Israel don’t worry, the world is behind you


Gewalt in Gaza löst weltweit Bestürzung aus

Ja, all die Gewalt nach dem Abzug der Israelis aus Gaza und verstärkt seit der dortigen Machtergreifung der Hamas, all die grausamen Folterungen und bestialischen Morde an oppositionellen Palästinensern, die permanenten Kriegsverbrechen durch vorsätzlichen Raketenbeschuß ziviler Ziele in einem souveränen Nachbarstaat, aber auch die künstliche Verelendung der Bevölkerung durch Mißbrauch der internationalen Hilfsgüter – das ist schon erschütternd.

Da ist es nicht überraschend, daß die Weltöffentlichkeit angesichts dieser unfaßbaren Gewalt so lange in Schockstarre war, daß sie erst jetzt ihre Bestürzung zeigen kann. Aber besser spät als nie. Freuen wir uns also auf die unmittelbar bevorstehende einhellige Verurteilung des Hamas-Terrors durch die UNO-Vollversammlung, den Abbruch jeglicher Kontakte mit ihrer Führung und die Sanktionierung jener Regime, die sie bei ihrer Kriegstreiberei unterstützt haben.

Oder hab‘ ich da was falsch verstanden?

~ von Paul13 - Sonntag, 28. Dezember 2008.

24 Antworten to “Israel don’t worry, the world is behind you”

  1. Endlich vereinigen sich die Gutmenschen dieser Welt gegen den unerträglichen Terror der Hamas! Bravo!

  2. Warum so bitter, Paul? „Enough is enough“ sagte Tzipi Livni in ihrer Stellungnahme zu den Angriffen auf die Hamas. Und sie hat vollkommen Recht. Wenn die perverse Hamas nun weinende Frauen und Kinder in die Kameras hält, dann ist jedem klar, dass dies zur psychologischen Kriegführung gehört, die von der Hamas seit langem angewendet wird. Ich denke, diese Taktik wird nicht mehr lange verfangen (wenn sie es jetzt überhaupt noch tut.)

    Man darf auch getrost davon ausgehen, dass die Regierungen in Ägypten, dem Libanon und Jordanien über die bevorstehenden Angriffe informiert waren und deren Notwendigkeit erkannt haben. Die Angriffe gleichwohl zu verurteilen, ist der instabilen Lage in diesen Ländern selbst geschuldet.

    Das Beste, was den Palästinensern im Gazastreifen und Israel passieren kann, ist die Ächtung der Hamas. Aber was passiert dann? Gibt’s dann Volksaufstände im gesamten Nahen Osten?

  3. Ich glaube die beim Spiegel nehmen ihre Artikel selber nicht mehr ernst. Das ist so ein minderwertiger Dreck, das stinkt schon lange bevor sie es geschrieben haben. Der Spiegel ist inzwischen das Satiremagazin der Informierten geworden, besser als jede Comedysendung. Man kann nur den Kopfschütteln und Kotzen das Leute damit ihren Lebensunterhalt verdienen….

  4. Warum kündigt Israel normalerweise seine Angriffe an?

    Damit der Gegenseite die Möglichkeit eingeräumt wird, unbeteiligte Zivilisten wie Frauen und Kinder in Sicherheit zu bringen.

    Israel hat diesmal früher als erwartet zugeschlagen. Die Operation war vergleichsweise massiv. Trotzdem lesen wir anders als gewohnt wenig von zivilen Opfern. Bislang gibt es auch noch keine Pallywood Bilder von getöteten Kindern.

    Sich auf einen Angriff vorzubereiten, heißt bei der Hamas offenbar nicht, Frauen und Kinder in Sicherheit zu bringen, sondern diese strategisch zu platzieren.

  5. @ Jolly Rogers

    Das findest Du bitter? Bitter ist was anderes. Aber da hab ich was für Dich:

    https://nbfs.wordpress.com/2008/12/28/ramatkal-nach-oslo/

    Ansonsten muß ich Dir hier aber größtenteils sogar mal zustimmen!

  6. @ Aron Sperber

    Das wäre in der Tat eine plausible Erklärung!

  7. @ Paul

    Okay ich bin rückfällig geworden, aber den nehme ich noch mit:
    ich finde, dass die israelischen Luftangriffe einen würdigen Schlusspunkt für Bushs erfolgreiche Friedenspolitik in der Region setzen. Erinnern wir uns: vor einem Jahr verkündete Bush himself `Peace in our time‘ und eine Lösung für den Nahost-Konflikt bis zum Ende seiner Amtszeit:
    http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,520152,00.html

    Vorher gab es noch die Einsetzung von Tony the Bliar als Sonderbotschafter für den Austausch von Gesprächsablehnungen und ähnliche innovative diplomatische Ansätze. Zu dieser neuen Strategie gab es auch auf diesem blog viel Lob:

    I.
    „@ Paul / Anita
    Wäre Tony „the poodle“ Blair ab heute Privatmann, hätte man euch in Ruhe eurer Trauer überlassen können. Aber nach dieser doch ziemlich unglaublichen Entscheidung scheinen mir ein paar Anmerkungen angebracht:

    – Zu Blairs Charakter und Fähigkeiten werde ich schweigen, weil jede zutreffende Beschreibung den Tatbestand der schweren Beleidigung erfüllen müßte.

    – Über die hymnischen Ergüsse zum Urteil der Geschichte über ihn muß ich leise grinsen. Weil das einzige, woran man sich in ein paar Jahren beim Namen Blair erinnern wird, so klingen wird: „Blair? Das war doch der Spinner, der Bushs Lügen zum Irak geglaubt hat …“

    – Aber seine Ernennung zum Sonderbotschafter im Nahen Osten erlaubt nur den Schluß auf zwei zynische Begründungen für diese Entscheidung:

    1. Bis zum Ende von Bushs Präsidentschaft ist es eh egal, wer die `letters of disagreement´ im Nahen Osten hin und her trägt.

    2. Welche Person als Vermittler GARANTIERT, dass Verhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis von vorne herein zum Scheitern verurteilt sind? Richtig – …

    In diesem Sinne ist Bliar für diesen Job der richtige Mann am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Vielleicht sollte man doch noch schnell ein paar Rüstungsaktien kaufen?
    mfG
    Anton“
    ( http://napauleon.typepad.com/nobloodforsauerkraut/2007/06/tony-blair-ein-.html#comments )

    II.
    „@ Alle
    Da ich ab und zu noch mal arbeiten muß, habe ich es nicht nachgehalten: gibt es irgendjemand in der bundesdeutschen Presselandschaft – außer derm üblichen Verdächtigen Herziger / Welt – der Condis photo-op (the so called Annapolis Middle East peace conference) ernst genommen hat?

    Nehmen wir mal diesen unwahrscheinlichen Fall an. Dann sollten wir schnell alle Unklarheiten über diese großen außenpolitische Offensive der Bush-Admninistration beseitigen:

    1. Es gab keinerlei ernstzunehmende Vorbereitung dieser Veranstaltung jenseits dr Gästeliste.

    2. Die arabischen Staaten – voran Saudi-Arabien – haben nur teilgenommen, weil die Bush-Administration versprochen hatte, Druck aus Israel auszuüben, damit es zu substanziellen Verhandlungen kommen würde. Dies hat nicht stattgefunden. Wobei es egal ist, ob Bush keinen Druck ausüben konnte oder wollte. Dem entsprechend sauer sind die Araber, was sich in den kommenden Wochen deutlich zeigen wird.

    3. In keinen kritischen Punkten: Timing der Verhandlungen, Rückkehreecht der Flüchtlinge, Siedlungen / Grenzziehung, Jerusalem, Souveränität des zukünftigen pälästinensischen Staates, Regelung für Gaza gab es auch nur einen ernsthaften Meinungsaustausch, geschweige denn eine Annäherung. Von solchen Kleinigkeiten wie Golan-Höhen, Hizbollah, Hamas ganz schweigen.

    4. Selbst wenn Abbas bereit wäre, unter diesen Umständen eine Vereinbarung zu unterschreiben – sozuagen im Verfahren der Kapitulationsverhandlungen: kein palästinernsische Parlament würde den resultierenden Vertrag ratifizieren. Abbas würde wahrscheinlich noch auf der Rückfahrt vom Flughafen abgesetzt und bei den nächsten Wahlen hätte die Hamas gute Aussichten auf eine 2/3-Mehrheit.

    5. Ditto Olmert: die Frage ist eigentlich nur noch ob er zuerst angeklagt, abgesetzt oder krankheitshalber zurückgetreten wird. Es gibt in der Knesset weder eine Mehrheit für einen Friedensvertrag, der substanzielle Gebietsabtretungen vorsieht, noch eine Regierung(skoalition), die solche Verhandlungen führen will. Fragen Sie Frau Livni.

    6. Mit dieser Schmierenkomödie hat Bush endgültig den Status der super-lame duck (nach innen und nach außen) erreicht. Kein repiblikanischer Kongressabgeordneter wird sich mit seiner Stammmwählerschaft anlegen, um solch ein aussichstloses Projekt zu unterstützen.

    Und so gilt für Mr. Bush jun. und sein außenpolitisches Vermächtnis: there is no easy way out. was er angerichtet hat, bleibt. Und wehmütig denken viele an die Zeit, in der es sich die USA leisten konnten, einen Präsidenten zu impeachen, weil dieser seine Praktikantin im Oral Office gevögekt und darüber gelogen hatte …
    Anton

    P.S. Annapolis? LOL!
    Ab es war nett mal wieder drüber zu reden.“
    ( https://nbfs.wordpress.com/2008/12/28/israel-dont-worry-the-world-is-behind-you/#comments )

    Nun kann man von diesen Einschätzungen halten, was man mag und ich will Bushs Rolle bei der aktuelen Eskalation nicht überbewerten. Doch wollen wir festhalten: Wolfowitz/Perle/Feith &Co. sinf weg, Rumsfeld ist weg, Bliar ist weg, Bush ist fast weg – und die Hamas gibt es immer noch. Vielleicht war der geniale NC-Approach einfach zu gut für die böse Realität im Nahen Osten …?

    Aber mir würde es schon reichen, wenn ab nächstem Monat die Bush-Fans und andere Spinner nicht kreischten: an der Gewalt im Nahen Osten ist nur der muslimsche Appeaser Obama schuld.

    Und damit will ich fortan stille schweigen.

  8. Ich kann kaum glauben, was ich hier lese! Den Hamas die alleinige Schuld für die Eskalation im Nahen Osten zu geben, ist eine unglaubliche Sünde! Grundsätzlich sind die Unterschiede zwischen Palastinensern und Israelis marginal, denn ein zivilisierter Staat wird Mord nicht mit Mord vergelten. Traurig, dass sich die Menscheit bezüglich Ethik und Moral nicht weiterentwickelt hat – willkommen in der Steinzeit! Wie immer leiden die Unschuldigen – auf beiden Seiten! Wann begreift die Menschheit endlich, dass Mord keine Konflikte löst?

  9. @Max Mustermann
    Mord löst keine Konflikte? Was war mit dem 2. Weltkrieg? Europa ist nun befriedet.

    @Alle
    Obama-Vize Joe Biden hat mit seiner Prognose Recht behalten: Wenn Barack Obama die Präsidentschaftswahl gewinnt, werden innerhalb eines halben Jahres schwere interantionale Krisen ausbrechen – die Gegner der USA werden den unerfahrenen Neuen testen. Klar, dass jetzt die Hamas diese Gelegenheit nutzt. Mal sehen, wie sich noch die Lage Indien/Pakistan entwickelt…

  10. Max Mustermann hätte wohl den Waffenstillstand [sic] in Sderot erleben sollen. Waffenstillstand nach Sicht der Hamas ist: Israel hält still, wir schicken mal nicht mehr als 100 Qassams pro Tag.
    Daß irgendwann das Maß voll sein würde und Israel sich endlich wieder zur Wehr setzt gegen diesen Terror, ist nur normal. Schließlich ist dieser Staat verpflichtet, seine Bürger zu schützen, und hat immer mehr Schwierigkeiten, denen zu erklären, warum mit israelischen Steuergeldern der gesamte Gazastreifen mit Energie versorgt wird. Und die Grenzübergänge, über die Benzin und Lebensmittel von Israel nach Gaza gebracht werden, die werden dann von den Hamas-Terroristen beschossen. Wie bekloppt ist Israel eigentlich, das mitzumachen? Jedes andere Land hätte längst die Tore zugemacht und die Mauer höher. JEDES andere Land.
    Herr Mustermann, ziehen Sie nach Südisrael, und dann reden Sie noch mal mit.

  11. @ Max Mustermann

    Die Frage ist doch viel mehr, wann begreift die Menschheit endlich, daß nicht jeder Tote ein Mordopfer ist?

  12. @ Paul

    Was bedeutet, dass ein palästinensisches Kind, das durch einen israelischen Luftangriff getötet wurde, eines natürlichen Todes gestorben ist? Weil nur ein toter Palästinenser ein guter Palästinenser ist?

    Und würden Sie dieser Einschätzung auch bezüglioh eines getöteten israelischen Kindes zustimmen, das durch einen Raketenangriff aus dem Gaza-Streifen getötet wurde?

  13. @ NMR

    Welcome back! ;-)

    Wer hat hier bitte schön von natürlichem Tod geredet? Sogenannte Kollateralschäden sind aber nun mal genausowenig Mordopfer wie im Gefecht gefallene Soldaten. Ein natürlicher Tod ist das deswegen trotzdem noch lange nicht.

    Wenn das getötete Kind beim Angriff auf ein militärisches Ziel ums Leben kam, ist es also kein Mordopfer. Wenn es hingegen das eigentliche Ziel des Angriffs war, schon (zumindest solange es keine Kalaschnikow trägt).

    Und wenn Du nicht möchtest, daß das dann zufällig deckungsgleich mit der Staatsangehörigkeit ist, dann solltest Du Dich besser an die Palästinenser wenden und sie bitten, zur Abwechslung mal auf Soldaten zu zielen statt auf Zivilisten.

  14. […] an der Gewalt im Nahen Osten ist nur der muslimsche Appeaser Obama schuld.

    Vollkommener Unsinn – die Terroristen (und damit ihre Geldgeber in Teheran) brechen einen Waffenstillstand nach dem anderen. Jetzt wird geweint, weil einige hundert Terroristen in die Hölle geschickt wurden?

    Wieder einmal ein unsinnger Versuch Terroristen und Mörder zu verteidigen.

  15. @S1IG

    „Jetzt wird geweint, weil einige hundert Terroristen in die Hölle geschickt wurden“

    – Es ist sogar sehr dumm, zu weinen. Schließlich ist der Tod der islamistischen Terroristen eine Win-Win-Situation: Israel hat ein paar Feinde weniger und die getöteten Terroristen kommen in ihr Paradies.

  16. Meine Guete nmr, schon wieder so ein endlos langes geschwafel.
    An der Gewalt in Gaza ist die Hamas und ihre Unterstuetzer schuld, damit auch eingeschlossen die enstprechenden Geldgeber aus der EU un der UN. Punkt.
    Jetzt bekommmt die Hamas und ihre Waehler, den sie ist ja wie immer so gerne gesagt wird demokratisch gewaehlt worden, die Rechnung fuer das was sie bestellt haben. Punkt und aus.
    Das Geheule von den Hamasliebchens ist ja kaum noch zu ertragen.
    Hoffen wir mal das der korupte Bettnaesser Olmert der IDF diesmal nicht vor dem Ende der Arbeit wieder in den Ruecken faellt.
    Mit der ganzen Kohle die von der Hamas, genauso wie die Hilfslieferungen aus Israel, umgeleitet wird in vernuenftige friedliche und Gewinnbringende Kannaele geflossen waere dann wuerde es den Palis dort besser gehen und sie waeren ihrem eigenen Staat wesentlich naeher.
    Und daran ist weder Bush noch Obama oder sonst wer aus dem Westen schuld, wenn man die Zahlungen mal ausnimmt, sondern ganz alleine die Waehler der Hamas und die Hamas selber.

  17. @ S1IG,
    Der Jägermeister vertritt doch die These, Israel sei eine Kolonie der USA und am 28. Dezember 2008 um 8:35 hat er einen Teil seiner kruden Thesen noch einmal für alle einsehbar wiederholt. Zu diesen Thesen gehört natürlich die irre Vorstellung irgendein amerikanischer Präsident müsse nur mit dem Finger schnippen und ganz Israel kuscht und unterschreibt die Urkunde einer bedingungslosen Kapitulation, um endlich den klaren Worten der vergangenen und des gegenwärtigen deutschen Außenministers Geltung zu verschaffen.

    Genauso wie Hamas, Hisbollah und die Mullahs spricht der Jägermeister Israel die Existenzberechtigung ab, indem er den Juden die staatliche Souveränität abspricht.

    Zu den Eigentümlichkeiten des Jägermeisters gehört natürlich die Unterstellung nbfs würde Obama zukünftig die Schuld an der Gewalt in Gaza geben. Er will einfach nicht die Schuld bei den Kriegstreibern suchen, welche die Vernichtung Israels zum Programm gemacht haben. Ein solcher Kriegstreiber und Antisemit, der nur auf Fotos von toten Kindern lauert, ist er nämlich selber.

  18. @ Auslaender

    „Das Geheule von den Hamasliebchens ist ja kaum noch zu ertragen.“

    Guckst du hier unten. Ist zwar zugegebenermaßen nicht repräsentativ, aber in seiner krassen Eindeutigkeit doch recht aussagekräftig. Junge Welt nennt sich übrigens „links“.
    http://www.jungewelt.de/2008/12-29/015.php

  19. Zum angeblichen Appeaser:

    “If somebody was sending rockets into my house, where my two daughters sleep at night, I’m going to do everything in my power to stop that, And I would expect Israelis to do the same thing.” B. Obama

    @Chewey
    Am national-bolschewistischen Schmierblatt hängen Jagerlis Jugendträume ;-) Die sind doch so weit links, dass die schon wieder rechts ankommen!

  20. @ Paul

    Darf ich Ihren Kommentar als Aufforderung an die Hamas verstehen, sich gefälligst bessere Waffen zu besorgen? Aber im Ernst: der israelische Verteidigungsminister hat angekündigt, dass Israel Krieg „bis zum bitteren Ende“ führen will. Und wie soll dieses genau aussehen:
    – die Hamas erklärt ihre Niederlage, löst sich auf übergibt die Macht im Gaza-Streifen an Abbas oder die israelische Armee und beschränkt sich in Zukunft auf die Überwachung von Parkverboten und die Stellung von Schülerlotsen?
    – oder eine militärische Lösung: wenn im Gaza-Streifen kein Haus mehr steht können auch keine Bomben in einem gebaut werden?
    – oder eine Besetzung des Gaza-Streifens nach einen Bodenoffensive? Wer glaubt eigentlich daran, dass es besser wird als vor dem letzten Rückzug?

    Gibt es irgend ein realistisches Ziel dieser Aktion über die Verbesserung der Wahlchancen von Frau Livni hinaus?

  21. @ ali blogtroll

    Dass Sie blöd sind,wissen wir – aber lesen können Sie auch nicht? Und woher kommt ihre neue Obsession für schlechten Alkohol: Jägermeister? Aber zum Anlass ihres Geschwafels. Der unvollständig zitierte Satz von mir lautete:

    „Aber mir würde es schon reichen, wenn ab nächstem Monat die Bush-Fans und andere Spinner nicht kreischten: an der Gewalt im Nahen Osten ist nur der muslimsche Appeaser Obama schuld.“

    Es ging in meinem Beitrag gar nicht um die Hamas, sondern um die gescheiterte Außenpolitik von G.W. Bush – und um den Versuch dern hier verbreitet auftretenden Spinner Bushs Fehler Obama in die Schuhe zu schieben.

    Was ihr sonstiges Geschreibsel – besonders gefallen hat mir die Lüge, ich würde Isreal die staatliche Souveränität „absprechen“ – betrifft: ich würde mir damit den Arsch abwischen, wenn ich mir dafür nicht die Mühe machen müßte, es auszudrucken.

  22. @ NMR

    Das mit den Parkverboten wäre – neben einer ganzen Reihe von anderen Dingen, um die sie sich nicht kümmert, wie z.B. die Müllabfuhr – eigentlich die Aufgabe der Hamas.

    Der Sturz der Hamas wäre für einen NeoCon wie mich natürlich eine feine Sache, aber ich habe Verständnis dafür, wenn die Israelis nicht versuchen, die Welt zu retten, und am Ende mit einer pragmatischen Lösung leben können.

    Also die Hamas darf weiter unter Deinem Beifall im Namen eines wie auch immer garteten Widerstands die Palästinenser unterdrücken, hält tolle Paraden ab, und zieht jeden Spinner aus dem Verkehr, der es noch mal wagen sollte, eine Rakete gen Israel zu schießen.

    Dann warten wir ein paar Jahrzehnte, und irgendwann werden die Nachkommen unserer Sudetenaraber ihren Frieden mit der Existenz Israels machen und sich auf ihren Vertriebenentreffen auf das Tragen ulkiger Kleidung beschränken.

    Ist zwar schade um die Generationen perspektivloser Palästinenser, die statt einem Singapur am Mittelmeer von Euch Revanchisten nur die Rolle des Kanonenfutters zugewiesen bekamen, aber das müßt Ihr mit Eurem Gewissen ausmachen.

  23. @ NMR

    Hast Du von mir hier irgendwann mal gehört, daß ich diese unsägliche „Obama ist ein böser Muslim und damit ein heimlicher Agent Osama Bin Ladens“-Leier vertreten hätte? Nein? Dann steck Dir Deine Unverschämtheiten dahin, wo Du sie hergeholt hast, ok?

    Im übrigen bist Du derjenige von uns beiden, der glaubt, der US-Präsident wäre verantwortlich für den Selbstzerstörungstrieb der Palästinenser, nicht ich.

  24. @DJ,
    war mir schon klar das es dir wie immer um die „gescheiterte Außenpolitik von G.W. Bush“ ging.

    Aber wie Paul schon ganz richtig schrieb, bist du derjenige der die US-Präsidenten für das Suicidverlangen der Palis verantwortlich macht und damit den Terrorismus unterstützt. Also nochmal: Du bist gescheitert und mit dir so illustre Persönlichkeiten wie Gehard Schröder, Joschka Fischer und etliche Amtierende Außerminister und Regierungschefs europäischer Staaten, welche den einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten weder respektieren noch akzeptieren.

    Warum beschränkst du deine hintervotzigen und hirnverkleisterten Versuche Bush die Schuld an allem zu geben nicht auf deinen Blogg?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: