Und jetzt zum Sport…


Nach einem überraschenden Wendemanöver hat der 16er mit Steuermann des „National Intelligence Team“ unter dem Kommando von Mike McConnell eine neue Bestzeit für das Wiedererreichen der ursprünglichen Startlinie aufgestellt. Leider wurden die vorher noch begeistert applaudierenden Zuschauer des Appeasement-Fanclubs „Armageddon 09“ dabei durch die heftig platschenden Ruderschläge derart vollgespritzt, daß sie jetzt klatschnaß wie begossene Pudel auf der Zuschauertribüne vor sich hin zittern. Clubpräsident Machmud A. ist zur Stunde noch nicht zu einer Stellungnahme bereit.

It turns out that on Tuesday, as our Eli Lake reported on page one of yesterday’s Sun, the director of national intelligence, Mr. McConnell says he now regrets the phrasing of the unclassified estimate that so stirred America’s enthusiasts of diplomacy. In testimony before the Senate Select Committee on Intelligence, Mr. McConnell went further. He noted that Iran is developing both the long range ballistic missiles and the nuclear fuel for a potential weapon. What had halted, it turns out, was work to design the actual warhead and secret enrichment activity. The Iranians continued to enrich uranium in the open in Natanz in defiance of two Security Council resolutions.

As for the secret enrichment and weapons design, Mr. McConnell is not even sure as of mid-2007 whether the Iranians have restarted this work. „We assess with moderate confidence that Tehran had not restarted these activities as of mid-2007, but since they comprised an unannounced secret effort which Iran attempted to hide, we do not know if these activities have been restarted,“ he told the assembled senators. So why then did the opening sentence of the December 3 assessment state with no equivocation, „We judge with high confidence that in fall 2003, Tehran halted its nuclear weapons program“? Mr. McConnell said that it was because he had to assemble quickly a declassified estimate in late November and that it did not occur to him that this kind of declarative statement would confuse the issue.

~ von Paul13 - Sonntag, 10. Februar 2008.

11 Antworten to “Und jetzt zum Sport…”

  1. „Ei isch hab merr nix dadebei gedacht…“

  2. Hab ich da was verpasst? Ich dachte, das sei genau das, was dort ohnehin stand, also, daß die Anreicherung und die Raketenentwicklung weitergingen (-gehen) und nur die Arbeiten am Sprengkpfdesign eingestellt wurden…also nix neues, oder doch?

  3. @ Bruno

    Also hier gestehen sie schon recht deutlich, daß sie überhaupt keine Ahnung haben, was da wirklich im Iran vorgeht. Das entwertet den Bericht in seiner Entlastungsfunktion für die Mullahs schon ziemlich.

  4. Komisch sonst ist es doch immer andersherum bei den ueblichen Verdaechtigen. Die Nachrichtendienst der Welt sagen der und der hat, dies wird dann negiert nur weil ein Untergeordneter Sachbearbeiter anderer Meinung ist. Dieser Untergeordnete Sachbearbeiter wird doch dann gerne zum Helden gemacht.
    Ist es nicht herrlich, die bei den ueblichen Verdaechtiegen sonst so gehassten und fuer jeden Unsinn verantwortlich gemachten werden jetzt zu den Helden.

  5. @Auslaender
    Die Existenz des Atomwaffenprogramms wurde durch den NIE-Report gar nicht verneint, sondern bestätigt. Es wurde nur ein „HOLD“ des Programms festgestellt. Es hat aber schon Leute gegeben, die sogar das Atomprogramm der Mullahs nicht wahr haben wollten. Anderen haben von Demokratie in der Mullah-Dikatur gesprochen. So sind halt die Wahrnehmungen… ;-)

    @Rene
    Aber wie sagten die Ritter vom Nie: „Bringt mir ein Gebüsch!“

  6. @ S1IG
    Eben genau das ist ja der Punkt, offensichtlich hat kaum einer das Ding wirklich gelesen. Vor allem weiss offensichtlich kaum jemand das so ein Dokument ein Konsensprodukt ist (Gtt wie ich diese Dinger hasse).
    Zu dem restlichen Unsinn von Rene bzgl. das es ja jeder gewusst hat mag ich mich jetzt mal gar nicht auessern da dieser sogenannteWMD Erkentnissstand ja ebenfalls Konsens in bestimmten Kreisen ist und daher gleichzustellen mit dem Holy Grail ist. ;-)
    Ich frage mich allerdings immer wieder warum dann Blix so lange daran geglaubt hat oder der Deutsche BND.

  7. @ Paul / Auslaender

    Also, Iran entwickelt eine Langstreckenrakete, aber keinen Sprengkopf dafür. Das heißt, vielleicht entwickeln sie auch einen Sprengkopf, nichts genaues weiß man nicht. Den Ausdruck „mit hoher Wahrscheinlichkeit…gestoppt“ hat man nur so unter Zeitdruck hingeschmiert und sich nicht denken können, wie das bei der Öffentlichkeit wirken wird.
    Auslaender, wie war das mit „die gesamte Administration abkommandieren zum Entenfüttern im Park“? Köpfchen unter Wasser, Schwänzchen in die Höh‘!

  8. @ Auslaender

    Das beste ist ja, daß für Rene der Director of National Intelligence „ein untergeordneter Mitarbeiter“ ist. :-)

  9. @Paul
    Yeap der merkt eh nichts mehr, ich glaube da geht es nur noch ums Prinzip und nicht mehr um Erkenntnise und Auseiandersetzung zum wohle aller Beteiligten.

    @Chewey
    Sag ich doch. Entenfuettern sofort.
    Mal im ernst mein „Glaube“ an Sadams WMD beruhte weitgehends darauf das auch andere Dienste diese „Erkentnisse“ hatten.
    Nur dem CIA haette ich nicht die haelfte geglaubt das nicht durch die alten UN Listen bestaetigt wurde.
    Das die UN beim Rausschmiss jede Menge von dem Zeug gefunden und eingelagert hatte, sprich sie dagelassen haben.
    Ich wuerde mal sagen da hat Sadam ganz grosses Kino gebracht.
    Nur eine Frage ist fuer mich bis heute nicht geklaert; Wo ist das Zeug geblieben das er ja nach der ersten UN Mission unstrittig noch hatte? Verbrant? Womit, mit einem Lagerfeuer? Vergraben? Wo?

  10. @ Paul

    Und nun zu der Rolle des neoconsevativen Größenwahns in der aktuellen amerikanischen Außenpolitik am Beipiel „Wirtschaftsboycott Iran“. Was sagen die Experten dazu? Aus dem Wirtschaftsteil der FAZ von heute, Nr. 37 / 08:

    1. „Iran will Sanktionen umgehen“ (Seite 12)

    Knapp 50 staatliche Unternehmen sollen in einer ausländischen Holding an ausländischen Börsenplätzen plaziert werden. Wert: mindestens 980 Milliarden Dollar.

    „Um die amerikanischen Sanktionen zu umgehen, will der Iran zur Aufnahme von internationalem Kapital eine Holdinggesellschaft an vier internatioalen Börsen plazieren. Das sagte Ghanimi Fard, der in der „National Iraian Oil Company (NIOC) als Direktor für internationale Beziehungen zuständig ist, der Fachzeitschrift „Middle East Economic Digest“ (MEED). Die Holdingggesellschaft werde 47 staatliche Unternehmen der Industrien Oil und Gas zusammenführen, sagte Fard in LOndon dem Magazin. Die Privatisierung der Holdinggesellschaft sei durch die Notierung an der Börse Teheran bis zum Jahre 2014 vorgesehen. Der Prozess könne beschleunigt werden, um den Appetit der Anleger zu fördern.
    Da die Teheraner Börse nicht genügend Kapital aufbringe, wolle Iran die Holding auch an zwei Börsen von Nachbarstaaten und an zwei weiteren in Asien plazieren. Dort sollen internationale Anleger, die aufgrund der amerikanischen Sanktionen an direkten Sanktionen in Iran gehindert würden, zu Finanzinvestitionen in der Lage sein. Fard bezifferte den Buchwert der 47 Unternehmen auf mindestens 980 Mrd. Dollar.

    Iran hat bereits den Bau von drei neuen Großraffenerien in Arak, Bandar Abbas und Isfahan ausgeschrieben. Chinesische Konsortien haben im Dezember und Januar Verträge zum Bau der Raffenerien in Arak und Isfahan unterzeichnet. Iran hatte den Auftrag für Isfahan zunächst an zwei deutsche Anlagenbauer vergeben, wollte den Baubeginn aber nicht länger aufschieben. …“

    2. „OPEC erwägt die Lösung vom Dollar“ (Seite 13)

    Druck zur Neubewertung der Paritäten nimmt zu.
    Der Druck auf die arabischen Golfstaaten, ihre seit mehr als zwei Jahrzehnten festen Wechselkurse zum Dollar neu zu bewerten und sich möglicherweise vom Dollar zu lösen, nimmt weiter zu. Der Opec-Generalsekretär Abdalla al Badri sagte, das Ölkartell könne aufgrund der anhaltenden Dollarschwäche in den kommenden Jahren die Berechnung des Öls von Dollar auf Euro umstellen. Das sei machbar, benötige aber Zeit und sei nur schrittweise zu vollziehen. Auf ihrem Treffen in Riad hatten die Mitglieder eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Wirkungen des schwachen Dollar auf die ölproduzierenden Volkswirtschaften untersuchen soll. Auf dem Treffen hatte der saudische Außenminister Saud al Faisal vor einer Beschleunigung des Dollarverfalls gewarnt, sollte die Opec eine Diskussion zur Loslösung vom Dollar beginnen.
    Zwei Investmentbanken haben der Diskussion um eine Neubewertung der Dollarparitäten der arabischen Golfstaaten jüngst neue Nahrung gegeben. Merril Lynch erwartet „in naher Zukunft“ eine Aufwertung der Währungen der Veeinigten Arabischen Emirate (VAE) und von Quatar um jeweils 5 Prozent. …“

    Aber Sie können natürlich gerne weiter darauf hoffen, dass Bushs Nachfolger Obama die – insbesondere im Mittleren Osten – katastrophal gescheiterte Außenpolitik seines Vorgängers fortsetzt. Ich würde Ihnen allerdings raten, sich mit einem ausreichenden Drogen/Alkoholvorrat gegen die eine oder andere Enttäuschung zu wappnen …

  11. Hallo Anton, wieder da?
    Nun zum einen muss er erstmal Praesident werden, bis jetzt hoere und lese ich nur „Yes we can“ was er und wir koennen sollen laest er aber weitgehends offen. Tja und dann waere da auch noch die US Oeffentlichkeit die ein Woertchen mit zureden hat bei „seinen“ Aenderungen und ob die ihm immer folgen werden? Vor allem bei seine Plan sich um Pakistan zu kuemmern wenn die denn nicht so wollen wie er? Wird er soweit kommen wie Senat und Congres seit den letzten Wahlen. Da war doch noch was? Kein Geld fuer die Truppen, Rueckzug, diverse Innenpolitische Themen. Was haben sie ereicht ausser das Geld der Steuerzahler zu verschwenden?
    Alokohol und Drogenvorat dann schon ehr fuer die Juenger dieses Laienpredigers der viel redet aber wenig sagt.

    Schoennen Tag noch Anton, bleib uns gewogen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: