Die spinnen nicht, die Briten


British spy chiefs have grave doubts that Iran has mothballed its nuclear weapons programme, as a US intelligence report claimed last week, and believe the CIA has been hoodwinked by Teheran.

[…] The security services in London want concrete evidence to allay concerns that the Islamic state has fed disinformation to the CIA.

[…] A senior British official delivered a withering assessment of US intelligence-gathering abilities in the Middle East and revealed that British spies shared the concerns of Israeli defence chiefs that Iran was still pursuing nuclear weapons.

The source said British analysts believed that Iranian nuclear staff, knowing their phones were tapped, deliberately gave misinformation.

[…] „They say things on the phone because they know we are up on the phones. They say black is white. They will say anything to throw us off.“

A US intelligence source has revealed that some American spies share the concerns of the British and the Israelis. „Many middle- ranking CIA veterans believe Iran is still committed to producing nuclear weapons and are concerned that the agency lost a number of its best sources in Iran in 2004,“ the official said.

Nach der IAEA ist man jetzt also auch in Großbritannien, das ja spätestens seit der Machtübergabe an Gordon Brown nicht mehr gerade als Hort der Kriegstreiberei bekannt ist, ob der schon verblüffenden plötzlichen Blauäugigkeit der amerikanischen Geheimdienstkollegen gegenüber dem Iran zunehmend irritiert. Damit nicht genug, geht man bei den Spionen ihrer Majestät inzwischen offenkundig ebenfalls davon aus, daß beim NIE aus politischen Gründen so lange am Ergebnis geschraubt wurde, bis es für ganz andere Zwecke paßt. Wenn diese dubiosen Machenschaften jetzt sogar schon Tagesgespräch bei den ehemaligen Kolonialherren sind, sollten die Verantwortlichen in CIA & Co. vielleicht allmählich mal mit der Suche nach einem geeigneten Sündenbock beginnen. Dann geht’s hinterher schneller, wenn Köpfe rollen müssen.

(Danke an Auslaender für den Tip)

~ von Paul13 - Montag, 10. Dezember 2007.

35 Antworten to “Die spinnen nicht, die Briten”

  1. Woher wissen wir eigentlich, ob diese britische Einschätzung nicht durch politische Absichten (wie die Durchsetzung von Sanktionen gegen den Iran) beeinflußt wurde? Eine entscheidende Frage jenseits der Meinungsverschiedenheiten zu Geheimdiensterkenntnissen, denen ma,n wenn sie veröffentlicht werden, immer eine politische Absicht unterstellen muss, ist doch ob man zwischen zivilem und militärischem Atomprogramm trennen kann. Kann man das Zum Beispiel nicht, wie z.B. Dan Schueftan mit Verweis auf die Urananreicherung behauptet, so wäre der NIE-Bericht vielleicht nicht falsch, aber irreführend und wenig wert. Wenn man das hingegen könnte, so müßte ein großer Teil der Diskussion gerade sich um diesen Unterschied und die Möglichkeiten ihn im Iran zu kontrollieren drehen.

  2. @ Schmock

    Es stimmt schon, dass die „Dual Use“-Möglichkeit der Urananreicherung vielleicht nicht genug in den Vordergrund gestellt wird. Aber ich finde den reinen Waffenanteil bezogen auf das Trägersystem schon auch sehr wichtig: Ob der Iran sich eine funktionsfähige Atomrakete beschafft oder selbst entwickelt hat, diese jetzt oder in naher Zukunft in die Silos packt und Israel von der Auslöschung jederzeit nur noch eine halbe Stunde entfernt ist – oder eben nicht. Da hat der NIE-Report eine klare Sprache gesprochen. Wenn sie sich da getäuscht oder gar absichtlich die Unwahrheit gesagt haben, können CIA und Konsorten nach meinem Dafürhalten in Zukunft die Enten im Park füttern.

  3. @Chewey
    In Zukunft die Enten füttern?
    Das gesamte Fuehrungspersonal,seit Clinton, gehoert schon seit Jahren nahtlos an den Teich verfrachtet.

  4. @ Chewey

    Ich denke auch, daß ist etwas zu optimistisch angenommen. Wenn die Mullahs ihren ersten Atomtest machen, wird es mit Enten füttern nicht getan sein. Vor allem wenn der Test über Tel Aviv stattfindet.

  5. @ Paul / Auslaender

    „Wenn die Mullahs ihren ersten Atomtest machen, wird es mit Enten füttern nicht getan sein.“

    Doch, für CIA etc. war es das dann. Was außer Entenfüttern willst du ihnen denn dann noch anvertrauen?

  6. @Chewey
    Was ausser Entenfuettern kann man der Oberebfuehrungsebene denn ueberhaupt anvertrauen?
    Mit dieser Aktion wurden doch sofort, die Jungen motivierten Mitarbeiter aus den Analyse Abteilungen eingenordet.
    Von den Field Agents da draussen, will ich gar nicht reden.
    Die Oberste Fuehrung hat mal wieder gezeigt das sich nicht hinter ihnen steht und die bereitet sich Karriere Technisch schon mal auf eine Neue Fuehrung vor damit auch keiner auf sein ES oder SES payment verzichten muss. Ja ja die Hypotheken druecken.

  7. Ich denke, dass Deine Analyse noch viel zu wohlwollend ist. Moeglicherweise steht ein Paradigmenwechsel der Bushadministration dahinter, siehe auf meinem Blog http://beer7.wordpress.com/2007/12/05/der-neue-nie-bericht-zum-iranischen-atomwaffenprogramm/ oder noch besser (aber auf Englisch) bei Israel Matzav: http://israelmatzav.blogspot.com/2007/12/cia-was-not-hoodwinked-by-iran.html

  8. Den Paradigmenwechsel des Praesidenten sehe ich nicht, wohl aber stellt sich ein Teil der „durch eine Neue Administration“ austauschbaren Bediensteten auf eine andere Administration ein.
    Denn ich sehe noch waerend des Wahlkampfes ein Senats- und Kongresshearing nach dem anderen kommen.
    Das ist die andere Version von; Daran kann ich micht nicht erninnern Senator xxx.
    Wenn herauskommt das die Iranis doch weitermachen dann ist der Bericht so verwaschen in seinem Wording das daraus eine Warnung zu lesen sein kann. Schliesslich soll der Diplomatische Druck ja aufrecht erhalten werden.
    Da retten schon einige vor der heissen Wahlkampfphase ihren Arsch.

  9. @beer7

    Das wäre natürlich beunruhinged, denn damit würde Bush sein Lebenswerk zerstören. Ich hab aber immer noch die Hoffnung, daß das ganze nicht auf seinem Mist gewachsen ist.

  10. @beer7
    Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen. Wenn das Mullah-Regime (im Iran) das Atomwaffenprogramm auf Eis gelegt oder gar eingestellt hat, dann stellt sich die Frage: Warum kooperieren diese Typen nicht bei Inspektionen? Wenn man nichts zu verstecken hat und „nur“ zvil die Atomenergie nutzen will, warum dann keine Zusammenarbeit?

  11. @ S1IG

    „Wenn man nichts zu verstecken hat und “nur” zvil die Atomenergie nutzen will, warum dann keine Zusammenarbeit?“

    Das gibt mir auch zu denken. Möglicherweise nur aus Daffke, weil man sich von anderen nichts sagen lassen will. Schmock hat den Gedanken ins Spiel gebracht, dass sie nur bluffen, um vor der arabischen Welt den starken Mann zu simulieren. Aber das sind alles Spekulationen.

  12. @Chewey
    Man hat(te) ein Atomwaffenprogramm und spielt jetzt nur den „Starken“? Ich glaube eher das Mullah-Regime lügt und betrügt wie eh und je. Deswegen auch die Zweifel von vielen Seiten zum NIE-Report…

  13. @ S1IG

    „Ich glaube eher das Mullah-Regime lügt und betrügt wie eh und je.“

    Das ist gut möglich. Deswegen sagte ich ja, wenn sich das bewahrheitet, CIA & Konsorten abkommmandieren zum Enten füttern.
    Wenn es aber doch so stimmt, wie es im NIE-Report steht, dann könnten das zwei Erklärungsversuche sein. Die zugegeben auf dünnem Eis stehen.

  14. S1IG

    Da liegt ein Missverstaendnis vor. Selbstverstaednlich gehe ich davon aus, dass der Iran sein Ziel Atomwaffen weiter verfolgt.

    Die Fragen, die ich fuer offen halte, ist, sind der CIA und die anderen Geheimdienste

    1) vom Iran verarscht wurden
    2) aus politischen Gruenden ihren Bericht als Entwarnung formulierten
    3) das als Opposition zur Bush-Regierung zu sehen ist
    4) oder ob die Bush-Regierung selber ein Interesse an einer solchen Darstellung hat.

  15. @beer7
    Ich habe Dich verstanden :-)

  16. @beer7
    Nicht zu vergessen – das

  17. @ beer7

    Ich fürchte, daß die ersten drei Punkte alle zutreffen. :-(

  18. Paul,

    wenn NUR die ersten drei zutreffen, wuerde ich das bereits als gute Nachricht werten.

  19. @ beer7

    Stimmt, eigentlich hast Du recht. Dann könnte Georgie noch was dran drehen.

  20. guck mal diesen Text an, Paul. Waere das schoen, wenn er zutraefe:
    http://www.americanthinker.com/2007/12/mindreading_george_w_on_the_mi.html

  21. @ beer7

    Sehr interessant! Ich muß sagen die Theorie hat was. Hab zwar in diesem konkreten Fall noch gar nicht dran gedacht, aber eigentlich ist es genau das, was ich an Ws Stelle selber machen würde, wenn sich die anderen nicht überzeugen lassen, nämlich damit zu drohen, daß die anderen es mal auf ihre Art machen dürfen.

    Ich würde vermutlich sogar noch weiter gehen und ganz offiziell die Garantien für alle Appeaser zurückziehen (das ist bei beratungsresistenten Mitmenschen in der Regel ein ganz hervorragendes Mittel, um sie zu überzeugen, daß man recht hat), aber so versteckt wäre es eigentlich noch cleverer.

    Was auch für diese Theorie spricht, ist die erstaunliche Reaktion der üblichen Verdächtigen von den Europäern bis hin zur IAEA, die plötzlich alle die Hosen voll haben, weil die Amis auf einmal auf ihr Geschwätz zu hören scheinen, statt zu versprechen, im entscheidenden Moment dann doch zu tun, was getan werden muß.

  22. Rene,

    um das gleich klarzustellen: Ich habe genuegend Kommentare von Dir gelesen, um Dich als Diskussionspartner fuer mich ausschliessen zu koennen.

    Moegen sich andere an Dir abarbeiten.

  23. @ Paul

    Britische Gemeindienste? Sind das die gleichen, die so exakte Erkenntnisse über irakische WMd – „in 45 Minuten einsatzfähig“ – zusammengetragen und mit präzisen, kühl abgewogenen „dossiers“ die Entscheidungsträger (Bliar & cronies) vorbereitet haben? Warum dann nicht direkt die Kristallkugel befragen? Je nach Fragestellung besteht dann wenigstens eine fünfzigprozentige Chance, dass die Aussage zutrifft. Gar kein Erinnerungsvermögen mehr? Kleiner Tipp:

    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Irak/butler-cook.html

    Anton

  24. @ Rene

    Ich hätte ja gar nichts gesagt, wenn sie nicht versucht hätten, mir ausgerechnet die Lügner & Dummschwätzer vom letzten Mal als Experten zu den Gründen für den nächsten Krieg zu verkaufen. Selbst für NeoCons ziemlich dummdreist, finde ich.

    Anton

  25. @Anton
    Klasse, endlich bringt jemand wieder die AG Friedensforschung Uni-Kassel ins Spiel, sie haben sich auch echt mehr Aufmerksamkeit verdient als sie hier erhalten. Robin Cook war auch ein lustiger Kerl, aber komisch dass Sie ihn bringen, Anton. Halten Sie ihn nicht für einen Dummkopf, der die englische Sprache nicht wirklich beherrscht? Mal ein Beispiel:
    Cook behauptete, die UN-Resolution 242 verlange von Israel den Rückzug aus den bestzten Gebieten.
    http://www.publications.parliament.uk/pa/cm200203/cmhansrd/vo030317/debtext/30317-33.htm#30317-33_spnew0
    In der UN-Resolution (englische Fassung) steht aber nur:
    Withdrawal of Israeli armed forces from territories occupied in the recent conflict;

    Im übrigen halte ich die Frage ob Israel eine UN-Resolution einhält für nebensächlich. Israel aber auch die Palästinenser haben zu viele ernsthafte Probleme und Streitpunkte, als dass sie auf die UNO Rücksicht nehmen sollten und müssten.

  26. @ Schmock

    Also wenn ich S1IG wäre würde ich jetzt behaupten, sie versuchen abzulenken. Aber Sie müssen ja auch Mr. Cook nicht mögen. Nur eine Tatsache können auch Sie nicht aus der Welt schaffen: selbst der von Bliar bestellte Bericht kamm zu der Schlußfolgerung, dass die „Einschätzungen“ der britischen `Dienste´ zum Irak auf grotesken Verdrehungen und Übertreibungen beruhten – soweit sie nicht frei erfunden waren:

    „Yesterday Lord Butler calmly pronounced the intelligence on which the war was launched as hopelessly overheated. His conclusions on this point are so irrefutable that even Tony Blair had to admit that Saddam did not have any WMD ready for use. Lord Butler found that intelligence was often second-hand and, in the case of one „dominant“ stream of intelligence, came from „a sub- sub-source“. The absence of first-hand information meant most „intelligence reports“ were in reality „inferential“. The inaccuracy of the raw intelligence was then compounded by the exaggeration of analysts which resulted in „worst-case estimates, shorn of their caveats, becoming the ‚prevailing wisdom‘.“ After the Butler report, it is embarrassingly clear that Parliament was misled into voting for war on the basis of unreliable sources and overheated analysis, producing between them false intelligence. This must be the most embarrassing failure in the history of British intelligence. Yet according to Lord Butler, no one is to blame. Everyone behaved perfectly properly and nobody made a mistake. Poor things, they were let down by the system and institutional weaknesses.“

    Jeder kann irren, auch Geheimdienste machen Fehler. Uns aber hier diese Leute als kritische Instanz anzubieten, wenn es Paule & Co. gerade in den Kram paßt – das geht dann doch zu weit.

    Über Cook kann man streiten. Aber Leute, die Tony „the liar“ Blair zum Nahost-Vermittler ernennen – oder solche die derartigen Schwachsinn befürworten – sollten in ihrer Kritik etwas zurückhaltender sein.

    Anton

  27. Ist es nicht herlich die ueblichen Verdaechtigen denen sonst kein Vorwurf zu bloede ist verteidigen den CIA. Das ich das noch erleben darf. Bitte Bitte fuer die Nachwelt erhalten.
    Bitte auf den Webseiten link klicken, da gehoert das naemlich rein.

  28. Und dann auch noch Cook *schenkelklopf*

  29. @Anton
    Warum sollte ich so was sagen? Dein Artikel geht doch um Cook. Der hat nun halt mal keine besonders guten Ruf. Für seine unbewiesenen Behauptungen hat er bekanntlich kaum Beweise. Das Du so einen Typen als Beispiel bringst und Dich damit blamierst, ist doch wirklich nun Dein Problem.

    Letzlich ist es doch vollkommen egal, warum Du die Iraker dem Schlächter Saddam überlassen hättest. Und der einzige der hier ablenkt bist Du – von den Lügen der Mullahs rund um deren Atomprogramm!

    Ich freue mich schon auf Deine schweigende Zustimmung :-)

  30. @Anton
    Der Vorwurf, dass man im Vorfeld des Irak-Krieges leichtfertig und unzutreffend Geheimdienst Informationen interpretiert habe, ist ein ernster und einer über den man reden muß, darum ging es mir nicht. Für gewöhnlich sind Sie der Erste, der eine Quelle unseriös und Akteure dumm, inkompetent oder verlogen nennt. Man sieht das an vielen Ihrer Kommentare zu George W Bush, Merkel, Blair, debka, S1iG, alibaba, etc.. .
    Nun kommen sie aber mit Cook und, was noch viel übler ist, mit der AG Friedensforschung Uni-Kassel. Sind das seriöse und ernstzunehmende Quellen. Ich wollte hier mal gegenüber Anton den Anton machen. Es geht nicht darum, ob ich Cook mag, ich habe ein konkretes Zitat von ihm gebracht und frage:
    -Ist er ignorant und kennt die Resolution 242 nicht? Dann ist es aber unverschämt sie als Beispiel zu bringen, und Israel vorzuwerfen, es hätte sie nicht befolgt.
    -Kann er vielleicht kein Englisch und erschließt sich ihm deswegen nicht der Inhalt der Resolution?
    -Lügt er, in der Hoffnung, dass man seine Behauptung nicht nachprüft und die Wahrheit nicht kennt?

  31. @Rene
    Nun ich könnte Dir nun erklären, dass der Satz:
    „Withdrawal of Israeli armed forces from territories occupied in the recent conflict;“, nicht sagt, aus welchem Teil der „territories occupied in the recent conflict“ sich die „Israeli armed forces“ zurückziehen sollen, und es eine essentiell andere Aussage wäre, wenn vor dem Wort „territories“ ein „the“ oder ein „all“ stünde, allein Du würdest es nicht verstehen, denn Du bist dumm, wie Du immer wieder zeigst.

  32. @Schmock
    Dont feed the troll ;-)

  33. @ Schmock

    Wie sagte mein Prof in solchen Fällen früher: Ganz nett geschrieben, aber leider Thema verfehlt.

    Denn es ging eben nicht um die Person Cooks, sondern um die Lügen und Fehleinschätzungen britischer Geheimdienste über die Existenz irakischer WMD und die vermeintlichen Gefahren, die vom Regime Saddam Husseins ausgingen – oder eben nicht. Und im zitierten Beitrag konnte Cook gar nicht lügen, da er den sog. Butler-Bericht und das Vorgehen des Ermittlers, Lord Butler, kommentiert. Für die Ausssagen des Berichtes ist er eindeutig nicht verantwortlich. Seiner Einschätzung zum Vorgehen Butlers und den Aussagen des Berichtes zu dem Versagen der britischen Regierung unter Tony „the liar“ Blair möchte ich mich hier ausdrücklich anschließen.

    Was Cook vom Nahost-Konflikt, Israel oder dem Einfluss des Mondes auf die Ziehung der Lottozahlen hält, ist dabei völlig unerheblich. Versuchen Sie es doch mal mit Argumenten.

    Anton

    P.S. S1IG: weiterhin unbefristet, uneingeschränkt und unwiderruflich – n.sf.

  34. @Anton
    Dein Prof hatte wohl recht – besonders bei Dir.

    Du führst einen Artikel an, bei dem es um Aussagen von Hr. Cook geht. Er kommentiert – er zitiert nicht Hr. Butler, er schreibt über etwas anderes. Und Du behauptest „[..] im zitierten Beitrag konnteCook gar nicht lügen,[…]“ ist Unsinn. Genau das wird ihm ja von jeder Ecke vorgeworfen. Für das Verdrehen des Butler-Berichts wurde er angegriffen. Die Uni-Kassel-Deppen und Du nehmen so was natürlich für voll und nennen das am Ende Fakten. Es passt Euch ins Konzept.

    Da kann man nur sagen: Dein armer Prof!

    Und nicht vergessen – ich finde Dein zustimmendes Schweigen Spitze. Was sollst Du auch anderes tun – Du hast ja nix :-)

  35. @S1IG/Schmock

    Das Lustige an diesem thread ist doch, dass sich da offensichtlich zwei Dumme, Toni und rene, gefunden haben. Immer der Weisungen des alten Profs folgend: „Da stellen wir uns doch erst mal gaaanz dummm…“

    Mal ganz im Ernst, es ist doch ganz erstaunlich wie die Bannerträger der dümmsten und verlogensten Weltanschauung andere Leute der Lüge bezichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: