Geistige Kollateralschäden


Es ist in der hiesigen Berichterstattung über den Nahen Osten ja eine langjährige und weit über den aktuellen Konflikt zurückreichende Tradition, die Opfer auf palästinensischer Seite unabhängig von Anzahl und Art der Waffen, die sie tragen, pauschal zusammenzufassen, weil das ganze Propagandagebäude von der „unverhältnismäßigen Reaktion“ in dem Moment krachend zusammenbrechen würde, wenn die breite Masse mitbekäme, daß die israelische Armee selbst bei einem Kampf in einem dichtbesiedelten Gebiet in der Regel immer noch den Terroristen und nicht seinen menschlichen Schutzschild trifft, obwohl ersterer alles dafür tut, daß es letzteren zumindest auch erwischt.

Aber selbst wenn die Medien auch nur die offiziellen palästinensischen Angaben zu den zivilen Opfern immer korrekt nennen würden, wäre das eigentlich schon eine Frechheit, denn zu denjenigen, die diese Zahl nach oben treiben, gehören nicht nur jene, die von der Hamas – übrigens ohne ein ernsthaftes Wort der Kritik seitens der europäischen Medien – an ihrer Behandlung in ägyptischen Krankenhäusern gehindert werden, sondern beispielsweise auch die diversen Frauen des Top-Terroristen Nisar Rian, denen für die Verbesserung der Opferstatistik um 15 Punkte auf Kosten ihrer bedauernswerten Kinder zweifellos die Martha-Goebbels-Gedenkmedaille verliehen werden sollte:

Der Sprecherin zufolge hat die Armee auch die Bewohner des Hauses von Top-Hamas-Führer Nisar Rian vor dem Raketenangriff vom Donnerstag gewarnt. Nach palästinensischen Angaben sind Rian, seine vier Frauen sowie elf seiner Kinder bei dem Angriff ums Leben gekommen.

Auch die nachfolgend beschriebenen Personen würden ohne die außergewöhnliche Rücksichtnahme der israelischen Kampfpiloten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Gaza Body Count auftauchen und dort als Beweis für die barbarischen Methoden der zionistischen Kriegsmaschinerie dienen, denn nur weil nach dem Angriff noch ein paar im Keller für Sylvester eingelagerte Feuerwerkskörper hochgingen, macht das das getroffene Gebäude noch lange nicht zu einem auch von unseren Qualitätsmedien als legitim anerkannten Angriffsziel:

In some cases though the residents decided to climb to the roof of their homes hoping that the IAF would not bomb if it saw people from the air.

In response, the IAF fired nearby the building, showing its determination. The people are then seen fleeing the building which is then bombed, setting off secondary explosions caused by the large weapons cache stored inside.

Das einzige unverhältnismäßige daran ist die unverhältnismäßige Dummheit der Weltöffentlichkeit, die die oft regelrecht absurden Behauptungen des palästinensischen Propagandaministeriums und seiner Papageiensammlung bei der UNO für die Wirklichkeit nimmt, sowie die unverhältnismäßige Geldgier der westlichen Medien, die offenbar so ziemlich alles tun würden, um ihre Antisemiten Antizionisten Israelhasser Käufer zufriedenzustellen. Was zeigt, daß Prostitution nicht zwingend etwas mit Sex zu tun haben muß.

~ von Paul13 - Sonntag, 4. Januar 2009.

27 Antworten to “Geistige Kollateralschäden”

  1. Ich mag diese Art von Kapitalismuskritik ja sehr gerne…

  2. @ Daniel

    Schön, daß außer mir noch jemand die Hauptschuld der Fehlentwicklungen im Kapitalismus auf der Nachfrageseite sieht. ;-)

  3. „the residents decided to climb the roofs of their homes“
    gotta love it !

  4. @ NEB

    Vor allem weil es zeigt, welche humanen Züge sie den Affen und Schweinen in den Flugzeugen entgegen der offiziellen Propaganda doch noch zutrauen.

  5. @ Paul

    Und wenn Sie hier noch so sehr dass Rumpelstilzchen geben – Sie wissen, dass Israel den Propagandakrieg bereits verloren hat. Und die Nachrichtensperre macht es nur noch schlimmer. Lesen Sie hier:

    http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen186.html
    http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen238.html
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7810270.stm
    http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2009/01/200914124615647308.html

    Aber wenn wir jede Frage nach Moral oder Vernunft bei Seite lassen – welches Ziel hat dieser Militärschlag?
    – die Ausschaltung der Hamas? LOL! Wissen Sie wie die nächsten Wahlen in Gaza ausgehen werden, falls es welche geben sollte?
    – die Raketenangriffe auf Israel beenden? Natürlich. Die Bevölkerung in Gaza wird statt dessen Dankesbotschaften per Luftballon schicken.
    – die erneute Besetzung des Gazastreifens durch die israelische Armee – mit dem vollen Programm: Überfälle auf Armeeposten – und Patroillen, Selbstmordattentate, israelische Vergeltungsaktionen (gesperrte Grenzübergänge,gesprengte Häuser, Verhaftungen), Feuergefechte in Wohngebieten, erschossene palästinensische Kinder, entführte israelische Soldaten. Klingt prima – aber warum sind sie dann erst abgezogen?
    – oder wird das jetzt Teil der IDF-Ausbildung – alle paar Monate Gaza bombardieren?

    Wozu also der ganze Aufwand – nur damit Livni doch noch gewählt wird und Barak seinen Job behalten kann? Und sollte die nächste israelische Regierung ernsthaft glauben, dass sie in diesem Jahr mit Abbas ernsthaft über irgend etwas verhandeln kann – think again.

  6. Huch, unser Hamasliebchen nmr ist wieder da und macht einen auf Moral und vergisst dabei glatt zu erwaehnen das die Hamas die Kriegsvebrecher sind.

  7. @ NMR

    Irgendwie wußte ich, daß Du Dich nicht von den Verbrechen der Hamas distanzieren würdest. Aber trotzdem schön, daß Du zugibst, daß es sich hier um einen Propagandakrieg handelt, und nicht behauptest, die Hamas könnte militärisch auch nur ein Unentschieden rausholen.

    Was die Wahlen und die Raketen angeht, wenn Zahal den Job zuendebringt, wird die Hamas weder eine Mehrheit kriegen noch werden die Leute wollen, daß noch mal Raketen auf Israel abgefeuert werden. Außer Du glaubst, die Treffer gegen die ganzen Waffenlager und Hamasführer waren bloßer Zufall.

  8. @Paul
    Das nmr sich von den Freaks der Hamas oder sonstwem in diese Richtung distanziert werden wir wohl kaum erleben.
    Im Gegenteil da er weiss das seine Freunde von der Hamas gerade maechtig auf die Nuesse bekommen, und dabei sich hinter Frauen und Kinder verstecken, gibt er uns den Hinweis das Israel den Krieg ja schon verloren hat weil sie den Propagandakrieg der Hamas etc. nicht toppen koennen. Nun denn solange Israel nur diesen Krieg verliert bin ich beruhigt, besser diesen Krieg verloren und den echten gewonnen.

  9. Den Vogel schießen die Palästina-„Freunde“ ab, die solchen Abschaum wie diesen Rian noch postum verteidigen und lauthals ob der von bösen Zionisten gemordeten Zivilisten in Gaza heulen. Dass die Mehrheit dieser Opfer noch lebendig wäre, wenn das Hamas-Pack nicht so ein feiger und menschenverachtender Haufen wäre, dass verschweigen diese „Freunde“ schamhaft.
    Die armen Palästinenser können einem angesichts dieser „Freunde“ wirklich nur leid tun. Nur ihre „Befreier“, die sind noch schlimmer.


  10. Dieses Foto stammt vom Tag der ersten Angriffe.
    Man muss kein Statiker sein um zu erkennen, dass zumindest der Linke Teil des Gebäudes bald einstürzen wird. Und dennoch tummeln sich dadrunter mindestens vier Menschen.
    Durch solche Fälle wird ebenfalls die Opferzahl in die Höhe getrieben.
    Mich interessiert, wie viele Leute a) mit voller Absicht von einem Israeli getötet wurden, und b) durch einfachste Maßnahmen (z.B Gehirn anschalten und nicht auf Ruinen rumtoben) noch leben würden.

  11. Wow, was ist denn das für eine übelste Israel-Propagandazentrale hier! Diese antipalästinensischen Ergüsse grenzen an Volksverhetzung. Einfach erbärmlich!

  12. @Frank
    Noe, Volksverhetzung findest Du auf den Anti-Israel Demos zu massen, sehr ausfuehrlich und auch nicht in einer „falschen“Uebersetzung“.

  13. @ Frank

    Wenn das alles nicht stimmt, kannst Du es ja ganz leicht widerlegen.

  14. Warum sollte sich der DJ von den Verbrechen der Waffenbrüder seines Idols Saddam und seiner Commie-Kollegen distanzieren? Eine Krähe hackt doch der anderen kein Auge aus. Eigentlich könnte sich unsere Jaergli gleich mit dem Dreckskübel zusammen tun. Bei einem Glas billigen Fusels könnte die „Palästina-Freunde“ in Erinnerungen schwelgen. Damals konnte man es den Juden noch so richtig zeigen (oder es wenigstens versuchen).

    @Paul
    Du hast recht – auch wenn die Liste lang ist – diesmal sollte die Sache zu Ende gebracht werden. Wenn die Idioten sich auf das Dach des Hauses stellen und auf den Trip in die Hölle warten, dann kann man auch von natürlicher Auslese sprechen ;-) Mir tun nur die Kinder leid, die solche Deppen als Eltern haben!

  15. @ Paul

    Sie mögen keine Ahnung von militärischer Strategie haben, dafür verstehen Sie nichts von Politik. Wenn diese geniale Aktion vorbei sein wird – so in ein, zwei, maximal drei Wochen – wird es die Hamas geben, ihre Infrastruktur und weiterhin Angriffe auf Irael. Abbas bzw. die Fatah in der Westbank wird von ihr als Kollaborateure der Israelis gebrandmarkt werden und Wahlen sollte man in der nächsten Zeit lieber nicht in den palästinensischen Gebieten abhalten – das Resultat würde Ihnen nicht gefallen.

    Sehr unterhaltsam werden die ersten Verhandlungen zwischen der neuen israelischen Regierung und der Hamas-Führung sein. Das gibt bestimmt interessante Bilder. Von dem gequälten Gesichtsausdruck des neuen amerikanischen Sonderbotschafters ganz abgesehen.

    Deshalb noch mal: was ist das POLITISCHE Ziel dieses Militärschlages? Gar keine Idee? Das hatte ich befürchtet.

    To the rest of you: danke, kein Interesse.

  16. @nmr
    Also zur Zeit schiebt die Hamasfuehrung in ihrem Bunker, genauso wie weiland der Posstkartenmaler seine Reste durch die Gegend und fasselt was vom Endsieg, genauso so wie Du.
    Wie weiland Goebels faselt man was von Bombenterror und Mueller eh Goering traeumt von Millionen Toten Israelischen Soldaten die durch die Hamas………
    Nun den nmr es soll ja auch noch ein paar Verueckte gegeben haben die dem Postkartenmaler das ganze geglaubt haben, erinnert mich jetzt irgendwie an Dich.

  17. Nachtrag
    Welches Politische Ziel koennte das wohl sein?
    Die Hamas auf die Basis des folkloristischen Antisemitismus zu stutzen?

  18. @DJ (aka Anton, Ivan der Schreckliche, no more republicans)

    To the rest of you: danke, kein Interesse.

    Schon klar – die Wahrheit tut weh! Was ist mit Deinem (mehrfach angekündigten) Abschied? Wäre doch eine gute Chance Dein BDS-Leiden zu kurieren….

    Von dem gequälten Gesichtsausdruck des neuen amerikanischen Sonderbotschafters ganz abgesehen.

    Ouch – bittere Zeiten für the One?

    @Auslaender
    Nicht mal als Agit-Prop-Chef würde der Chef-Knie-Schütze bei der Hamas ankommen. Auch als Groupie würde er keine Karriere machen, denn seine Terror-Freunde vertecken sich bekanntlich hinter Kids und Frauen…

  19. @ NMR

    Also als politisches Ziel wäre es erstrebenswert, daß am Ende Hamas erstens spürbar geschwächt ist, sich zweitens nicht mehr so leicht neu bewaffnen kann und drittens ihre Niederlage von ihr wie auch von der Weltöffentlichkeit als solche empfunden wird. Nur so ließe sich eine Wiederholung nämlich auf Dauer vermeiden.

    Zur Not kann ich aber vorübergehend auch mit einer weiteren Selbsttäuschung der Terrorversteher leben, solange die Hamas-Führung am Ende wie die Hizbollah ihre Fehlkalkulation bereut und in Zukunft ebenfalls kuscht. Nur tut’s mir dann um die Palästinenser leid, denn die Hamas hat mit ihnen weit weniger Mitleid als Israel.

  20. Der Jägermeister und sein Hund,Rene, haben natürlich völlig recht. Die Strategie der Hamas ist aufgegangen:


    Stellt sich nur die Frage, wie verkommen man sein muss, sowas als Sieg ausgeben zu müssen.

    So als Kollateralschaden, der Kinder nur als Märtyrer liebt und ständig „Viva la Muerte“ brüllt muss man natürlich alles ignorieren:
    http://www.memri.org/bin/latestnews.cgi?ID=SD217309

  21. @ Paul

    „Also als politisches Ziel wäre es erstrebenswert, daß am Ende Hamas erstens spürbar geschwächt ist, sich zweitens nicht mehr so leicht neu bewaffnen kann und drittens ihre Niederlage von ihr wie auch von der Weltöffentlichkeit als solche empfunden wird. Nur so ließe sich eine Wiederholung nämlich auf Dauer vermeiden.“

    Bescheidene Frage: glauben Sie diesen Unsinn wirklich? Sind Sie noch naiv zu glauben, dass die israelische Armee einen militärischen „Sieg“ über die Hamas erringen könnte? Haben Sie aus der Geschichte dieses Konfliktes gar nichts gelernt?
    Ratlos kopfschüttel.

  22. Nun ich weiss ja nicht was Paul gelernt hat, ich habe jedenfalls gelernt das Juden sich nicht mehr abschlachten lassen ohne sich zu wehren. Ist zwar Scheis… fuer Judenhasser, Hamasliebchen, Pseudopazifisten aber das leben ist hart.
    Aber immer wieder schoen zu sehen wie die Vertreter des Volkssturms hier an den Lippen der Hamasfuehrung haengen und den Endsieg ertraeumen.
    Nach der Operation wird es den Judenhassern in Gaza jedenfalls schwerer fallen Juden zu toeten und die Judenhasser an anderen Orten werden es sich ueberlegen wie weit sie gehen koennen.
    Reicht doch fuers erste.
    So liebe Hamasliebchens nun schiebt mal schoen eure Divisionen durch den geistigen Sandkasten.
    Dumm nur das die Hamasfuehrung nicht das „Format“ des Postkartenmalers hat und sich endlich die Kapsel gibt.
    Den Preis zahlen diejenigen die weiterhin an den Endsieg glauben und ihre feuchten Traeume nicht auf ein Folkloristisches Theater herunter stufen wollen.

  23. Bei Herrn NMRs Beiträgen musste ich gerade etwas schmunzeln. Auf Lizas Welt wurde ein Beitrag veröffentlich, der sehr ähnlich klingt:

    Wie ein Hamas-Versteher die weltpolitische Lage Ende 1944 kommentieren würde

    VON STEFAN FRANK

    Schon einmal, von 1914 bis 1918, hat Großbritannien gegen Deutschland Krieg geführt. Deutschland blieb im Felde unbesiegt, und langfristige Stabilität wurde nicht erreicht, wie die Ereignisse seit 1939 zeigen. Aber die britische Regierung hat daraus nichts gelernt. Mit völlig unverhältnismäßigen Bombardements in dicht besiedelten Gebieten reagiert sie darauf, dass in London immer wieder primitive selbstgebaute V2-Raketen niedergehen, die zwar Angst und Schrecken verbreiten, aber kaum Schäden anrichten.

    Doch auch mit brachialer Gewalt kann Großbritannien diesen Krieg nicht gewinnen. Denn selbst wenn es gelänge, die gesamte Führungsebene der NSDAP auszuschalten, wäre die Organisation noch lange nicht am Ende. Es stehen genug frustrierte, radikalisierte junge Männer bereit, um die Plätze von getöteten NSDAP-Mitgliedern einzunehmen. Die NSDAP ist keine Terrorgruppe, sondern eine Massenorganisation, die Wohlfahrtseinrichtungen betreibt und durch Wahlen legitimiert wurde. Auch ein vollständiger Stopp des Beschusses Großbritanniens ist nach Meinung von Experten nur kurzfristig zu erreichen. Zwar schwäche die Offensive die Infrastruktur der NSDAP, aber langfristig werde sie wieder in der Lage sein, Raketen auf britisches Gebiet abzufeuern.

    Weiterlesen:
    http://www.lizaswelt.net/2009/01/die-logik-der-nahostexpertokratie.html

  24. @ NMR

    Da mach Dir mal keine Hoffnungen. So wie es aussieht, arbeitet man derzeit bereits an der Formulierung der Kapitulationsurkunde der Hamas. Und das Beste: Die zukünftigen Besatzer kennen unter ihren arabischen Brüdern keine Verwandten. DAS wird dann richtig lustig, glaub mir. Diesen glorreichen Sieg wird die Hamas noch mehr bedauern als die Hisbollah den ihren.

  25. @Dr. J.
    Lieber doof und keine Ahnung in Deinen Augen als abgeschlachtete wehrlose Israelis und Juden zusehen die unter den Augen derer die angeblich die „Lehren“ gezogen haben die Hamas in irgendeiner Form unterstuetzen oder ihre Taten relativieren.
    Alles eine Frage der Prioritaeten.
    Da Du aber so schlau bist Dr. J. reise doch einfach nach Gaza und erzaehle das der Hamasfuehrung.
    Seit Jahren schaue ich mir das gleiche an. Getoete Juden und Israelis jucken keinen, keine Presse und keine Besserwisser, kaum sagt Israel das jetzt schluss ist mit lustig kommt ihr alle aus euren Loechern.
    Frueher habe ich diesen Kram auch mal geglaubt das man nur Reden muesse, die Gebiete raeumen dann wuerde das schon was werden mit dem Frieden ist halt nur Folklore. Hat zwar ein bischen gedauert bis ich kapiert habe dass dies keine Folklore ist sondern bitterer ernst, aber besser spaet als nie.

  26. Na komm, Rene, du feierst doch noch jede deiner Neubenennungen und deine imaginierte Mitgliedschaft bei der HamaSS genau wie dein Herrchen DJ als Sieg der Volksfront.

  27. […] nichts von intelligenten Bomben lernen können. Jetzt muß sich nur noch einer finden, der es dem Jägermeister beibringt. Was zugegeben der schwerste Teil der Aufgabe sein […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: