Geschichte der NeoCons von den Anfängen über die Gegenwart bis zur Zukunft


— von Chewey —

  • Paradies: Die ersten bekennenden Neocons Adam und Eva („Einforderung demokratischer Teilhabe an den vorhandenen Obstbeständen“) entfalten ihr unheilvolles Tun. Mit dem bekannten fatalen Ergebnis. Im Grunde war hier das Irakkrieg-Desaster schon vorprogrammiert.
  • ca. 4 Mio. Jahre v.Chr.: Australopithecus anamensis betritt die Bühne der Welt. Anscheinend hatte er erstmal genug mit sich selbst zu tun. Von irgendwelchen finsteren NeoCon-Aktivitäten ist jedenfalls nichts bekannt.
  • ca. 60.000 v.Chr.: Zigtausende wild entschlossener NeoCons verlassen ihren angestammten Heimatkontinent und machen sich über fremde Gegenden her. Was aus den dortigen unberührten Einöden wird, ist ihnen egal. Typisch!
  • ca. 40.000 v.Chr.: Die PaläoCons spalten sich von den NeoCons ab. Folglich wird diese Epoche zukünftig Paläolithikum genannt.
  • ca. 20.000 v.Chr.: Die erste bekannte WMD-Lüge der Menschheitsgeschichte! Ein nicht näher identifizierbarer übler Warmonger behauptet, dass die Nachbarhorde demnächst mit Feuersteinen um sich schmeißen und somit die eigene Sippe massenweise ins Jenseits befördern wird. Als Gegenmaßnahme steckt er den Feuerstein an einen Pfeil und erfindet zusammen mit dem zugehörigen Bogen so die erste Fernlenkwaffe. Der Begriff „Cruise-Missile-Diplomat“ ist geboren.
  • ca. 2.600 v.Chr.: Pharao Snofru war nicht nur Kriegstreiber (Feldzüge gegen Nubien) und NeoCon, sondern auch Mitglied der Illuminaten. Beweis: Die von ihm gebaute „Rote Pyramide“ (!) wurde aus genau 3.429.507 Steinblöcken errichtet. Sie war aber bereits der 2. Versuch nach der misslungenen sog. „Knickpyramide“. In ihr befinden sich 3 Grabkammern. Also 3.429.507 mal 2 durch 3 gleich 2.286.338. Die „Rote Pyramide“ hat die ungewöhnliche, einzigartige Neigung von 43°22’. Teilt man 2.286.338 durch 4322, erhält man 529. Und was ist die Wurzel aus 529? Genau 23, die berüchtigte Illuminaten-Zahl! Heute gehen Illuminaten-NeoCons dezenter vor: Sie bauen keine Pyramiden mehr, sie drucken sie nur noch auf Ein-Dollar-Scheine und agieren im Verborgenen (vgl. „Prince of Darkness“). No Blood for Pyramids!
  • ca. 0: Die römischen Kaiser waren allesamt Imperialisten, Militaristen und Interventionalisten. Die Namen der überfallenen Länder sind Legion: Spanien, Frankreich, Kleinbritannien, der Balkan, Vorderasien und einmal rund ums Mittelmeer. You name it, they got it. Die Folgen sind in den betroffenen Ländern z.T. bis heute sichtbar: fließend Leitungswasser, Weinanbau und romanische Sprachen. Nicht so in Germanien, das schon damals „not convinced“ war. Kaiser NeoCon (37-68 n.Chr.) ließ aus Imagegründen das „Con“ in seinem Namen fallen und kaufte ein „r“ dazu; der schlechte Ruf ist ihm aber bis heute erhalten geblieben.

  • 1492: Christoph „Neo“ Conlumbus „entdeckt“, besser: annektiert das bis dahin friedliche Amerika. Die entsetzlichen Folgen: Chicken McNuggets, Cherry Coke light und Paris Hilton. Hier ist jedes weitere Wort überflüssig.
  • 1941: Viele munkeln, dass beim japanischen Angriff auf Pearl Harbor (7. Dezember) nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein soll. Dafür gibt es keine Beweise, nur Indizien wie folgendes: PEARL Harbor – Richard PERLE. Nur Zufall? Oder steckt mehr dahinter? Immerhin ist Perle im SELBEN Jahr geboren worden, am 16. September. Und was ist 7 + 16? Genau! Die „Zufälle“ nehmen kein Ende. Verschwörungstheoretiker Wahrheitssuchende, die auf diesen offensichtlichen Zusammenhang hingewiesen haben, sind bereits von offizieller Seite ausgelacht worden. Beweis für die neokonservative Medienmacht!
  • 1943-45: Amerikanische und internationale imperialistische, interventionistische, militärisch-industriell agitierte Kräfte stoppen den mörderischen Tatendrang von Adi und seinen strammen Volksgenossen. Dabei hatten die noch so viel vor. Okay okay, ist ja gut, sagen wir: Das war ein Glückstreffer.
  • 1970er Jahre: Ein gewisser Richard Perle („Prince of Darkness“) arbeitet für einen gewissen demokratischen Senator Henry M. „Scoop“ Jackson. Ein gewisser Paul Wolfowitz initiiert das strategische Programm zur globalen Dislozierung von Marinestreitkräften. Die Ideologie für gewisse spätere neokonservative Schandtaten ist im Entstehen begriffen. Aber ein gewisser Paul13 kann das alles viel besser darstellen, dehalb verweise ich hier auf gewisse themenverwandte Blogeinträge zur freundlichen Beachtung:

Das Ende der NeoCons
Real gedacht, nix draus gemacht
NeoCons reloaded

  • 1999: Amerikanische und internationale imperialistische, interventionistische, militärisch-industriell agitierte Kräfte stoppen den mörderischen Tatendrang von Slobbi und seinen aktionsfreudigen Genossen. Dabei hatten die noch so viel vor. Okay okay, ist ja gut, sagen wir: Das war noch ein Glückstreffer.
  • 2003: Amerikanische und internationale imperialistische, interventionistische, militärisch-industriell agitierte Kräfte stoppen den mörderischen Tatendrang von Saddi und seinen herrschfreudigen Genossen. Dabei hatten die noch so viel vor. Aber das war kein Glückstreffer. Naheiiin!! Das war Absicht! Woraus man alles mögliche ersehen kann. Aber hallo…und überhaupt! Das musste mal gesagt werden.
  • 2006: Francis Fukuyama sagt sich in aller Form vom NeoConTum los und bereut bitterlich. Dafür erteilt ihm Marc Pitzke (SPIEGEL) nur zu gern die Absolution.
  • 2007: NeoCons sind nicht mehr wirklich beliebt, nicht mal im Weißen Haus. Ihr Liberate-de-luxe-Programm aus dem oberen Preissegment verhält sich zur Brot-und-Butter-Realpolitik wie das KaDeWe in Berlin zum Discounter um die Ecke. Als in Burma die Mönche gegen das Militärregime protestieren, steht ihnen nur einer zur Seite: die Soft Power-Diplomaten der Friedrich-Ebert-Stiftung. Armes Burma!
  • 2008: Nachdem mehrere Länder, vor allem ein nicht ganz unwichtiges zwischen zwei Ozeanen, die Zahlung ihrer Mitgliedsbeiträge einstellen, packt die UNO den Krempel zusammen und macht ihren Saftladen dicht. Warum auch nicht? Zu sagen oder zu entscheiden hat sie schon seit längerem nichts mehr. Die Welt steht am Abgrund!
  • 2009: Der SPIEGEL enthüllt in einer knallhart recherchierten, investigativen und nur ganz leicht verspäteten Exklusivstory, dass Angela Merkel beim G8-Gipfel in Heiligendamm zweimal über George W. Bushs Witze geschmunzelt habe. Zudem habe sie sein extra für ihn aus den USA importiertes „Bier“ probiert, wobei die Worte „gibt Schlimmeres“ gefallen sein sollen. Damit ist sie endgültig beim deutschen Volk unten durch. Die SPD gewinnt die Bundestagswahl mit absoluter Mehrheit. Da sich aber zuvor Beck, Müntefering, Steinbrück, Steinmeier und Wowereit in selbstzerstörerischen Grabenkämpfen über das Volumen der bundesdeutschen Sozialgesetzgebung (Länge von ALG I, Höhe von ALG II, Breite von Hartz IV) selbst demontiert und zerfleischt haben, wird eher notgedrungen Heidemarie Wieczorek-Zeul Bundeskanzlerin.
  • 2010: Zur allgemeinen Überraschung beginnt Wieczorek-Zeul unverzüglich eine unbeirrbare, unaufhaltsame Interventionspolitik. Die von ihr angeordneten Operationen „Enforcing Education (OEE)“, „World Wide Women Liberation (WWWL)“ und „Super Girl Power (SGP)“ setzen Maßstäbe im Weltbefreiungskampf. Der zunächst verblüffte US-Präsident Obama gesellt sich alsbald an ihre Seite; weitere freiheitsliebende Staaten schließen sich an.
  • 2011: Der weltweite Befreiungskampf kommt aufgrund der völligen Überrumpelung der meisten autokratischen und despotischen Regimes gut voran. Die UNO gründet sich neu, diesmal mit demokratisch verfassten Mitgliedern. China und Russland finden nach einer gemeinsamen bahnbrechenden Rede ihrer Vertreter vor der UNO („wenn das jetzt so unheimlich angesagt sein soll mit diesem Demokratie- und Freiheitszeugs, von dem man neuerdings so viel hört, dann machen wir halt auch mit, müssen wir ja wohl“) von selbst zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.
  • 2012: Der Weltbefreiungskampf ist abgeschlossen, alle Länder sind befreit und haben demokratische Regierungen. Eine Epoche der Glückseligkeit bricht an. Das Ende der Geschichte ist gekommen.
  • 2013: Francis Fukuyama bittet Richard Perle höflich um Wiederaufnahme im Club.
  • HAPPY END!

[Wer sich jetzt wundert, daß dieser Artikel nicht vom eigentlichen "Mitarbeiter des Monats" stammt, keine Sorge. Das hat schon seine Richtigkeit. Zwar ging der Titel selbst wieder an die Fünfte Internationale, aber Chewey, der diesen Text geschrieben hat, kam ebenfalls auf 95 Kommentare. Da die erst später vom ZK einstimmig beschlossene Regelung, daß bei Gleichstand derjenige führt, der diesen Wert früher erreicht hat, bei einem westlichem Gedankengut verhafteten Blog wie diesem natürlich nicht rückwirkend eingeführt werden kann, gibt's diesmal als Bonus für die Leser also einfach ein Lesevergnügen mehr. - Die Red.]

~ von Mitarbeiter des Monats - Samstag, 3. November 2007.

8 Antworten to “Geschichte der NeoCons von den Anfängen über die Gegenwart bis zur Zukunft”

  1. @Chewey
    Amüsant! Gelungen – Danke! :-)

  2. Geiler Text, Respekt Chewey Kumpel.

    Nebenbei, hab was gefunden: http://www.myvideo.de/watch/408098

    :D

  3. Guter, unterhaltsamer Artikel, nur die Bekehrung von Heidemarie, halte ich für unmöglich.

  4. [...] Neo-Cons: Von der Urgeschichte bis in die nähere Zukunft präsentiert von Chewey via [...]

  5. @ S1IG

    Danke für die Blumen. Aber bist du dir über die Konsequenzen im Klaren? Wer die Welt retten will, muss nächstes Mal SPD wählen :-)

    @ Schmock

    Die Heidemarie muss nicht mehr bekehrt werden, die ist schon eine kämpfende Schwester:
    http://www.bmz.de/de/presse/reden/ministerin/rede_20071012.html

    Unterschätze nie die Macht von “Super Girl Power”! ;-)

  6. @Chewey
    Du weisst doch – wir wollen doch gar nicht die Welt retten. Das können nur Solzialisten ;-)
    Und wenn schon Super-Power, dann doch Power Puff Girls! :-)

  7. [...] Die Geschichte der Neocons. :-p [...]

  8. Danke, Fünfte Internationale. Aber Videos darf ich in der Firma nicht aufrufen, sonst gibt’s kräftig auf den Deckel, und mein Computer zuhause nimmt sein Streikrecht in Anspruch. Musst du’s mir erzählen ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: