Sowas kommt von sowas


Leute, die sowas sagen:

„Wo immer der Tod uns trifft, er sei willkommen, wenn nur unser Kriegsruf ein aufnahmebereites Ohr getroffen hat und eine andere Hand sich ausstreckt, um unsere Waffen zu ergreifen und andere Menschen sich daranmachen, die Trauermusik zu intonieren mit Maschinengewehrgeratter und neuen Kriegs- und Siegesrufen“.

… sowas denken:

Er hielt auch stets an seiner Verehrung für Josef Stalin fest. Bei seinem ersten Besuch in Moskau 1960 legte Guevara Blumen am Grab des massenmörderischen Diktators nieder – zum Missfallen seiner sowjetischen Gastgeber, die seit Chruschtschows Enthüllungen über die Verbrechen des Stalinismus im Jahr 1956 nicht mehr an ihren blutrünstigen Vorgänger erinnert werden wollten.

…von sowas träumen:

In Guevaras Forderung, die Revolution müsse selbst um den Preis von Millionen Opfern in einem Atomkrieg unbeirrt voranschreiten, offenbart sich eine apokalyptische Sehnsucht nach der totalen Auslöschung jener verhassten modernen Zivilisation, in der er nicht leben konnte und wollte.

…sowas erwägen:

Mit der Sowjetunion brach Guevara erst nach der Kubakrise 1962, in der Chruschtschow in letzter Minute eingelenkt und die auf der Karibikinsel stationierten Mittelstreckenraketen abgezogen hatte. Guevara verdammte dies als Kapitulation vor dem verhassten „Yankee-Imperialismus“. Hätte das kubanische Volk über die Raketen verfügen können, sagte er einem britischen Journalisten, hätte es sie sie ganz sicher auch eingesetzt.

… und sowas tun:

Nach der Machtergreifung übernahm er das Oberkommando über die Revolutionstribunale in der Festung La Cabana, vor denen Tausende von „Konterrevolutionären“ im Schnellverfahren abgeurteilt wurden, und zeichnete in den ersten zwei Monaten der siegreichen Revolution für Hunderte von Todesurteilen verantwortlich

…die sollten auch angemessen geehrt werden. Und zwar von sowas:

This Lousy T-Shirt.

Weswegen ich mir dann auch gleich eins bestellt habe.

~ von Paul13 - Sonntag, 7. Oktober 2007.

6 Antworten to “Sowas kommt von sowas”

  1. Die Ingnoranz gegenüber Fakten ist bei den Sozialisten jeder Schattierung immmer wieder anzutreffen – egal ob es um Adi, Che, Mao, Josef oder auch Saddam geht. Waren ja auch alle Anti-Imperialisten – deswegen stehen die auch immer noch so hoch im Kurs…

    P.S. Das ist immer noch mein Favorit
    http://tinyurl.com/2lztz9

  2. Ehrlich gesagt finde ich das T-Shirt mit Guevara und „This shirt was brought to you by capitalism“ aber noch ein wenig treffender…

  3. Dumpfeste gleichsetzung von Rechts und Links SNG
    Immer schön die Nazis verharmlosen…ihr bürgerlichen Rechten habt sie doch auf den Thron gehoben zusammen mit der Deutschen Industrie

  4. @jungerlinker
    Was willst du uns sagen?

  5. @ jungerlinker

    Äh, wo habe ich hier irgendwas mit irgendwas anderem gleichgesetzt? Hier ging’s gar nicht um rechts oder Nazis, sondern um Che Guevara. Oder war der auch ein bißchen rechts?

    Und wie kommst Du darauf, daß ich ein „bürgerlicher Rechter“ bin? Weil ich nicht jeden Schädelberg, der für den Kommunismus errichtet wurde, leugne oder gar rechtfertige?

  6. hm, und wo ist das Shirt mit
    „Capitalism kills 24.000 children each day and all the other children do is producing these lousy t-shirts!“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: