Die etwas andere Art, Geld zu verbrennen


Der ehemalige stellvertretende Verteidigungsminister Israels, Ephraim Sneh, hat kürzlich bei einem Besuch in Österreich seinen Zuhörern ein Argument für Sanktionen gegen den Iran gebracht, daß auch für völlig moralbefreite und nur dem eigenen Vorteil verpflichtete Großkapitalisten problemlos nachvollziehbar sein sollte:

Hearing his hosts speak of their future investments, Sneh replied quietly „it’s a shame, because Ido will light all this up.“ He was referring to Maj. Gen. Ido Nehushtan, the recently appointed IAF commander and the man most likely to be the one to orchestrate Israel’s attack on Iran’s nuclear facilities, should this become a necessity.

„Investing in Iran in 2008,“ Sneh told his Austrian hosts, „is like investing in the Krupp steelworks in 1938, it’s a high risk investment.“ The Austrians, according to Sneh, turned pale.

~ von Paul13 - Montag, 1. September 2008.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: