Schuldenerlass: Die Fallstricke


Schließlich dürfen über den jetzt erzielten Erfolg nicht die anderen Mittel zur Hilfe für die ärmsten Länder vergessen werden. Auf der Agenda steht weiterhin ein gerechteres Welthandelssystem. Die Öffnung der Märkte der Industrieländer brächte den Staatshaushalten in Afrika und Lateinamerika mehr als ein Schuldenerlass.

Oha! Da kriegen die Attacies und Globalisierungsgegner anläßlich des vorgestern im Namen der G-8 verkündeten Schuldenerlasses aber einen Tritt in die Rippen, der sich gewaschen hat. Und als ob das noch nicht genug wäre, steckt das zu dem verantwortlichen Fuß gehörende Bein nicht mal im nadelgestreiften Boss-Anzug eines kapitalistischen Blutsaugers, sondern in der lila Latzhose einer taz-Redakteurin.

Denn jetzt ist es mit den höheren Weihen des Zentralorgans alternativen Denkens versehen und damit sozusagen offiziell: Ein gerechteres Welthandelssystem besteht nicht darin, die Staaten der III. Welt so lange wie möglich vor den schädlichen Einflüssen der Globalisierung zu schützen. Und es ist auch sinnlos, sie zum Ausgleich mit euphemistisch als „Entwicklungshilfe“ bezeichneten Almosen ruhigzustellen.

Im Gegenteil: Eine wirkliche Öffnung der Märkte hilft den Entwicklungsländern mehr als tausend gute Worte, und anstatt die unliebsame Billigkonkurrenz mit Strafzöllen draußen und mit Exportsubventionen unten zu halten, ist jetzt die Parole einer allseits beliebten Psychosekte angesagt: „Macht Geld! Macht mehr Geld!“ Kapitalistisches Engagement ist eben letztlich sinnvoller als antikapitalistische Realitätsverweigerung.

Man darf gespannt sein, wie man in den Reihen der eingefleischten Globalisierungkritiker auf diese unverschämte Zerstörung des eigenen Weltbilds reagieren wird. So ein Affront kann schließlich nicht ungesühnt bleiben. Wird jetzt zum Boykott des Wall-Street-Sprachrohrs „taz“ aufgerufen oder werden gar fortan jedes Jahr in Davos Katharina-Koufen-Puppen verbrannt? Was auch immer, mein Mitleid ist ihr jetzt schon gewiß.

~ von Paul13 - Montag, 13. Juni 2005.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: