Militäreinsatz im Libanon: Syriens Präsident sieht Bundesmarine vor „Mission Impossible“


Der syrische Präsident Baschar al-Assad zweifelt am Sinn des ersten deutschen Militäreinsatzes im Nahen Osten.

Naja, aus seiner Sicht hat er ja auch recht. Für ihn macht das wirklich wenig Sinn. Aber das ist ja gerade der Sinn der Sache.

Er glaubt nicht, dass die Bundesmarine den Waffenschmuggel der Hisbollah verhindern kann.

Er wird wohl wissen, wovon er redet. Schließlich ist er ja derjenige, der den Waffenschmuggel auf dem Landweg organisiert.

[…] „Ich rate den Europäern: Verschwendet eure Zeit nicht, geht an die Wurzel des Problems“, meinte der syrische Präsident.

Respekt! Das ist ganz schön mutig und erstaunlich klarsichtig, daß gerade er das sagt. Also wenn er selbst das schon fordert, dann sollte man ihm diesen Wunsch erfüllen und sein Regime endlich stürzen.

~ von Paul13 - Montag, 25. September 2006.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: