Kuba: Castro warnt Bush vor einem Angriff


Havanna – Fidel Castro warnt US-Präsident George W. Bush Kuba anzugreifen. „Wir sind in der Lage, unser Vaterland zu verteidigen“, sagte Kubas starker Mann in einer Rede zum Auftakt eines internationalen Alphabetisierungskongresses in Havanna.

Das muß ein Virus sein. Anders läßt es sich kaum erklären, daß Diktatoren, die Krach mit den USA haben, irgendwann alle anfangen, weltfremde Geschichten über den unvermeidbaren Endsieg zu erzählen.

Bush solle sich keine Illusionen bezüglich Kubas machen, sagte der 78-jährige Staats- und Parteichef.

Der einzige, der sich da Illusionen macht, ist der gute Fidel selbst. Vor allem was die Bedeutung Kubas für die amerikanische Außenpolitik angeht. Ist für jemanden wie ihn wahrscheinlich einfach unerträglich, daß die Yankees um die halbe Welt fahren, um sich mit irgendwelchen Arabern zu prügeln, während sie ihn einfach im wahrsten Sinne des Wortes links liegen lassen und völlig gelangweilt auf die biologische Lösung des Problems warten. Sowas kratzt natürlich erheblich am Ego eines Machos der alten Schule.

Die USA könnten mit ihren Nuklearwaffen das kubanische Volk ausrotten, sie könnten es aber nicht beherrschen.

Klar, da muß er natürlich Angst haben. Denn so sind sie, die Schurken aus dem Norden: Rotten einfach ein Volk nach dem anderen mit ihren Atomwaffen aus, wenn sie sich langweilen. Kleiner Tip, Fidel: Das nennt man nicht ausrotten, sondern demokratisieren, und es heißt auch nicht Atomwaffen, sondern freie Wahlen. Solltest Du übrigens auch mal probieren.

„Wir ziehen es vor, im Himmel zu sterben als in der Hölle zu leben“, sagte Castro wörtlich.

Also doch! Daher weht der Wind. Keiner will mehr mit Dir spielen. Bist mit Deinen rührenden Parolen über den Sozialismus und ähnlich altmodische Sachen mega-out. Wer sich in diesen Zeiten Gehör verschaffen will, muß Sachen sagen wie „Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“. Aber so einfach, das nur als „Wir ziehen es vor, im Himmel zu sterben als in der Hölle zu leben“ zu kopieren, ist das nicht. Die keuschen Islamisten können zur Belohnung nämlich Jungfrauen im Dutzend-Six-Pack bieten. Auf einer Insel voller Latin Lover dürfte das aber eher schwierig werden…

~ von Paul13 - Mittwoch, 2. Februar 2005.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: