Wachhund beißt Herrchen


Nuclear watchdog chief Mohammed ElBaradei asks Washington and Israel for satellite images of nuclear activity in Syria

Dr. ElBaradei put in the request before his outburst Sunday, Oct. 28, against the US and Israel “for taking the law into their own hands” by bombing Syria’s nuclear compound.

So wie es aussieht, ist der Nuklearwachhund der UNO ein zahnloses, halb blindes und fast taubes Schoßhündchen, das nicht nur keine Einbrecher entdecken, geschweige denn vertreiben kann, sondern auch noch, wenn das Herrchen das dann notgedrungen selber tut, diesem vor lauter Verärgerung, weil es vom daraus resultierenden Lärm aufgeweckt wurde, und aus Scham über seine eigene Nutzlosigkeit auf den Teppich pinkelt.

“That to me is very distressful,” said the chief nuclear inspector, “because we have a system: if countries have information that the country is working on a nuclear-related program, they should come to us. We have the authority to go out and investigate.”

Isser nich süß? Da meint er doch allen Ernstes, er hätte noch irgendwelche Autorität, nachdem ihn die Syrer vor der ganzen Welt lächerlich gemacht haben. Daß die Israelis Assad den Stecker rausgezogen haben, war ja schließlich nur der Fall, weil sich el-Baradei immer wieder als nicht ernstzunehmender Hampelmann erwiesen hat, der gegenüber selbst einem zweitklassigen Diktator nicht die Spur einer wie auch immer gearteten Autorität besitzt.

Im Umgang mit Schurkenstaaten ist er inzwischen sogar ein regelrechtes Sicherheitsrisiko, der in seinem naiven Glauben an das Gute im Bösewicht diesen mit einer offiziellen Anfrage auch noch offen darauf hingewiesen hätte, was man alles über ihn weiß, mit dem Ergebnis, daß der seine Höllenmaschine nur noch besser versteckt hätte, so daß die Israelis den Not-Aus-Schalter dann vielleicht nicht mehr hätten finden können.

Und auch wenn el-Baradei das gerne glauben möchte, aber Assad wäre ob dieser Vorwürfe nicht wirklich überrascht gewesen. Er hätte dann einfach alles bestritten, und den Zugang der IAEO-Inspektoren, so er ihn überhaupt zugelassen hätte, problemlos ausreichend lange verzögern können, um auf dem fraglichen Gelände einen Golfplatz errichten zu lassen. Wie schnell die Syrer sowas schaffen, haben sie der Welt ja eindrucksvoll demonstriert.

Davon mal abgesehen ist es nun wahrlich nicht die Aufghabe der Israelis oder Amerikaner, die IAEO über das syrische Atomprogramm zu unterrichten. Das ist die Aufgabe der Syrer selbst. Wenn el-Baradei nicht sicherstellen kann, daß dies geschieht, dann läuft da offenbar irgendwas ziemlich falsch. Ein Kommissar, dessen Ermittlungsarbeit nur im Abheften unterschriebener Geständnisse besteht, ist jedenfalls reif für die Frühpension.

~ von Paul13 - Montag, 29. Oktober 2007.

37 Antworten to “Wachhund beißt Herrchen”

  1. @ Paul

    Wie kommst du darauf, dass das Wachhündchen sein Herrchen beißt? Ist es nicht vielmehr so, dass es sich über den unliebsamen Nachbarn hermacht, der seinem Herrchen schon manche Unannehmlichkeit bereitet hat? Der Hund kann es nicht leiden, wenn der gute Kumpel seines Herrchens immer wieder angemeckert wird. Und deshalb wird dieser böse Nachbar jetzt auch ordentlich verbellt: „Der Chef der internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Mohamed el-Baradei zeigte sich besorgt über die zuletzt scharfen Worte gegen Iran aus den USA: Diese führten nur zu einer Zuspitzung des Konflikts, was letztlich in eine Katastrophe führen könne, sagte el-Baradei.“
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,514055,00.html

  2. … wobei der Nachbar so naiv und gutmütig ist, bei dem Herrchen zu einem Großteil seines Lebensunterhaltes beizutragen und somit dem Hündchen auch sein Hundefutter… aber lassen wir die Fabel hier enden ;-)

  3. @ Chewey

    Ich meinte das so, daß die zivilisierten Staaten wie Israel und die USA seine Herrchen sind, und er deren Erwartungen zu erfüllen hat, also aufzupassen, daß Schurkenstaaten keinen Zugriff auf Atomwaffen kriegen.

  4. @ Paul

    Ich glaube, er sieht eher alle Dorfbewohner als seine Herrchen an. Zumindes will er sich’s mit keinem ohne Not verscherzen. Aber wenn ihm jemand seine eingebildeten Wachfähigkeiten abspenstig macht, dann wird er knurrig. Womöglich fällt noch auf, dass er müde und unaufmerksam geworden ist.

  5. Hallo Paul,
    ich hatte mal vor einiger Zeit in einem Artikel einen Kommentar abgegeben, wo es um Seymour Hersh und einen Spiegel-Artikel geht, wo er über die Provinz Anbar spricht. Ich habe das irgendwie nicht über die Suchfunktion geschafft, wiederzufinden. Gibt es noch Hoffnung? ;)

  6. @ Lukas

    Meinst Du bei NBFS? Dann war das wahrscheinlich noch bei TypePad. Da ich bereits mal dasselbe Problem hatte, weil ich einen bestimmten Kommentar gesucht habe, mußt Du wohl wie ich in den sauren Apfel beißen und es manuell suchen. Ich hab das damals über das Kalender-Archiv probiert, weil ich dachte, ich könnte es zeitlich eingrenzen, war aber leider erfolglos. :-(

  7. Danke Paul für diesen Artikel, der meine Forderung, der israelischen Armee den Friedensnobelpreis für diese Bombardierung zu geben, offenbar unterstützt.
    Es ist schon seltsam was Herr Baradei sagt, wäre es nicht eher die Aufgabe, der IAEO die USA und Israel über Atomwaffenprogramme zu informieren und die Koordinaten für das Abrüstungsbombardement zu geben? Die IDF hat ihren Job offenbar erledigt und sie beschwert nicht über die fehlende Unterstützung von der IAEO.
    Andererseits sehe ich schon einen Grund warum sich Herr Baradei beschwert, durch solche Geschichten erscheint seine Organisation als unnütz. Ganz ehrlich, es ist nicht so klar, ob man die IAEO nicht besser abschaffen sollte.

  8. @Paul
    Ich habs einfach mal irgedwie über google versucht und gefunden, darauf hätte ich früher kommen könnnen .. das geht ganz gut einfach >*suchbegriff* no blood for sauerkraut< eingeben

  9. @ Paul

    Syrische WMD? You´re sure? realy sure?

    Anton

  10. @ Lukas

    Also bei mir hat’s auch per Google nicht geklappt.

  11. El Baradei ist doch der Typ, der Ende 2003 nicht wahrhaben wollt, dass der Iran ein geheimes Atomprogramm hat. Seine Behörde hatte sich trotz Hinweisen fast 20 Jahre von den Mullahs an der Nase rumführen lassen und nicht reagiert. Und der will einen „Hattip“ von anderen?
    Der passt perfekt zu Homer Blix oder Goofy Annan. So sieht es in Wahrheit aus: http://tinyurl.com/yslgv8

  12. @ Rene

    Sag mal, Rene, was glaubst Du eigentlich hat Syrien in dem bombardierten Gebäude denn Deiner Meinung nach gemacht?

  13. Der Iran hat kein Atomprogramm? Das hat selbst El Baradei mittlerweile eingesehen, dass er sich da von den Mullahs verarschen hat lassen…
    Vom Programm abgesehen – wie war die Aussage von Rafsandschani schon 2001? „[…] since the use of a single atomic bomb has the power to destroy Israel completely, while it will only cause partial damage to the Islamic world. […]“. Und das ist einer „Moderaten“ – zu dieser Zeit hat sich das Lapdögchen noch richtig verarschen lassen.

  14. @ Rene

    Wieso Blödsinn? Was hat Syrien denn da gehabt? Ein Wüstenforschungszentrum? Und was den Iran angeht, wo ist der Beweis, daß die Mullahs weder jetzt noch in Zukunft Atomwaffen bauen werden? Ich kann ihn gerade nicht finden. ;-)

  15. @ Rene

    „Erst einmal muss der Beweis angetreten werden, dass die Bilder irgendetwas in Syrien zeigen.“

    Zu geil!!! Wir haben einen echten Verschwörungstheoretiker auf dem Blog! Ich dachte, so was gibt’s nur bei DaRockwilda und Marcel.

    „[…] Was in der Zukunft liegt, weiss Allah und der liebe Gott. Wer gibt Dir die Gewissheit, dass MP Olmert um aus seiner selbstgerichteten Falle herauszukommen, nicht den Samurai gibt.“

    Ganz genau. Er wird kaum Harakiri begehen wollen. Und deswegen wird er auch nicht warten, bis er den einzigen Beweis hat, denn auch Du akzeptieren würdest, nämlich ein Atompilz über Tel Aviv. Oder um es mit Rummys Worten zu sagen: „Well, we don’t want to see a smoking gun from a weapon of mass destruction.“

    „Es wäre da übrigens interessant, wie man die Nichtexistenz von Etwas beweisen soll.“

    Was ist daran interessant? Das geht ja gar nicht. Ist schon scheiße, Diktator zu sein, so mit der umgekehrten Beweispflicht, was? :-)

    „Was machst Du eigentlich, wenn der Iran US-Inspektoren reinlässt und die auch nix finden …???“

    Dann müssen sie wohl doch noch mal in Nordkorea und Syrien nachschauen. Aber laß uns darüber nach dem Regime Change in Damaskus und Pjöngjang reden.

  16. Hören wir doch mal, was das Wachkhündchen selbst zu sagen hat:

    „When the Israelis destroyed Saddam Hussein’s research nuclear reactor in 1981, the consequence was that Saddam Hussein pursued his program secretly. He began to establish a huge military nuclear program underground,“ he said. „The use of force can set things back, but it does not deal with the roots of the problem.“

    Er macht sich also Sorgen, dass Israel das Problem nicht auf seine Weise, also ohne sich verarschen zu lassen.

    Ansonsten plädiere ich dafür, das Wort Friedensnobelpreisträger zum Unwort des Jahrhunderts zu erklären.

  17. @ Realdenker

    Warum nennst du dich denn jetzt Rene? Du bist hier doch auch so mehr als willkommen ;-)

  18. @ rene

    Dazu ist mir schon eine ganze Menge eingefallen (frag mal NBFS-Veteranen wie Realdenker, die können Dir sicher den einen oder anderen Schwank dazu erzählen). ;-) Ich wiederhole es für Dich aber auch gerne noch mal:

    Demokratien wie Canada dürfen Atomwaffen haben, weil sie eben gerade NICHT andere Demokratien damit bedrohen. Diktaturen hingegen dürfen nicht einmal eine rostige Kalaschnikow zum bloßen Machterhalt besitzen. Das ist zugegeben ein wenig unfair gegenüber den Diktaturen, aber das ist ja auch Sinn der Sache.

    Wobei es Dir selbstverständlich freisteht, Dich für einen faireren Umgang mit Diktaturen einzusetzen. Nur mußt Du dann halt damit leben, daß man Dich dann auch wie jemanden behandelt, der sich für einen faireren Umgang mit Diktaturen einsetzt.

  19. @ Rene Realdenker

    Ey, schon gesehen? Extra für dich haben sie die Syrien-Beweise ins Netz gestellt:
    http://www.isis-online.org/publications/SyriaUpdate25October2007.pdf

    Pardon, ich meine natürlich: zur Irreführung gefälscht.

  20. „…dass man nie irgendjemand eine Einschätzungsprärogative überlassen sollte, was richtig und was falsch ist.“

    Ist ja richtig nett, dass du dich selber ins Abseits stellen willst.
    Aber das nun nicht mal Gewählte regieren und entscheiden sollen, ist doch etwas übertrieben.

  21. @ alibaba

    „Aber das nun nicht mal Gewählte regieren und entscheiden sollen, ist doch etwas übertrieben.“

    :-) Erinnerst du dich noch an Realdenkers anthroposophische Geschichtsphilosophie? Man kann zwischen richtig und falsch oder auch gut und böse nicht unterscheiden. Es ist praktisch dasselbe. Entscheidend ist nur der Standpunkt des Beobachters. Boing!

  22. @Rene
    Die Frage Laura oder Hillary ist doch ganz schnell beantwortet: http://tinyurl.com/2weewj
    So viel zur Zukunft von George und Laura – zum jetzt und heute(!): Aussage El Baradeis?
    Ganz ehrlich – die Aussage dieses Versagers (immerhin hat er sich von den Mullahs und Saddam verarschen lassen), ist so viel wert, wie die Aussagen von Goofy Annan zur Verhinderung von Massenmorden.

    In der Tat ist es interessant, wie man die Nichtexistenz von Etwas beweisen soll. Da kann man ja mal Ivan fragen, der hat diesen Unsinn seinerzeit aufgebracht. Seine Fans reden immer noch davon. Übrings: Wie beweist man dann die Nichtexistenz von Gott?

    Zur Frage, ob der „Iran“ US-Inspektoren reinlässt – mir würden ja schon mal die Leute der UN genügen. Dummerweise die Mullahs tricksen und lügen nachgewiesenermaßen schon seit Jahrzehnten. Solchen Leuten zu vertrauen nur Deppen, die auch mit Hütchenspielern zocken. Und nicht vergessen: Das war es wieder – das Wörtchen „WENN“.

    Geil auch die Voraussicht – Canada könnte ja mal Dikatur werden, deswegen bekommen die keine Atomwaffen. Verbrecher wie die Mullahs (die Menschen im eigenen Land unterdrücken und ermorden) wird das aber zugestanden? Typisches Beispiel für LL-Logik.

    Die Regierung in Kanada passt Bush nicht? Da hat wohl einer nicht bemerkt, dass die Kanadier schon lange die linken Versager abgewählt haben. Huch und da ist da noch die Queen als Staatsoberhaupt… Die dann Diktator zu bezeichnen wäre heute politisch unkorrekt (wenn schon Dikatorin!) und vielleicht sogar Majestätsbeleidigung. Also Vorsicht mit solchen Aussagen…

    Wenn schon wirre Pläne – dann: Nuke the Moon!

  23. @Rene
    Na dann viel Spass bei Trainieren für den geistigen Sprung nach oben! ;-)

  24. @ Rene

    Heißt das, daß ich Dich, weil Du nix begriffen hast, ebenfalls ignorieren soll? :-)

  25. Wenn man für eine internationale Ordnung auf Basis des Völkerrechts ist, sollte man sich vor Leuten wie Baradei und Annan hüten. Ich selber bevorzuge eine US-amerikanische Hegemonie, will mich aber hier mal als Verteidiger des Völkerrechts hervortun.
    Es geht im Endeffekt um die folgende Frage:
    Herscht das Völkerrecht, oder der Sicherheitsrat und die UNO?
    Nehmen wir einmal an, dass Israel wirklich das syrische Atomprogramm bombardiert hat. War diese Entscheidung völkerrechtlich in Ordnung? Das ist keine einfache Frage. Syrien will Israel vernichten, kommt nun Israel zu dem Schluß, dass Syrien Atomwaffen baut und eine wirkliche Gefahr für Israels Existenz ist, so ist die israelische Regierung nicht nur im berechtigt sondern auch verpflichtet zu handeln, zum Beispiel durch die Völkermord Konvention.
    Ein ähnlicher Fall ist gegeben, wenn Israel (oder jemand anderes) zum Schluß kommt, dass der Iran Atomwaffen baut und bereit ist diese gegen Israel einzusetzen. Auch wenn in Afrika eine Volksgruppe eine andere ausmerzen will, ein asiatischer Diktator mit seinem Volk ein großes Experiment macht, um herauszufinden, wann Menschen genau verhungern oder wenn ein Regime Menschen aus völlig abartigen sexuellen Neigungen abschlachtet.
    Manche mögen mir jetzt einwenden, bevor die Staaten selbst militärisch aktiv werden, müssen sie die UNO und den Sicherheitsrat anrufen, nur der Sicherheitsrat könne über eine militärische Intervention erscheinen. Den muß man sagen die UNO der Sicherheitsrat tut (fast) nichts in solchen Fällen wie wir immer wieder sehen, wenn ich mich als Staat hier also auf die UNO und den Sicherheitsrat verlasse, so lasse ich die Völkerrechtsverletzung eben geschehen, breche damit Verträge (z.B. die Völkermordkonvention) und mißachte das Völkerrecht.
    Ich verübe natürlich SElbstjustiz, aber das ist gut so, denn im Unterschied zu einem ganz gut funktionierenden Rechtsstaat (z.B. Deutschland), in dem ich wenn ich eine Rechtsverletzung (vor allem eine schwere) anzeige, ziemlich sicher sein kann, dass die Poliziei und die Gerichte aktiv werden und es mir ersparen selber z.B. Kinderschänder zu suchen und zu bestrafen, gibt es auf internationaler Ebene häufig nur die Wahl zwischen Selbstjustiz und keiner Justiz.
    Schließlich, wenn man einen Völkermord sieht, ihn dann aber nicht so nennt und versucht zu verhindern, sondern den Sicherheitsrat anruft, damit er die Lage einschätzt (auch die Frage, ob dieser Völkermord ein Völkermord ist) und beschließt was zu tun ist, so stellt man den Sicherheitsrat über internationales Recht. Man ist also für den Sicherheitsrat und UNO-Organe als absolute Herrscher und nicht für ein auf Recht basierendes System.

  26. Korrektur: es muß heißen:
    Andernfalls verübe ich natürlich Selbstjustiz…

  27. @ Schmock

    „Ich selber bevorzuge eine US-amerikanische Hegemonie, will mich aber hier mal als Verteidiger des Völkerrechts hervortun.“

    Es ist alles richtig, was du sagst, aber hast du dich jetzt wirklich als Verteidiger des Völkerrechts hervorgetan? ;-)

    „Man ist also für den Sicherheitsrat und UNO-Organe als absolute Herrscher und nicht für ein auf Recht basierendes System.“

    Die UNO glaubt tatsächlich selbst, sie würde Recht anwenden. Du nennst es Völkermord, sie nennen es Notwehr oder sonstwie. Was Recht und was rechtens ist, darüber können die Meinungen recht ;-) weit auseinandergehen.

  28. @ Rene

    Wo verdreht er was? Bei Dir muß man nix verdrehen, Du lieferst es einem ja schon paßgenau. ;-)

  29. @Paul
    Lesen einige Leute überhaupt was andere schreiben? Das entwickelt sich zur Realsatire…

  30. @ Schmock

    „Man ist also für den Sicherheitsrat und UNO-Organe als absolute Herrscher und nicht für ein auf Recht basierendes System.“

    Genau das isser, der Traum aller Globalisierungsgegner: Die Welt als „herrschaftsfreier“ Raum mit der UNO als absoluten Herrscher. Die Mitgliedschaft der ca. 60% menschenrechtsfreier Staaten, in der UNO, die natürlich auch keine Rechtsstaaten sind, sorgen dann dafür, dass dann die schlimmste und bösartigste Diktatur aller Zeiten herrschen wird. Der Teil der Intellektuellen, die ihre Affinitäten für den Kommunismus und den Faschismus nicht mehr voll ausleben können, würden darin ihre Erfüllung sehen.

    Die USA sollten also nicht danach streben, die Sanktionsmacht der UNA zu sein, sondern im Verein mit der NATO und anderen als Gegenmacht zur UNO aufzutreten.

  31. @Chewey
    Vielleicht ist mein ganzes Problem mit dem real existierenden Völkerrecht, dass es keine unabhängige Kontrollinstanz, eine unabhängige Juristiktion gibt.

    „Es ist alles richtig, was du sagst, aber hast du dich jetzt wirklich als Verteidiger des Völkerrechts hervorgetan?“

    Wenn man wirklich will, dass das Völkerrecht gilt, so muss man diese Probleme erkennen und angehen, sonst wünscht man sich nicht Recht sondern Führung.

    „Die UNO glaubt tatsächlich selbst, sie würde Recht anwenden.“
    Manchmal gesteht selbst die UNO ihre Fehlurteile ein, wie z.B. in Ruanda oder mit der „Zionismus ist Rassismus“ Resolution, nur zieht sie danach keine Konsequenzen aus ihren Fehlern. Im übrigen wird sogar die UNO einsehen, dass sie nur bedingt handlungsfähig ist, siehe z.B. Sudan oder Iran, da sie leicht zu blockieren ist und außerdem darauf angewiesen, dass jemand Teile seiner Armee zur Verfügung stellt. Wenn man nun wirklich für das Völkerrecht ist, muss man, so denke ich, die Selbstjustiz der Nichtjustiz vorziehen, zumindest in gravierenden und klaren Fällen. Außerdem sollte man wegen der Handlungsunfähigkeit der UNO vorsichtig sein, wenn man Staaten Selbstjustiz und Bruch des Völkerrechts vorwirft. Viele Aktionen Israels wie gezielte Tötungen von Terrorführern oder dieses Bombardement der „Lagerhalle“ in Syrien sind nämlich keineswegs einfach völkerrechtswidrig, man muß vielmehr eine Abwägung zwischen Rechtsgütern vornehmen. Ähnlich argumentierte auch ein deutscher Aussenminister als es um den Einsatz deutscher Soldaten ohne UN-Mandat ging und da hatte er mal recht.

    „Du nennst es Völkermord, sie nennen es Notwehr oder sonstwie. Was Recht und was rechtens ist, darüber können die Meinungen recht weit auseinandergehen.“

    Manchmal sind die Fälle wirklich nicht klar, aber manchmal ist die Situation ganz eindeutig. Selbstverständlich appelieren ich damit nur an Menschen, die guten Willens sind und deren Einsatz für das Völkerrecht nicht nur ein Vorwand ist, um ihre Hassobjekte der schutzlos der Vernichtung anheim fallen zu lassen.

  32. @ Alibaba

    „Die USA sollten also nicht danach streben, die Sanktionsmacht der UNA zu sein, sondern im Verein mit der NATO und anderen als Gegenmacht zur UNO aufzutreten.“

    Das trifft den Punkt! Schade, daß man in Kommentaren nicht unterstreichen kann.

  33. @ Schmock

    “Die USA sollten also nicht danach streben, die Sanktionsmacht der UNA zu sein, sondern im Verein mit der NATO und anderen als Gegenmacht zur UNO aufzutreten.”

    Das halte ich zwar auch für eine logische Konsequenz, aber die Welt, vor allem die westliche, ist noch nicht reif dafür. Sie würde den USA ausschließlich unlautere Motive unterstellen und ihnen schon aus Prinzip und einer halbgaren Multilateralismus-Vorstellung oder aus Eigennutz laufend Steine in den Weg rollen. Die NATO würde daran zerbrechen.
    Ich sage dir, Heidemarie ist unsere letzte Hoffnung ;-)

  34. @ Chewey

    Und wenn nicht Heidemarie, dann Hillary. Da werden die Antons dieser Welt möglicherweise noch Augen machen, wenn sich nach dem Abziehen des Wahlkampf-Pulverdampfes herausstellen sollte, daß die „liberal hawks“ sich von den NeoCons vor allem darin unterscheiden, daß sie einen größeren Teil der Arbeit an die europäischen Hilfssherrifs abdrücken wollen, die dann in Zukunft öfter und schneller ziehen müssen. Dann kann die Heidi mal zeigen, was wirklich in ihr steckt.

  35. @ Paul

    „Da werden die Antons dieser Welt möglicherweise noch Augen machen, wenn sich nach dem Abziehen des Wahlkampf-Pulverdampfes herausstellen sollte, daß die “liberal hawks” sich von den NeoCons vor allem darin unterscheiden, daß sie einen größeren Teil der Arbeit an die europäischen Hilfssherrifs abdrücken wollen, die dann in Zukunft öfter und schneller ziehen müssen.“

    Das stimmt hundertprozentig. Aber wie dann die europäischen Hilfssherifs genau auf diese Arbeitsanforderung reagieren werden, das stimmt mich doch eher pessimistisch. Ich befürchte Ladehemmungen.

    P.S. Was zur Zeit in Pakistan abgeht, ist ziemlich finster, oder?
    P.P.S. Und Bush, dieser Teufel, will womöglich Guantanamo auflösen. Wie gemein: den Kriegsgegnern auch noch die letzte Freude nehmen.

  36. @ Chewey

    Wie? Den ganzen Gulag? Auf einmal? Einfach so auflösen? Dieser Teufel!

  37. @Chewey+Paul
    Dann gibt es eben wieder Mecker, weil das angeschlossene Flüchtlingscamp auch aufgelöst wird. Ausserdem wären die „Kriegegegner“ sauer, weil das hier http://tinyurl.com/33z8hn in deren Blickfeld rückt. Ist doch wie bei Saddam: Seinen Massenmorde wurden kaum von den Medien beleuchtet und die „Kriegegner“ waren nicht so beunruhigt. Heute zeigen Spiegel und CO. in breiter Front, wie die ehemaligen Saddam-Lakaien und deren Terroristenfreunde die Iraker ermorden. Das es eben wegen den Massenmord und Unterdrückung durch Saddam eine UN-Resolution gab, interessiert doch heute keinen „Kriegegner“ mehr und wohl auch damals nicht.

    Die Ivans dieser Welt werden erst staunen, wenn Hillary Ihr Ankündigung war macht und Truppen im Irak läßt. Und die militärische Karte gegen den Iran will die Dame ja auch nicht in den Skat drücken. Ich erinnere nur an die Enttäuschung über die Demokraten-Mehrheit im Kongress.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: