Ehrlich(er) ist er ja


„Peinlich ist nicht Peter Sodann, sondern der kleine Teil von westdeutschen Journalisten, die ihn in gehässiger Weise diskreditieren. In ihren Augen ist er eben nur ein Ossi“, fügte Gysi hinzu.

Nicht nur ein Ossi, sondern als Tatort-Komissar sogar die Karikatur des weinerlichen Jammer-Ossis schlechthin. Und damit sind ausdrücklich nicht jene unterdrückten Ostdeutschen gemeint, die den Fall der Mauer als Befreiung empfunden haben, sondern all die offiziellen oder inoffiziellen DDR-Nostalgiker, die das mit der Unterdrückung so schlecht gar nicht fanden, solange sie oder ihre Freunde nur selber die Unterdrücker sein durften.

Der Schauspieler hatte in dem Interview auch gesagt, Deutschland sei für ihn keine Demokratie.

Das nehmen wir mal als Geständnis. Denn damit kandidiert Herr Sodann offenbar für den Posten des Diktators.

~ von Paul13 - Montag, 20. Oktober 2008.

44 Antworten to “Ehrlich(er) ist er ja”

  1. @ Paul

    LOL :-)
    Nein nein, nicht als Diktator, nur als nörgelnder Zonenkasper.
    Ich weiß gar nicht, was Herr Sodann gegen die Marktwirtschaft hat – das Prinzip des PR-Gags hat er doch blendend verinnerlicht.

  2. […] Zonenkasper und sein Generalsekretär Parteichef möchten gerne Banker im Knast sehen… sollte man […]

  3. Sodann möchte Ackermann im Knast sehen. Quel surprise!
    Ich schlage vor, die Bundesregierung erlässt ein Gesetz: jeder, der gegen Ackermann hetzt oder lästert, muss 200 € in die Idiotenkasse zahlen.

  4. Sodann möchte Ackermann im Knast sehen. Quel surprise!
    Ich schlage vor, die Bundesregierung erlässt ein Gesetz: jeder, der gegen Ackermann hetzt oder lästert, muss 200 € in die Idiotenkasse zahlen.
    Das würde eine Menge Geld in den Staatssäckel spülen. Den Mann finde ich inzwischen äußerst sympathisch. Er ist der einzige, der in der aktuellen Finanzkrise etwas Rückgrat zeigt.
    Wieso soll der sich auch Asche aufs Haupt streuen? Dafür, dass er genau das tut, wofür er bezahlt wird und das auch noch erfolgreich. Wenn ich Monopoly spiele, sehe ich auch zu, dass ich meine Hotels auf die Schlossallee kriege, sonst wär ich schön blöd. Also entweder die Regeln ändern oder nicht mehr mitspielen.
    Was ist mit der ganzen Bagage, die jetzt über Ackermann herzieht.Hat die die letzten Jahre im Wachkoma verbracht?

  5. wie Gysi ständig Ost- gegen Westdeutsche ausspielt und die „Ostdeutschen“, dh. die „DDR-Nostalgiker, die das mit der Unterdrückung so schlecht gar nicht fanden“ zu Opferdeutschen hochstiliisert ist einfach nur ekelhaft. Das die NB wirtschaftlich nicht in die Pötte kommen und an den rechts- und linksextremistischen Verhältnissen in den NB tragen Gysi und seine velogenen Kommunisten die Hauptverantwortung.

  6. @Paul
    Ich kenne auch schon einen Schleppenträger für den nichtgewählten Kasperdiktator aus der Zone ;-)

  7. Sodann ist ein weiteres Beispiel für die Gefährlichkeit von Gläubigen. Und Kommunismus ist natürlich viel gefährlicher als der Islam.

  8. @ S1IG

    „Ich kenne auch schon einen Schleppenträger für den nichtgewählten Kasperdiktator aus der Zone ;-)“

    Welchen denn? Lass hören! BTW: Wo ist bloß unser Antönchen verloren gegangen?

  9. Ossi hin, Ossi her:
    Ich möchte keinen Bundespräsidenten, der erzählt, er wolle die Volksseele ausdrücken.
    Die Volksseele ist kein Pickel.

  10. Dumm nur, wenn einem mal wieder die (westdeutschen) Vorurteile durchgehen. NB, du bist in deinem Ossihaß derart blind, dass du zu vergessen scheinst, auch Sodann wurde von der Stasi verfolgt, und gehörte zu den „unterdrückten Ostdeutschen“, die den Fall der Mauer zuerst(!) als Befreiung empfunden haben.

    Also steckt dir deinen dümmlichen Kommentar sonst wohin, denn wie schon buchstaeblich so schön sagt: Ossi hin, Ossi her: Ich möchte keinen Bundespräsidenten, der erzählt, er wolle die deutsche Volksseele ausdrücken. Egal woher er kommen mag…

  11. @Chewey
    Vielleicht gibt es eine Möglichkeit vom Jägermeister zum Schleppenträger umzulernen? So ne Art ABM?

  12. @ S1IG

    Ein Jägerschleppenmeisterträger? :-)
    Aber er ist ja nicht da. Kaum hat man einen Job für ihn, verdrückt er sich… ;-)

    @Edward E. Nigma

    „NB, du bist in deinem Ossihaß derart blind, dass du zu vergessen scheinst, auch Sodann wurde von der Stasi verfolgt […]

    Im Gegenteil. Der Fall von jemandem, der selbst Ärger mit der Stasi hatte und sich heute einer Partei andient, die mit der Rehabilitierung von IMs, Hauptamtlichen und Gefängniswärtern von Hohenschönhausen mehr als nur ein gutes Stück vorangekommen sind, jemandem, der heute noch von Karl Marx, einer Art von Sozialismus und dem links schlagenden Herzen säuselt und sich gleichzeitig als Bundespräsidentendarsteller „aller Deutschen“ bewirbt, ist mehr als nur surreal. Hier ist exemplarisch eine verbogene ostdeutsche Seele zu besichtigen, zumindest nach meiner Auffassung. Das hat mit Hass nichts zu tun – wenn schon, eher mit Mitleid. Aber auch das hält sich in Grenzen.

    „und gehörte zu den “unterdrückten Ostdeutschen”, die den Fall der Mauer zuerst(!) als Befreiung empfunden haben.“

    Genau. Und jetzt, 3 Billionen Euro Transferzahlungen später, mitgekriegt haben, wie beschissen der Kapitalismus wirklich ist, nicht wahr? Weil sie hier(!) so unfrei sind, dass sie ihren 1A-Sozialismus wiederhaben wollen. Mach dich doch nicht lächerlich.
    Und komm jetzt bloß nicht mit Hartz IV und solchem Quatsch. Ich kenne Leute, die sechs Jahre im Knast verschwunden sind, weil sie die Fluchtplanung ihrer Freunde nicht den Behörden verraten haben. Von denen wist du solchen Müll wie von Sodann nicht hören.

  13. @ S1IG

    Ich auch, aber der macht sich seit einiger Zeit leider rar. Um Rene ist’s ja nicht wirklich schade, aber die Diskussionen mit dem Schleppenträger haben schon Spaß gemacht. Aber wahrscheinlich ist er nach Venezuele ausgewandert, wo er jetzt mithilft, die Revolution auszubauen.

  14. @ Paul

    „Aber wahrscheinlich ist er nach Venezuele ausgewandert, wo er jetzt mithilft, die Revolution auszubauen.“

    Haben die da keinen Internetzugang? ;-)

  15. @ Chewey

    Falls es dir nicht aufgefallen ist, aber mit dir habe ich nicht gesprochen. Deshalb, extra für dich, du kennst ihn bestimmt, und darfst ihn deshalb auch behalten: Wenn der Kuchen sich unterhält, haben die Krümel die Klappe zu halten!

    Was deine schräge Argumentation betrifft, naja, irgendwie war es ja abzusehen, weshalb ich hier mal kurz den Fehdehandschuh in die Runde werfe. Bekanntlich trieft ja immer der gleiche Sermon aus dem goldenen Westen. Deshalb mal kurz eine Breitseite: Zuerst einmal, wieso ist die Selbstmordrate im Osten immer noch höher als die in den alten Bundesländern? Das Leben der Anderen scheint noch unerträglicher zu sein, als in der tiefsten Zone vor sich hin zu schimmeln. Und wieso ist die Geburtenraten im gleichen Zeitraum in den Keller geschossen? Bestimmt weil es hier in dieser deutschen Demokratie so lebenswert ist! Achja, warum ist eigentlich Landflucht im Osten ein Riesenthema, während im Westen es keine Probleme damit gibt? Bestimmt ist im Westen die Gülle parfümiert…

    Achja, und was deine Betroffenheitsnummer betrifft, na und, kann ich locker kontern: Ich kenne Menschen die in der piekfeinen Demokratie in den Bau gegangen sind, weil sie ebenfalls die Aussage verweigert haben. Im Unterschied zum Osten musste ich auch erleben, wie Parteigrößen alà Helmut Kohl ungestraft davon kommen, obwohl er die Aussage verweigert, weil die ach so demokratische Justiz auf genau diesem Auge blind ist. Das nenne ich Zwei-Klassen-Justiz, ohne auch nur ansatzweise daran zu denken, den Sodann seine Partei zu wählen…

    Vielen Dank für Ihre geneigte Aufmerksamkeit, Eddy*

  16. @ Edward E. Nigma

    Also ich hab auch nicht so ganz verstanden, wen Du gemeint hast, weil Du es nicht genau dazugeschrieben hast. Falls ich es aber gewesen sein sollte, dann bist Du allerdings einem schweren Irrtum aufgesessen. Ich hab bestimmt nichts gegen die Ossis in ihrer Masse. Ich gehöre sogar zu den wenigen, die nicht mal über den Soli meckern.

    Aber ich hab eine ganze Menge gegen dieses DDR-nostalgische Gejammer und den die SED-Herrschaft im nachhinein verklärenden Unterton der PDSEDieLinke-Sympathisanten. Und ja, auch sogenannte „Systemgegner“ zähle ich mitunter dazu, vor allem, da sich so mancher von ihnen im nachhinein nur als besonders clever plazierter Stasi-Spitzel entpuppt hat.

    Und der Sodann ist in meinen Augen genau so sehr ein Regimegegner wie dieser omnipräsente iranische „Exil“-Politiker (auf den Namen komme ich jetzt gerade nicht), der angeblich vor den Mullahs geflüchtet ist, aber den lieben langen Tag damit verbringt, in Talkshows ausführlich zu begründen, warum man Chameini und Achmadinedschad nicht stürzen darf.

  17. @ Edward E. Nigma

    „Wenn der Kuchen sich unterhält, haben die Krümel die Klappe zu halten!“

    Nett, wie du auf einem fremden Blog Leuten den Mund verbieten willst. Passt zu dir.

    „Zuerst einmal, wieso ist die Selbstmordrate im Osten immer noch höher als die in den alten Bundesländern?“

    Und du nennst MEINE Argumentation schräg? Die Länder mit der höchsten Suizidrate sind Litauen, Russland, Weißrussland, Lettland, Ukraine, Ungarn, Sri Lanka, Slowenien, Kasachstan, Estland, Japan und Finnland. Und nu? Ist da auch die alte BRD dran schuld?

    „Und wieso ist die Geburtenraten im gleichen Zeitraum in den Keller geschossen?“

    Das hatte etwas mit Zeiten der Unsicherheit und unklarer Perspektive zu tun. Damit sowas nicht passiert, hätten sie den Sozialismus behalten sollen oder was? Inzwischen sind die Raten übrigens wieder angeglichen. Schon bemerkt?

    „Bestimmt weil es hier in dieser deutschen Demokratie so lebenswert ist!“

    Nein, gar nicht. Es ist die Hölle. Man möchte sofort in den Sudan oder nach Simbabwe auswandern, weil es in D so grässlich ist. Warum tust du es nicht einfach?

    „Ich kenne Menschen die in der piekfeinen Demokratie in den Bau gegangen sind, weil sie ebenfalls die Aussage verweigert haben“

    Du weißt nicht annähernd, wovon du redest, wenn du einen Unrechtsstaat wie die DDR mit irgendwelchen BRD-Behörden vergleichst. Redest du von der Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung oder was? Oder weißt du was: Sag einfach besser nichts, denn es ist nur peinlich. Und eine Unverschämtheit gegenüber den echten Opfern von Staatswillkür.

  18. @Chewey+Paul
    Er wird die „Freiheiten“ und das regulierte Internet in Venezuela genießen ;-) Vielleicht packt er ja auch die Care-Pakete für Kuba…
    Er macht naürlich seinen Meisterbrief im Schlepptragen, wenn er der Führer der Schleppenträgergarde unter Sodann wird. Vielleicht schafft der Kasperdikator aber auch bei der Errichtung seiner Demokratie die Handwerksordnung ab…

    @Chewey
    Von einem Krümel zum anderen: Danke für Deinen ersten Kommentar für Edi – Du sprichts mir aus der Seele!
    Wenn man sieht, dass sich ein Typ von seinen ehemaligen Unterdrückern und deren Helfershelfern als P-Kandidat aufstellen läßt, dann hat der einen an der Waffel. Eine neue Definition für den nützlichen Idioten?

    Noch viel lustiger finde ich, wenn hier die Jammer-Ossis und die Zone verteidigt werden. Das erinnern mich an den Schleppenträger in seinen besten Zeiten. Da hat er über die Zone geschwärmt ohne sie je gesehen zu haben…

  19. @ S1IG

    „Das erinnern mich an den Schleppenträger in seinen besten Zeiten.“

    Der neue Spitzname ist wirklich zu schön. Vielleicht könnte der Jägermeister den ja in seinem neuen Domizil als Domäne nutzen: http://www.schleppentraeger.ve :-)

  20. @ Paul13

    Wie fein, du regst dich nicht über den Soli auf! Soll icke dir dafür die Füße küssen? Merkst du eigentlich noch etwas? (Um mir mal ein ?Argument? von Chewey mir auszuleihen: Wenn es dir nicht passt den Soli zu bezahlen, geh doch einfach woanders hin!) Außer billigen Ausflüchten in die aktuelle Außenpolitik, hast du keine Antwort darauf, dass – wie schon gesagt – die Selbstmordrate im Osten höher und die Geburtenrate niedriger ist als im Westen…

    Und was Sodann betrifft, da liegst du etwas falsch. Wenn man eine derzeit praktizierte Form der Demokratie kritisiert, dann kritisiert man nicht die Demokratie als Idee. So verstehe ich auch Sodann, wenn er gerade mal nicht davon schwafelt irgendeinen Ackermann hinter schwedische Gardinen zu verfrachten. Und Kritik an der deutschen Demokratie – die zum Beispiel eine Art Zwei-Klassen-Justiz begünstigt wie der milde Umgang mit dem Verbrecher Helmut Kohl beweist – ist mehr als nur legitim…

    @ Chewey

    Super, du bist also einer von der Birnen-mit-Äpfeln-vergleichen-Sorte kombiniert mit dem Geh-doch-nach-drüben-wenn-es-dir-hier-nicht-passt-Syndrom! Keine Argumente in der Tasche, aber ne große Klappe: Zuerst einmal, wie kommt man auf den Trichter Schwellenländer mit einem mitteleuropäischen Industrieland wie Deutschland zu vergleichen? Oder ist der Osten ein Schwellenland in ihren Augen? Und warum, fällt dir selber dabei nicht auf, dass über die Hälfte der von dir aufgezählten Länder ehemalige Ostblockstaaten sind? Könnte es nicht doch sein, dass einige Segnungen des Westens als menschenverachtend zu bezeichnen wären? Maybe, a little bit?

    Und was die Geburtenraten im Osten betrifft: Sie sinkt seit ein, oder zwei Jahren nicht mehr, dass ist der Erfolg, den man 20 Jahre nach der Einheit feiert als hätte man die WM gewonnen. Und mal ne andere Frage: Wieso werden im Osten die Menschen (auch jene die beim Staat angestellt sind) nach einem anderen Tarif bezahlt, als im Westen? Sind Ossi`s Menschen zweiter Klasse? Arbeiten sie etwa schlechter?

    „Das hatte etwas mit Zeiten der Unsicherheit und unklarer Perspektive zu tun. Damit sowas nicht passiert, hätten sie den Sozialismus behalten sollen oder was?“

    Tja, und genau das ist dein Problem: Wer den real existierenden Kapitalismus kritisiert, kann in deiner binären Logik, nur Anhänger des ehemals existierenden Sozialismus sein. Sechs setzen! Vielleicht für Sie kaum vorstellbar: Aber es gibt auch noch andere Lösungen! Und mal ehrlich, was Sie hier schreiben hört sich so an, als würde der demokratische Kapitalismus nur eine unklare Perspektive mit einer Menge Unsicherheit bieten. Das wäre wirklich ziemlich mager, und würde nach Veränderung schreien, meinen Sie nicht auch?

    „Du weißt nicht annähernd, wovon du redest, wenn du einen Unrechtsstaat wie die DDR mit irgendwelchen BRD-Behörden vergleichst. Redest du von der Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung oder was?“

    Das Kompliment kann ich nur zurückgeben: Bei dir scheint der derzeitige Gegenstand der Unterhaltung die Grenzen deiner Vorstellungskraft zu sprengen. In der BRD gibt es die Beugehaft, wenn mensch sich dazu entschließt die Aussage zu verweigern. Und diese wird nach Gutdünken praktiziert, wie das Beispiel des Saumagenvernichters deutlich aufzeigt…

    Und wo wir gerade dabei sind, was die Überwachung der Bürger betrifft, so dürfte auch Ihnen längst aufgefallen sein, dass die BRD unter Führung eines FDJ-Kaders die Methoden der DDR schon lange weit hinter sich gelassen haben und nun ganz neues Terrain betritt. Also sind mindestens beide Unrechtsstatten…

    In diesem Sinne: Danke für die Aufmerksamkeit, Eddy*

  21. @ Edward E. Nigma

    „Keine Argumente in der Tasche, aber ne große Klappe“

    Bisher fand ich meine Argumente ein ganzes Stück treffender als deine. Aber versuch’s ruhig weiter.

    „Und warum, fällt dir selber dabei nicht auf, dass über die Hälfte der von dir aufgezählten Länder ehemalige Ostblockstaaten sind? Könnte es nicht doch sein, dass einige Segnungen des Westens als menschenverachtend zu bezeichnen wären?“

    Wenn du dir deinen Satz noch einmal durchliest – könnte es da nicht sein, dass dir vielleicht ein kleiner Widerspruch auffällt? Nein? Macht nichts. Dann beschreib mal einige Segnungen des Westens, die du als menschenverachtend bezeichnen würdest. Und die vergleichen wir anschließend mit einigen „Segnungen des Ostens“.

    „Wieso werden im Osten die Menschen (auch jene die beim Staat angestellt sind) nach einem anderen Tarif bezahlt, als im Westen? Sind Ossi`s Menschen zweiter Klasse? Arbeiten sie etwa schlechter?“

    Genau so ist es. Bundeskanzlerin Merkel (Vorsicht: Renegatin!) sorgt persönlich dafür, dass Ossis schlechter als Wessis bezahlt werden, weil sie Menschen zweiter Klasse sind. So steht es geschrieben – so soll es geschehen.
    Ich werde mich hüten, dein schlichtes Weltbild zu erschüttern. Aber wenn du mal eine schwache Stunde hast, gib mal die Begriffe „Produktivität“ und „DDR“ bei Google ein. Und wenn du dann die Treffer überspringst wo drinsteht, dass die DDR vom imperialistischen Westen platt gemacht wurde, kommst du vielleicht noch selbst dahinter…

    „Vielleicht für Sie kaum vorstellbar: Aber es gibt auch noch andere Lösungen!“

    Da hast du vollkommen Recht. Andere Lösungen, in denen nicht halbgare Weltverbesserer mit Sozialismusfimmel wie du oder die entsprechenden Pendants auf der rechten Seite das Szepter schwingen und damit den Zustand größtmöglicher Freiheit (und Sicherheit) beenden würden, den Deutschland jemals erlebt hat, sind für mich tatsächlich nicht vorstellbar.

    „Und mal ehrlich, was Sie hier schreiben hört sich so an, als würde der demokratische Kapitalismus nur eine unklare Perspektive mit einer Menge Unsicherheit bieten. Das wäre wirklich ziemlich mager, und würde nach Veränderung schreien, meinen Sie nicht auch?“

    Nein, nein. Die unklare Perspektive ist durch den Zusammenbruch eines Systems entstanden, das sich selber in die Scheiße geritten hat und schon seit Anfang der 80er Jahre nur noch dank Millardenkrediten aus dem Westen aufrecht gehalten werden konnte. Den Wessis (=demokratischer Kapitalismus) ging’s da vergleichsweise blendend.

    „In der BRD gibt es die Beugehaft, wenn mensch sich dazu entschließt die Aussage zu verweigern. Und diese wird nach Gutdünken praktiziert, wie das Beispiel des Saumagenvernichters deutlich aufzeigt… “

    Ich sage das jetzt noch ein einziges Mal: Die Tatsache, dass Kohl nicht in Beugehaft gekommen, ist dem Umstand geschuldet, dass er amtierender Bundeskanzler war und man dieses Amt nicht unwiderbringlich beschädigen wollte. 99,9% der Staaten dieser Erde hätten genauso gehandelt. Aber er wurde danach abgewählt. So funktioniert Demokratie. Man kann die Tatsache, dass er sich nicht gerichtlich verantworten musste, bedauern. Ich zum Beispiel tue das. Aber es ist ein Dreck im Vergleich mit dem, was die DDR mit Andersdenkenden angestellt hat. Wenn du das nicht weißt, informiere dich. Quellen gibt es mehr als genug. Verstehst du wirklich nicht den Unterschied? Auf der einen Seite geht es nur um eine Summe Geldes. Auf der anderen um die Freiheit des Denkens! In der Regel, und das ist entscheidend, kann man in der Bundesrepublik sein Recht bekommen, auch als Sozialhilfeempfänger. In der DDR konnte man das eben nicht.

    „Und wo wir gerade dabei sind, was die Überwachung der Bürger betrifft, so dürfte auch Ihnen längst aufgefallen sein, dass die BRD unter Führung eines FDJ-Kaders die Methoden der DDR schon lange weit hinter sich gelassen haben und nun ganz neues Terrain betritt.“

    Wenn du den Unterschied zwischen einem Schäuble und einem Mielke wirklich nicht erkennen kannst, dann kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

    „Also sind mindestens beide Unrechtsstatten…“

    Ich finde es wirklich bitter, einen Staat, in dem 90% der Erdbevölkerung glücklich wäre zu leben, immer wieder gegen Ewiggestrige verteidigen zu müssen, die entweder nicht wissen, wovon sie reden oder mit pathologischem Hass auf unsere Gesellschaft ausgestattet sind. Das scheint dir enorm wichtig zu sein: in einem „Unrechtsstaat“ zu leben. Vielleicht wirst du wirklich einmal erleben, wie es in einem solchen zugeht – ich wünsche es dir nicht.

  22. @ Edward E. Nigma

    Und weil ich dich grad dran habe:

    „Und was Sodann betrifft, da liegst du etwas falsch. Wenn man eine derzeit praktizierte Form der Demokratie kritisiert, dann kritisiert man nicht die Demokratie als Idee.“

    Sodann bezeichnet sich selbst als „betenden Kommunisten“ und beruft sich in den Interviews der letzten zwei Wochen ausdrücklich auf Karl Marx. Dieser wollte bekanntlich die DIKTATUR des Proletariats errichten. Das muss er auch, weil sich Demokratie und Sozialismus nämlich ausschließen. Aus einem einfachen Grund: Der Sozialismus fußt auf der Idee der „Verbesserung“ des Menschen, quasi auf seine „Veredelung“ bzw. eben das, was die herrschende Klasse als Veredelung ansieht. Und in diese Richtung müssen Menschen mit Zwang „geschubst“ werden, das machen sie nicht freiwillig. Und dann geht die Unfreiheit los…
    Oder kennst du weltweit ein einziges Beispiel einer gelungenen sozialistischen Demokratie? Ich höre!
    Bis dahin bitte ich um Verständnis, dass ich keine Lust habe, für ein weiteres Experiment auf deutschem Boden das Versuchskaninchen abzugeben.

  23. @Chewey
    Merke: Es scheint sinnlos – die Ewiggestrigen werden es nie lernen. Die Tibeter wurden durch die Errichtung einer Dikatur auch vom feudalen Joch befreit. Wer so denkt, für den sind Mauer, Stasi und Autobahnen die Befreiung vor dem bösen Kapitalismus. Ich kann kaum noch vor Lachen!

    P.S. Die Fernschule für Schleppenträger per Internet funktioniert nicht richtig – das wird noch ein Desaster ;-)

  24. @ Chewey

    Ich wollte dazu ja eigentlich auch was sagen, aber immer wenn ich gerade Luft geholt habe, kam ein Kommentar von Dir, der genau das zum Ausdruck brachte, was mir durch den Kopf ging. Danke!

  25. @ S1IG

    Das muß man positiv sehen. Wenn es in Venezuela keinen Strom mehr gibt, kann man den Schleppenträger auch nicht mehr anhand seiner IP-Adresse indentifizieren. ;-)

  26. @ Paul

    Freut mich, dass wir da auf einer Wellenlänge liegen. Ich versuche sonst, mich knapper zu halten, aber irgendwie musste das alles mal (wieder) gesagt werden. Wenn ich mir auch über die Wirkung keine Illusionen mache…

    @ S1IG/Paul

    Internet mit Strom? Wie altmodisch! Wozu gibt es Brieftauben? Da bekommt der Begriff Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) eine ganz neue Bedeutung… :-)

  27. @Paul
    Stimmt – die böse IP-Falle. Er kann aber über die Schleppe seines Herrschers fallen – bestimmt auch schmerzhaft! ;-)

    @Chewey
    POP = Post Office Pigeon?

  28. @ S1IG

    „POP = Post Office Pigeon?“

    Ja, genau! :-))
    Aber es gibt für unseren Schleppenträger auch noch Alternativen, die sogar die Fitness verbessern (Du weißt ja sicher, was Ulbricht damals sagte: „Jeder Mann an jedem Ort, täglich zehn Minuten Sport“ ;-)
    http://www.pcwelt.de/start/gaming_fun/archiv/29209/mit_pedalkraft_internet_ohne_strom_und_telefonanschluss/

  29. @ Chewey

    „Das scheint dir enorm wichtig zu sein: in einem “Unrechtsstaat” zu leben. Vielleicht wirst du wirklich einmal erleben, wie es in einem solchen zugeht – ich wünsche es dir nicht.“

    Gähn, die Hälfte meines Lebens habe ich in der DDR, die andere Hälfte in der BRD zugebracht. Ich glaube damit habe ich genug Zeit in Unrechtsstaaten verbracht… Sie können es sich aussuchen!

    „Ich finde es wirklich bitter, einen Staat, in dem 90% der Erdbevölkerung glücklich wäre zu leben, immer wieder gegen Ewiggestrige verteidigen zu müssen, die entweder nicht wissen, wovon sie reden oder mit pathologischem Hass auf unsere Gesellschaft ausgestattet sind.“

    90% Prozent der Menschheit möchte in der BRD leben? Okay, keine Ahnung in welcher Statistik dies nachzulesen ist, aber selbst wenn es so wäre, bedeutet es wohl, dass der Kapitalismus nicht überall Wohlstand schafft. Oder wollen die alle nur nach Deutschland wegen dem guten Wetter hier?

    „Wenn du den Unterschied zwischen einem Schäuble und einem Mielke wirklich nicht erkennen kannst, dann kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.“

    Stimmt, auf so eine allumfassende Überwachung wie die Vorratsdatenspeicherung es leistet, wär der Mielke betimmt neidisch gewesen. Die Stasi war ein derart schlaffer Laden, das er noch nicht einmal eine gewaltfreie Revolution aufhalten konnten. Also, was redest du für einen Müll…

    „ch sage das jetzt noch ein einziges Mal: Die Tatsache, dass Kohl nicht in Beugehaft gekommen, ist dem Umstand geschuldet, dass er amtierender Bundeskanzler war und man dieses Amt nicht unwiderbringlich beschädigen wollte. 99,9% der Staaten dieser Erde hätten genauso gehandelt.“

    Dies bedeutet ja, dass in all diesen Länder die bürgerlichen Freiheiten mit Füßen getreten werden. Denn nicht alle Menschen sind dort vor dem Gesetz gleich… NATO bitte übernehmen Sie!

    „So funktioniert Demokratie.“

    Falsch, so funktioniert eine Diktatur, bzw. real existierender Kapitalismus, aber Demokratie im modernen Verständnis hat auch imer etwas mit der Gleichheit vor dem Gesetz zu tun…

    „Verstehst du wirklich nicht den Unterschied? Auf der einen Seite geht es nur um eine Summe Geldes. Auf der anderen um die Freiheit des Denkens! In der Regel, und das ist entscheidend, kann man in der Bundesrepublik sein Recht bekommen, auch als Sozialhilfeempfänger. In der DDR konnte man das eben nicht.“

    Die Freiheit des Denkens kann kein System der Welt unterdrücken: Die Gedanken sind frei…

    Was das mit dem es geht ja „nur um die Höhe der Summe“ zu tun hat: keene Ahnung. Aber Fakt ist, Helmut Kohl bekam Sonderrechte gebacken, so wie einst der Kaiser. Zur Wiederholung: Mit Demokratie und Freiheit hat das nicht viel zu tun!

    „Ich werde mich hüten, dein schlichtes Weltbild zu erschüttern. Aber wenn du mal eine schwache Stunde hast, gib mal die Begriffe “Produktivität” und “DDR” bei Google ein. Und wenn du dann die Treffer überspringst wo drinsteht, dass die DDR vom imperialistischen Westen platt gemacht wurde, kommst du vielleicht noch selbst dahinter…“

    Das ist ein großer Gag, oder? Sie wissen schon das die DDR seit über einem Jahrzehnt nicht mehr existiert. Die Produktivität von damals kann also nicht der Grund sein. Oder ist die Unproduktivität in den Genen der Ossis verankert? Überhaupt, der Digge damals hat ja behauptet, dass in fünf bis sechs Jahren die Landschaften blühen und im Osten alle den gleichen Lohn wie diejenigen im Westen bekommen. Frage mich ernsthaft was damals dazwischen kam…

    Die Fragen nach den gestiegenen Selbstmordraten und den sinkenden Geburtsraten gehen Sie natürlich lieber aus dem Weg. Was Sodann betrifft, ich habe keine erstmal keine Problem mit einem Menschen, der sich als betender Kommunist beschreibt, ebenso wie ich kein Problem mit dem proamerikanischen Schriftsteller, Ignazio Silone, habe, der von sich einmal sagte, er sei Sozialist ohne Partei, und Christ ohne Kirche…

    Aber ich glaube, auch dies werden Sie nicht wirklich verstehen, da Ihr politischer Horizont, nicht über die Bundesrepublik Buxtehude hinaus reicht…

  30. @ Edward E. Nigma

    „Gähn, die Hälfte meines Lebens habe ich in der DDR, die andere Hälfte in der BRD zugebracht. Ich glaube damit habe ich genug Zeit in Unrechtsstaaten verbracht… Sie können es sich aussuchen!“

    Yep. BRD und DDR – beides Unrechtsstaaten. Unterschiede sind nicht erkennbar. Höchstens, dass erstere noch einen Zacken finsterer ist als letztere. Alles klar! Sonst noch was?

    „Ich glaube damit habe ich genug Zeit in Unrechtsstaaten verbracht…“

    Das glaube ich – vorsichtig formuliert – auch.

  31. @Chewey
    Ich würde sagen: Aufnahme in die Schleppenträgergarde bestanden oder?

    Wer die Unterdrückung, Mord usw. durch das DDR-Regime mit (der oft sehr unsinnigen) Überwachung gleichsetzt, muss einen an der Waffel haben. Woher will er es auch wissen – als Teenager hatte der Bursche sicher andere Probleme ;-)

  32. @ S1IG

    „Ich würde sagen: Aufnahme in die Schleppenträgergarde bestanden oder?“

    Mit Hammer und Sichel. Hier qualifiziert sich jemand für höhere Aufgaben. Jetzt muss er nur noch irgendwie aus dem Terrorstaat Deutschland rauskommen, ohne an Stasi2.0-Schäuble verpfiffen zu werden. Das wird sicher heftig. Vielleicht fällt da Schleppi in Venezuela was ein…

  33. Im Gegensatz zu ihnen habe ich – in meiner Zeit als Teenager – mehr Probleme mit der Stasi gehabt, als Sie beide Finger an den Händen haben, aber darum geht es hier nicht. Als die Menschen im Osten für die Freiheit auf die Straße gingen, bekamen sie die Freiheit der Deutschen Bank: die BRD gereicht ja nicht einmal zur bürgerlichen Demokratie, siehe das Beispiel Helmut Kohl…

    Und das ist der Skandal, Ihnen, und ihren Freunden, scheint dies ja nicht einmal mehr aufzufallen! Eddy*

  34. @Edward E. Nigma
    Wenn Du wirklich Ärger mit der Stasi hattest, dann würdest Du die ganze Zeit nicht solche unsinnigen Vergleiche bringen. Aber die Stasi war ja nur ein „schlaffer Laden“ – man hat Dich wahrscheinlich rund zwei Dutzdend Mal wegen des Besitz einer „Bravo“ verknackt…

  35. @ Edward E. Nigma

    Wenn dir wirklich nur der olle Kohlerich einfällt, um unserem Land das Etikett „bürgerliche Demokratie“ abzusprechen, dann müssen wir ja wirklich in paradiesischen Verhältnissen leben. Aber darum geht es hier nicht. Seit der Wendezeit gibt es keine Stasi-Schnüffler, keine Wahlfälschungen, keine Mauer und keinen Schießbefehl mehr, von manch anderem zu schweigen. Und dass das dir und deinen Freunden ja nicht einmal mehr aufzufallen scheint – das ist der Skandal!

  36. @ S1IG

    Mensch darauf habe ich ja eine Ewigkeit gewartet: Wer ein richtiges Stasi-Opfer ist, entscheiden Sie, nicht wahr!

    Wo kämen wa denn hin, wenn auf einmal jeder dahergelaufene Ossi sich beschweren dürfte… Wozu gab es den die Schnapsdrossel Bärbel Bohley und ihren Anhang als offizielle Lautsprecher westdeutscher Ressentiments! Da sollten nicht noch andere mit ihrer Meinung stören, gell!

    @ Chewey

    Dafür gibt es Verfassungschutzspitzel die nicht ganz genau wissen, ob sie nun Neonazis sind, oder doch Angestellte beim Staat, die Mauer steht jetzt woanders – nämlich an der Oder-Neiße-Grenze, bzw. zwischen Nordafrika und Spanien – und es sterben garantiert mehr Menschen beim Versuch diese zu überwinden als damals an der deutsch-deutschen-Grenze. Und statt eines Schießbefehls gibt es jetzt Abschiebehaft für jene, die es zwar rüber geschafft haben, aber dann doch nicht als Menschen mit Rechten anerkannt werden…

    Kohl ist ein prima Beispiel dafür, dass es eben keine Gleichheit vor dem Gesetz gibt, was Sie bisher auch nur bedauern, aber nicht widerlegen konnten, nicht mehr und nicht weniger…

  37. Ist der Typ jetzt ein Herrenmensch oder nicht?

  38. @ Edward E. Nigma

    Merkwürdig. Trotz zahlreicher Versuche prominenter Persönlichkeiten ist es immer noch nicht gelungen, weltweit das Schlaraffenland und immerwährende Glückseligkeit Realität werden zu lassen. Aber dennoch: Wenn ein Staat wie die DDR, der vor ’89 ziemlich weit oben auf der Liste der Ganz-schön-Kacke-Länder stand und dann die historische Möglichkeit bekommen hat, unter die Top 10, wenn nicht gar Top 5 auf der Liste der Ganz-schön-prima-Länder zu wechseln, dann freut mich das erst einmal. Auch wenn es mit erheblichen Anstrengungen verbunden ist.
    Dass unabhängig davon auf der Ganz-schön-Kacke-Liste noch eine Menge Länder übrig bleiben und weltweit noch mehr als genug zu tun wäre, hat damit erstmal gar nichts zu tun. Ich persönlich mache lieber einen kleinen Schritt ganz als zehn große Schritte gar nicht. Aber dass dir diese Art denken vollkommen fremd ist, hast du in deinen Beiträgen eindrucksvoll bewiesen.

  39. @ Edward E. Nigma

    Verstehe ich das richtig, daß Du eine Gefängnismauer, die Leute einsperrt, und eine Landesgrenze, die Leute aussperrt, auf eine Stufe setzt?

  40. „Dass unabhängig davon auf der Ganz-schön-Kacke-Liste noch eine Menge Länder übrig bleiben und weltweit noch mehr als genug zu tun wäre, hat damit erstmal gar nichts zu tun. Ich persönlich mache lieber einen kleinen Schritt ganz als zehn große Schritte gar nicht.“

    Okay, hört sich ja garnicht mal so verkehrt an, doch nur zu dumm, dass – wie schon mehrfach erwähnt – nach beinahe 20 Jahren immer noch große Unterschiede (Lohn, Geburtenrate, Selbstmordrate, usw.) zwischen Ost und West herrschen. Sieht wohl alles danach aus, als würde der kleine Schritt für dich, noch nicht einmal ein tiptop-Schritt für die Menschen im Osten, von der Menschehti ganz zu schweigen, ausmachen…

    „Verstehe ich das richtig, daß Du eine Gefängnismauer, die Leute einsperrt, und eine Landesgrenze, die Leute aussperrt, auf eine Stufe setzt?“

    Nein, das verstehst du falsch. Achja, übrigens auf der Achse der Guten spricht Vera Langsfeld jetzt auch schon von der Bundesrepublik als DDR light…

    Wird wohl bald wieder Zeit für Montagsdemonstrationen? Eddy*

  41. @ Edward E. Nigma

    Mensch darauf habe ich ja eine Ewigkeit gewartet: Wer ein richtiges Stasi-Opfer ist, entscheiden Sie, nicht wahr!

    Wo wurde so was getan? Ich habe es nur bezweifelt – Stasi-Opfer würden nicht solche unsinnigen Vergleiche ziehen, denn die wissen wovon die sprechen.

    Selbstmordrate: Nur so am Rande – in der DDR lag die Selbsmordrate um 60% höher als die in der BRD – nach der Wende ging die Rate auf 40% runter. Das ist kein akezptabler Zustand – aber bestimmt nicht Schuld der Vereinigung der beiden deutschen Staaten (Quelle: Handbuch zur deutschen Einheit).

    „Erschreckend ist“, so der Greifswalder Psychiatrieprofessor Hans Jörgen Grabe, „dass die Selbstmordraten in den neuen Bundesländern immer noch deutlich über denen der alten Länder liegen.“ In den östlichen Bundesländern sterben etwa 28 von 100.000 Männern am Suizid, im Westen sind es 18,6 von 100.000. Mitte der 80er Jahre betrug die Rate in der ehemaligen DDR für Männer und Frauen zusammen sogar 43 pro 100.000.

    Deine Vergleiche sind nicht nur dumm, sondern unangebracht!

  42. @ S1lG

    Sie haben ja eine komische Form von einer Kollektivopferthese entwickelt. Sie zweifeln an, dass jemand Stasi-Opfer ist, wenn er nicht die DDR in Bausch und Bogen verdammt? Sagen Sie mal haben sie eigentlich mitbekommen, dass nicht wenige DDR-Oppositionelle ziemlich linke Utopisten waren, wie Sie sagen würden? Die wollten nicht an die BRD fürn Appel und ein Ei verramscht werden, sondern ein eigenes ’sozialistisches Experiment‘ starten. Achtung: Nur weil im aktuellen Opferdiskurs solche Schnapsvernichter wie Bohley&Co., qualifiziert allein durch ihre Parteimitgliedschaft, den Diskurs bestimmen, muß man dies nicht unbedingt für bare Münze nehmen…

    Und was die Vergleiche betrifft, so sollten Sie sich nicht so aufregen und erst einmal ihre Logikpillen einnehmen. Auch sie müssen nämlich festhalten, dass die Selbstmordrate im Osten höher ist als im Westen. Ich habe niemals behauptet, dass es in der DDR besser war, sondern lediglich die Frage gestellt, warum man zwanzig Jahren nach der so genannten Wiedervereinigung immer noch kein Westniveau erreicht wurde, und das obwohl der dicke Kaiser von Deutschland versprochen hat, dass nach fünf Jahren im Osten alles blüht. Also Sechs setzen, denn deine Versuche mir ans Bein zu pinkeln, gehen ständig daneben und treffen ihre schönen neue Hose…

    Gebt mir ein E, gebt ein D, gebt mir ein D…

  43. @ Edward E. Nigma

    „Ich habe niemals behauptet, dass es in der DDR besser war, sondern lediglich die Frage gestellt, warum man zwanzig Jahren nach der so genannten Wiedervereinigung immer noch kein Westniveau erreicht wurde, und das obwohl der dicke Kaiser von Deutschland versprochen hat, dass nach fünf Jahren im Osten alles blüht.“

    Der Onkel hats aba versprochen! Blühta gaa nich!! WUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH!!!

    Heul doch (weiter).

  44. @Edward E. Nigma

    Sie haben ja eine komische Form von einer Kollektivopferthese entwickelt. Sie zweifeln an, dass jemand Stasi-Opfer ist, wenn er nicht die DDR in Bausch und

    Bogen verdammt?

    Das habe ich meines Wissens nie getan – das ist Deine Erfindung. Scroll back and read!
    Aber ganz ehrlich: Ich bewzeifel sogar, das Du je einen Fünfer fürs Rasenlatschen beim Vopo abdrücken musstest :-)

    Sagen Sie mal haben sie eigentlich mitbekommen, dass nicht wenige DDR-Oppositionelle ziemlich linke Utopisten waren, wie Sie sagen würden?

    1. Wie so „eigentlich“ bemerkt? Wurde was anderes gesagt?
    2. „wie Sie sagen würden?“ – Du kannst jetzt schon sagen, was ich sagen würde! Respekt – bist ja ein ganz Heller!

    Die wollten nicht an die BRD fürn Appel und ein Ei verramscht werden, sondern ein eigenes ’sozialistisches Experiment’ starten.

    Wer hat was anderes behauptet? Nur mal so am Rande: Es ging nicht um einige „DDR-Oppositionelle“ – das hast Du nicht bemerkt…

    Achtung: Nur weil im aktuellen Opferdiskurs solche Schnapsvernichter wie Bohley&Co., qualifiziert allein durch ihre Parteimitgliedschaft, den Diskurs bestimmen,

    muß man dies nicht unbedingt für bare Münze nehmen…

    Bisher hast Du Dich in Deiner Argumentation auf die Frau berufen… Komisch – nur Du hattest es notwendig. Schon schwer mit den Argumenten was?

    Auch sie müssen nämlich festhalten, dass die Selbstmordrate im Osten höher ist als im Westen. I

    Wann habe ich was anderes behauptet?
    Nur weil die Selbstmordrate immer noch im Ostteils Deutschland höher ist, macht das nicht automatisch aus unserem Land ein Unrechtsstaat wie die DDR.
    Deine Argumentationen und Vergleiche sind schlicht krank! Das sieht man am Beispiel „Die Mauer wurde an die Oder-Neiße-Grenze verschoben“.

    . Ich habe niemals behauptet, dass es in der DDR besser war, […]

    Stimmt vollkommen – wurde doch auch nichts anderes gesagt.

    Also Sechs setzen, denn deine Versuche mir ans Bein zu pinkeln, gehen ständig daneben und treffen ihre schönen neue Hose…

    Dir ans Bein pinkeln? Wer will das – das machst Du doch die ganze Zeit als Zonen-Wacko selbst. Wer sagt, dass ich Hosen trage? :-)
    BTW: Sechs setzen? In der Zone gab es maximal ne 5 – mehr darfst Du nicht vergeben!

    Damit will ich die Diskussion mit Dir Jammer-Ossi-Kid beendet – Du langweilst :-) DA DA!

    @chewey
    Ne echte Heulboje der Typ – über solche haben sich die lieben Genossen vom Inneren immer kaputtgelacht. Wer so argumentiert, den verknackt niemand – der wird normalerweise zu seinem eigenen Schutz weggesperrt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: