Schlechteste Wahlbeteiligung aller Zeiten in Bremen


Die Beteiligung bei der Bürgerschaftswahl in Bremen war offenbar so niedrig wie nie zuvor. Laut der jüngsten Prognose lag die Beteiligung in Bremen bei 58 Prozent, sagte Frank Höhne vom Statistischen Landesamt am Sonntagabend.

Vergleicht man diesen niedrigen Wert mit den 70-80% bei den diversen Wahlen im Irak, und ruft man sich das weitverbreitete Vorurteil in Erinnerung, daß die US-Invasion zum Sturz Saddam Husseins ein totaler Fehlschlag war, dann läßt dies nur den Schluß zu, daß die Demokratisierung Deutschlands nach mehr als 60 Jahren offenkundig als gescheitert gelten muß, zumal die Wähler in Bremen anders als in Baghdad ja nicht mal terroristischen Morddrohungen ausgesetzt waren, sondern schlimmstenfalls schlechtem Wetter oder der eigenen Faulheit. Da hat dieser Versager von Roosevelt nur Glück, daß man ihn nicht noch nachträglich wegen fehlgeschlagener militärischer Abenteuer seines Amtes entheben kann.

~ von Paul13 - Montag, 14. Mai 2007.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: