SoftPower am Ende?


Der US-Präsident wähnte sich schon kurz vor einem Erfolg in der Iran-Krise. Alles schien auf härtere Sanktionen gegen das Mullah-Regime zuzulaufen – doch der neue Bericht der Uno-Atomenergiebehörde hat Bushs Offensive gestoppt, China legt sich quer.

BUSH’S durchkreuzter Iran-Plan? Hat da irgendjemand den Ernst der Lage noch nicht so ganz begriffen? Funktionierende Sanktionen sind schließlich die letzte Hoffnung der SoftPower-Fraktion, nicht die des US-Präsidenten. Der kann nämlich auch anders, die Apologeten ziviler Druckmittel hingegen nicht.

Die Friedensfreunde sollten lieber jeden Tag aufs neue dankbar sein, daß Bush das Spielchen noch mitmacht und alles, aber wirklich alles dafür tun, daß es erstens zu Sanktionen kommt und daß die zweitens auch wirken. Weil wenn die nicht funktionieren, dann können sie ihre Illusionen in der Friedenspfeife rauchen.

Also, liebe Kriegsgegner, die PACE-Fahnen ausgepackt, die Fotos mit den an Baukränen baumelnden Iranern auf die Transparante geklebt, und dann auf zur chinesischen Botschaft. Sonst könnt Ihr Euch das anschließende Lamentieren über die rauchenden Trümmer iranischer Atomanlagen auch sparen.

~ von Paul13 - Samstag, 17. November 2007.

39 Antworten to “SoftPower am Ende?”

  1. @ Paul

    Um einen Kollegen zu zitieren, dem die Wiederholungen offensichtlich irgendwann zu langweilig wurden:
    ach Paule, seufz.

    Und da Sie offensichtlich nur begrenzt lernfähig sind, noch mal ganz einfach:

    1. Es wird keine militärische Aktion – kein Luftangriff geschweige den eine Invasion mit Bodentruppen – gegen das iranische Nuklearprogramm geben. Begründung: Afghanistan, Irak, Nahost (Einzelheiten, bitte ich in diversen früheren Beiträgen nachzulesen).

    2. Es wird aber auch keinen – wirksamen – Wirtschaftsboycott des Iran geben. Begründung: Exportinteressen der Westeuropäer, der Russen, der Koreaner / Japaner, Importinteresssen der Westeuropäer, Japan, VR China und Indien usw. (Begründung s.o.)

    3. Und das ist gut so für Mr. Bush, denn das letzte was die amtierende Admininstration gebrauchen kann, sind iranische bzw. vom Iran initiierte Vrrgeltungsaktionen gegen amerikanische Truppen und Einrichtungen im Mittleren Osten.

    4. Die einzige Möglichkeit, den Iran – vielleicht! – zu einem FREIWILLIGEN Verzicht auf den Erwerb / Besitz von Atomwaffen zu bewegen, wäre ein amerikanisches Angebot auf Verhandlungen mit dem Iran – mit dem Ziel der vollständigen Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten. Dies darf unter Bush ausgeschlossen werden und selbst sein/e demokratischer Nachfolger/in hätte große Probleme, dem Kongress einen solchen drastischen Strategiewandel zu verkaufen.

    Was folgt daraus: jenseits des aufgeregten Geschreis der üblichen Verdächtigen wird kurzfristig GAR NICHTS passieren. Ob die nächste amerikanische Regierung eine substanzielle Änderung ihrer Außenpolitik im Mittleren Osten vornimmt, wird sich frühestens Ende 2008 zeigen.

    not amused
    Anton

    P.S. Ihr apokalyptisches Geraune wäre wesentlich beeindruckender, wenn Sie bei nächsten Mal ein paar genauere Angaben machen könnrten: wer greift was wie wann an …?

  2. @Paul
    Natürlich gibt es keine Protest von den „SoftPower“-Freunden, wenn ein Vebrecherregime dem anderen unter die Arme greift. Da redet man sich schon gern mal ein, dass das mit dem Sozialimus nicht so schlimm ist. Atomwaffen – davon ist doch der Iran noch weit entfernt – da braucht es keine Sanktionen. Ausserdem wird alles besser, wenn die Wahl nächstes Jahr vorbei ist – entweder redet Obama mit den Mullahs oder “Wir lassen die Truppen im Irak und kehren bei Bedarf auch wieder zurück”-Hillary behält sich die militärsiche Option offen. Alternativ steht ja noch Edwards zur Verfügung – der will ja die sicherstellen, dass die Einstufung der iran. Revolutionsgarden als Terrororganisation nicht nur rethorischer Zinnober ist. Da wird sich die „SoftPower“-Fraktion wahrscheinlich noch wundern. Schauen wir mal!

    P.S. Ich werde unseren „Propheten“ bei passender Gelegenheit an seine „Orakeleien“ erinnern ;-)

  3. Aehm, ist zwar ein ganz anderes Thema aber geht der Skandal mit den OSZE Beobachtern und den russischen Wahlen eigentlich komplett an der deutschen Medienlandschaft vorbei?
    Ich hoere und lese dazu bisher nur in Ausländischen Medien.

  4. @Rene
    Warum lenkst Du jetzt vom Verhalten der kommunistischen Mullah-Handlanger in Peking ab?

    UN-Abstimmung: Warum nennst Du explizit nur zwei Länder von 52? Ist Dir bekannt – das es „in den USA“ gar keine Todestrafe gibt?

  5. @Rene
    Wie ich schon sagte – „in den USA“ gibt es keine Todesstrafe – Dein Argument
    *** Weil Paul uns die USA als so grosse Menschenfreunde verkaufen will, die sie aber schlicht nicht sind. ***
    ist deswegen Unsinn.

    *** „Bush jun. ist nicht mal Realpolitiker, sondern hat als Gouverneur mehr Menschen in den Tod geschickt als jeder andere vor ihm.“ ***
    Auch hier liegst Du falsch – er hat keinen einzigen in den Tod geschickt. Der Gouverneur spricht keine Todesurteile.

    Du versuchst nur davon abzulenken, dass das kommunistische Regime in Peking wegen Öl ein anderes Verbecherregime unterstützt. So viel zum Thema „No Blood for Oil“. Die Anhänger von „SoftPower“, die „Friedensfreunde“ und die „Realpolitiker“ schweigen verdächtig bei diesem Thema.

  6. @ Rene

    Du als alter Friedenfreund müßtest doch noch viel empörteter als wir neokonservativen Kriegstreiber sein, daß die Chinesen den Versuch unterlaufen, die Mullahs mit friedlichen Mitteln am Erwerb der Atombombe zu verhindern. Wieso verbringst Du statt dessen Deine Zeit mit dem Versuch, auf eine Diskussion üer die Todesstrafe abzulenken? Oder ist das nur Deine unbeholfene Art uns zu sagen, daß für dich der Mord an unschuldigen Mitmenschen ein mit Homosexualität und außerhelichem Geschlechtsverkehr vergleichbares Verbnrechen ist?

  7. @ Rene

    Sehen Sie wegen solchen haarsträubendem Blödsinn wie „inden USA gibt es keine Todesstrafe“ habe ich S!IG für nicht satisfaktionsfähig erklärt. Und für die weitere Diskussion mit Ablenkungsspezialisten wie unser Paul empfehle ich als eine kleine Dosis Realität5 die aktuelle Stellungnahme von Amnesty International USA zur Todesstrafe:
    http://blogs.amnestyusa.org/death-penalty

    Insbesondere den Satz: „In 2006, 91 percent of all known executions took place in China, Iran, Iraq, Pakistan, Sudan and the United States.“ Ob Sie sich auf eine diesbezügliche Diskussion mit den hiesigen Menschenrechtsexperten einlassen, müssen Sie selber wissen.

    mfG
    Anton

  8. @ Rene

    Wo habe ich gesagt, daß er ein Menschnefreund ist? Ich bin selber einer, aber bei Bush und den NeoCons überhaupt spielen Interessen wie die Nationale Sicherheit eine Hauptrolle, was ich übrigens auch immer wieder betont habe.

    Das neue ist also nicht, daß Bush & Co. jetzt auf dem Mutter-Teresa-Trip sind, sondern daß sie begriffen haben, daß es auch aus ganz egositischen nationalen Interessen heraus am besten ist, die globale Demokratisierung zu fördern.

    Und mir ist ein Egoist, der zu seinem eigenen Vorteil die Welt rettet, wesentlich lieber, als ein Altruist, der sie lieber zerstört, als den Egoisten bei der Weltrettung zu unterstützen, nur weil er ihn nicht ausstehen kann.

  9. @Rene+Anton
    Das kommt davon, wenn man nicht richtig lesen will/kann. Ich hatte „in den USA“ geschrieben (Hinweis: Worin stehen die Worte?). Es gibt nur in einigen Staaten der USA die Todesstrafe. Und nicht die Regierung/Gouverneur bestimmt über die Todesstrafe – sondern das Volk.

    Wenn ihr „von den USA“ sprecht, dann verschweigt ihr die Bewohner der Staaten, die sich gegen diese Strafe ausprechen und wo es die nicht gibt. Aber das ist Euch ja egal – Ihr müsst ja von Thema ablenken.

    @Anton
    Und wieder warst Du nicht fähig richtig zu zitieren. Du wirst es nie lernen. Du bist echt peinlich!

  10. @Rene
    Nein – Du stellst ein ganzes Land unter Generalverdacht.

  11. @Paul
    Warum will er Dich immer in einen fiktiven Film schicken? Kritikerpapst Phillips hat ein unvorteilhaftes Urteil gesprochen und die BoX-Office auch…

  12. @ Rene

    Sag mal, hast Du’s an den virtuellen Ohren? Saddam ist mit dem Ziel der Demokratisierung gestürzt worden. Das gilt. Und daß die NeoCons daß möglichst auch wonders so handhaben ebenfalls. Aber eben auch, daß sie das tun, weil sie es für ihre eigene nationale Sicherheit essentiell erachten. Wo ist da Dein Problem, das zu verstehen?

  13. @ S1IG

    Er glaubt halt irgendwie, daß mich Propagandafilme, die anhand des das Leids der GIs, die in der Normandie gelandet sind, den Krieg gegen Nazideutschland zu diskretitieren versuchen, interessieren würden, nur weil man sie nach Afghanistan verlegt, und der Regisseur Robert Redford heißt statt Leni Riefenstahl. Den Schund kann er sich gemeinam mit seinen Revisionistenkollegen auf einer kuscheligen Reichskriegsflagge liegend angucken.

  14. @Paul
    Er vertraut halt der Traumfabrik. Wahrscheinlich hält er am Nachthimmel Aussschau nach dem Batman-Sign und fragt sich ob Harry Potter die bösen Neocons wegzaubert ;-)

  15. @Rene und Anton
    Mal abgesehen vom Ablenkversucht mal wieder Klasse gezeigt das Ihr beide nichts aber auch rein gar nichts vom Staatssystem der VEREINIGTEN Staaten verstanden habt.

  16. @Rene
    Den Teil ueber die Todesstrafe und die USA.
    Ja ja die USA das unbekannte Wesen soviele Staaten soviele Dinge in die Washington sich nicht bzw. nur begrenzt einmischen darf.
    Ist aber auch eine Scheissverfassung fuer diese Union darf sich der Bund einfach nicht einmischen sondern muss es den Staaten ueberlassen die es dann auch noch den Waehlern ueberlassen.
    Dumme Amis eben das die einfach nicht von Europa lernen wollen.

  17. @ Rene

    „sondern weil man sich in einem Kampf mit Europa befunden hat“

    Ohne Worte.

  18. @Rene
    Aleine die Tatsache das Du schon wieder auf den damaligen Gov. Bush hinweist zeigt das Du keine Ahnung hast. Im Bundesstaat Texas kann der amtierenden Gov. keine Begnadigung aussprechen sondern nur der entsprechende Ausschuss.
    Und Nein die Administration kann keine Position einnehmen die Gesetze angeht die die Bundesstaaten angeht. Welche Position sie bei der UN einnimmt steht dabei gar nicht zur Debatte solange sie keine Vertraege unterschreibt. Diese sind dann erst durch Kongress und Senat in DC zur Genemigung vorzulegen.
    Wer nun glaubt dass die alles abnicken, vor allem wenn es die Kompetenz der einzelnen Staaten angeht, der hat sich verechnet. Die achten mit Argus darauf was das angehnt.

    Kommt endlich mal von dem Tripp runter die USA funktionieren wie der foederalismus mit dem Demokratieverstaendnis in Deutschland.
    Dem ist nicht so.

    So so, setzen sechs? Eigentor?

    Nun, auch mein Mitgefuehl als Konservativer ist Dir sicher. ;-)

  19. @Rene
    Ach ja, bevor ich es vergesse.
    Klasse abgelenkt vom Thema ;-)

    @Paul
    Mal abgesehen von der Sinnhaltigkeit der Ausage ueber den Kampf mit Europa, kannst Du mir sagen welches Europa der meint?

  20. @ Auslaender

    Wahrscheinlich Schröders und Chiracs altes Europa. Wobei ich mich angesichts dieser Theorie frage, ob er sich überhaupt was dabei denkt. Naja, was soll man auch von jemandem erwarten, der meint, Reagen und Nixon hätten die Taliban unterstützt. ;-)

  21. @ S1IG

    Selbst Sie sollten doch langsam mitbekommen haben, dass Sie nicht satisfaktionsfähig sind. Die anderen wissen es nämlich schon längst. Sie brauchen es deshalb auch nicht ständig neu zu beweisen. Schweigen wäre schon ein Fortschritt …

    Anton

  22. @Rene
    „UND USA“ sind die Stichwörter :-)

    @Auslaender
    Du wirst doch nicht glauben, dass Rene und Anton etwas mit Fakten zu tun haben wollen. Man lenkt halt vom eigentlich Thema ab und dazu auch noch schlecht. Loony Left at the best ;-)

    @Paul
    Du hast Recht – als ich seinen Unsinn gelesen habe, konnte ich kaum noch vor Lachen. Wer hat sich mit Europa in einem Kampf befunden? Wer ist Europa? Wer ist „sich“? Fragen über Fragen.

    Ich glaube mit dem Sprung gegen die Latte hatte ich auch unrecht – Rene steht auf Flachköpper und hat sein Kopf in Stahlbeton gerammt. Nun antwortet er immer ein wenig aufgeregt und bringt solche Knaller. Du bist noch immer auf der Kandidatenliste „Most funny Blog“.

    @Anton
    Probleme mit der Wahrheit – die bekommst Du immer wieder zu hören :-)

  23. @S1IG
    Nur um das abgelenkte Thema mal auf einen Punkt zu bringen: Aber freilich gibt es in den USA die Todesstrafe. Und ich weiß, dass es Bundesstaaten gibt in denen sie abgeschafft wurde. Aber fakt ist nun einmal dass die anderen Bundesstaaten sind. Und zwar der USA. Nach Ihrer Logik stimmt nämlich beides. Denn wenn die Aussage „in den USA gibt es keine Todesstrafe“ unter Verweis auf die Nicht-Hinrichter richtig ist dann ist die Aussage „In den USA gibt es die Todesstrafe“ unter Verweis auf die Hinrichter auch richtig. Versteht das bitte nicht als Klugscheißerei (auch wenn es das in durchaus ist) aber irgendwann muss doch jemand mal sagen dass es sich nicht lohnt an einem Thema und aneinander derart vorbeizureden…
    Und zum Kampf mit Europa: Das Argument verwechselt zwei wichtige Dinge. Nämlich Außenpolitikanalyse und eine Analyse des Staatensystems. Durchaus können nämlich BEIDE Positionen richtig sein. Die USA treten – Außenpolitikanalyse – in einen Krieg gegen den Irak weil sie eine Demokratie in Nahen Osten etwablieren wollen. Da muss man noch nicht einmal das philantropisch-missionarische Moment irgendwelcher NeoCons heranziehen.
    Gleichzeitig – System – fühlen sich die USA durch Europa herausgefordert und versuchen ihre relative Position zu stärken. Das macht man klassischweise durch neue Verbündete oder in dem man die eigene Sicherheit festigt oder in dem man den „Feind“ entzweit. Da wäre der Bush-Plan dann aber im Bezug auf Euopa mal vällig aufgegangen. Nur: Das Thema hier ist Außenpolitikanalyse und nicht Analyse des Internationalen Systems. Gern verwechselt – aber zwei verschiedene Sachen.

  24. PS.: Bitte das @S1IG streichen. Das gilt nämlich nicht nur für Dich. Das musst Du schon teilen… ;-)

  25. Geschwafel:
    „Versteht das bitte nicht als Klugscheißerei (auch wenn es das in durchaus ist)“

    „Da wäre der Bush-Plan dann aber im Bezug auf Euopa mal vällig aufgegangen.“

  26. @Daniel
    Vorweg: Warum antwortst Du für Rene?

    Todesstrafe: Lese einfach noch einmal und beachte meine „“ (aka Gänsefüßchen, Anführungszeichen) – das haben beide nicht begriffen. Nun kannst Du noch einmal die föderalen Strukturen/Regeln der USA anschauen und nachdenken. Der Rest war einfach Ablenkung vom Thema – dazu noch sehr schlecht.

    Europa: Nicht „Europa“ (beachte wie ich es geschrieben habe) war gegen einen Einmarsch, sondern die Achse „Chirac-Schröder-Putin“. Letzlich hat Rene nie erklärt wer „sich“ mit „Europa“ im „Kampf“ befand. Ist wahrscheinlich auch besser für ihn.

    Darum ging es aber nicht – es ging um das Thema: Das kommunitische Regime in Peking torpediert Sanktionen gegen den Iran und somit eine nicht-miltärische Lösung des Atom-Konflikts mit Iran. Das aus Öl-Interessen. Dazu wollte kein „Friedensfreund“ oder „Kriegsgegner“ Stellung nehmen.

  27. @ daniel,

    du kannst dich drehen und wenden, deine Masche ist ziemlich durchsichtig. Erst schwingst du dich zum großen Ausgleicher und Schiedsrichter auf, um hinterher lauthals zu verkünden; 1:0 für micht, daniel. Nochmal:
    „Da wäre der Bush-Plan dann aber im Bezug auf Euopa mal vällig aufgegangen.“
    Wie nennt man sowas, Schmarotzer?

  28. @ Rene

    Sei so gut, und schreib Deine Kommentare zusammenhängend. Es kann zwar mal vorkommen, daß man noch eine Bemerkung nachschiebt, die man vorher vergessen hat (passiert mir auch), aber wenn man’s übertreibt, kommt schnell der Verdacht auf, daß man das nur macht, um in der Kommentarwertung nach oben zu kommen. Und das wollen wir doch nicht. ;-)

  29. @ Rene

    Mit wir meinte ich Dich und mich. Aber Du hast recht, Du zählst nicht wirklich. ;-)

    Und damit das klar ist: Wenn ich auch nur das Gefühl hätte, daß Du da was zu manipulieren versuchst, könnte ich Dich trotzdem kraft eigener Arroganz jederzeit disqualifizieren. Einfach so.

    Zu Deiner Beruhigung: Will ich gar nicht, denn ein Text von Dir wär bestimmt der Lacher schlechthin, ganz zu schweigen vom den Zugriffszahlen, den mir das zweifellos verschaffen würde.

    Betrüblich wäre aber, daß ich dann eine Regelergänzung einführen müßte, die beispielsweise besagt, daß mehr als zwei Kommentare auf einen Text eines anderen automatisch zum Ausscheiden aus der Wertung führen oder so was.

    Da aber der Kontrollaufwand mit der Überwachung immer neuer Zusatregeln zunehmend größer würde, stünde ich irgendwann vor der Wahl, entweder ganz auf den Kommentarwettbewerb zu verzichten oder aber Verdächtige von vorneherein im Spamfilter zu versenken. Und das täte mir bei einer Trafficsau wie Dir aufrichtig leid.

    Also sei so gut und bring mir den Beweis, daß Großzügigkeit nicht immer von irgendwelchen Trotteln ausgenutzt wird. Nicht daß ich noch den Glauben an das Gute im Menschen verliere.

  30. @ Rene

    Unhöflich, soso. Weißt Du, was dieses Symbol bedeutet:

    ;-)

    Bei 35 Kommentaren bitte ich Dich übrigens um eine Auflistung inkl. Link. WordPress kommt für Dich heute bisher auf 26.

  31. @ Rene

    Was mich jetzt noch interessieren würde, was Deine Motivation ist, zu versuchen, das Ranking kaputtzumachen (mal ganz unabhängig davon, daß sich das wie gesagt jederzeit stoppen ließe)?

  32. @ Rene

    Also ich bin mir nicht mal sicher, ob S1IG überhaupt was schreiben will. Wenn Du das deswegen machst, kannst Du Dir das also sparen. Immerhin schon mal schön, daß Du es nicht mal dementierst. :-)

  33. @Rene
    Abwarten … Und nein: Wegen eines Beitrags mache kommentiere ich bestimmt nicht! Ab und an einigen Dummbeuteln ihren Unsinn um die Ohren hauen, ist halt wichtig. Kein iranisches Atomprogramm? Schon klar…

  34. @ Rene

    Und S1IG schreibt nicht auf einen Kommentar 5 Antworten. Wäre nett, wenn das jeder so halten würde. Wenn Du Dich schon unbedingt an die Spitze mogeln mußt, dann mach’s doch wenigstens so, wie Du es teilweise auch probiert hast, nämlich indem Du Dir irgendein paar alte Artikel raussuchst. Da hab ich dann kein Problem mit.

  35. @ Paul

    Wenn ich einen bescheidenen Vorschlag machen darf: Ich finde, du solltest nichts an den Regeln ändern, aber Rene auch immer noch einen Artikel schreiben lassen, wenn er möchte. Sozusagen als Bonus Lifetime Achievement Award. Ich denke, das hat er sich einfach verdient :-)

  36. @Rene
    Du hast doch schon behauptet, die Mullahs (im Iran) haben gar kein Atomporgramm :-) Jetzt überzeugt? Deutlicher kann man sich selbst nicht in den Sack hauen! DA!

    @Paul
    Da muss ein Preis her – so was wie die „Goldene Kniescheibe“!

  37. @Rene
    ***“ Ich habe gesagt, sie haben kein Atomwaffenprogramm. “ ***
    Da irrst Du Dich schon wieder mal :-)
    Genau über das Atomwaffenprogramm hast Du nicht gesprochen. Und auch auf Nachfrage hast Du nicht reagiert. Aber wir haben ja von Dir auch gelernt, dass Nixon die Taliban ausgerüstet hat…

  38. @Rene
    Kommt noch mal was zu Deiner Verteidigung oder willst Du weiter den Troll spielen? :-)

  39. @ S1IG

    Also Rene ist hier in der Rolle des Aufklärers sicher nicht erste Besetzungswahl, aber in der Sache finde ich die Meldung schon erstaunlich und diskussionswürdig. Ganz besonders nach diesem
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,517425,00.html
    und der eigenen Einschätzung der IAEO, der Iran wäre nur noch ca. ein Jahr von der Bombe entfernt.
    Was ist davon zu halten? Taktisches beschwichtigen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: