Fremdsprachen lernen mit dem SHPEE-gle


Der US-Präsident ist kein Freund komplizierter Ausdrücke – aber er hat so seine Tricks: Ein versehentlich veröffentlichtes Manuskript von Bushs Rede vor der Uno-Generalversammlung zeigte, wie er sich mit englischer Lautschrift zu helfen weiß. Sarkozy ist für ihn beispielsweise „sar-KO-zee“.

Nein, wirklich? So richtig mit Lautschrift? Der muß ja strunzdumm sein, dieser Bush. Wo doch Millionen deutsche Schüler Fremdsprachen ohne so einen Firlefanz lernen. Und bis ins Erwachsenenalter ihre perfekte Aussprache nicht mehr verlieren, wie beispielsweise unser ex-Kanzler aus der Pfalz, der bekanntlich seinen Dolmetschern fristlos kündigte, weil er es selber viel besser konnte. Und alles nur, weil der doofe Dubya trotz seines Hinterwäldlerdialekts Englisch nicht in der Lage ist, fließend in Weltsprachen wie kirgisisch oder mauretanisch zu parlieren. Da muß man sich ja wirklich schämen. Gut, daß der SPIEGEL immer so gut aufpaßt, wenn Klein-George mal wieder eine Dummheit gemacht hat.

~ von Paul13 - Donnerstag, 27. September 2007.

3 Antworten to “Fremdsprachen lernen mit dem SHPEE-gle”

  1. @ Paul

    Oh yeah! PropaSPIEGanda at its best! Nur ein kurzer Artikel, aber von Könnern für Genießer. Schon der betörende Opener: „Der US-Präsident ist kein Freund komplizierter Ausdrücke“ – (k)ein Schelm, wer da „Zusammenhänge“ statt „Namen“ oder „Bezeichnungen“ assoziiert. Wer während der Artikellektüre immer noch nicht in Stimmung gekommen ist, bekommt am Ende noch den Drall in die richtige Richtung: „Präsident Bush ist während seiner Amtszeit immer wieder durch merkwürdige Versprecher und die Verdrehung von Worten aufgefallen.“ Nein, wirklich? Nicht mehr durch Kriegshetze und imperialistisches Gehabe?
    Aber dann das Meisterstück: Gleich daneben die Forumsdiskussion mit der Gretchenfrage, die vom Inhalt des Artikels doch ein ganz klein wenig an den Haaren herbeigezogen ist: „George W. Bush – ein guter Präsident?“. Aber wer wollte sich diese Steilvorlage entgehen lassen? 1.598 Beiträge bis dato zeigen, was die Nation wirklich bewegt.
    Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Populistischste im ganzen Land?

  2. Aber darüber: http://abcnews.go.com/International/wireStory?id=3662253 schweigt sich der Fritz beharrlich aus. Und wehe man fordert dass das USMC an den Stränden nahe Rangoon landet und den Spuck ein Ende setzt. Das is man sowas von faschistisch „veranlagt“ ( ne Bekannte in ner Diskussion ). Ischwör! Maan wie mich das ankotzt.

  3. @ Fünfte Internationale

    Und das wär für das USMC sooo eine schöne Aufwärmübung für größere Aufgaben. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: