Aufklärer Voltaire wäre heute ein „Rechtsradikaler“


Na, da hat PI aber mal wirklich mal wieder ein wunderschönes Eigentor geschossen, und zwar gerade, weil man der Titelzeile anders als von den Autoren gedacht eben durchaus zustimmen kann. Denn jener Voltaire, der uns hier als Vorbild der Religionskritik und Leuchte des Fortschritts verkauft werden soll, war ein wütender Judenhasser, der es selbst in einer Zeit, in der Antisemitismus oft zum guten Ton gehörte, noch schaffte diesbezüglich negativ aufzufallen.

Rassistische Behauptungen wie „Entweder die Juden unterjochten alle oder wurden von der gesamten Menschheit gehasst, ….sie sind nichtsdestoweniger die allergrößten Lumpen, die jemals die Oberfläche der Erde besudelt haben.“ dürften jedenfalls selbst auf NPD-Parteitagen nur bei abgeschalteter Kamera fallen, wenn auch wohl nur aus der Erkenntnis heraus, daß man dann ratzfatz und völlig zu Recht eine Klage wegen Volksverhetzung an der Backe hätte.

Daß PI sich jetzt für fragwürdige historische Gestalten wie Voltaire in die Bresche wirft, gibt umso mehr zu denken, wenn man sich den üblen Querfrontschund anschaut, der unter der sich ebenfalls auf unseren verdienstvollen „Aufklärer“ berufenden rechtsradikalen Propagandaseite voltairenet.org zu finden ist. LaRouches rechte Politsektierer haben da nämlich einen gruseligen Treffpunkt für Antiwestler auf die Beine gestellt, der selbst im Zeitalter der „Jungen Welt“ seinesgleichen sucht.

Dort gibt sich die Elite der üblichen Verdächtigen die Klinke in die Hand, und demonstriert immer wieder aufs neue eindrucksvoll, daß sich unter dem Label „Voltaire“ offenbar wirklich alles aus der Querfrontszene problemlos vereinen läßt, ganz gleich ob hanebüchene Verschwörungstheorien, klassischer Antisemitismus, eurozentrischer Antiamerikanismus, russisches Antiwestlertum, proarabische Terroristenverherrlichung oder islamistisches Endsieggeschwafel.

Aber wer weiß, wenn sich diese schon jetzt recht bunte Truppe in Zukunft auch noch mit islamophoben Philosemiten und kommunistenfressenden Hurrapatrioten um die Knochen ihres großen Idols streiten muß, gibt es demnächst vielleicht einen unterhaltsamen Streit um die Namensrechte. Falls nicht, kaufen wir uns in Erwartung der offiziellen Verbrüderung von Antimusel mit Jürgen Elsässer und CA mit Jürgen Cain-Külbel schon mal eine große Tüte Popcorn…

~ von Paul13 - Montag, 5. März 2007.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: