Tanz die Verschwörungstheorie


Sie machen die USA für den Terror am 11. September verantwortlich, werfen ihnen vor, Soldaten absichtlich geopfert zu haben, „um in den Zweiten Weltkrieg einzugreifen“: Die Hip-Hop-Truppe „Die Bandbreite“ verbreitet wüste Verschwörungspolemik. Jetzt durfte sie erneut bei einem Gewerkschaftsfest auftreten.

Frauenfeindliche, schwulenhassende Gewaltverherrlichung für das Außenministerium, krudeste antiamerikanische Verschwörungstheorien beim Gewerkschaftsfest, abgedrehtestes Bushbashing inkl. Aliengeschwafel im Öffentlich-Rechtlichen – was kommt als nächstes? Vielleicht ein judenhassender Hisbollah-Rap beim nächsten Evangelischen Kirchentag? Oder macht in Zukunft gleich DJ Adolf das musikalische Rahmenbegleitprogramm für attac?

~ von Paul13 - Mittwoch, 28. November 2007.

10 Antworten to “Tanz die Verschwörungstheorie”

  1. @Paul
    Der Kirchentag hatte doch schon Eva Herman. Die haben ihr Soll schon erfüllt. Und außerdem habe die USA tatsächlich Soldaten geopfert um in den Zweiten Weltkrieg einzugreifen. Etwa als sie in der Normandie eingegriffen haben oder in den Ardennen onder in Arnheim oder in Afrika. Mit voller Absicht Soldaten in den Tod geschickt. Die Schweine!

  2. Dann doch lieber die Stripperin, die ich als zufällig anwesender Besucher auf einem Fest der IGBCE erleben durfe…

  3. @ Paul

    Zunächst einmal sollten wir den Grad der Verschwörung eingrenzen:

    1. Dass die sog. Tonkin-Resolution des US-Kongresses, die endgültig zur amerikanischen Beteiligung am Vietnam-Krieg führte, aufgrund gezielter Falschmeldungen zustande kam, wird heute in der amerikanischen Geschichtssschreibung allgemein anerkannt.

    2. Dass der Kongress-Beschluss, der der Bush-Administration die Invasion des Irak gestattete, aufgrund manipulierter bzw. erfundener Informationen zu den wichtigsten Kriegsgründen – WMD und Al Queada – zustande kam, bestreiten heute eigentlich nur noch die Nicht Satisfaktionsfähigen.

    3. Dass die Roosevelt-Administration Informastionen über einen bevorstehenden Angriff der Japaner im Pazifik Ende 1941 gezielt heruntergespielt bzw. ignoriert hat, wird in der zeitgeschichtlichen Debatte schon lange diskutiert:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Pearl_Harbor_advance-knowledge_debate

    Selbst wenn man – wie ich – die Stichhaltigkeit der Argmentaion bezweifelt, so gibt es viele Anhaltspunkte, dass das unmittelbare Bevorstehen eines japanischen Großangriffs (der Angriff auf Pearl Habour ist in seiner militärischen Bedeutung stark überzeichnet worden) der Administration Roosevelt wohl bekannt war.

    4. Zu 9/11 nur so viel: der 9/11-report hat im Detail nachgewiesen, in welchem Umfang und in welcher Deutlichkeit es Informationen, Warnungen und Hinweise vor einem Terrorangriff IN den USA gab. Hier mag jeder selbst entscheiden, ob er an eine Verschwörung oder eine geradezu groteske Unfähigkeit der Sicherheitsbehörden und ihrer politischen Führung glauben will.

    Zusmmenfassend: Art. 5 Abs. 1 GG
    Es gibt in der Bundesrepublik weiterhin das Recht, den amtierenden amerikanischen Präsidenten, seine Regierung und seine Außenpolitik nicht zu mögen. Was die kruden Verschwörungstheorien betrifft: Leute (und ihre Fans), die die Invasion und Besetzung eines anderen Landes mit den angeblichen Beweisen zu nicht existierenden Massenvernichtungswaffen rechtfertigen – sollten nicht so empfindlich sein.

    mfG
    Anton

  4. @Paul
    Da haben die Junggewerkschafter ja voll in die Jauchengrube gegriffen – so was wie Youtube hat sich bis zu denen noch nicht rumgesprochen. Und da kommt jemand gleich den Jauchenpanschern zu Hilfe – wie so oft ;-)

  5. @ alle

    Nun habe ich auf diesem blog so oft die amerikanische Regierung, ihre Außenpolitik und ihre offensichtliche Aversion gegen parlamentarische Kontrolle ihrer Entscheidungen kritisiert. Aber nun ist es Zeit Abbitte zu leisten. Eine Demokratie in deren Masenmedien Beiträge wie dieser:

    javascript:msnvDwd(’00‘,’ea798e19-e8ee-4bb8-8b9e-bc6c6ca6d2a1′,’us‘,’Source_Countdown‘,“,’msnbc‘,“,’22032517′,’Iraq %E2%80%93 Disaster capitalism?‘)

    kann nicht ganz schlecht sein. Und es wird ein Leben nach Bush geben …

    Anton

  6. @ alle

    Zumindest zu viel Wahrheit für NBFS auf Worldpress. Offensichtlich klappt das Kopieren nicht. Also Countdown auf MSNBC: http://www.msnbc.msn.com/id/3036677/

    Un dann den Clip mit dem Titel: „Iraq – Disaster capitalism?“ anklicken. Zum Staunen und ärgern …
    Anton

  7. @ Anton

    Javascript wird auf WordPress geblockt. Sonst gäbe es auch eine automatische Kommentarzählung. Kann man leider nix machen.

  8. @Paul
    Das JavaScript-Snippet enthält gar keine Adresse – kann nicht funktionieren. Man muss nur die Anleitung auf der Videoseite lesen ;-)
    Fallss jemand die „Spezialistin“ Klein sehen will:
    Iraq – Disaster capitalism?

  9. Alles Quatsch

  10. @ King

    So detailliert wollten wir es gar nicht begründet haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: