Heute gehört uns der Sinai, morgen das ganze Israel


Wer wissen will, wieviel die israelischen Verträge mit Ägypten wert sind, welches ja effektive Grenzkontrollen im Süden des Gazastreifens sicherstellen wollte, sollte sich das hier genüßlich auf der Zunge zergehen lassen:

Announcing that Egypt would not expel the hundreds of thousands of Gazan Palestinians who continue to crossed the broken border fence into N. Sinai, President Hosni Mubarak redeployed his special border force from the Gazan border to points south of El Arish, Bir Lahfan and Abu Aweigila. This step effectively handed over to the control of Hamas-led Palestinian terrorist organizations and al Qaedal a northern Sinai enclave of roughly 855 sq, km., twice the area of the Hamas-ruled Gaza Strip.

Auch die internationalen Sicherheitsgarantien, auf die sich Israel immer verlassen soll, statt den eigenen Schutz sturköpfig in die eigene Hand zu nehmen, erscheinen angesichts dieser Entwicklung in einem ganz neuen Licht:

Early Thursday, Jan. 24, American forces and equipment withdrew from the Multi-force Organization base at Al Gura northeast of al Arish. This force monitors Sinai’s demilitarization under a key clause of the Egypt-Israel peace treaty. Washington and Cairo are discussing evacuating the entire base and its 400 multinational personnel.

Wer jetzt aber denkt, dieser Wahnsinn wäre nicht mehr zu toppen, irrt, denn die Hamas hat angesichts der positiven Rezeption ihrer „Massenbewegung“ in der internationalen Öffentlichkeit offenbar noch großes vor:

Hamas PM Ismail Haniya’s adviser Ahdmad Yousef announced Thursday, Jan. 24, that the terrorist organization’s next step after overrunning Egyptian northern Sinai was a march by half a million Palestinians from Gaza through the blocked Erez crossing to Israel to “recover their towns,” like Ashkelon.

Der Schuldige an dem aus einer solchen Aktion resultierenden Blutbad steht jetzt schon fest: Israel, das natürlich kein Recht hat, sich gegen ein paar hunderttausend harmlose Hausbesetzer mit Waffengewalt zu verteidigen.

~ von Paul13 - Donnerstag, 24. Januar 2008.

8 Antworten to “Heute gehört uns der Sinai, morgen das ganze Israel”

  1. […] NBFS / Karten-Link von mir) Diese Aktion, so sie denn durchgeführt wird, wird hunderte, wenn nicht […]

  2. Komisch! Wenn man „Ahdmad Yousef“ in Google eingibt, dann kommt genau ein Treffer. ;-) Ist das ein Schreibfehler oder hat der Ahdmad keine Vergangenheit?

    I.A. Adnan

  3. Yeap. Name ist Ahmed Yousef, dann sprudelt es nur so

  4. @Ausländer

    Danke! Dann ist es wohl dieses Früchtchen:
    Dr. Ahmed Yousef is a political advisor to Palestinian Prime Minister Ismail Haniyeh.

    OT
    @Kulturspezialisten und -experten

    Interessante Studie vom MIT:

    Culture influences brain function, MIT imaging shows

    People from different cultures use their brains differently to solve the same visual perceptual tasks, MIT researchers and colleagues report in the first brain imaging study of its kind.

    http://web.mit.edu/newsoffice/2008/psychology-0111.html

    Und NEIN, ich glaube nicht, dass sich daraus ein Handlungsbedarf ableiten läßt!

    i.A. Adnan

  5. @Paul
    Bin ich kalauerkulturgeschädigt oder klingt der Typ nach „arm yourself“?

  6. @ Adnan

    Wenn sich daraus kein Handlungsbedarf ableiten läßt, ist es auch egal. ;-)

  7. @Paul

    Neugier und Faszination sind nicht deine Welt! :-)

  8. @daniel
    „Bin ich kalauerkulturgeschädigt oder klingt der Typ nach “arm yourself”?“

    Na ja, ein Daniel Düsentrieb wird aus dir nicht mehr. :-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: