Dolchstoß durch eine Leiche


Washington – Fast sieben Monate lang hat George Piro, Agent der amerikanischen Bundespolizei FBI, den gestürzten und vor gut einem Jahr hingerichteten Diktator nach dessen Festnahme Ende 2003 befragt. Nun gab er dem amerikanischen Fernsehsender CBS Auskunft über das Verhör.

[…] Saddam sagte Piro, die irakischen Massenvernichtungswaffen seien von den Uno-Inspektoren in den neunziger Jahren größtenteils zerstört worden, den Rest hätte der Irak selbst unbrauchbar gemacht. Jedoch habe Saddam eingestanden, dass der Irak unter seiner Herrschaft zu einem späteren Zeitpunkt gern wieder ein eigenes Potenzial von Massenvernichtungswaffen aufgebaut hätte.

Oh, da hat der alte Saddam den Irakkriegsgegnern zum Dank für ihren engagierten Kampf gegen seinen Sturz durch die bösen Yankees aber ein ganz schön großes Loch in den Rücken gemacht. Da wollen wir mal hören, was den Amerikahassern nun noch einfällt, nachdem sich die Frage der angeblichen WMD-Lüge damit ja als irrelevant erwiesen hat.

Der lange zurückgehaltene Geheimplan, wie man Saddam zuverlässig für alle Zeiten am Erwerb von Massenvernichtungswaffen gehindert hätte, ohne ihm die Möglichkeit zu geben, unter dem Vorwand der dazu notwendigen UNO-Sanktionen noch ein paar hunderttausend irakische Geiseln zu ermorden, muß spätestens jetzt auf den Tisch.

Also her mit dem Popcorn, zurückgelehnt und Vorhang auf. Das dürfte ganz großes Kino werden. Sogar dann, wenn die Leinwand schwarz bleibt.

~ von Paul13 - Montag, 28. Januar 2008.

34 Antworten to “Dolchstoß durch eine Leiche”

  1. @ Paul

    „Jedoch habe Saddam eingestanden, dass der Irak unter seiner Herrschaft zu einem späteren Zeitpunkt gern wieder ein eigenes Potenzial von Massenvernichtungswaffen aufgebaut hätte.“

    Aber Paul, das glaubst du? Irgendeinen Quatsch, den ein hergelaufener FBI-Agent dem armen, alten Mann jetzt in den Mund legt, wo er sich nicht mehr wehren kann? Sowas hätte Saddam doch nicht gemacht. Oder – wie Anton mal sinngemäß äußerte – nicht „gebraucht“, weil seine Herrschaft nach der Abrechnung mit Schiiten und Kurden nämlich „ausreichend“ stabilisiert war.

  2. Es wird wie ueblich, genau wie die „BND Top-Quelle“ Curveball, niemanden jucken. Im Zweifel wird wieder ihre Argumentation des „sogenannten Voelkerrechtes“ kommen.

  3. @ Auslaender

    Gibt es einen Unterschied zwischen dem Völkerrecht, dem „Völkerrecht“ und dem „sogenannten Völkerrecht“? ;-)

  4. „dass der Irak unter seiner Herrschaft zu einem späteren Zeitpunkt gern wieder ein eigenes Potenzial von Massenvernichtungswaffen aufgebaut hätte.“ Hätte. Also hat er nicht. Also keine WMD. Also keine „angebliche WMD-Lüge“ sondern eine handfeste WMD-Lüge. Vielleicht bin ich hier falsch weil ich mit der Lösung noch immer zufrieden bin. Nur um den WMD-Mist kommt Ihr nicht rum, da lagen sie falsch die, Bushes und Bombs…

  5. @ daniel

    Du hast mein Posting nicht verstanden. Mal ganz unabhängig von der angeblichen Lüge (den Unterschied zwischen Irrtum und Lüge sowie die Frage, was man alles so in Syrien finden würde, will ich an dieser Stelle gar nicht aufwärmen) ist das völlig egal, wenn die Vetreter der Lügenttehorie nicht sagen können, wie man genau das, was Saddam hier angekündigt hat, hätte verhindern können. Daß Du diese Frage hier auch nicht benatwortet hast, bestätigt mich nur.

  6. @Paul
    Offensichtlich hat nur einer gelogen: Saddam :-)
    Auslaender hat recht, bloss nun wurde die Alternative zum Völkerrecht, dem “Völkerrecht” und dem “sogenannten Völkerrecht” gebracht…

  7. @Paul
    Machst Du hier den S1IG oder was? Sowas macht mich ehrlich sauer. Die Frage nach den WMD WAR UND IST irrelevant. Aber GELOGEN wurde trotzdem. Egal wie Du es auslegst: die Formulierung „angeblichen WMD-Lüge“ ist …äh… gelogen.
    Und verstanden habe ich Deinen Post sehr wohl. Nur frag ich mich warum S1IG und Du noch immer an dem WMD-Gefasel festhalten wenn Ihr mit der Position „Mir doch egal was für Waffen der hatte und welche nicht: Ich will nicht dass Massenmörder einen Staat regieren“ so wunderbar leben könntet… und ich hatte gehofft Du wüsstest dass ich das schon lange tue…

  8. @Daniel
    Ich habe nie am WMD-Gefasel festgehalten – wie kommst Du darauf? Das hast Du u.a, hier aufgebracht. Nun mal nichts durcheinander bringen Bürschchen!

    Letztlich hast Du immer wieder mit viel Gechwätz vom Thema versucht abzulenken und den Unsinn von „zweifelhaften Telefonaten“ in Reden vor der UNO aufgebracht. Nun versuchst Du es mit Deinem Lügengeschwätz schon wieder.

    P.S. „Aber GELOGEN wurde trotzdem.“
    Stimmt – da hast Du recht – durch Saddam!

    @Paul
    Soll man das jetzt frech, dumm oder gar dummfrech nennen?

  9. @ daniel

    Ich konnte in Deiner Mail nicht die Stelle finden, wo Du erklärst, wie man hätte verhindern können, daß Saddam zumindest in der Zukunft an die WMD kommt. Wo war die noch gleich? ;-)

  10. @S1IG
    Immer wieder: Ich: „Lügen“, Du: „Nein! Beweise?“, Ich: „Beweise!“, Du: „Ist doch egal!“
    @Paul
    Sorry, war im Subtext versteckt: „Vielleicht bin ich hier falsch weil ich mit der Lösung noch immer zufrieden bin“ bzw. „Mir doch egal was für Waffen der hatte und welche nicht: Ich will nicht dass Massenmörder einen Staat regieren!“ Ich aber konnte in Deiner mail die Stelle nicht finden wo Du das mit der „angeblichen WMD-Lüge“ erklärst. Ist aber nicht wichtig.

  11. @ Daniel

    Das mit der angeblichen WMD-Lüge bezieht sich erstens darauf, daß vor dem Regime Change in Syrien und im Iran eh keine abschließende Antwort zu der Frage möglich ist und daß selbst wenn, ein Irrtum nicht deswegen automatisch eine Lüge ist, nur weil er ein Irrtum ist.

  12. @daniel
    Nun zeigst Du Dein wahres Gesicht als „frecher Lügner“ :-) Aber Du bist kein Lügner keine Angst, sondern ein hilfloser Dampfplauderer. Du hast keine Beweise für Deine Behauptungen – oder Du zitierst endlich die betreffende Stelle mit den „zweifelhaften Telefonaten“. Du hast noch nie ein passendes Zitat gebracht und kannst Du es nicht. :-)

    @Paul
    Er wird es nicht begreifen wollen(!) :-)
    Auf jeden Fall sehr amüsant, wie sich die WMD-Lügen-Fraktion so windet.

  13. @Paul
    Ah, verstehe. Also schreibst Du das „angebliche“ so lange bis die USA die ganze Welt erobert haben denn so lange könnten die WMD ja von Schurkenstaat zu Schurkenstaat weitergereicht werden… logisches Argument, da kann man nichts mehr sagen.
    @S1IG
    Ich bin Dir nichts schuldig. Lies die Dokumente und Du wirst alles finden. Und mit „zweifelhafte Telefonate“ meinst Du die Telefonate mit den Ich-kann-Ihnen-nicht-alles-zeigen-was-wir-haben-Stellen, oder?

  14. @daniel
    **** „Und mit “zweifelhafte Telefonate” meinst Du die Telefonate mit den Ich-kann-Ihnen-nicht-alles-zeigen-was-wir-haben-Stellen, oder?“ ***

    Wieso sollte ich was meinen? DU hast doch Powell und seine Rede vor der UNO ins Spiel gebracht. Du muss mal erklären, was Du meinst – das ist ja der Punkt. Du hast den Unsinn von “zweifelhafte Telefonate” aufgebracht – zu Deiner Erinnerung: daniel am 30. oktober 2007:
    *** „Von einem aufgezeichneten Telefonat zweifelhafter Quelle als “Beweis” zu sprechen ist gelogen“ ***

    Später fragte ich nach und – DU:
    *** “Solch ein Telefonat gehörte zu den Beweisen die Powell vor dem Sicherheitsrat unter der Rubrik „Beweise die ich habe aber Ihnen nicht zeigen kann“ versprochen hat. […] “***
    Bloss hat Powell davon nie vor der UNO von „so einem (zweifelhaften) Telefonat“ gesprochen, geschweige davon wusste. Darauf baute und baut Deine dumme Lügendiskussion auf. Lese Dir einfach mal Deine Kommentare durch. Dann wirst Du auch peinlich berührt rausfinden: Schon im Oktober 2007 hast Du wirres Zeug geschrieben – ab und an gab es die Notbremse. Dann hast Du schnell „Es war ein Witz“ aus der Schublade gezogen.

    Einige Leute hatten mit Dir weniger Geduld als ich, was ich verstehen kann.

    P.S. „Lies die Dokumente und Du wirst alles finden.“
    Du bist goldig. Natürlich finde ich nichts über “zweifelhafte Telefonate” in in den Dokumenten zur UNO-Rede von Powell – das entstammt Deiner Phantasie. Oder zitiere.

  15. @ daniel

    „Ah, verstehe. Also schreibst Du das “angebliche” so lange bis die USA die ganze Welt erobert haben denn so lange könnten die WMD ja von Schurkenstaat zu Schurkenstaat weitergereicht werden“

    Das wär doch schon mal ein Anfang, oder etwa nicht? Muß ja nicht gleich olivgrün erledigt werden, orange ist auch eine schöne Farbe.

    Aber selbst nach bisherigem Welteroberungsstand weichst Du aus. Kennst Du überhaupt den Unterschied zwischen Irrtum und Lüge? Und wenn ja, wieso haben die USA dann gelogen, die Europäer sich hingegen nur geirrt?

  16. Ich zitiere hier noch mal aus einem Interview aus dem Stern vom 02.24.2004
    Stern:
    Doch auch Sie selbst glaubten bis kurz vor Kriegsbeginn, Saddam Hussein habe Massenvernichtungswaffen.

    Blix:
    Daraus sind Waffen des Massen-Verschwindens geworden. Da lagen alle Geheimdienste ziemlich falsch.

    AStern:
    Auch der deutsche BND?

    Blix:
    Ja. Der deutsche Geheimdienst ging davon aus, dass der Irak über mobile Biowaffenlabors auf LKWs verfüge. Und auch die deutsche Regierung war ja offenbar überzeugt, es gebe noch Massenvernichtungswaffen im Irak. Diesen Eindruck hatte ich nach einem langen Gespräch mit Außenminister Fischer. Nur Präsident Chirac blieb skeptisch. Die Geheimdienste würden einander vergiften, sagte er mir.

    ****Besonders perfiede finde ich dann aber dies hier:****

    Stern:
    Der Feldzug im Irak ist vorbei. Inzwischen lässt der Iran Inspekteure ins Land, um das Atomprogramm zu kontrollieren, Libyen verzichtet auf sein Atomwaffenprogramm. Ohne den Irak-Krieg wäre das womöglich nicht passiert. Sind Präventivkriege doch sinnvoll?
    Blix:
    Nein. Heute wissen wir, Saddam war eine Gefahr für sein eigenes Volk, aber nicht für die Welt. Die Lektion aus dem Irak-Krieg lautet: Sanktionen und Inspektionen funktionieren. Sie helfen auch bei der nuklearen Abrüstung – solange sie professionell und unabhängig durchgeführt werden. Und vor allem kosten sie keine Menschenleben.
    ***Einschub von mir: Aha er war keine Gefahr fuer die Welt, er hat ja nur sein eigenes Volk abgeschlachtet, also was solls.******

    Per copy and paste aus dem abgespeicherten Artikel entnommen.

    Stern 02.24.2004

  17. @Paul
    Eine Zwickmühle… Den Unterschied zwischen Irrtum und Lüge hatten S1IG und ich schon breit hin- und hergeschoben. Wenn ich jetzt Deine Frage aufgreife springt mir S1IG ins Kreuz. Was also tun… Ja, ich kenne den Unterschied zwischen „etwas als Wahr erklären obwohl man nicht weiß, daß es wahr ist“ und „etwas für wahr erklären obwohl man weiß, daß es unwahr ist“. Reicht das?
    Die spannende Frage ist also: Wussten die USA das, was Saddam jetzt sagte – dass es keine WMD im Irak gibt? Ich glaube Woodward und sage ja. Ich denke dass die peinliche Nummer mit den „Uranankäufen“ an der Glaubwürdigkeit der USA und ihrer Verbündeter genug Zweifel zulassen um dieses „Ja“ zu bestätigen. Dass die Europäer sich „nur geirrt“ haben habe ich hoffentlich nie gesagt. Hoffentlich…
    @S1IG
    Powell spielte in der UNSC-Sitzung Bänder von abgehörten Telefonaten ab die etwa aussagten dass ein Iraker etwas versteckt was ein anderer versteckt wissen wollte und was „Die“ nicht finden sollten. Ob das sich auf WMD, Nazigold oder Invasionspläne für Israel bezog war nicht herauszuhören. Die Frage danach beantwortete Powell im Vorhinein schon mit „I can’t show you everything we got…“

  18. @daniel
    Wann redet Powell vor der UNO von DEINEN berühmten „Telefonaten zweifelhafter Quelle“? Wo hast Du das her? Zitiere die Stelle. Darum und um nichts anderes geht es.

  19. @S1IG
    Das mit dem „zweifelhaft“ ist nicht Powells Rede sondern meine Auslegung.

  20. @daniel
    Ah – kein Beleg sondern eine Auslegung? Was Du auslegst zählt nicht bei der Frage nach den „Lügen“… Deswegen ist Deine Behauptung
    *** „Immer wieder: Ich: “Lügen”, Du: “Nein! Beweise?”, Ich: “Beweise!”, Du: “Ist doch egal!” ***
    wohl falsch. Wenn ich nach den Belegen(Beweisen/Zitaten) gefragt habe – hast Du Deine Auslegung(!) gebracht :-)
    Denke mal drüber nach und lese den ursprünglichen Thread genau, bevor Du uns mit Deinen „WMD-Lügen“ die Zeit raubst. Es wird langweilig mit Deinen lächerlichen Ablenkungsversuchen.

    Noch fürs Protokoll: Wir haben nun endgültig festgestellt, das Powell nichts von „zweifelhaften Telefonaten“ vor der UNO gesagt hat – geschweige denn gewusst hat. Du kannst so was nicht nachweisen. Danke!

  21. @S1IG
    Nein, das was Du machst ist lächerlich – um Deine Tonalität zu nutzen…
    Die Geheimdienste hatte KEINE Beweise für WMD, Bush wusste das, Powell damit auch und dennoch haben sie anderes behauptet. DAS ist meine Position. Lenk Du nicht ab indem Du ständig nach dem nächsten Nebensatz suchst Den Du falsch verstehst und dann drauf rumreitest. Mit den Resolutionen hast Du ja schon aufgehört…

  22. @daniel
    *** „Die Geheimdienste hatte KEINE Beweise für WMD, Bush wusste das, Powell damit auch und dennoch haben sie anderes behauptet. DAS ist meine Position.“ **
    Diese Position kannst Du gern haben – nur das Du dafür keine Belege oder Beweise hast. Im günstigsten Fall hast Du wieder eine Auslegung – die ist aber nichts wert :-)
    Alternativ: Liefere Beweise – vor allem für „die Geheimdienste hatte KEINE Beweise für WMD“. Lese zuvor mal die Ausagen von Homer Hans Blix! Die stehen auf dieser Seite…

    *** „Lenk Du nicht ab indem Du ständig nach dem nächsten Nebensatz suchst Den Du falsch verstehst und dann drauf rumreitest.“ ***
    Ich lese die Nebensätzen und ich habe Dich sehr wohl verstanden – Auslegungen statt Belegen, Beweisen oder gar Zitaten.

    “ ***Mit den Resolutionen hast Du ja schon aufgehört… **“
    Da wurde Dir bekanntlich schon Deine Unwissenheit aufgezeigt – da hast Du mit Deiner Diskussion auch schon versucht von den Verbrechen der Baath-Faschisten abzulenken.

  23. @S1IG

    Wer ist schon Blix oder gar Saddam, gegen den Sackgassenphilosophen und Dampfplauderer, daniel?

  24. @ alle

    Nu hört’s halt auf! Bis einer weint.

  25. @S1IG
    So berechtigt der Hinweis auf die Bath-Faschisten sein mag: Wenn es um die WMD oder die völkerrechtliche Sauberkeit des Feldzugs geht dann ist jeder Verweis darauf das, was Du „Ablenkungsmanöver“ nennen würdest. In der Frage „war der Krieg richtig“ sind wir uns nämlich einig!
    So, Vielleicht magst DU mal einen Beweis vorlegen für WMD im Irak? Du musst ja einen haben wenn Du so vehement behauptest es gäbe welche. Na auf, keine Scheu! Ich sag’s auch keinem…
    Ich nehme an es gibt keine. WEIL Sich einige als plumpe Fälschungen herausgestellt haben. Bisher keine aufgetaucht sind. Und ich nenne Bush einen Lügner und Powell auch weil die wussten, dass die WMD-Nummer nicht haltbar ist – siehe Woodward. Zitate? Das letzte mal als ich die geliefert habe hast Du nach Dokumenten verlang und seit ich die geliefert habe wieder nach Zitaten. Komische Taktik.

  26. @auslaender
    Du hattest recht, wenn die Freunde der WMD-Lüge nicht weiter wissen, dann kommt das Völkerrecht ;-)

    @daniel
    *** So berechtigt der Hinweis auf die Bath-Faschisten sein mag: Wenn es um die WMD oder die völkerrechtliche Sauberkeit des Feldzugs geht dann ist jeder Verweis darauf das, was Du “Ablenkungsmanöver” nennen würdest. ***
    Wenn es um Deine sogenannte WMD-Lüge geht und DU nicht mehr weiter weist, dann hast Du recht. Dann wird z.B. das Völkerrecht als Ablenkung aus dem Hut gezaubert. Das ganze hatten mit der Ablenkung hatten wir schon hier.

    *** „In der Frage “war der Krieg richtig” sind wir uns nämlich einig!“ ***
    Habe ich das bestritten?

    **** „So, Vielleicht magst DU mal einen Beweis vorlegen für WMD im Irak?“ ***
    Warum sollte ich?

    *** „Du musst ja einen haben wenn Du so vehement behauptest es gäbe welche.“ ****
    Wann und wo habe ich das gesagt vehement behauptet? Es geht um Deine WMD-Lügengeschichte – nicht um Beweise für WMDs.

    *** „Na auf, keine Scheu! Ich sag’s auch keinem…“ ***
    Das Du hier von der Lügengeschichte zu Beweisen für WMDs umschwenkst? Billige Ablenkung? :-)

    *** „Ich nehme an es gibt keine.“WEIL Sich einige als plumpe Fälschungen herausgestellt haben. Bisher keine aufgetaucht sind. „***
    Das hat Dir doch Paul schon erklärt.

    *** „Und ich nenne Bush einen Lügner und Powell auch weil die wussten, dass die WMD-Nummer nicht haltbar ist – siehe Woodward.“ ***
    Du kannst sie gern Lügner nennen – Du bist ja auch der daniel. Der Bob sagt das nicht – oder willst Du Woodward in der Beziehung zitieren?

    *** „Zitate? Das letzte mal als ich die geliefert habe hast Du nach Dokumenten verlang und seit ich die geliefert habe wieder nach Zitaten. Komische Taktik.“ ***
    Nun ist es an der Zeit: Du bist ein frecher Lügner – ich habe immer nach Quellen, Belegen/Ziaten für Deine Statements verlangt. Nix Taktik. Du hast nie auf meine Frage nach Belegen für die Aussagen Powells vor der UNO zu angeblichen „zweifelhaften Quellen als Beleg“ geantwortet. Das konntest Du nicht, weil so was von Powell nie vor der UNO gesagt wurde. Im Gegenteil – dazu will ich Dich gern zitieren: „Das mit dem “zweifelhaft” ist nicht Powells Rede sondern meine Auslegung.“

    Merke: Es ging um Deine Behauptung, dass Bush oder Powell schon vorher gewusst haben, dass es im Irak keine WMD gab und wissentlich was anderes behauptet haben. Dafür hattest Du nie einen Beleg. Da kannst Du Dich drehen wie Du willst und auslegen wie Du willst. Noch einmal zur Erinnerung.

    So damit beenden wir die Lügentheorie-Diskussion und kommen zum Thema zurück:
    Der lange zurückgehaltene Geheimplan, wie man Saddam zuverlässig für alle Zeiten am Erwerb von Massenvernichtungswaffen gehindert hätte, ohne ihm die Möglichkeit zu geben, unter dem Vorwand der dazu notwendigen UNO-Sanktionen noch ein paar hunderttausend irakische Geiseln zu ermorden, muß spätestens jetzt auf den Tisch.

    Ende der Ablenkungsshow um die angeblichen WMD-Lügen und raus mit dem Plan!

  27. @S1IG
    In den Irak einmarschieren, ihn stürzen und ein demokratisches Regime an die Macht helfen ohne sich vorher vor der Welt einen Wolf zu schwindeln warum man das „eigentlich“ macht. Dann spielt das amerikanische Volk nämlich auch ein halbes oder ganzes Jahr länger mit und die Cut&Run-Fraktion hat es nicht so einfach. Und damit auch nicht das Terrosistenpack das schon drauf wartet dass die Truppen abziehen und sie wieder basteln können…

  28. Und ich lese Woodward so dass die Zweifelhaftigkeit der „Beweise“ auch der US-Admin. bekannt war. Und sie haben trotzdem von „Beweisen“ gesprochen. Also gelogen! Und zwar im Bezug auf die Beweise, nicht auf die WMD. Da habe ich gesagt dass ich nicht anzweifele dass der Irak welche hatte weil ich nicht davon ausgehe dass er sie nach dem Kurden-Massaker alle verschlampt hat… Aber sag mal: Wie kannst Du wissen das meine Geschichte eine Lügengeschichte ist ohne das mit den WMD ganz genau zu wissen?

  29. @daniel
    Warum nicht gleich so und statt dessen Dein untaugliche WMD-Lügengeschichte.
    Schwindeln+Lügen: Das hatten wir doch beendet. Aber weil Du keine Ruhe gibst :-)

    *** „Und ich lese Woodward so dass die Zweifelhaftigkeit der “Beweise” auch der US-Admin. bekannt war. Und sie haben trotzdem von “Beweisen” gesprochen.“ ****
    Zweifel haben und dennoch handeln ist fahrlässig (!= lügen). Haben wir hier schon besprochen. Danach hast Du die Geschichte mit den Aussagen von Powell vor der UNO aufgebracht. Am Ende war die „zweifelhaften Telefonate“ in der UN-Rede von Powell auf einmal eine Deiner Auslegungen….

    *** „Aber sag mal: Wie kannst Du wissen das meine Geschichte eine Lügengeschichte ist ohne das mit den WMD ganz genau zu wissen?“ ***
    Weil die angeblichen WMD-Lügen und die Existenz von WMD zwei paar verschiedene Schuhe sind (die im gleichen Schuhschrank stehen). Lese hier.

  30. @daniel

    „In den Irak einmarschieren, ihn stürzen und ein demokratisches Regime an die Macht helfen ohne sich vorher vor der Welt einen Wolf zu schwindeln warum man das “eigentlich” macht. Dann spielt das amerikanische Volk nämlich auch ein halbes oder ganzes Jahr länger mit und die Cut&Run-Fraktion hat es nicht so einfach.“

    Da sieht nicht nur das amerikanische Volk nicht so ohne weiteres mit, sondern vor allem die Europäer nicht. Bush ist ja nicht aus Jux und Dollerei vor die UNO gegangen, sondern weil die Achse des Friedens auf mehr Multilateralismus bestand, und da gelten Begriffe wie „stürzen“ und „Demokratie“ nun mal nicht als Kriegsgrund. Oder redest Du hier dem amerikanischen Unilateralismus das Wort? ;-)

  31. @Daniel
    Du sollstest mal die Orginale lesen, da geht es weniger einseitig ab als in der deutschen Version. Das gilt uebrigens fuer alle drei Buecher zu diesem Thema.
    Im uebrigen wurden dem „amerikanischen Volk“ eben nicht nur WMD verkauft sondern auch um Diktatur;Tyranei, Massenmorde etc. die es abzuluoesen gilt. Warum liest eigentlich keiner mal die Reden im ganzen sondern immer nur auszugsweise?
    Ich kenne keine Rede der damaligen Fuehrung in denen es nicht genau um diese Themen ging. WMD waren immer nur ein Teil der Reden und zwar der kleinste. Nicht nur die Presse verfolgen sonden auch mal die Scripte dazu lesen.
    Aber was rede ich mier hier den Mund fusselig es juckt eh keinen von den Ueberzeugten der Bush ist ein boeser Luegner Theorie.
    Wenn gar nichts mehr hilft, wird dann eben die laecherliche UNO aus dem Hut gezogen.

  32. @Paul
    Ja, weil die Europäer aus anderen als pazifistischen Gründen dagegen waren (auch wenn ich ihre Kritik auf der Völkerrechtlichen Ebene Teile mit der Einschränkung das) [und] die UNO in ihrer Aktuellen Besetzung nicht mehr Wert ist als die Hoffnung in der sie gegründet wurde.
    @Ausländer
    Das Problem ist nur dass Bushs Glaubwürdigkeit unter den Nebensätzen – und nicht nur diesen – gelitten hat. Und spätestens mit der UN-Rede standen die WMD sehr wohl im Mittelpunkt. Da hilft auch alles UNO-bashing nicht denn die USA können sich nicht vor die UNO setzen und dann mit Kriegsbeginn nichts mehr auf deren Entscheidung geben.

  33. @daniel
    „Da hilft auch alles UNO-bashing nicht denn die USA können sich nicht vor die UNO setzen und dann mit Kriegsbeginn nichts mehr auf deren Entscheidung geben.“
    Und ob sie das können. Mittlerweile erkennt auch die UNO die neue irakische Regierung und die Rechtmässigkeit des aktuellen amerikanischen Einsatzes im Irak an. Der aktuelle Einsatz hat allerdings schon 2003 mit dem Angriff auf den Irak begonnen. Das ist ein Problem für die UNO. Eigentlich ist das ein Problem der UNO, sie muss eben den Status quo anerkennen und sie tut es auch bereitwillig.

  34. @Schmock
    Und jetzt stehe sie dumm da weil sie – hoffentlich Zähneknirschend – aus diesem Grund gegen die Invasion sein mussten und jetzt so wirken als hätten sie das Gedächtnis einer Fliege. Es braucht eben ein Kriterium das sicherstellt dass die UNO ein Club von gescheiten Staaten ist. Sowas wie Paul es schon andeutete – fairer Wettbewer um Regierungsmacht. Dann wäre die Welt fein raus und es gäbe einen Grund für das Diktatorenpack in den Club der Demokratien einzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: