Sensationelle Enthüllung: Hitler doch Antisemit!


Wozu es führen kann, wenn eine kapitalistische Wirtschaftszeitung über den Kapitalismus schreibt, haben wir ja kürzlich bereits gesehen, als sich das Handelsblatt – leider vergeblich – daran versuchte, die Motivation für erfolgreiches Wirtschaften zu ergründen. Wer jetzt aber glaubt, damit wäre der journalistische Tiefpunkt der Wirtschaftspresse für den November erreicht, hat noch nicht die „Schlagzeile“ gesehen, mit der die Financial Times Deutschland ihre Leser heute morgen auf der Titelseite beglückt hat, als sie sich auf das fremde Territorium der großen Politik gewagt hat:

Pakistans Präsident errichtet Diktatur

Ganz im Ernst, was glauben die Jungs von der FTD eigentlich, was das vorher war? Ein Kaffeekränzchen? Oder ist der Musharraf gestern vom Himmel gefallen und hat bei der Gelegenheit gleich mal schnell die Macht an sich gerissen? Bei allem Verständnis für die Indifferenz wirtschaftsnaher Kreise gegenüber den diversen Regierungsformen, aber wenn man schon keine Unterschiede zwischen Demokratien und Diktaturen kennen mag, dann sollte man wenigstens nicht auch noch versuchen, darüber zu berichten. Sonst werden Titel wie der über diesem Blogeintrag irgendwann auch in der Presse Realität.

~ von Paul13 - Montag, 5. November 2007.

6 Antworten to “Sensationelle Enthüllung: Hitler doch Antisemit!”

  1. @ Paul

    „Hitler doch Antisemit!“

    Erfreulich, dass wenigstens diese Frage geklärt werden konnte. Bisher war sie ja noch „schrecklicher Verdacht“:
    https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php?action=showdetails&from=list&pageNr=1&productId=3f7176a50c346

  2. @ Chewey

    Stimmt, irgendwoher kannte ich den Spruch. Die Assoziation kam nach der Schlagzeile ganz automatisch. Das ist schon bedenklich. :-)

  3. Fragt sich nur, warum der Westen jahrelang einen Diktator unterstützt hat, der schon vor seinem Putsch mit Islamisten zusammengearbeitet hat und es auch noch tut.
    http://debatte.welt.de/kolumnen/78/aussenwelt/631/das+problem+des+westens+heisst+pervez+musharraf

    Nicht nur Realpolitik, sondern auch noch kontraproduktive!

    „Barnett R. Rubin betonte in seinem Bericht für den dem Auswärtigen Ausschuss des US-Senats im September, bei freien Wahlen in Pakistan würden – im Gegensatz zu einer Reihe von arabischen Ländern – mit hoher Wahrscheinlichkeit demokratische und gemäßigt islamische Parteien eine klare Mehrheit bekommen.“

  4. @ Tyrion

    Ganz genau! Aber wenn Musharraf erst mal fertig hat, sind sicher genügend Islamisten da, vor denen man dann Angst haben kann.

  5. @Tyrion
    Allerdings. Leider sind gestürzte Diktaturen arg empfindlich für Populisten und ähnliches Pack. Da wäre Pakistan keine Ausnahme.
    Wenn das also wirklich die alternative ist dann ist der General vielleicht nicht die schlechteste Wahl. Wenn auch eine beschissene.

  6. Ist dem Leser vielleicht schon in den Sinn gekommen, daß der Unterschied zwischen den beiden genannten Systemen im Augenblick nicht allzu groß ist?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: