Nachfolge: Bischof Tutu hofft auf afrikanischen Papst


Offiziell spielt die Herkunft der Kandidaten bei der Papst-Wahl keine Rolle. Es gehe allein um Glaubensstärke und Führungskraft, versichert der Vatikan. Doch nicht nur der afrikanische Bischof Desmond Tutu fragt sich: Wenn die Mehrheit der Katholiken in Entwicklungsländern lebt, warum waren bislang alle Päpste Europäer?

Da fragt er sich zurecht. Es wird Zeit, daß die Kirche dieser Änderung in der Zusammensetzung ihrer Anhängerschaft Rechnung trägt. Und wenn sie dabei ein gutes Werk tun will, dann wäre es sicherlich sinnvoll, einen Afrikaner zum nächsten Papst zu wählen.

Denn Afrika mit all seinen Katastrophen wird immer mehr zum vergessenen Kontinent, und ein afrikanischer Papst würde sicherlich seinen Teil dazu beitragen können, damit es dem Vergessen entrissen wird. Es muß ja nicht gleich Desmond Tutu sein.

~ von Paul13 - Dienstag, 5. April 2005.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: