(Gegen)stimmen aus einem Paralleluniversum


Die Muslime sind doch arge Schlingel:

  • In Israel und Rußland versuchen sie die Scharia einzuführen und brennen ungehindert Kirchen sowie Synagogen nieder
  • In Bosnien überziehen sie Ungläubige permanent mit Massakern und regelrechter militärischer Kriegführung
  • In Albanien und Katar verfolgen sie Atheisten und Andersgläubige mittels sporadischer ethnischer Säuberungen
  • In Indonesien und der Türkei organisieren sie zu diesem Zweck sogar ausgewachsene Völkermorde

Und das alles tun sie, ohne daß irgendjemand auf der Welt außerhalb kleiner, eingeweihter Zirkel der Wissenden was davon mitkriegt. Zum Glück gibt es aufmerksame Blogs, denen selbst allergeheimste Geheimoperationen wie komplette Kriege und Völkermorde nicht entgehen. Da können wir alle noch was von lernen. Und sei es nur, wie man’s nicht macht.

~ von Paul13 - Montag, 18. August 2008.

11 Antworten to “(Gegen)stimmen aus einem Paralleluniversum”

  1. Und natürlich ist man auch dort „politisch inkorrekt“ und „mainstream-resistent“. Wenn ich eines in den letzten Monaten gelernt habe, dann das sich hinter dieser Selbstbezeichnung i.d.R. Spinner verbergen.

  2. Wieso i.d.R.? Das sind alles idioten.

  3. Sind die eigentlich das konservative Gegenstück zu Bartels?

  4. Interessanterweise sind die Zahlen auch z.T. kompletter Humbug – gerne viel zu niedrig, wenn sich die Muslimpopulation des betreffenden Landes einfach noch nicht gemaess dem Modell verhalten will…was fuer ein Bloedsinn, aber danke fuer das Fundstueck, Paule.

  5. Was ist an dem letzten Punkt denn bitte falsch? Der Völkermord in der Türkei an den christlichen Armenienern ist doch hinlänglich bekannt, und auch in Indonesien werden religiöse Spannungen von Muslimen ziemlich gewalttätig ausgetragen:

    „Religiöse und gesellschaftliche Konflikte sind im dichtbesiedelten Indonesien seit der Machtergreifung Suhartos an der Tagesordnung, was sich auch nach der Demokratisierung des Landes nicht geändert hat. Zuletzt kamen auf den Molukken mehr als 9.000 Menschen bei Kämpfen zwischen den Religionsgruppen ums Leben; die meisten Opfer waren ambonesische Christen. In Zentral-Sulawesi fanden durch ähnliche Konflikte bisher mehr als 1.000 Menschen den Tod. Teile von Zentral-Sulawesi (darunter der Poso-Bezirk), einer Region, in der die Zahl von Muslimen und Christen etwa gleich hoch ist, sind geprägt von einem eher konservativen Islam. Im überwiegend von Christen bewohnten West-Neuguinea kommt es bereits seit Jahren zu schweren Übergriffen durch die Milizen muslimischer Siedler aus Java (Laskar Jihad) und durch das indonesische Militär.[3][4] Unabhängigen Schätzungen zufolge sind allein in diesem Landesteil seit der Besetzung durch Indonesien bis zu 100.000 Menschen Opfer von politisch und religiös motivierter Gewalt geworden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Indonesien#Konflikte

  6. @ grummel04

    Ach so, wenn der Vorfahre seine religiöse Pflicht zum Völkermord bereits erledigt hat, dann ist der Blutdurst seines Ururenkels gestillt? Also wenn sie das so meinen, dann sollen sie’s auch so schreiben. Und bei der Gelegenheit am besten gleich auch erklären, wieso die Belgier damals mehrheitlich Muslime gewesen sein sollen.

  7. @ grummel04

    Also grummel04, Menschen heutzutage zu ermorden, nur weil sie Christen sind, ist doch völlig legitim. Denk doch bloß mal an die Kreuzzüge oder gar an Belgien. Da muß noch viel Schuld abgearbeitet werden. ;-)

  8. @ Adnan

    Also daß Du so christenfeindliche Ansichten hast, hätte ich ehrlich gesagt nicht von Dir erwartet.

  9. @Paul

    Ja, das ist mir an mir aufgefallen. Das war früher mal anders, aber seit ich regelmäßig NBFS lese, scheint sich meine Einstellung gewandelt zu haben. Muß ich mal bei Gelegenheit in Ruhe darüber nachdenken.

  10. Hallo Paul!
    Noch ein paar Lunatics, die im politischen Islam absurderweise eine Bedrohnug sehen:
    Senile Semiten wie Ralph Giordano, hysterische Hyänen wie Seyran Ates, Leila Akgün, Necla Kelek, wunderliche Wissenschaftler wie Tilman Nagel, sonderbare Schriftsteller wie V.S. Naipaul (nomen est omen: Nai-Paul, quasi die Negierung des Paul) usw..
    Die belgische Religion (Belgismus?) entzieht sich leider meiner Kenntnis. Oder ist damit die schändliche Verbreitung der Leberzirrhose durch rituelles Biertrinken gemeint?
    Und richtig, der türkische Gemüsehändler hat mich noch nicht enthauptet, weil ich bei ihm Gemüse kaufe. Und seine 11-jährige Tochter hat jetzt auch ein hübsches Kopftuch. Nur wegen dem Klimawandel (jaja, des Klimawandels). Und einem türkischen Bekannten von mir hat man vor dem Spiel Deutschland-Türkei das Auto verkratzt und ich hab mich für die Idioten geschämt.
    All dies rechtfertigt natürlich, daß man die Auswirkungen des politischen Islam aus seiner Wahrnehmung ausblendet. Und was soll auch schon passieren? Dass die örtliche Sparkasse die Sparschweine abschaffen wird? Na, geschenkt.

  11. Mir ist auch aufgefallen das Paul nicht mehr zu blogs verlinkt, die vom muslimmarkt der Islamophobie überführt wurden.

    Da muss man eben zur Selbsthilfe greifen, um auf dem Laufenden zu bleiben:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/save_salah_uddin_shoaib_choudhury/

    Noch viel verdächtiger ist der hier:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/warten_auf_mahdi/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: