Mitarbeiter des Monats


Dieses Blog lebt nicht nur durch die – zugegeben genialen – Postings seines nicht minder genialen Betreibers, sondern auch durch die Kommentare seiner Leser und die daraus entstehenden Diskussionen. Um dies angemessen zu würdigen und den meist nicht selber bloggenden Lesern Gelegenheit zu geben, ihre oft wirklich lesenswerten Texte nicht immer im Kommentargewusel untergehen zu lassen, wird die neue Rubrik „Mitarbeiter des Monats“ eingeführt.

Derjenige Leser, der im letzten Kalendermonat die meisten Kommentare gepostet hat, kann mir nach Bekanntgabe der Reihenfolge einen selbst geschriebenen Text per eMail zuzusenden, den er für schmackhaft genug hält, um ihn der NBFS-Meute zum Fraß vorzuwerfen. Dieser wird dann in seinem Namen unter besagter Rubrik gepostet. Das ist natürlich freiwillig, hat derjenige also keine Zeit oder Lust, wird das selbstverständlich respektiert.

Einzige Bedingung ist, daß der Artikel nicht gegen irgendwelche gesetzlichen Bedingungen verstößt, indem er sich beispielsweise mit fremden Federn schmückt (durch das Einreichen des Entwurfs erklärt man, daß man auch die Rechte daran hält) oder sonstwie das Urheberrecht verletzt (also keine Copy&Paste-Orgien). Auch sollte von justitiablen Beleidigungen und fragwürdigen Stilmitteln wie Volksverhetzung möglichst Abstand genommen werden.

Ansonsten darf mir der Artikel trotz meiner oben bereits angesprochenen Genialität durchaus widersprechen (es gibt schließlich ein Recht auf Irrtum) ;-) und dieses Blog ruhig herzhaft kritisieren. Opposition ist nicht nur erlaubt, sondern aus Gründen des dialektischen Erkenntnisgewinns auch ausdrücklich erwünscht. Zwar behalte ich mir vor, den Text trotzdem abzulehnen, aber wer mich kennt, weiß, daß ich nicht zur inhaltlich begründeten Zensur neige.

Da es offenbar noch kein WordPress.com-Widget zur Ermittlung der Top-Kommentatoren gibt (zumindest habe ich keins gefunden), muß ich die notwendige Auswertung derzeit leider manuell ausführen. Das ist zwar in diesem Umfang noch zu leisten, aber damit ich mich nicht signifikant verzähle (alle Angaben ohne Gewähr), bitte ich alle Kommentatoren auch im eigenen Interesse, nur einen Nickname und eine eMail-Adresse zu verwenden.

Und hier ist er nun, der Mitarbeiter des Monats September (Tusch!): Es handelt sich – wir haben es natürlich schon geahnt – um keinen geringeren als unser aller Anton, der hiermit endlich an prominenter Stelle Gelegenheit hat, der Blogosphäre mitzuteilen, was er ihr schon immer mal zur Weltlage gesagt haben wollte. Denn bis sein NBFS-Watchblog fertiggestellt ist, kann in der Planwirtschaft noch ein bißchen Zeit ins Land gehen. ;-)

~ von Paul13 - Mittwoch, 10. Oktober 2007.

18 Antworten to “Mitarbeiter des Monats”

  1. Bronze. Naja. Dieser Monat wirds Gold. Hehehe. ;)

  2. Auf dass der beste Spammer gewinnt. ;)

  3. @ Tyrion

    Nanana! Ein bißchen Mühe sollt Ihr Euch schon geben! ;-)

  4. […] Diese Idee gesehen, für genial empfunden, kopiert und leicht abgewandelt bei “NBFS”. […]

  5. Danke für diese „geniale Idee“, ich habe sie Dir soeben….na schau mal unter …. http://senfundkren.wordpress.com/2007/10/11/genau-so-will-ich-es-auch-halten/
    geklaut, nein falsch, aber schau doch selber …

  6. na aber hallo, wie geht denn das ? da will ich mich fairer weise melden und sagen, dass ich dich beklaut habe und dann finde ich mich da schon, also wie ? was ? wo ? und nur innerhalb wordpress ? ich glaub ich muss sa so alt wie zarathustra werden bis ich das alles geschnallt habe!

  7. ich will nur sehen ob deine statistik i.o ist ;-O

  8. @ senfundkren

    *** na aber hallo, wie geht denn das ? da will ich mich fairer weise melden und sagen, dass ich dich beklaut habe und dann finde ich mich da schon, also wie ? was ? wo ?***

    Das war der Trackback von Deiner Verlinkung. Der erscheint hier unter den Kommentaren. Hat mich zugegeben auch im ersten Moment verblüfft, als ich das vor ein paar Tagen bei Telegehirn’s Verweis gesehen habe.

  9. Genial! Nur eine Frage: Wenn ich jetzt in Antons Beitrag einen Kommentar poste, wird der dann auch gezählt? Das ist eine ernste Frage den mich würde interessieren ob auch andere der Meinung sind, dass das das Bild verfälscht. (1)

  10. @ daniel

    Natürlich wird der gezählt! Ich finde eigentlich nicht, daß das das Bild verfälscht, wiel der Betreffende sich ja an der Diskussion beteiligt. Ich denke mal, alle sind auch erwachsen genug, jetzt nicht plötzlich ihre Kommentare in mehrere Mini-Texte zu zerlegen. Nicht daß ich dann die Zeilen zählen und die Zitate rausrechnen muß. ;-)

  11. Dann plädiere ich – um dem Betreiber der Seite sein schweres Leben nicht noch schwerer zu machen – dafür, dass man ans Ende seiner Kommentare eine kleine Zahl in Klammern setzt um zu zählen, wie oft man seinen Senf schon abgegeben hat. Da wir ohnehin dabei sind dieses wilsonianische Stiefelblog kommunistisch zu unterwandern wäre das nur der nöchste logische Schritt! ;-) (2)

  12. @ daniel

    Ist natürlich nett, müßt Ihr aber nicht. Ich denke es reicht, wenn Ihr im Zweifelsfall mal checkt, ob der aktuelle Stand korrekt ist.

  13. @Dany, ah komm, mach unserem neuem „Genossen“ :P nicht das Leben noch schwerer. ;)

    Außerdem, „Kommunistisch“? Ich sehe mich nicht unbediengt so, aber ok falls Du das den Term „Links“ vorziehst, ok, ich bin da echt tolerant. ;)

  14. Das mit der Anzahl der Kommentare sehe ich auch als ein eher schlechtes Kriterium an. Man fühlt sich auch gleich dazu verpflichtet keine Einzeiler mehr zu schreiben und Kommentare eben nicht zu zerhacken. Sinnvoller wäre es vielleicht wenn Paul bestimmte von wem er gern ein Posting in seinem Blog lesen würde oder die Leserschaft aber abstimmen würde.

    Gruß Schmock

  15. @ Schmock

    Du kannst ruhig auch mal nen Einzeiler schreiben. Am liebsten wär’s mir, wenn das jeder so handhabt wie bisher, dann paßt’s schon.

  16. @Schmock
    Ich bin ja klar dafür dass hier viele Leute NUR NOCH Einzeiler schreiben ;-) Ne, Quantität ist hier der richtige Weg. Paul will ja nicht tollen Gedanken huldigen sondern Engagement fördern.

  17. @ daniel

    Und ob ich tollen Gedanken huldigen will! Muß ja nicht jedesmal gleich ein Roman sein und man darf ruhig auch mal was weniger gehaltvolles von sich geben. Aber es sollte schon eine ernsthafte Diskussion sein.

    Auch wenn ich von vielen Einzeilern kurzfristig sogar profitieren würde, ist mir eine vernünftige Diskussion lieber. Denn wenn die interessant ist, dann kommen die Leser nicht nur einmal, dann bleiben sie auch.

  18. @ Rene

    Du scheinst es aber immer wieder gerne zu lesen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: