schon weil sie VORHER schlicht nicht darüber gedacht haben, wie der politische Prozess im Irak nach dem militärischen Sieg über die irakische Armee aussehen könnte (oder weil sie dem Geschwätz von Figuren wie Chalabi wirklich geglaubt haben, who cares).

    Ich persönlich glaube ja, dass dieser Bürgerkrieg alles andere als vorbei ist und die richtig blutigen Kämpfe / Massaker erst nach dem Rückzug der amerikanischen Steitkräfte stattfinden werden. Aber das wird sich ja zeigen.

    Nur ist es einfach lächerlich wenn die neokonservativen Invasions-Fans die politischen Akteure des heutigen Irak zu freiheitlichen Demokraten umlügen, um ihre gescheiterte Ideologie zu verteidigen. Es gibt zur Zeit im Irak weder einen Konsens über die staatliche Struktur, noch über das herrschende bzw. das zu etablierende Regierungssystem. Und Wahlen werden darüber auch wohl kaum entscheiden.

  9. @Paul
    Einige Leute können einfach nicht lesen:

    […] historically, a militant Shiite Islamic group and, presently, an Iraqi conservative political party […]

    Aber wenn es hilft die Hamas-Faschisten ins rechte Licht zu rücken und Stalin Saddam als den verkannten Friedensfreund hinzustellen, soll es recht sein ;-)

    Einige Leute sehnen den Bürgerkrieg herbei, damit sie „recht behalten“. Die müssen ganz schön verzweifelt sein. Oder wie Du sagen würdest: Er ist goldig!

  10. Daß für Dich Wahlen nicht entscheidend sind, sondern Dir da eher was anderes vorschwebt, glaube ich Dir unbesehen.

    Aber welche Gruppierung Dir auch immer als diejenige vorschwebt, die die Entscheidungen treffen darf, wenn die USA sie unterstützt hätten, hättest Du sie dafür genauso kritisiert wie dafür, wenn sie sie eben daran hindern.

    Ganz zu schweigen, von der brutalen Gewalt, die notwendig wäre, um diese Entscheidungen im Alleingang durchzusetzen. Aber was ist für jemanden wie Dich schon ein Schädelbergchen mehr oder weniger.

  11. @ S1IG

    Genau – goldig. Ober vielleicht auch nur einfach in der Lage, die Nachrichten zur Kenntnis zu nehmen:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7934615.stm
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7930958.stm
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7933928.stm

  12. @a new era
    Und wieder – Du kannst nicht richtig lesen. Die Iraker bekommen das in Basra schon sehr gut alleine hin – trotz des bedauerlichen Toten am Montag. Du brauchst solche Verluste und wartest drauf, sonst würde ja Deine Argumentation nicht mehr funktionieren.

    Was Dich aber ärgern muss:

    „It’s indicative that al-Qaeda feels threatened,“ he said. „They’re feeling desperate. They want very much to maintain relevance.“

  13. @ S1IG

    Ja,ja. Und nun die Nachrichten von gestern:

    http://www.reliefweb.int/rw/rwb.nsf/db900SID/LSGZ-7Q2JEM?OpenDocument
    http://www.kentucky.com/524/story/722142.html
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7935802.stm
    http://www.adnkronos.com/AKI/English/Security/?id=3.0.3093863280

    Denn wie diese Meldungen zeigen wird es erst dann richtig spannend, wenn die USA ihre Truppenwirklich deutlich reduzieren. Weil das Problem im Irak nie die Anschläge von AQiI waren. Sondern die Kämpfe zwischen Sunniten, Schiiten – und Kurden. Immer vorausgesetzt, dass die Schiiten sich auf eine Führung einigen können …

  14. Denn wie diese Meldungen zeigen wird es erst dann richtig spannend, wenn die USA ihre Truppenwirklich deutlich reduzieren.

    Das bleibt abzuwarten- Obama hat es schon begriffen, dass ein Totalabzug falsch ist. Oder um es mit den Worten von Pauls Blogger-Kollegen Zettel zu sagen:

    Daß Obama damit sein Versprechen aus dem Wahlkampf bricht, ist gut für die USA, ist gut für die Iraker.

  15. Es wäre nur schön, wenn Obamas Anhänger merken würden, daß er sie verraten muß, um Recht zu behalten. Aber das wäre wohl zu viel verlangt. :-)

  16. @ S1IG

    Also ich will mich ja nicht wegen ein paar Monaten oder ein paar tausend troops streiten. Aber die bisherige Planungen der Obama-Administration sehen eine Reduzierung der amerikanischen Truppen im Irak von z.Z. ca. 140.000 troops auf
    ca. 125.000 bis Mitte 2009
    ca. 35 – 50.000 bis September 2010 und
    0 bis Ende 2011.
    Ich finde das klingt ziemlich nach einem Totalabzug. Das mag man für falsch halten, aber es unterscheidet sich doch deutlich von den „a hundred years“ seines republikanischen Kontrahenten.

    Und dafür gibt es auch einen Grund: Sollte diese Reduzierung so wie geplant stattfinden, steigen die laufenden Besatzungskosten von heute 650 Mrd. US$ auf ca. 750 Mrd. Ende des Jahres, ca. 850 Mrd. bis Ende 2010 und ca. 900 Mrd. bis Ende 2011. Und da sind die Kosten für den Abzug von Truppen und Gerät noch nicht mitgerechnet. Und die steigenden Kosten für Afghanistan auch noch nicht. Ist es so schwer zu begreifen, dass die USA zu pleite sind, um sich zwei Kriege gkleichzeitig leisten zu können?

  17. 0 bis Ende 2011? Der hat schon tolle Ideen, der Obama. Vor allem klasse, wie er das mit den Irakern ausgehandelt hat. Voll der Changer, der Obama. ;-)

  18. @ Paul_13

    Was wirfst Du Obama eigentlich vor? Dass er sich an von seinem Vorgänger völkerrechtlich verbindlich ausgehandelte Verträge mit der – wie Du immer betonst – demokratisch gewählten Regierung des Irak hält? Ja so sind sie die Demokraten, denen ist auch nichts heilig.

    Richtig ist, dass der wesentliche Teil des Rückzuges nicht 16 Monate dauern wird wie Obama im Wahlkampf angekündigt hatte, sondern 24. Big Deal.

  19. Toll da widerspricht sich jemand in zwei Kommentaren – der Abzug bis 2011 ist nicht der Plan von Obama, sondern der von Bush. Auch über Details wie einige Tausend Soldaten (die im Irak verbleiben) will man nicht reden… Totalabzug – ja ja!

    @Paul
    Und wieder kann einer absolute Zahlen nicht fassen ;-)

  20. @ S1IG

    Dass Du es mit Logik nicht so hast, weiß ich ja mittlerweile. Aber noch nicht einmal Grundkenntnisse der deutschen Sprache?

    „… die bisherige Planungen der Obama-Administration sehen eine Reduzierung der amerikanischen Truppen im Irak von z.Z. ca. 140.000 troops auf … 0 bis Ende 2011“ vor.

    1. Ich habe nie behauptet, dass der Vertrag über den Truppenabzug von Obama ausgehandelt wurde. Dass dieser nach knapp zwei Monaten Amtszeit von den Vereinbarungen ausgehen muß, die sein Vorgänger abgeschlossen hat, solltest selbst Du begreifen können.

    2. Obama will ALLE amerikanischen Truppen aus dem Irak abziehen. Das nenne ich einen TOTALABZUG. Gemäß dem – von Bush – ausgehandelten Statonierungsabkommen ist ist er bis spätestens Ende 2011 dazu verpflichtet. Bis jetzt gibt es keine Aussagen von ihm bzw. seiner Administration, die dieser Festlegung widersprechen:
    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/video/2009/02/27/VI2009022701094.html?sid=ST2009030303271

    3. Das Geschwätz von „Zettel“ und anderen Spinnern, die den glorreichen Bushzeiten von `quagmire by firepower´ nachtrauern, iteressiert mich nicht.

    4. Jetzt verstanden? Gut, setzen.

  21. Was wirfst Du Obama eigentlich vor? Dass er sich an von seinem Vorgänger völkerrechtlich verbindlich ausgehandelte Verträge mit der – wie Du immer betonst – demokratisch gewählten Regierung des Irak hält?

    Nein, sondern daß er im Wahlkampf so getan hat, als ob er das nicht müßte. Wobei ich das weniger ihm vorwerfe als den Volltrotteln, die das geglaubt haben. Letztlich habe ich ja weniger gegen Obama als gegen seine gehirnentkernten Fans.

    Richtig ist, dass der wesentliche Teil des Rückzuges nicht 16 Monate dauern wird wie Obama im Wahlkampf angekündigt hatte, sondern 24. Big Deal.

    Absolut kein big deal. Und damit auch kein Grund Obama als Messias zu sehen, wenn er sich in der Praxis ohnehin an Bushs Vorgaben hält und nur dessen Erfolge geschickt als Niederlagen verkauft.

  22. Ja, die Tatsache, daß Obamas brillianter Abzugsplan im wesentlichen der von Bush ist, will er einfach nicht wahrhaben. Wahrscheinlich stürzt immer in dem Moment, wenn er zur Jahreszahl 2011 scrollt sein Computer ab kurz bevor das Wort Bush kommt . ;-)

  23. Obama will ALLE amerikanischen Truppen aus dem Irak abziehen. Das nenne ich einen TOTALABZUG.

    Bei Bush hingegen ist es nur ein Teilabzug, kombiniert mit einer heillosen Flucht. Ja nee, is klar.

  24. @a new era
    Ich sagte: Der Plan kam von Bush und nicht Obama – keine Rede vom „aushandeln“. Jetzt denkst Du noch mal über die Grundkenntnis der deutschen Sprache nach DA!
    Da kannst Du Dich noch so viel ärgern: Obama führt den Plan von Bush aus und hält sich großartiger Weise nicht an seine Wahlversprechen. Und das ist gut so!

    @Paul
    Hirnentkernte – LOL! Beispiel Detleff und die Jägertruppe hatten so viel versprochen – nun enttäuscht Obama schon nach wenigen Wochen ;-) Schon klar, dass der sich hier nicht mehr blicken läßt, der muss sich erst mal die Wunden lecken ist nur zu feige zu seinem Bullshit zu stehen… Sein „Totalabzug“ ist nun schon ne ganz Weile her ;-)

  25. @ S1IG

    ???

  26. […] die nur ein Ziel haben, nämlich die Errichtung eines Shiitistans von Teheraner Gnaden. Doch statt längst überholte Dokumente zu wälzen, wäre es sinnvoller, die aktuellen Entwicklungen der letzten beiden Jahre zur Kenntnis […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: