Mutterkreuz für Kewil!


Und zwar mit Eichenlaub, Schwertern und Brillianten. Aber nicht daß jetzt irgendjemand denkt, Zeilen wie diese

Jüdische Lobby kämpft mit Stürmer-Methoden gegen Eva Herman

wären antisemitisch, rechtsradikal oder so was ekliges. In den Kreisen der deutschen PaläoCon-Bloggerszene ist man schließlich prowestlich, für Israel und Amerika, wie man nie müde wird zu betonen. Der Satz ist also bestimmt wieder nur aus dem Zusammenhang gerissen. Denn was hat eine Titelzeile mit dem dazugehörigen Artikel zu tun? Na also.

~ von Paul13 - Samstag, 6. Oktober 2007.

7 Antworten to “Mutterkreuz für Kewil!”

  1. Gute Idee Paul.
    Das hat sich bei diesem deutschnationalen Blog aber schon lange angedeutet; Wie können es diese Juden uns Deutsche (die Mehrheitsgesellschaft) zu kritisieren, sollen sie froh über die Duldung sein. Es wäre auch interessant zu wissen, was PI zu diesem Artikel in ihrer Nachbarschaft meint, immerhin war PI was das Verhältnis zu Juden angeht bislang so weit ich weiß immer korrekt.

    Die Jüdische Lobby kämpft überall, siehe auch hier den Atheistischen Prediger Richard Dawkins:
    „When you think about how fantastically successful the Jewish lobby has been, though, in fact, they are less numerous I am told – religious Jews anyway – than atheists and [yet they] more or less monopolise American foreign policy as far as many people can see.“
    aus:
    http://www.guardian.co.uk/usa/story/0,,2180901,00.html

    Gruß Schmock

  2. Au weia, soo oft vertippt.
    Es sollte heißen:
    „Wie können es diese Juden wagen…“

  3. Wieviele Mitglieder soll diese ominöse „Jüdische Lobby“ in Deutschland eigentlich haben? Gibt doch kaum noch welche.

  4. Mal ne andere Frage, hätte Broder sein Buch: Hurra, wir kapitulieren, auch in Deutschland veröffentlichen können, wenn er kein Jude wäre?

    Gruß
    Mikado

  5. @Mikado
    Ja, warum auch nicht?.

    Schmock

  6. […] Kreuzritterflotte von PI, mit einer Salve aus den erprobten 40,6 cm Geschützen, vollständig versenkt. Wie aus einem abgehörten Notruf der “Fakten und Fiktionen” zu entnehmen war, machen […]

  7. […] Ann Coulter irgendwann den Weg der Enttäuschten einschlägt (den ein deutscher Blogger schon beschritten hat) und sich explizit antisemitisch betätigt ist natürlich […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: