Murmeltiertag bei NBFS


Manchmal gibt es Kommentatoren, die kommen so sehr zu spät zu einer Diskussion, da denkt man sich nur, warum hat der Typ nicht früher eingeschaltet, dann hätte man das in einem Aufwasch miterledigen können. Dann gibt es solche, die das sogar bei Themen hinkriegen, die bereits mehrmals ausgiebig diskutiert wurden. Da hat man dann bei der Lektüre schon ein kräftiges deja vu. Seit neuestem gibt es aber noch eine Steigerung: Das ist die Kategorie, die das sogar in einem einzigen Kommentar gleich zu mehreren Themen schafft, so daß man jenem Leser zustimmen muß, der meinte „Das ist doch wie „Ground Hog Day“…“ und der damit bereits den besten denkbaren Titel für den sich dadurch geradezu aufdrängenden NBFS-Crashkurs gefunden hat:

1. Aus Spaß an der Freude, weil es die “Bösen” sind und wir die Engel? Die brauchen auch einen Rückhalt und Unterstützung aus der Bevölkerung.

„Böse“ reicht schon, da braucht es keine Engel, nur weniger Böse. Im übrigen sollten sie vielleicht einfach mal aufhören, eben diese Bevölkerung, deren Unterstützung sie angeblich so sehr benötigen, zu massakrieren. Dann klappt’s eines Tages vielleicht auch mit der Unterstützung.

2. Befinden sich Diktatoren nur in Kamelländer oder sind einige nicht sogar schon unter uns?

Also daß es in Kuba, Zimbabwe und Nordkorea Kamele gibt, wäre mir neu. Die können ja nicht mal ihre eigene Bevölkerung anständig ernähren, da werden sie kaum Geld für den Aufbau einer Kamelzucht übrig haben. Im übrigen gehören die nicht zu „uns“, sondern zu „ihnen“. Also den Bösen.

Wenn ein 2. Hitler kommt dann habe ich ja gar nichts gegen “Smoke them out” aber mir ist Präventation wichtiger,

Mir auch. Prävention ist immer besser. Schön das wir uns da einige sind. Aber mal ganz davon abgesehen, daß man selbst dann einen Plan B für den Fall haben sollte, daß das mit der Prävention mal nicht klappt, wäre es interessant zu wissen, wie man, falls man 30 Jahre nach Amtantritt des jeweiligen Diktators im Rahmen eines Politikwechsels übereinstimmend feststellt, daß Prävention nett gewesen wäre, denn jetzt genau eine Zeitmaschine baut, um die Prävention rückwirkend umzusetzen. Wobei auch bei Vorlage eines realistischen Konstruktionplans von libertären Kritikern zusätzlich noch zu klären wäre, wer denn eigentlich nach welchen Kriterien eine Prävention wie gegen wen durchsetzen kann?

als ein Land durch Sanktionen, Blockaden, Protektionismus und Schuldzuweisungen ins Verderben zu treiben und danach noch mit den Fingern auf ein ausgebeutelt Volk zu zeigen und sich wundern, warum dort die Leute einen Führer hinterherrennen.

Tja, ist schon scheiße, die Realpolitik, nicht wahr? Schön daß sich dies in immer weiteren Kreisen der Bevölkerung herumzusprechen scheint. Jetzt müssen die Leute nur noch lernen, daß man jene, die Alternativen zu diesem Irrweg suchen, deswegen nicht von vornherein als Feind betrachten sollte. Sondern lieber die Feinde selbst.

Ein gebildetes und durch intern. Handel verzweigter Staat wird von der aufgestiegenen Schicht für keinen Terrorismus Befürwortung ernten.

Da ist durchaus was dran. Fast hat man bei diesem Satz den Eindruck, als ob da jemand das neokonservative Weltverschwörungshandbuch auswendig gelernt hat. Jetzt sind wir nämlich an jenem Punkt angekommen, an dem selbst Libertäre offenbar feststellen, daß die Umgestaltung von blutrünstigen Diktaturen zu zivilisierten Gemeinwesen nicht nur nicht dumm, sondern sogar eine unabdingbare Voraussetzung dafür ist, daß sie zu besagten zivilisierten Gemeinwesen werden. Denn ohne Umgestaltung wären es ja weiterhin blutrünstige Diktaturen.

3. Bin Laden ist auch nur eine Verschwörung, nur dass es die “offizielle” Theorie ist.

Bin Laden ist vielleicht schon lange tot, aber al-Qaida und der islamische Fundamentalismus sind keine Verschwörung, sondern echt. Zumindest so echt, wie die libertären Ideen, denen man ja sonst ebenfalls nicht ganz unberechtigt unterstellen könnte, daß es sich bei ihnen um eine Erfindung der Komintern handelt, die nur dazu dient, jegliche Effizienzsteigerung kapitalistischer Staaten durch ihren Mißbrauch für weltfremde Spinnereien zu diskreditieren und so den Sieg der Weltrevolution zu abzusichern.

4.Nein? Ich beziehe mich nicht nur auf Zivilisten, die durch direkte Gewalteinwirkung umgekommen sind, sondern auch auf Kriegsfolgen und langsames Hinsiechen. Zudem meine ich nicht nur den jetzigen Irakkrieg.

Da spielt wohl jemand auf die vorherigen Sanktionen gegen den Irak an, die laut ihren Kritikern ja Opfer in Millionenhöhe und damit ein vielfaches der Kampfhandlungen gefordert haben. Dabei vergißt er nur, daß diese Toten von derselben antiwestlichen und dikatorenverstehenden Klientel, die mit Kriegsbeginn im Irak schlagartig von Sanktionsgegner zu Kriegsgegner umgesschult hatte, über Nacht genauso so beharrlich totgeschwiegen wurden wie die sie vorher hervorgehoben hatten. Denn gerade im Falle des Irak würden damit die ganzen Lügenmärchen, daß friedliche Mittel auch bei skrupellosen Völkermördern harmloser sind und weniger „Kollateralschäden“ verursachen als der Einsatz militärischer Mittel, wie ein Kartenhaus zusammenbrechen.

wikipedia:
“Eine im Oktober 2006 von The Lancet veröffentlichte und von der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore durchgeführte Studie geht von 392.979 bis 942.636 zusätzlichen Todesfällen im Irak durch Kriegsfolgen aus”
das allein im Irak, aber wir brauchen nicht über genaue Zahlen streiten, denn einer ist schon zuviel.

An dieser Stelle hat das Murmeltier offenbar ganz besonders tief geschlafen. Ist ja auch leichter, nach dem Auswachen mal schnell auf die Lottozahlen bei Wikipedia zu klicken, als sich entscheiden zu müssen, ob es sich bei den Machern der Studie eher um unfähige Trottel oder doch vorsätzliche Lügner handelt. Im übrigen ist einer tatsächlich zuviel, aber das gilt nicht nur für die Opfer des Kriegs, sondern auch für die des Friedens, und da schneiden selbst ausgewachsene Kriege der Demokratien mitunter immer noch um einiges besser ab als der so hochgelobte Frieden unter einigen Diktaturen.

5. Genau!! Es ging ja soviel Leuten unter Saddam Hussein soo dermaßen schlechter als jetzt?

Jaja, die Autobahnen, die durften natürlich nicht fehlen. Und die Frauen, die nachts im Dunkeln noch sicher über die Straße gehen konnte. Staat ist doof, aber wenn schon Staat, dann gleich richtig.

*Rolleyes* Hussein war ein Diktator, ich weiß, aber es gab und gäbe unter ihn keinen Gottesstaat, wie er jetzt so richtig im Kommen ist.

Nur wenn man auf jene hört, die der Ansicht sind, daß man die Mehrheit der Iraker, die diesen Gottesstaat nicht nur nicht will, sondern auch am meisten unter ihm leiden würde, im Kampf gegen die radikale Minderheit im Stich lassen sollte. Außer man vertritt den Standpunkt, daß das Handabhacken unter der Sharia mehr weh tut als im Faschismus.

Glaubst du denn wirklich, dass die Jungspunde in der Army (wurden von der Highschool geworben und wollten mal ins Ausland) die Leute nicht massakrieren.

„Die“ schon mal gar nicht. Und wenn man sich mal vor Augen führt, daß der Krieg in der Regel nicht die besten Eigenschaften des Menschen hervorkehrt, ist es umso erstaunlicher, daß es angesichts der normalen Kriminalitätsrate nicht mehr Massaker seitens der US-Soldaten gibt, vor allem wenn man bedenkt, daß ihr Gegner Kriegsverbrechen nicht in Ausnahmefällen und gegen alle Vorschriften durchführt, sondern in der Regel und als gezielte Taktik.

Was war mit den ganzen aufgedeckten Skandalen in den Gefängnissen? Aber es ist schon klar, dass dir das als Fox News Zuschauer nicht bekannt sein dürfte.

Erstens kriege ich gar kein Fox News (obwohl es mich schon sehr interessieren würde). Zweitens erwarten die Täter, wenn man es ihnen nachweisen kann (ja, ich weiß, immer diese Scheiß-Demokratie mit ihren komplizierten Strafverfahren, in Libertaristan könnte man mit ihnen natürlich viel schneller kurzen Prozeß machen) Haftstrafen, die bei einem deutschen Kinderschänder angewendet sofort amnesty international auf den Plan rufen würden. Und drittens ist nicht ersichtlich, wieso selbst ein Kriegsverbrechen wie das hier aufgeführte einen gerechten Krieg (was ein Krieg einer Demokratie gegen eine Diktatur übrigens ganz automatisch ist) als solchen diskreditieren würde.

6. Woher willst du das wissen? Ist die CIA doch nicht so top secret (wäre mir neu), so dass du darüber bestens informiert bist? Das ist ein Geheimdienst. Niemand weiß, was die gemacht hat und was nicht.

Weil es allgemein bekannt ist. So haben sie 1995 versucht, Saddam zu stürzen, mit dem Ergebnis, daß das ganze so krachend fehl schlug, daß sich danach keine Freiwilligen mehr fanden, um für die CIA noch mal die Kohlen aus dem Feuer zu holen, was man den Irakern angesichts seiner notorischen Überempfindlichkeit, mit der Saddam Hussein auf Attentats- und Umsturzpläne zu reagieren pflegte, nicht mal verübeln kann.

7. Ok, kann sein. Ich muss ja nicht überall nicht übereinstimmen, aber mir ist auch nicht klar, worauf du genau anspielst.

Darauf, daß die Länder, die die größten Öl-Interessen im Irak und den dazugehörigen Deal mit Saddam bereits in der Tasche hatten, zufällig jene waren, die im Sicherheitsrat gegen den Irakkrieg gestimmt haben. Aber Verschwörungstheorien machen eben bloß mit Amerikanern und Juden so richtig Spaß. Bei Franzosen und Russen ist sowas hingegen wohl einfach uncool. Selbst dann, wenn es keine Theorie ist. Sondern Praxis.

~ von Paul13 - Sonntag, 23. März 2008.

7 Antworten to “Murmeltiertag bei NBFS”

  1. http://tvu-player.softonic.de/, dann klappt es auch mit FOXNews

  2. @Sir Winston
    Cool – Danke :-)

    @Paul
    Treffer und lach. Gelungen! ;-)

  3. ich kenne deinen Blog tatsächlich erst seit ein paar Tagen und ich selbst bin auch noch recht jung ;)

    Aber mit den Punkt

    Weil es allgemein bekannt ist. So haben sie (CIA) 1995 versucht, Saddamu stürzen, mit dem Ergebnis, daß das ganze so krachend fehl schlug, …

    das ist immer noch ein Geheimdienst. Es ist das bekannt, was mit Zustimmung veröffentlicht wird. Vielleicht hat die CIA es gar nicht versucht, sondern nur behauptet. Das ist doch Gang und Gebe, dass man was anderes vorgibt.

  4. @ Milfweed

    Du kommst nicht zufällig aus Bielefeld, oder?

  5. LOL

  6. @ Sir Winston

    Danke für den Tip! Muß ich mal ausprobieren. Dann kann ich endlich den Erwartungen meiner Kritiker entsprechen. ;-)

  7. @ Rene

    Als unangefochtener Cheftroll des Blogs bist Du meiner Ansicht nach der letzte, der von anderen irgendwelche Antworten zu irgendwas erwarten kann. Falls Du meine Artikel nicht lesen kannst, würde es aber eh nichts nützen, sie noch mal zu posten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: