Uran-Anreicherung: „Iran kann frühestens in vier Jahren Atomwaffen bauen“


„Kein Grund für Alarm“, „Massive Übertreibung“ – so reagieren Sicherheitsexperten auf Irans Ankündigung, das Land könne jetzt nuklearen Brennstoff herstellen. Nach Einschätzung der Internationalen Atomenergiebehörde kann Iran frühestens in vier bis sechs Jahren Atomwaffen bauen.

[…] Der geschäftsführende Vorstand der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung, Harald Müller, sagte, er sehe „keinen Grund zum Alarm“. […] Der SPD-Außenexperte Gert Weisskirchen bezweifelt, dass das Land in absehbarer Zeit atomare Langstreckenraketen produzieren könne.

Na, wenn selbst anerkannte Scharfmacher wie Friedensforschungsinstitute und SPD-Außenexperten das sagen, dann muß es wohl stimmen. Also Entwarnung, einfach so weitermachen wie bisher, und bloß nichts durch Teufelszeug wie ernsthafte Sanktionen eskalieren lassen, dan wird alles gut.

Und wenn der Iran die Zahl der Uran-Zentrifugen tatsächlich verzehnfacht haben sollte, dann verzehnfachen wir eben die Zahl unserer Atomunterhändler. Womit wir zudem auch gleich herausgefunden hätten, wie wir reagieren müssen, wenn er sie verhundertfacht. Nur wie wir tausende von Diplomaten auf Raketen montieren und vor dem Aufschlag zünden können, müßte noch geklärt werden. Aber wir wir jetzt wissen, haben wir ja mindestens noch vier Jahre Zeit, es herauszufinden.

~ von Paul13 - Mittwoch, 11. April 2007.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: